„Rechtsbruch der offenen Grenzen“ ein Mythos? – Die Methoden juristischer Zuarbeiter der Macht

Herrscht in Bezug auf die offenen Grenzen, über die – nicht erst seit 2015 – Millionen Migranten und Flüchtlinge unkontrolliert ins Land strömen, das Unrecht oder das Recht? Auch wenn die Inhaber der Macht und ihre juristischen Zuarbeiter das Recht für sich behaupten und inzwischen irreversible Tatsachen geschaffen haben, ist es von großer Wichtigkeit, sich klar zu machen, wie die wahre Rechtslage ist und mit welchen Mitteln die Advokaten der Macht arbeiten, um den Schein des Rechts zu wahren.

Es stehen sich in der Rechtswissenschaft im wesentlichen zwei Lager gegenüber. Auf der einen Seite sind es ältere konservative Professoren und ehemalige Verfassungsrichter, die an der Voraussetzung festhalten, dass das Grundgesetz die Abgabe wesentlicher Souveränitätsbestandteile des deutschen Staates an die EU nicht zulasse und deutsches Recht insoweit Vorrang vor EU-Normen habe. Auf der anderen Seite agieren jüngere, karrierebewusste Juristen, die mit den Bestrebungen der deutschen und europäischen politischen „Eliten“ konform gehen und argumentativ unterstützen, einen EU-Bundesstaat zu schaffen, in dem die europäischen Staaten aufgehen und ihre völkerrechtliche Souveränität verlieren sollen; sie streben daher danach, das nationale Recht möglichst durch das EU-Recht zu verdrängen.

Diese jeweilige Grundeinstellung muss man kennen und im Hinterkopf haben, um zu verstehen, warum die Vertreter der beiden Lager bei der Auslegung nicht eindeutiger EU-Vorschriften so oder so argumentieren. Und das vielschichtige, komplizierte EU-Recht ist vielfach unklar und widersprüchlich formuliert – man könnte meinen, es sei geradezu eine Absicht dahinter. Einzelne Normen bedürfen oft einer Interpretation, die aus dem Gesamtzusammenhang mit anderen EU-Vorschriften und dem konkurrierenden nationalen Recht gewonnen werden muss. Wie man da zu ganz gegensätzlichen Ergebnissen kommt, soll nachfolgend aufgezeigt werden.

>>>Weiterlesen beim fassadenkratzer

(Visited 236 times, 1 visits today)
„Rechtsbruch der offenen Grenzen“ ein Mythos? – Die Methoden juristischer Zuarbeiter der Macht
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

10 Kommentare

      • Es gibt das auch vorgelesen auf Youtube. Allerdings muss man damit vorsichtig sein und sollte das nicht als Wahrheit sondern als Denkansatz verstehen.

        Ein Buch das über so lange Zeit immer weiter kursiert und die ganze Verschwörung aufdeckt, ist zumindest suspekt. Interessanter wären die Bücher, die eben nicht mit kursieren dürfen zu dem Thema.

        Eine Erklärung dazu ist, dass bei dem Konflikt zwischen Juden und dem British Empire, die Briten das verfasst haben, um den Juden ans Bein zu pinkeln. Natürlich ist nicht alles falsch, was da drin ist.

        Aber wie so oft dürfte das gezeichnete Bild fragmentiert sein und nur einen Teil der Zusammenhänge enthalten.

          • Ok, ich habe nochmal nachgeschaut.

            Die israelische Kultusgemeinde irgendwo in Deutschland hat dazu einen Vortrag (Youtube) gemacht, der ganz interessant ist: Dort wird behauptet, dass es eine Fälschung damals vom russischen Zaren war, der alle moderinstischen Elemente als jüdisch-freimauerische Verschwörung mit dem Ziel gebrandmarkt hat, um seine Herrschaft in einer Zeit von Forderungen nach Mitbestimmung und Reformen zu stabilisieren.

            Es könnte später dann durch die Briten weiter verbreitet worden sein, als diese mit den Zionisten im Konflikt lagen und wurde später von den arabischen Staaten verlegt und als Mittel den Terrorstaat im Nahen Osten zu bekämpfen.

