Vermögenssteuer für Ukraine?

SPD-Chefin Esken will eine Vermögenssteuer in Deutschland für den Wiederaufbau der Ukraine. Kiew fordert 500 Millionen – im Monat. Michael Mross kommentiert.

Politiker, die zulassen, dass Waffen in Kriegsgebiete geliefert werden, gehöreen hinter Schloss und Riegel. Basta!
Neuerdings fällt die „Verharmlosung von Kriegsverbrechen” auch unter Volkverhetzung (§ 130 StGB).
Ergo: Einsperren, diese Bande – und zwar sofort!.

(Visited 136 times, 1 visits today)
Vermögenssteuer für Ukraine?
2 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

4 Kommentare

  1. Das sind die Folgen einer gekauften und korrumpierten Demokratie. Weder die Massenblätter noch die Sender ARD und ZDF sind zu einer objektiven Unterrichtung der Bevölkerung bereit- Statt dessen Propaganda im Sinne der Kollaborateure und ihrer Geldgeber. Da werden parteinahe Stiftungen aus Steuermitteln mit Millionen finanziert. Diese Stiftungen haben dann nichts Besseres zu tun, als Wahlpropaganda für ihre Parteien zu machen. Das ist zwar rechtswidrig, aber das Justiz-Parteienkartell wird es schon deckeln. Einschränkungen der Meinungsfreiheit ist in der BRD ja schon Gewohnheitsrecht. Bestimmte Meinungen werden sogar als Straftat verfolgt. Auch alte Menschen werden hinter Betonwänden mundtot gemacht. Notfalls hilft die Volksverhetzung, solange nicht die tägliche Volksverhetzung durch die Machthaber gemeint ist. Wie soll da Demokratie existieren?. Das Volk sollte sich von den Kollaborateuren in der Regierung nicht weiter an der Nase herumfuhren lassen. Sollen die reichen Juden doch der Ukraine mit Geld versorgen. Wir Deutsche haben damit nichts zu tun. Wir wollen auch keine Kriegspartei werden. Die USA haben die Sowjetunion erschaffen um Völkermord an den Deutschen begehen zu können. Wir sind ein sterbendes Volk und haben heute genug mit uns selber zu tun. Die Machthaber in Berlin haben dem Bevölkerungsschwund jahrzehntelang stillschweigend zugesehen, aber bis heute nichts getan, um den Trend zu stoppen. Dieses alleine beweist die antideutsche Grundhaltung diese Bundesregierungen. Das deutsche Volk muss dieses Machtmissbrauch der Kollaborateure stoppen. Da ist kein Platz mehr für Flüchtlinge und Überweisungen an den kriegstreibenden Komiker in Kiew.

  2. Wahnsinn an allen Ecken und Enden! Verbrenner sollen ab 2035 nicht mehr verkauft werden. Dabei ist unklar, woher der Strom kommen soll, wobei es bisher kaum Ladesäulen gibt:

    https://www.mmnews.de/wirtschaft/189371-eu-verbietet-verbrenner-ab-2035-und-woher-kommt-der-strom

    Es handelt sich ganz klar um eine Vorgabe, die aus finsteren Hinterzimmern kommt, die sich nicht zu erkennen gibt – und die Politiker sind allesamt gekauft und setzen eine ideologische Agenda um, die sie selbst nicht verstehen, selbst nicht begründen können, die die Mehrheit der Bevölkerung nicht will, obwohl wir in einer „Demokratie“ leben, in der der Wille der Mehrheit entscheiden soll.

    Ich sah mich im März bewogen, meinen Audi 80, Jahrgang Juni 1993, noch einmal über den TÜV zu bringen, weil ein Elektro-Auto für meine Fahrt in den Ostalbkreis ungeeignet ist, weil es hier keine Ladesäulen gibt, zumal nicht für zehntausende von Autos, die neuen Autos so viel Halbleiter verwenden, so daß diese bei Defekt nicht mehr repariert, sondern nur – ziemlich teuer – ausgetauscht werden müssen.

    https://www.mmnews.de/aktuelle-presse/189393-mehrheit-haelt-e-autos-fuer-nicht-geeignet

    „Ungeachtet der auf EU-Ebene beschlossenen Endes des Verkaufs von Verbrenner-Autos hält eine Mehrheit der Deutschen E-Automobile für in der Praxis völlig ungeeignet. Das ergab eine INSA-Umfrage für „Bild“ (Samstagausgabe). Demnach antworteten 51 Prozent aller Befragten auf die Frage: „Sind Elektroautos Ihrer Meinung nach alltagstauglich?“, sie hielten diese nicht für alltagstauglich. …

    INSA fragte auch: „Können Sie sich vorstellen, Ihren Pkw mit Diesel- oder Benzinantrieb so lange wie möglich (z.B. bis er kaputt geht bzw. ein wirtschaftlicher Totalschaden vorliegt) zu fahren?“ Darauf antwortete die absolute Mehrheit von 70 Prozent der Befragten, welche einen Pkw mit Diesel- oder Benzinantrieb besitzen, sie können sich absolut vorstellen, dass sie ihren Pkw so lange fahren wie möglich.“

    Ungeachtet der Tatsache, daß es sich um eine Wahnsinnsagenda handelt, die die Mehrheit durchschaut hat, wird wie in der Corona-Sache und dem Ukraine-Krieg munter die falsche Richtung weiter verfolgt!

  3. Ja, es ist auffallend, dass ausgerechnet wir geschröpft werden. Entweder ist die Ukraine nur Mittel zum Zweck, oder es gibt einen ernsthaften Grund dafür, dass unsere Regierung sich dermaßen für die Ukraine ins Zeug legt. Fakt ist aber, dass die Menschen durch diesen Dauerstress krank werden. Die Leute sind fertig. Nicht nur durch die Spritzerei. Was hat der Steinmeier in seiner Rede gestern losgelassen?

    “ Unsere Friedensdividende ist aufgebraucht. Und es werden schwere Zeiten vor uns liegen.“

    WAS hat er damit gemeint? War er nicht kürzlich in Kiew? Zufällig zur gleichen Zeit wie der CIA-Chef? Welche Instruktionen hat er sich denn abgeholt? Ich habe sowieso langsam das Gefühl, dass unsere „Regierungs-Touristen“ in der Ukraine nicht unbedingt wegen Selensky dort hinfahren, sondern evtl. ganz andere Leute treffen und Selensky nur als Vorwand herhält, damit das nicht auffällt. Es könnte aber auch gut sein, dass alle nur in Polen zusammenkommen. Wer weiß das schon.

    Also, was ist eine FRIEDENSDIVIDENDE?

    • „Ja, es ist auffallend, dass ausgerechnet wir geschröpft werden.“ Da die EU nicht einen Tag länger bestehen würde, ohne von uns alimentiert zu werden, bei uns die Rentner noch nicht einmal die Hälfte der Rente in Österreich und der Schweiz bekommen, die Franzosen bisher nach wie vor schon mit 62 in Rente gehen, ist erwiesen, daß man die Deutschen jahrzehntelang durch den öffentlichen Rundfunk total verdummt hat, so daß sie sich praktisch nicht mehr wehren können. Sie folgen willenlos den Schalmeien des Rattenfängers von Hameln bzw. Berlin. Da alle Nicht-Deutsche das ganz klar sehen, ist sehr verständlich, daß auch Selenskij meint uns ausnutzen zu können, die Polen und Griechen ungeheuerliche Reparationsforderungen an uns erheben usw.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*