(Visited 2.246 times, 1 visits today)

4 Kommentare

  1. Stefan Boehnke ist zuzustimmen. Wer sich ernsthaft mit 9/11 beschäftigt, muss – was die Technik hinter dem Mega-Ritual angeht – über Dimitri Khalezov schließlich zu Heinz Pommer kommen: Am Werk war eine moderierte, insoweit verzögerte Atomladung. Bestens ist das dokumentiert auf der Website http://911history.de. Heinz Pommer hat auch ein paar Bücher veröffentlicht, die zusammen mit der Tatortbeschreibung von Judy Woods ("Where did the Towers go?") wirklich keine Frage mehr offenlassen.

  2. "Liste der vielen Zufälle" finde ich toll!

    Und noch einen "kleinen" Zufall vom Typ Ausrutscher von mir: Ein Kind hat G. Bush 3 Monate nach dem 9/11 gefragt (TV-Sendung oder so was in der Art war das): "Welcher war der erste Gedanke, der Ihnen durch den Kopf ging, als Sie die in den ersten, in den Nordturm rasende Maschine sahen? Die Antwort: There was… obviously there was a TV set on… und er schildert seinen ersten Gedanken. Das geht leider nicht:-) Moment, Freunde! Die einzig bekannte Aufnahme vom ersten Anschlag wurde vom einem französischen Kamerateam gemacht, das zu dem Zeitpunkt eine Doku über die NY-Feuerwehr drehte. In einer NY-Strasse, zufällig, ich schätze 1 bis 2 km von dem Tatort entfernt. Die Aufnahmen kennen wir alle. Das Team hat die freundlicherweise am nächsten Tag schon an den Ermittler und den Sender weltweit zur Verfügung gestellt. Live-, Echtzeit-Aufnahmen! Die einzigen! Die Frage aber wie Bush diese Aufnahmen schon am Vortag am Bildschirm sehen konnte, bleibt für mich bis heute ein Rätsel. 

     

  3. Ganz nette Sammlung zu 9/11, aber: aktuell bleiben !

    HEINZ POMMER

    hat als erster die Physik hinter den Phänomenen schlüssig erklärt

    > Veterans today > nuclear education

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*