Zum Wohle des deutschen Volkes

„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

Das sind die ersten Worte der Verwalter der Besatzungsrepublik  zu ihrer Amtseinführung. Wie soll die Führung eines hochrangigen Amtes nur ausfallen, wenn sie mit einer heuchlerischen Lüge beginnt? Das Dilemma für erpressbare Marionetten ist, dass sie weiter lügen müssen, da sie sonst nicht länger in ihrem Amt verweilen werden. Wer in diesem von höheren Mächten manipulierten Politsystem nicht nach Anordnungen handelt, wird kurzerhand abserviert. Dafür werden die Medien-Huren schon sorgen oder ein Abweichler auch schon mal entsorgt. Wie auch immer. Die Spielregeln sind klar definiert: Wer nimmt, muss auch geben. Nun denn, …

…“der deutsche Amtseid ist in Art. 56 des deutschen Grundgesetzes festgelegt und wird vom Bundespräsidenten und nach Art. 64 vom Bundeskanzler und den Bundesministern bei ihrem Amtsantritt geleistet. Der Bundespräsident leistet den Amtseid auf einer gemeinsamen Sitzung von Bundestag und Bundesrat; der Bundeskanzler und die Bundesminister leisten den Eid vor den Mitgliedern des Bundestages.“ (Quelle)

Befassen wir uns aber nicht näher mit dem Grundgesetz, das uns die Amerikaner, wie Willy Brandt es formulierte, „auferlegt“ haben und konzentrieren uns auf den Amtseid, der dem Wohle des deutschen Volkes gewidmet sein sollte.

 

Energiekostenexplosion zum Wohle des Volkes

Ein Beispiel zum Gasverbrauch und die Kosten der letzten drei Jahre für ein Haus mit 3 Wohneinheiten und einer Gesamtwohnfläche von 212 qm. In 2021 und in 2022 waren die Kosten noch einigermaßen im Rahmen. Doch dann hat die Ampel-Regierung ganz besonders zum Wohle des deutschen Volkes gehandelt, indem ihm das preisgünstige Gas aus Russland verwehrt wurde. Die Besatzer aus Übersee wollten es so, weil eine wirtschaftlich starke Besatzungs-Republik nicht in ihrem Interesse ist. Und um ihre Interessen zu wahren, wurden Agenten ausgewählt, die die Wirtschaft ruinieren und die Bürger ausrauben.

Obwohl im Jahr 2023 ca. 12,4 Prozent weniger Gas als in 2022 verbraucht wurde, stiegen die Kosten zum Vorjahr um fast 100 Prozent an. Zum Wohle des Volkes versteht sich.

Jahr Verbrauch in m3 Verbrauch in Euro
2021 2.060 1.187
2022 1.781 985
2023 1.560 1.966

Und jetzt kommt die Preisbremse der Regierung zum Wohle des Volkes ins Spiel. Entlastung Preisbremse (Entgelt von Dritten) = 164 Euro. Gut, soweit okay. Bleiben also immer noch 1.802 Euro für den Verbrauch von 1.560 qm Gas. Eine Entlastung von satten 8,3 Prozent. Super, sehr großzügig von der Ampel-Regierung.

Und was bedeutet „(Entgelt von Dritten)“?
Damit ist der Staat gemeint. Und von wem bekommt der „Staat“ das Geld? Schauen Sie einfach mal auf Ihren monatlichen Einkommensnachweis unter der Rubrik Einkommenssteuer. Muss ich noch deutlicher werden, um die Verarschung der Regierung gegenüber den Malochern zu erklären?

Zum Wohle des Volkes waren auch die vielen Sanktionen gegenüber Russland, die zur bewußt herbeigeführten Inflation führten (s. Gaskostenexplosion in der Tabelle oben), von dem der „Staat“ profitiert, um die Mehreinnahmen sinnlos aus dem Fenster zu werfen. Von der Vernichtung von Arbeitsplätzen durch die Sanktionen ganz zu schweigen.

 

Parteien zum Wohle des Volkes

Zum Beispiel die christlichen Parteien die CDU/CSU, die aus dem Nazi-Vermögen gegründet wurde. Selbstverständlich auch nur zum Wohle des Volkes.