            Die Frage ist aber nicht, wer es verlegt hat, sondern was inhaltlich an der Sache dran ist. Und da sind Dinge dargelegt, die sehr einleuchtend sind und sich auch in der Rückschau nicht von der Hand weisen lassen. Zumindest nicht wenn man sich mit den aktuellen Verschwörungen, der Numerologie und Freimaurischen Ritualen beschäftigt. Allerdings hängen da die führenden Angloamerikanischen Kreise genauso tief mit drin wie die Zionisten, wenn es nicht eh ein und dieselbe Gruppe ist, die da die Strippen zieht.

            Die Angst der Israelitischen Kultusgemeinde ist, dass sich radikaler Verschwörungsglaube immer wieder in Gewalt gegen Gruppen entladen könnte und Menschen rationalen Argumenten vorher nicht mehr zugänglich sind, wenn sie an eine Weltverschwörung glauben. So ist dann jeder, der sich dagegen positioniert, gleich als Mitglied der Verschwörer überführt, weil er das zu decken sucht.

            Leider haben wir aber objektiv eine weltumspanndende Gruppen, die aus dem Geldhandel hervorgegangen sind und ständig Krieg unter falscher Flagge anzetteln, Rituale wie die Sprenung des WTC durchführen und Globalisierung der Macht, Manipulation und Überwachung vorantreiben.

            Ob der Durchschnittsisreali nun davon weiß oder gar Teil des Ganzen ist, kann man schlecht sagen. Aber ganz sicher sind die dort in ihrer Opferindoktrination so gefangen, dass sie unmenschliche Gewalt bei der illegalen Besetzung ausüben und das relativeren, decken und verschleiern. Z.B. mit weißem Phosphor eines der weltweit dichtbesiedelsten Wohngebiete angreifen… Und das genau am jüdischen Opferfest…

            Und der Talmud mit seinen teilweise wirklich abscheulichen Inhalten, ist da natürlich zur Abwehr solcher Vorwürfe nicht hilfreich, wenn er an Stellen die Juden dazu auffordert, die Nichtjuden zu belügen, übervorteilen und zu versklaven. Falsche Eide zu leisten oder die besseren Nichtjuden zu ermorden und dergleichen mehr. Da muss man ja davon ausgehen, dass jemand, der diese Gebote befolgt, leicht in solchen Verschwörungen zum eigenen Schaden verstrickt ist.

            Nicht zu vergessen judische Todesrituale wie die Pulsa di Nura (Todespeitsche) vor der Ermordung von Feinden der jüdischen Sache. Wie von Perres…

            Ich habe an einer Hochschule mit jüdischer Geschichte und vielen jüdischen Professoren studiert und da jüdische Netzwerke in Deutschland kennengelernt, über die Leute in gute Positionen gebracht oder mit lukrativen Aufträgen versorgt werden.

            So dass ich es auch für möglich halte, dass der Mensch in der jüdischen Kultusgemeinde wirklich nur Sand in die Augen der Zuseher streuen will und ganz genau weiß, wie seine Leute an die Sahne in diesem Land gebracht werden und wie die daraus resultierende Macht dann politisch genutzt wird. Es kommt halt nicht von ungefähr wenn 0,5-1 Prozent der Bevölkerung mindestens 20% der Abgeordnetensitze haben und in ähnlich wichtigen Positionen ähnlich überrepräsentiert sind.

            • Was die Protokolle angeht, behauptet das konservative Magazin ZUERST! dessen Erzählungen seien ähnlich schon einmal geschrieben worden zur Zeit des Kaisers Napoleon III.  Ich habe vor einigen Jahren ziemlich viel Geld ausgegeben, um die deutsche Erstausgabe 1923 zu erwerben, die von Alfred Rosenberg herausgegeben wurde, der deswegen vermutlich im Nürnberger Prozeß sein Leben endete.  

              https://www.zvab.com/servlet/SearchResults?sts=t&cm_sp=SearchF-_-home-_-Results&kn=protokolle+der+weisen+von+zion&an=Alfred+Rosenberg&tn=&isbn=

