Heureka? Der Begriff stammt aus dem altgriechischen und heißt einfach übersetzt:  „Ich habe [es] gefunden“. Ja, hier geht es tatsächlich um die Findung einer Lösung aus dem parasitären Polit-System, das die kleinen Leute ausplündert und die Superreichen mit Steuergeschenken und mit entsprechenden Gesetzen noch reicher machen. Wenn ich jetzt damit anfange, um dafür Beispiele aufzuführen, würde ich wahrscheinlich nie ein Ende finden. Also lasse ich es besser. 

Wer Ideen hat, wie eine Gesellschaft auch ohne politische Parteien, die die Menschen nur bevormunden, belügen, ausplündern und …, funktionieren könnte, der ist hier mit seiner Meinung willkommen. 

Als Einstieg hier ein Vorschlag der Leserin Angsthase, der eine Diskussion in diese Richtung verdient.

Hier mal eine absolut vereinfachte Version zum VOLKSPARLAMENT:

1. GEMEINDE (Kommunen)

  • Organisation von freiwilligen Bürgern unter dem Motto „Zeit für Veränderungen“
  • Aufruf zu einer Bürgerversammlung der Gemeinde zum Infoabend zur Wahl eines parteilosen Gemeinderats.
  • Aufruf zur Bewerbung für ein Amt von, interessierten Bürgern unter Angabe des Lebenslaufes, Berufs und Ideen zu einer neuen Gemeideführung (Organisation).
  • Auswahl über die freiwillige Bürgerorganisation unter Beachtung wichtiger Kriterien, wie Finanzexperten, Juristen, Handwerker und andere benötigte Eigenschaften, sowie auf jeden Fall parteilos!
  • Unter Berücksichtigung der Anzahl, wie viele Personen für einen Gemeinderat benötigt werden, Aufstellung zur Wahl unter detailierten Angaben zu den ausgewählten Personen.
  • Infoliste an alle Bürger der Gemeinde
  • Aufruf zur direkten Wahl zum neuen Gemeinderat.

2. LANDKREIS

  • aus den gewählten Gemeinderäten wird jeweils 1 Person vorgeschlagen für die Wahl in den Landkreisrat.
  • Tagung der ausgewählten Personen aus den Gemeinden auf Landkreisebene.
  • Erstellung einer Liste von Bewerbern aus dem Landkreisrat zur Wahl in den Bundeslandrat.
  • Direktwahl der Bürger auf Landkreisebene für die Volksvertreter in die Bundeslandebene. Die Anzahl der Bewerber richtet sich nach dem Bedarf der Anzahl der Ämter.

3. BUNDESEBENE

  • aus den gewählten Landkreisräten, wird 1 Person vorgeschlagen für die Wahl zum Bundeslandrat.
  • Erstellen einer detailierten Liste dieser Personen und Veröffentlichung für alle Bürger des jeweiligen Bundeslandes.
  • Wahlaufruf zur direkten Wahl durch die Bürger.

4. Die aus den ganzen Landkreisen gewählten Personen für den Bundeslandrat, stellen die Grundlage zur Wahl des VOLKSPARLAMENTS auf DEUTSCHLANDEBENE in BERLIN.

5. VOLKSPARLAMENT

  • Das VOLKSPARLAMENT setzt sich dann zusammen aus den 16 Bundesländern (Bundeslandräte).

***********

Vorschläge meinerseits

Verbrecherorganisationen, wie etwa politische Parteien, darf es nicht geben. Kommunal- und Kreisverwalter sollten Profis sein und eine Gemeinde genauso führen wie ein Unternehmen, möglichst mit Gewinn. Parteipolitiker sind an dieser Kunst nicht interessiert, sondern nur an ihren Pensionen und späteren Posten in der Wirtschaft. Von daher vertreten politische Parteien mit aller Macht und mit Hilfe ihrer Hofberichterstatter die Interessen der Lobby. Dazu nur ein von vielen Beispielen: Subventionen, um die Wähler vorzugauckeln, dass Partei-Politiker Arbeitsplätze schaffen.