Und wie sieht es mit den Ökofaschisten aus? Die sind nichts anderes als eine Außenstelle der amerikanischen Außenpolitik, die wiederum als beste Freunde zum Wohle des Volkes dienen.

Wie kann es auch anders sein? Es geht immer nur um das Wohl des Volkes, wenn die arbeitende Bevölkerung mit ihren Steuergeldern  einen gesunden, sozialen Staat finanziert und die Regierenden das humane System bewußt an die Wand fahren. Hier einige Beispiele dazu:

  • Privatisierung von Staatsvermögen
  • Inflation
  • Öffnung der Grenzen für Migranten von überall
  • Corona Plandemie
  • Covid-Impfungen
  • Lieferstopp preiswerter Energie aus Russland
  • Einmischung und Waffenlieferungen in Kriegsgebiete

Die Liste ließe sich beliebig weiterführen.

 

Besatzer-Medien zum Wohle des Volkes

Und dann ist da noch des Volkes liebstes VerBLÖDungs-Medium, das für sieben Million Dollar von der CIA gegründet wurde.

Der ehemaliger Bundesminister für Forschung und Technologie, Andreas von Bülow, hat sich in einem Interview „über die deutschen Medien, die allesamt nach 1945 gegründet, amerikanische Presse-Lizenzen bekommen, Verträge über nur positive Berichterstattung über USA und Israel unterschrieben und von CIA geleitet wurden“, unmißverständlich geäußert.

Demnach müsste auch der Staatsfunk (ARD/ZDF) amerikanische Presse-Lizenzen erhalten haben, denn der ÖRR verbreitet auch „nur positive Berichterstattung über USA und Israel“.

Und das alles wurde planmäßig vorbereitet, wie könnte es anders sein, zum Wohle des Volkes.

„In der Politik geschieht nichts zufällig! Wenn etwas geschieht, kann man sicher sein, dass es auf diese Weise geplant war!“ (F. D. Roosevelt)

Und, ja, man muss es wirklich noch einmal hervorholen. „Wir leben im besten Deutschland aller Zeiten“. Ein ganz schlauer Oberhäuptling hat es vor einiger Zeit behauptet. Ob er dabei wohl an die stetig steigende Armut gedacht hat? Sicherlich nicht, sonst hätte er sich so einen Bullshit sparen können. Der Souverän muss mit Hilfe der gleichgeschalteten Konzern-Medien in den Glauben versetzt werden, dass politische Maßnahmen, die die Mehrheit der Bevölkerung ablehnen, letztendlich eines besseren Wissens der Besatzungsmedien und  -verwalter, dem Wohle des Volkes dienen.

Und die von den Polit-Marionetten der Finanzindustrie bewußt herbeigeführte Vernichtung der heimischen Landwirtschaft ist selbstverständlich auch zum Wohle des Volkes, damit die Großkonzerne den Lebensmittelhandel kontrollieren können. So soll es sein. So ist es geplant.

Schulden zum Wohle des Volkes

Zu allem Übel kommt auch noch der Schuldenberg hinzu, der nicht kleiner, sondern nur noch größer wird. Die, die dafür verantwortlich sind, interessiert das nicht. Sie handeln zum Wohle des Volkes und werden per Wahlen dafür legitimiert und nicht haftbar gemacht.

 

Der Souverän

Und zu guter Letzt stellst sich die Frage, wer hier als Volk gemeint ist? Ist es die Legislative, die Exekutive, die Judikative, die ihre Hände in Unschuld waschen? Bei der Mehrheit des Volkes, dem eigentlichen Souverän, kommt jedenfalls wenig von „zum Wohle des Volkes“ an. Dennoch, so scheint es zumindest, ist die überwiegende Bevölkerung mit ihren Peinigern zufrieden.

Wenn dann auch noch fragwürdige richterliche Urteile „im Namen des Volkes“ gesprochen werden und diese zum Wohle des Volkes dienen, dann, ja dann bleibt die Erkenntnis, dass folgendes Zitat leider zutrifft:

„Die größte Bedrohung für die Freiheit ist ein untätiges Volk.“ (Richter am Obersten Gerichtshof Louis D. Brandeis)

Und wenn bei den kommenden Wahlen der Souverän, wie in den Jahrzehnten zuvor, sich erneut für die Sklaverei entscheidet, dann… soll es so sein. Wer möchte halt nicht daran teilnehmen, vertrauensvolle Gestalten zu legitimieren, damit die ihre Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen,

Wer sich aber nicht der täglichen Gehirnwäsche der US-Konzernmedien unterwirft und die diabolischen Zeichen, die zur Sklaverei führen, erkannt hat, wird feststellen, dass der Wohlstand, der auf Schulden aufgebaut wurde, der Vergangenheit angehört.