              Henry Ford war zweifelsohne in seinem berühmten Buch von der Echtheit überzeugt:

              https://www.zvab.com/servlet/SearchResults?sts=t&cm_sp=SearchF-_-home-_-Results&kn=Jude&an=Henry+Ford&tn=&isbn=

              Meiner Meinung nach sind alle Werke, die von Menschen geschrieben werden, letztendlich Romane, weil kein Verfasser in der Lage ist, objektiv eine Sache darzustellen.  Romane sind das Alte Testament und das Neue Testament, aber auch der Koran sowie die ganze Geschichtsschreibung usw.  Letzteres wird vom Rundfunk unterhaltsam vorgestellt, hat aber mit den schriftlich bekannten Erzählungen im allgemeinen wenig gemeinsam.

              So muß man das auch mit den Protokollen sehen.  Ob sie von Theodor Herzl stammen oder einem anderen führenden Kopf der Zionisten ist letztendlich egal.

              Bei den Protokollen kann auch ein Romanschreiber in das innere Wesen und Denken der Juden geschlüpft sein, hat ihre Sehnsüchte und Aspirationen, ihr Machtbedürfnis in sich aufgesogen, da sie gemäß ihren heiligen Schriften das führende Volk aller Völker werden sollen, und hat dann die weitere Entwicklung antizipiert und sich ganz hervorragend als Seher betätigt.  (Dieser Auserwählheitsgedanke der Juden kollidierte dann mit dem Auserwähltheitsgedanken Hitlers, der diesen für das deutsche Volk vorgesehen hatte.)

              Mit dem Aufkommen der industriellen Revolution, Hand in Hand mit der gewaltigen Zunahme des Kapitals, das von Banken, damit Juden,  verwaltet wird, konnte schon Mitte des 19. Jahrhunderts Franz Dingelstedt reimen:

              https://gutenberg.spiegel.de/buch/lieder-eines-kosmopolitischen-nachtwachters-1456/28

              Wohin Ihr faßt, Ihr werdet Juden fassen,
              Allüberall das Lieblingsvolk des Herrn!

              Geht, sperrt sie wieder in die alten Gassen,
              Eh' sie Euch in ein Christenviertel sperr'n!

              Ich finde es deswegen gar nicht schwer für einen Menschen, der in das innere Wesen der Juden eingedrungen ist, einen Roman wie die Protokolle zu schreiben, deren seherische Erfüllung geradezu frappierend ist.

              Der weltweite Aufstieg des Judentums seit der Französischen Revoluktion korreliert direkt mit dem Untergang des Christentums seitdem!

  1. Was nutzt es, daß wir uns Gedanken machen über den richtigen Weg?  Die Agenten der Geheimlogen da oben bürden uns – unter dem Vorwand der Humanität – jeden Tag mehr Probleme auf – weil sie uns hassen und unsere Kultur zerstören wollen!!!  Das einzige, was beruhigend ist, ist, daß sie durch unseren Zusammenbruch auch nicht ganz ungeschoren davonkommen werden, wie ein Erdbeben die Schuldigen und die Unschuldigen trifft, so daß das Dichterwort ausnahmsweise einmal zutreffen könnte:

    https://www.aphorismen.de/zitat/6480

    "Denn alle Schuld rächt sich auf Erden!!!

    Thema:

    https://www.mmnews.de/aktuelle-presse/130568-deutschland-will-jeden-vierten-fluechtling-aus-italien-aufnehmen

    Deutschland will jeden vierten Flüchtling aus Italien aufnehmen

    13. September 2019

    Um die neue italienische Regierung zu entlasten (PD = SPD = Inkarnation der Geheimlogen) und die Verteilung von Flüchtlingen in Europa voranzubringen, will die Bundesregierung (eigentlich CSU) jeden vierten Flüchtling einreisen lassen, der nach einer Seenotrettung in Italien gelandet ist. "Ich habe immer gesagt, unsere Migrationspolitik ist auch human. Wir werden niemanden ertrinken lassen", sagte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) der "Süddeutschen Zeitung" (Wochenendausgabe), [Anmerkung: nachdem der Migrant sich in Italien widerrechtlich Zutritt verschafft hat, weil wir dadurch auch Deutschland zerstören können, am besten bei der aufkommenden ökonomischen Depression.  Schließlich arbeiten wir mit dem Rundfunk, der Deutschen Umwelthilfe, Soros, der Atlantik-Brücke usw. an der Zerstörung der deutschen Autoindustrie, um unseren Mitmenschen maximal zu schaden!]