Ein Verwalter, ob auf Gemeine-, Kreis-, Länder- oder Bundesebene erhält keine Pension aus Steuermitteln. Sie müssen wie jeder Arbeiter, Angestellte, Unternehmer auch in das soziale Renten- und Gesundheitssystem einzahlen (Beispiel Schweiz). Außerdem müssten bei entscheidenen Veränderungen die Bürger involviert werden. Zudem müsste jeder Verwalter, der gegen die Interessen der Bürger entscheidet, haftbar gemacht werden können. BER, S21, Elbphilharmonie usw. (Verbrennung von Mrd.-Steuergelder) wären unter diesen Voraussetzungen wahrscheinlich nicht zustande gekommen.

Die Verwalter müssen halbjährig für alle Bürger zugänglich einen Lagebericht kommunizieren. Bei vorsätzlicher Manipulation droht eine mindestens fünfjährige Haftstrafe. Einmal jährlich kann ein Antrag auf Abwahl bzw. Entlassung eines Verwalters beantragt werden, der eine vom Bürger 50-prozentige Zustimmung benötigt.

Ohne politische Parteien gibt es auch kein Propagandaministerium (ARD/ZDF) mehr. Zwangsgebühren, die gegen die Menschenrechtskonventionen verstoßen, sind verboten. Bei nachweislich falscher Berichtserstattung drohen den Medienhäusern hohe Strafen bis hin zum Vertriebverbot.

Jeder kann sich für das Amt eines Verwalters bewerben. Die Bürger entscheiden über die Bewerber und deren Qualifikation, die Parteipolitiker nur ganz selten vorzuweisen haben. Eine Auflistung der Polit-Nullen wäre in diesem Kontext auch mal ganz interessant. Wer in diese Richtung recherchieren möchte, dem kann ich nur sagen: die Liste ist verdammt lang. 

Ist ein Verwalter erfolgreich, darf er/sie auch ein höheres Gehalt beziehen. Bei Abwahl/Entlassung werden sofort die Bezüge eingestellt und nicht wie etwa bei erfolglosen Bankstern, die nach ihrer Entlassung noch Millionen-Beträge in den Allerwertesten geblasen bekommen. 

Ich denke mal, das ist jetzt reichlich Stoff für Diskussionen über ein System, das sich an die Menschenrechte orientiert. Zwar könnte ich hier noch reichlich Argumente gegen politische Parteien aufführen, jedoch habe ich schon oft genug darauf hingewiesen.  

Zum Schluß noch meine ganz persönliche Meinung. Mitglieder der Atlantik-Brücke, die ausschließlich US-amerikanische Interessen vertreten, sollten aus Deutschland ausgewiesen werden.  

 

 

(Visited 193 times, 1 visits today)

21 Kommentare

  1. Wohl wahr. es bedarf keiner Parteien, um sinnvoll Beschlüsse fassen zu können!

    Ich plädiere somit dafür, daß, von unten nach oben, Männer und Weiber für ihre Interessen eintreten! Ob und wie das organisiert sein möge … auf jeden Fall gilt es dann eine wirkliche Gewaltenteilung herzustellen!

    Was ohne Parteilichkeiten auch wohl leicht zu verwirklichen sein sollte?

    Aber, alles steht und fällt mit der Gesinnung, die in einem solchen "Staatsgebäude" herrscht? Und da sehe ich ein unbedingtes Umdenken als oberste Voraussetzung!

    Es kann dann nicht mehr sein, daß Eigennutz, egal in welcher Form, vor Gemeinnutz geht! Und selbstverständlich, mit persönlicher Haftung! Ich denke, daß dieser Umstand allein, schon die meisten Hasardeure und Egoisten abhält!

    Freilich, Fehlerhaftigkeit ist nie auszuschließen und sollte einkalkuliert und entsprechend berücksichtigt werden.

    "Wer ohne "Schuld" ist, der werfe den ersten Stein!"

     

  2. Dieser vorschlag sollte wirklich, jedem bio-deutschen zum lesen vorgelegt werden und er soll auch darüber abstimmen können – sofern er in der lage ist selbständing darüber zu denken. und sofern  er nicht schon so tief in der gehirnwäsche unterzoge ist .

    und dieser vorschlag ist  einen monaten lang vor den hauptprogramm im fernsehen, vorgelesen werden und zwar bei alle programme zu gleicher zeit!ich jedensfall würde diesen fall unterstützen.

    aspo

  3. Notwendig: Direkte Demokratie, Beispiel CH!

    Die Selbstbedienungsparteien a la BRD sind antidemokratisch !

    Alle Gewalt geht vom VOLK aus und nicht von Parteibonzen!

    • Wolfi,

      was genau meinst Du? Den Inhalt von Heureka oder einen bestimmten Kommentar?