Das Schlimmste steht uns noch bevor.
Der Zerfall unseres Wohlstands.

(Visited 573 times, 1 visits today)
Zum Wohle des deutschen Volkes
15 Stimmen, 2.87 durchschnittliche Bewertung (59% Ergebnis)

19 Kommentare

  1. Was hier so die letzten 30 Jahre durch gezogen wird, ist nicht „Zum Wohle des Volkes“, sondern einzig und allein zum Wohle der „Parasiten“!
    Ob Politiker, Beamten, Zugereiste oder faule Deutsche, sie sind die Nutznießer von der totalen Verblödung des kleinen Mannes.
    Selbst ist die Masse zu blöd, auf ihrem Kontoauszug, zu erkennen, wer ihnen hier mindestens 50% stiehlt?

  2. Der Schurkenstaat jenseits des Atlantiks hat uns schon so manches „anempfohlen“ und willfährige Politverräter folgen diesen Empfehlungen zu Lasten des Volkes ohne mit der Wimper zu zucken.
    Man kann nur hoffen, dass sie alle bald in der Hölle schmoren.

    • Nein, Potzblitz.
      Nicht zu Lasten des Volkes.
      Zum Wohle muss es heißen.
      Die tägliche Gehirnwäsche machts möglich.

      Aber mal eine Frage an alle:
      Wie sind denn Eure Heizkosten im letzten Jahr so ausgefallen?
      Ähnlich wie am Beispiel im Text oder noch härter?
      Ich mag gar nicht an dieses Jahr denken.
      Dank des Klimawandels war dieses Jahr noch kein Tag die Heizung aus.

      • Wir haben das mit der Verteuerung eigentlich gut im Griff, da wir eine Ölbrennwert-Heizung haben, die erst 3 Jahre alt ist und einen günstigen Vebrauch hat. Wir achten darauf, dass wir immer die Tanks vollmachen, wenn der Preis relativ günstig ist, da der Ölpreis immer schwankt. Und nicht nur einmal im Jahr. Das gibt es beim Gas glaube ich nicht, oder? Bis jetzt hält sich das alles noch in Grenzen, obwohl wir immer relativ gut heizen und zusätzlich noch einen Kaminofen haben. Der Vorteil ist, dass wir keine hohen Nachzahlungen am Jahresende haben, weil sich die Ausgaben über das Jahr verteilen. Dann tut es nicht so weh. 🙂

      • Gas Mainova Frankfurt: Arbeitspreis in EUR je kWh
        März 2022: 0,04090O/kWh, März 2024: 0,086400/kWh
        0,086400 / 0,04090 = 2,11, also Steigerung des Gaspreises innerhalb von zwei Jahren um 111 %.

      • Schreiben an unsere Mieter:

        Sehr geehrte Damen und Herren,

        wir müssen Ihnen leider mitteilen, daß die Kosten für die Fernheizung in 2024 stark steigen werden. Bis September 2023 hielten sich die Kosten einigermaßen in Grenzen, weil wir einen günstigen Zweijahresvertrag hatten.

        Ab 1. Oktober 2023 hat sich jedoch die Fernheizung von 6,07 auf 9,38 Cents pro KWH erhöht, d. h. um 54,5 % (9,38/6,07 = 1,545). Zusätzlich wird sich die Mehrwertsteuer für Fernheizung ab April von 7 % auf 19 % erhöhen. Wir haben inzwischen für die Monate Dezember bis Februar jeweils mehr als 4000,- Euro für Fernheizung bezahlt.

        Bitte achten Sie darauf, daß Sie die Heizung ausstellen, wenn Sie nicht zu Hause sind.

        Gruß,

        Und an eine Mieterin wegen Pauschalmiete:

        „Die Preise für Strom und Fernwärme haben stark zugenommen, so daß wir zu einer Anpassung der Pauschalmiete gezwungen sind.

