Sensation vor Gericht: Anwalt stoppt die Vollstreckung des Rundfunkbeitrags (Juli 2020) I von III

Die GEZ wird wieder gestoppt:

Der Beitragsservice lässt seine Bescheide vollständig und automatisch von Maschinen schreiben. Bis Juni 2020 war das zum Beispiel in Hessen gesetzlich aber noch nicht explizit erlaubt. Wer in diesem Bundesland die Zahlung des Rundfunkbeitrags verweigert oder bereits vollstreckt wird, kann sich nun wehren.

Markus Mähler schrieb das neue Buch „AbGEZockt – die Zwangsabgabe für ARD und ZDF wird demaskiert“. Es erscheint am 14. Juli 2020.

Dieser Prozess in Hessen ist nur der neueste Erfolg von Thorsten Bölck. Erfahren Sie mehr über Thorsten Bölcks Arbeit im Buch: Der Anwalt prozessiert bereits seit Jahren erfolgreich gegen den Rundfunkbeitrag. Erfahren Sie dort auch mehr über das Selbst-Experiment von Markus Mähler: Der Autor ließ sich selbst vollstrecken, handelte mit juristischem Beistand und deckt so Zwang, aber auch die Lücken des Rundfunkbeitrags auf.

(Visited 376 times, 1 visits today)
Sensation vor Gericht: Anwalt stoppt die Vollstreckung des Rundfunkbeitrags (Juli 2020) I von III
4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

1 Kommentar

  1. Upik.de weit mit dem NEUEN FORMAT explizit aus, daß  die behörden und der Beitragsservice

    FIRMEN sind.

     

    Seit wann darf eine Firma hoheitlich auftreten?

     

    Sichert euch die Angaben, bevor die nichtstaatliche Regierung ein schützendes Veto einlegt.

     

    Im Supermarkt an den Kundenbrettern Aushänge angebracht wirken Wunder.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*