      Selbstverständlich darfst Du den Inhalt verwenden und auch Kommentare. Ich nehme nicht an, dass ein Kommentator etwas dagegen hat. Je größer die Diskussionsrunde, desto vielfältiger die Meinungen.

    • Gesetz über den Belagerungszustand

      vom 4. Juni 1851

      seit dem 1. Juli 1867 bzw. 1. Januar 1871 aufgrund des Artikels 68 der Verfassung des Norddeutschen Bundes bzw. des Deutschen Reiches ein Reichsgesetz,
      das nur durch die Bundes- bzw. Reichsgesetzgebung geändert werden konnte !!!

      geändert / ergänzt durch
      Reichsgesetz vom 11. Dezember 1915 (RGBl. S. 813)
      Reichsgesetz, betreffend die Verhaftung und Aufenthaltsbeschränkung aufgrund des Kriegszustandes und des Belagerungszustandes vom 4. Dezember 1916 (RGBl. S. 1329)
      Reichsgesetz über den Kriegszustand vom 4. Dezember 1916 (RGBl. S. 1331)

      aufgehoben durch
      Verfassung des Deutschen Reiches von 11. August 1919 (RGBl. S. 1383)
      ; insbesondere durch den Art. 48 Abs. 2 in Verbindung mit Art. 178 Abs. 1 der Verfassung.

      Mit Kriegsende dürfte auch ein ausgerufener "Kriegs- und Belagerungszustand" automatisch beendet sein?

          • Ein GG ist ja keine Verfassung, sondern nur eine Wiederherstellung der Ordnung durch die Besatzer im Westteil des zerstörten Deutschlands.

            Und solange das GG nicht durch eine Volksabstimmung von der deutschen Bevölkerung als Verfassung anerkannt wird, ist es eben keine Verfassung. Auch, wenn man uns das so einreden will. Aber das weißt Du doch auch.

            • Freilich weiß ich das. Das spielt jetzt aber keine Rolle.

              Wie kann ein Kaiser zum Abdanken gezwungen werden?

              Wie kann ein Politiker (Scheidemann und oder Liebknecht) einfach hergehen und eine Republik ausrufen?

              Wie kann bestimmt werden, daß eine Verwaltung mit GG installiert wird, obwohl ein Reich mit Verfassung vorhanden?

              Ging es vom Volk aus?  https://www.lpb-bw.de/novemberrevolution.html

              • Soweit ich gelesen habe, hat der Kaiser nicht abgedankt, sondern ist geflohen. Max von Baden soll die Abdankungsurkunde gefälscht haben. Auf der anderen Seite gibt es ein Bild der Urkunde, wo der Kaiser unterzeichnet haben soll. Allerdings ist ein Strich ins Siegel gezogen, damit wäre die Urkunde wegen Siegelbruch ungültig. Aber egal.
                Deine Fragen kanst Du Dir selbst beantworten, wenn Du die ganzen Regimechanges der Vergangenheit anschaust. Und selbstverständlich wird jedesmal das Volk aufgewiegelt. Ist doch immer das gleiche Spiel. Schau Dir doch nur unsere Regierung an. Glaubst Du ernsthaft, die sind alle normal gewählt worden?
                Und sei mir nicht böse, aber „Landeszentrale für politische Bildung“(?). Ich habe das nicht gelesen.Sorry.

    • Wirklich interessant, Angsthase. So was lernt man nicht in der Schule, und gut vorgetragen. Mist, leider erst nach dem Behördengang heute früh geschaut. Ich bin leider doch nicht als "divers" eingetragen geworden, lol 🙂 Der Scheinbeamte hat gesagt, das glaubt er mir nicht. Dann hab ich vorgeschlagen mein Geschlechtsteil auf den Tisch zu legen. Dann hat er gesagt, dann verweise ich sie des Raumes. Und dann mußte ich so lachen…dann war das auch wirklich nicht mehr glaubwürdig. Mein Foto wäre außerdem viel zu dunkel, das kann er auch nicht akzeptieren. HALLO? Es war Sommer! Da bin ich nunmal braun. Was ist denn bei einem Neger? Sind die auch zu dunkel? Ach nee, die brauchen ja gar keine Papiere. Das war wieder eine Katastrophe heute. Strafzettel hab ich auch noch bekommen, weil ich 30 Minuten auf dem Fußweg geparkt habe. 100 Euro wieder weg. Sauzucht.