        Der Arbeitspreis für Strom hat sich von der Mainova seit 2022 von 0,235 kWh auf derzeit 0,355 kWh erhöht also um 51 % (0,355/0,235 = 1,51).“

      • Die Preiserhöhung für Energie dürfte sich auch auf die Sozialausgaben des
        Staates auswirken. Die Mieterin mit Pauschalmiete ist Aufstockerin und sagte, ihre Sachbearbeiterin beim Jobcenter sagte, die Umlagenerhöhung sei kein Problem. Mal sehen, ob es klappt.

        • Ich habe ja den Winter in meiner unbeheizten Steinhütte im Kleingarten verbracht.

          Insofern kann ich über die Energiepreise lachen. Solarstrom mit großem Akku macht mich zudem frei von weiteren Energiepreisen.

          Allerdings ist dann nach hinten raus mit März und dem Anfang April quasi genug mit frieren und die Laune auch nicht die beste.

          Jetzt wo alles wieder tuffig ist und alles wächst und blüht, da ist das aber alles vergessen.

          Ich denke, wir könnten auch alle mit viel weniger klar kommen. Ich jedenfalls habe überlegt, dass ich aufs Boot gehe, wenn das Gartenabenteuer zu ende geht.

          Im Moment sieht es aber so aus, als wenn die mich hier nicht raus kriegen. Zumindest nicht in absehbarer Zeit.

          Meine laufenden Kosten sehen derzeit zu aus:
          50 Euro Pacht pro Jahr. 10 Euro fürs geteilte Internet pro Monat, 10 Euro Zuzahlung Medikamente

          Und das wars auch schon: Macht im Monat ungefähr 24 Euro

          Im Winter ist es kalt und der Strom dünn bemessen. Jetzt ist das hier wie Luxusleben. Und ich habe mehr Strom als ich sinnvoll verbrauchen kann.

          • Du lebst wie ein Eremit, etwa wie Simeon der Stylit: „Er lebte als Anachoret über mehrere Jahrzehnte auf einer Säule, um durch strenge Askese zu ständiger Gemeinschaft mit Gott zu finden.“

            https://de.wikipedia.org/wiki/Symeon_Stylites_der_%C3%84ltere

            Deine eigene Lebensweise ist vermutlich nichts für die Masse, weil Deine Lebensweise vom Fernsehen nicht beworben wird, und so was können die meisten Ehemänner ihren Frauen schon gar nicht zumuten. Dann eher wie „Josef“ mit einer genügsamen Frau in einem Wohnwagen. Es lebe das Zölibat!

            Ich finde überhaupt, daß das Fernsehen in vielfacher Hinsicht inkonsequent ist. Gestern lobhudelte Arte („Zuviele Menschen“) junge Paare in Dänemark, die gemeinsam in einer nachhaltigen Kommune genügsam leben und die unverheirateten Eltern ihre Kinder gemeinsam großziehen. Das steht aber im totalem Widerspruch, daß Christian Lindner feierlich verkündete, unser BIP sei auf dem Rückzug, und das dürfe nicht sein. Mit der Verweigerung des billigen russischen Gases, denn ein Strang blieb intakt, hat die Regierung sich für den Rückgang des BIP entschieden, und dann kann sie nicht jammern, unser BIP sei überproportional schwach in Europa. Kein Wunder, weil wir überproportional betroffen sind! A la longue muß die EU zusammenkrachen, weil sie hauptsächlich nur von unserer Solidität lebte. Die ältere Generation scheidet jedoch aus dem Erwerbsleben aus, und die Regierung macht mit ihren Wahnsinnsmitgliedern ökonomische Selbstmordwirtschaft. Der Sozialstaat ist dadurch am Ende, und wir befinden uns in dem deindustrialisierten grünen Paradies. Deswegen die knallharte Steuerpolitik gegen die Bauern, Erhöhung der Mehrwertsteuer für Gas und Fernheizung. Der finanzielle Schmusekurs, um über die anti-russische Wirtschaftspolitik hinwegzutäuschen, ist vorbei!

            Den Kleingarten würde ich nicht aufgeben. Sollen die Dich doch mal rausklagen. Wird die Polizei einer Räumungsklage stattgeben, um Dir eine teure staatliche Bleibe zu verschaffen? Die Gefahr ist allerdings groß, daß Deine Nachbarn Dir Deine Hütte abfackeln. Insofern wäre es ganz sinnvoll, die Hütte vorher zu versichern.

            • Das Bootprojekt sieht derzeit so aus:

              Ich werde hier die Voraussetzungen schaffen, dass ich relativ schnell und schmerzfrei auf ein Boot umziehen kann. Und meine Segelfähigkeit erweitern, damit ich das dann auch gefahrlos handeln kann.

              Ansonsten bleibe ich hier.

              Abfackeln meiner Hütte geht nicht: Denn der Zugang vorne ist auf der Rückseite eines Hauses, wo die Balkone rausgehen und jeder jeden kennt. Und da sind auch welche im Schichtdienst nachts wach. Und auf der anderen Seite sind Häuser, wo sie Wachhunde haben.

              Außerdem sind hier im Verein die Gutbetuchten, die den Bürgermeister anrufen, aber nicht Molis basteln. Und die sind scharf auf die Übernahme des Gartens für sich oder ihre Kumpels, nachdem ich den in Schuss gebracht habe. Schließlich ist das der 3. kleinste Garten der Stadt, wo man das Gärtnern in 30 Minuten täglich gut bewältigen kann.

              Im Prinzip ist mein Dasein hier eine Rechtslücke. Denn der Gerichtsvollzieher müsste mir eine Klage zustellen. Da das Haus nach hinten raus alle Eingänge und Fenster hat, müsste er großes Glück haben, aufzutauchen, wenn ich zufällig vorne bin.

              Mit rund 500 Fällen hat er auch keine Zeit sich auf die Lauer zu legen und einpaar Stunden zu warten, bis ich da mal lang komme.

              Und solange der Aufenthaltsort bekannt ist, geht keine öffentliche Zustellung.

              Und dann würde erst das Verfahren beginnen, bei dem ich große Chancen habe, das erste zu gewinnen. Und selbst wenn ich verliere, nochmal ca 6 Monate Räumungsaufschub bekommen, weil ich ja keine Bleibe habe.

              Aber ein Plan B muss sein. Und ich habe mir schon die ersten Boote angeschaut. Das würde für mich auch funktionieren von der Größe. Und damit hat man eben auch Freiheit und Mobilität.

              Problematisch ist allerdings, dass es in Deutschland einen riesen Mangel an Liegeplätzen gibt.

  3. “ Ja, wir leben heute in dem besten Deutschland das es jemals gegeben hat. Lassen Sie uns all jenen danken, die daran mitgewirkt haben.“

    Wie recht der Steingeier doch hat.

    SIE leben tatsächlich im besten Deutschland, dass es für s i e jemals gegeben hat. Sie leben gut abgeschirmt ein Luxusleben auf Kosten des geschröpften Volkes. SIE haben eine Justiz etabliert, die es i h n e n ermöglicht unantastbar zu sein. Den Paragraphen für Hochverrat haben sie vorsorglich abgeschafft. SIE dürfen uns ohne Konsequenzen als Ratten bezeichnen und beschneiden unsere Meinungsfreiheit. SIE verteilen unsere Steuergelder in aller Herren Länder für fragwürdige Projekte, während hier die Infrastruktur zerfällt, die Bildung den Bach runtergeht und Rentner Flaschen sammeln müssen, um über die Runden zu kommen. SIE fluten unser Land ungefragt mit fremden Kulturen, sprengen unser Sozialsystem und halten Gedenkfeiern für zu Schaden gekommene ausländische Mitbürger ab, während sie die deutschen Opfer unter den Teppich kehren und Kriminalstatistiken fälschen. Sie erschaffen ein Denunziantensystem und spalten die Gesellschaft. Und zum Schluss zerstören sie noch unsere Wirtschaft. Habe ich noch etwas vergessen?

    Und wäre das nicht alles schon schlimm genug, bedankt er sich noch bei seinen Helferlein.

    Es ekelt mich an.

  4. Nur als Hinweis: Es gibt ein Interview auf Youtube mit dem ehemaligen CIA Chef nach dem Krieg. Und der hat da klar gesagt, dass sie jede gesellschaftlich relevante Institution in Deutschland durch das CIA gegründet haben.