      Dann kamen noch 2 Elektriker, die meinten sie müßen jetzt die ganze Wohnung durchmessen. Alle Steckdosen und Sicherungen kontrollieren. Das sei jetzt Vorschrift. Alle vier Jahre. Seit 14 Jahren wohne ich hier und alles funktioniert. Die schröpfen und plündern wo sie nur können.

      • Elektriker kommen die Wohnung durchmessen? Das habe ich ja noch nie gehört. Haben sie Dir Wanzen eingebaut und sich ein bißchen umgeschaut, weil Du so ein Renitenter bist?

        • Hihi…danke für das Kompliment, Angsthase! Nee, die haben sich schon vor einem Monat postalisch angemeldet. Hab gegockelt: Früher gab es VDE 105, wenn zum Beispiel ein Kabelbrand oder dauernde Ausfälle an der Tagesordnung stehen. Dann wird die komplette Hausanlage überprüft, was ja auch Sinn macht. Jetzt gilt bei Mietshäusern VDE 600, wo alle vier Jahre durchgemessen werden MUß! Das ist neu. Kostet aber nur unser Geld. Wie die blöden Rauchmelder oder Gasdichtigkeitsprüfungen. Letztes Jahr alleine war 2 mal einer hier und hat Gasfreiheit gemessen. Dazu kommen noch der Schornsteinfeger und die Heizungsmonteure für Pflege & Wartung, die machen das ja sowieso. Man ist also nie alleine.

          Mein Vater hat sich eine neue Heizung (Eigenheim) einbauen lassen. Dafür ist es Pflicht, das erstmal ein Energieberater vorbeikommt, lol. Der kostet 250-300 Euro, und macht eigentlich im Grunde…NICHTS. "Joah, gute Idee", sagt der. Geld her! Das ist alles.

          • Zulu,

            die werden bald alle Eigenheimbesitzer abzocken, welche noch Ölheizung haben. Denn um die Berechnung der neuen Steuern, werden sie einen Energiepass verlangen. Bisher brauchte man den nur bei Hausverkauf. Der  Pass kostete auch 300 Euronen. Ich mußte das machen wegen dem Hausverkauf meiner Eltern. Und der fiel sehr schlecht aus, obwohl es ein gut isoliertes Fertighaus war. Als ich nachfragte, warum das so schlecht ausfällt, kam die Antwort, weil es keine neue Außendämmung (diese Styroporplatten) und 3-fach Verglasung hat. Die haben nicht mehr alle Tassen im Schrank. Zum Glück hat das den Käufer nicht interessiert, weil er scharf auf das Haus war.

            Die zocken ab, wo es nur geht. Auch der Schornsteinfeger. Er kommt, parkt sein Auto und steigt für 10 Minuten aufs Dach. Klappert dabei, ohne sein Auto zu bewegen, 10 Häuser ringsum ab. Für die 10 Minuten Schornsteinfegen bei jedem, berechnet er pro Haus 60 €. Das nenne ich mal einen soliden Stundenlohn.

            • Ja, so ist das. Die sind alle dem Wahnsinn verfallen. Aber: Ich habe noch nie einen Schornsteinfeger den Schornstein fegen gesehen? Da hast Du aber sprichwörtlich Glück gehabt! cool

              Bei der neuen Heizung vom Vaddi mußte auch extra ein Schornstein angefertigt werden, der mindestens 1,5 Meter über die Dachrinne ragt. 30 Jahre lang gingen die Abgase einfach in den Keller-Lichtschacht. Ist heute nicht mehr zulässig. Dabei ist es eine Brennwerttherme mit Wärmeruckkopplung, Warmwasserspeicher und gast so gut wie kaum noch. Das ganze muß natürlich noch amtlich abgenommen werden (€€€). Die Heizung vernünftig eingestellt hat aber keine Sau. Das hat mein Vaddi alles selbst gemacht. Wie bei mir damals auch. Brauche keine 4KW Heizleistung in meiner kleinen Wohnung! Das Ding ist angesprungen und gleich wieder ausgegangen, bis es nach 2 Jahren kaputt war. Dann bin ich selber bei und hab es auf 1KW runtergeregelt. Das kommt ja erschwerend immer noch hinzu: Die vermeintlichen/teuren Experten sind oft schlichtweg Fachidioten. Kennt wohl jeder zumindest aus der Autowerkstatt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*