    Jede Gewerkschaft, jeder Arbeitgeberverband, jeder Buchverlag, jeder Sportverband, jede Partei, usw… schlicht alles.

    Der einzige Grund, warum das Antideutsche erst Jahrzehnte später durchgedrückt werden konnte, war, dass sie das alte Personal brauchten.

    Dann haben sie die UDSSR-Juden eingeflogen und deren Kinder führen jetzt die Antideutschen Institutionen. „Stichwort jüdisches Leben in Deutschland wieder ansiedeln.“

    Daher mussten die Hooton- und Kaufmannpläne auch erst mal langsam anlaufen.
    So richtig übel wurde es dann nach 1990 als die BRD als Vorzeigestaat und Aushängeschild für westlichen Wohlstand überflüssig geworden ist.

    • Moin Martin,

      „So richtig übel wurde es dann nach 1990 als die BRD als Vorzeigestaat und Aushängeschild für westlichen Wohlstand überflüssig geworden ist.“

      Das erklärt so manches. Nach der Wiedervereinigung (Annexion?) ging es sozial schleichend abwärts und fiskalisch aufwärts. Die Staatsverschuldung hat sich seit dem mehr als vervierfacht. Der Ausverkauf von Volkseigentum u.v.a. ist bekannt.

      Ist das youtube-Interview mit dem ehemaligen CIA Chef auf deutsch?

  5. Der amerikanische Richter hat es in einem Satz zusammengefaßt.
    Und ich kann nur ergänzen, daß man weinen könnte ob dieser Tatsache in BRiD.
    Noch etwas zum Eid: >>> … seinen Nutzen zu mehren … <<>> … Gerechtigkeit gegen Jedermann zu üben … <<< Gerechtigkeit kann man m.E.nach NUR für jemanden üben aber nicht gegen!

  6. „Das Schlimmste steht uns noch bevor. Der Zerfall unseres Wohlstands“, der sich in einem Staatsbankrott manifestieren wird. Die Hausse der Aktienmärkte ist seit Jahren ein Beweis dafür, daß die Anleger aus dem Kreditgeld fliehen und in den Quasi-Sachwert „Aktie“ einsteigen, der jedoch auch nicht sicher ist, siehe Dresdner Bank, Commerzbank, Metallgesellschaft mit Schimmelbusch oder Bayer mit Glyphosat. Auch in der Wirtschaft herrschen, wie in der Politik, nur die Blender vom Schlage Scholz und Lindner, von denen kein einziger sich gegen die Deindustrialisierung wirklich gewehrt hat.

    Wir konnten das Niveau, das wir von unseren Vätern übernommen haben, nicht erhalten, weil wir in einer geradezu unglaublichen Lügenmaschinerie zermalmt wurden. Deswegen konnten wir uns nicht an das folgende Motto Goethes halten:

    „Was du ererbt von deinen Vätern hast,
    Erwirb es, um es zu besitzen.“

    Der Zerfall unseres Wohlstands wird sich zunächst daran zeigen, daß die Zinsen für die Schuldner nicht mehr heruntergehen werden, wird es auch noch so versprochen werden.

    Ich bezweifele, daß die Euro-Zinsen im Juni sinken werden, denn dies würde dazu führen, daß der Euro gegen den Dollar abschmiert, was uns noch mehr Inflation und Arbeitskämpfe einbringt. Beim US-Dollar können aber die Zinsen nicht gesenkt werden, weil Geld nur drucken, geht auch nicht. Das Standing der USA hat sich jedoch durch den inneren Bürgerkrieg, den Ukraine- und Nahostkrieg, die hohe Staatsverschuldung so verschlechtert, daß die Zinsen weiter steigen müssen, um Investoren anzulocken. Ergo werden die Zinsen für den gesamten Westen hoch bleiben.

    https://www.handelsblatt.com/finanzen/geldpolitik/ezb-lagarde-bekraeftigt-signale-fuer-zinssenkung-im-juni/100032943.html

    Lagarde bekräftigt Signale für Zinssenkung im Juni
    Die Zinsen im Euro-Raum werden aller Voraussicht nach im Juni sinken. EZB-Präsidentin Christine Lagarde wiederholte bekannte Aussichten – allerdings mit einer Einschränkung.

    ##########################

    https://de.rt.com/international/202933-iwf-kritisiert-usa-scharf-wegen/

    IWF kritisiert USA scharf wegen explodierender Staatsverschuldung
    17 Apr. 2024 17:22 Uhr

    Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat sich besorgt über die übermäßigen Ausgaben der US-Regierung geäußert und davor gewarnt, dass diese die Inflationsrisiken wieder anheizen und die Finanzstabilität weltweit untergraben. Der IWF meint, „irgendetwas wird nachgeben müssen“.

    ########################

    Aus wallstreet online

    nachricht/17983985-rekord-platzierungen-usa-platzieren-staatsanleihen-rekordhoehe-drohende-krise

    Rekord-Platzierungen
    USA platzieren Staatsanleihen in Rekordhöhe – drohende Krise?

    Die USA haben mit der Platzierung von Treasuries die Märkte überschwemmt. Gleichzeitig sinkt die Nachfrage. Droht der Super-GAU?

    Für Sie zusammengefasst

    USA überfluten Märkte mit Treasuries
    Nachfrage sinkt, Renditen steigen
    US-Staatsverschuldung auf Rekordniveau, Fed könnte helfen

    Die jüngsten Auktionen von US-Staatsanleihen haben gezeigt, dass der Markt möglicherweise Schwierigkeiten hat, die anstehende Flut von Platzierungen der US-Regierung zu absorbieren. Eine schwächere Nachfrage bei den Verkäufen von 10-jährigen Treasuries, sowie dreijährigen und 30-jährigen US-Staatsanleihen, hat die Investorensorgen intensiviert.

    Die Rendite der 10-jährigen US-Staatsanleihen, die als Benchmark für zahlreiche Kreditarten von Hypotheken bis hin zu Unternehmensanleihen dienen, stieg auf etwa 4,5 Prozent, nahe dem höchsten Stand, seit sie im Oktober letzten Jahres die Marke von fünf Prozent erreicht hatte.

    Der Renditeanstieg wirft Fragen über die Fähigkeit des Marktes auf, die kommenden Platzierungen zu bewältigen, die unabhängig vom Ausgang der Präsidentschaftswahlen im November konstant überdurchschnittlich hoch sein werden.

    Allein im Mai will die US-Regierung Bonds im Volumen von etwa 386 Milliarden US-Dollar am Markt platzieren, wie aus einer Analyse des Wall Street Journal hervorgeht. Im ersten Quartal 2024 verkaufte die USA Rekordschulden in Höhe von 7,2 Billionen US-Dollar. Das ist sogar mehr als im zweiten Quartal 2020 auf dem Höhepunkt der Corona-Krise. Seit Beginn der Pandemie sind die US-Anleiheplatzierungen regelrecht explodiert.

    Das US-Finanzministerium hat sich aufgrund der schlechten Nachfrage bei Auktionen Ende letzten Jahres auf die Finanzierung des Defizits durch kurzlaufende Bonds konzentriert. Dies war teilweise erfolgreich, da gleichzeitig die US-Notenbank eine Lockerung der Geldpolitik signalisierte. Doch nun schwinden die Hoffnungen auf baldige Zinssenkungen.

    Das Volumen der am Markt platzierten US-Staatsschulden dürfte im nächsten Jahrzehnt von 28 Billionen US-Dollar auf 48 Billionen US-Dollar ansteigen, gegenüber 13 Billionen US-Dollar vor zehn Jahren. Ein bedeutender Teil der US-Staatsverschuldung, etwa 8,9 Billionen US-Dollar, wird 2024 fällig.

    Ein Silberstreif am Horizont könnte die Federal Reserve bieten. Die Protokolle der März-Sitzung der Fed deuten darauf hin, dass die Zentralbank plant, die Reduzierung ihrer Bilanz zu verlangsamen, was den Druck auf die Staatsanleihemärkte etwas verringern könnte.

    Autor: Ingo Kolf, wallstreetONLINE Redaktion

    • Moin Jürgen II,

      „Ein bedeutender Teil der US-Staatsverschuldung, etwa 8,9 Billionen US-Dollar, wird 2024 fällig.“

      Wobei die Staatseinnahmen in 2024 in etwa 8,5 Bio. betragen soll. Hoffentlich fällt bei denen für die vielen Gelddruckmaschinen nicht der Strom aus.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*