    "Wenn alles bleibt wie besprochen, können wir 25 Prozent der aus Seenot geretteten Menschen übernehmen, die vor Italien auftauchen. Das wird unsere Migrationspolitik nicht überfordern." [Anmerkung:  Wieder keine prinzipielle Entscheidung, weil die Konkurrenz der Zuwanderer nur die kleinen Leute hier trifft.] Eine ursprünglich von Seehofer gewünschte Regelung, wonach Flüchtlinge zunächst zu Ausschiffungsplattformen in Nordafrika gebracht werden sollten, um dort ihr Asylverfahren abzuwickeln, sei vorerst vom Tisch. [Anmerkung: War von Anfang an illusorisch und wurde nur zur Täuschung der Deutschen ins Gespräch gebracht.] "Dazu braucht es ein bis zwei Länder in Nordafrika, die das befürworten. Die gibt es nicht." [Anm.:  Und das wußten wir schon von Anfang an, als wir unsere Mitbürger verarschten.] Frankreich, Deutschland, Italien und Malta wollen sich beim Treffen der EU-Innenminister am 23. September in Malta zunächst auf eine vorläufige Quotenregelung zur Verteilung von Flüchtlingen in Europa einigen, [Anm.: wobei Malta pro Jahr nur einen Flüchtling pro Jahr aufnehmen dürfte]. Im Oktober soll der Vorschlag dem Europäischen Rat vorgelegt werden, unter Vermittlung von Finnland, das die EU-Ratspräsidentschaft innehat. "Die Erwartung ist, dass weitere Staaten sich anschließen", sagte Seehofer der SZ, [Anm.:  wobei er genau weiß daß kein anderer Staat so verräterisch geführt wird und deswegen kein anderer zusagt]. Auch mit der geplanten Regelung bleibe die Zahl Geflüchteter überschaubar, die zusätzlich nach Deutschland kommen könnten. [Anm.  Es geht hier ums Prinzip, eine einziger, der hier nichts zu suchen hat, ist zuviel!] Die Bundesregierung habe auch bisher schon [Anm.: rechtswidrig gegen den Willen der überwiegenden Bevölkerung]  rund ein Viertel der Geretteten aus Italien übernommen: "An diesem [Anm.:  rechtwidrigen] Schlüssel ändert sich nichts." Aber es sei höchste Zeit, sich von dem "quälenden Prozedere" zu verabschieden, [Anm. Die quälende Prozedur hat Seehofer geliefert durch sein ewiges hin und her seit 2015!!!] bei dem in den vergangenen Jahren bei jedem einlaufenden Rettungsschiff vor Italien Flüchtlinge einzeln über Europa verteilt werden mussten, [Anm.:  Falsch! Die Flüchtlinge konnten nicht verteilt werden, mußten deswegen nach Deutschland, weil niemand sie sonst wollte!] . In den vergangenen zwölf Monaten kamen laut Bundesinnenministerium 561 Bootsflüchtlinge über Italien nach Deutschland [Anm.; vermutlich freche Statistik-Lüge!!!].

    Anmerkung:  Wenn der Rundfunk oder die Regierung verkünden "Deutschland will …" meinen diese beiden Sippschaften "Wir als Agenten der Geheimlogen wollen … entgegen dem Willen der Bevölkerung, weil wir unter Demokratie freche Bevormundung verstehen."

    • JürgenII,

      sie sind alle Marionetten der NWO-Installateure. Egal was sie uns erzählen. Wir wissen doch mittlerweile, dass sie uns belügen, betrügen und ausquetschen auf Teufel komm raus. Sie wollen, dass hier das Chaos ausbricht, damit sie dann Lösungen präsentieren können, um eine neue Ordnung daraus zu erschaffen. Das ist doch alles schon jahrelang bekannt.

    • " Das einzige, was beruhigend ist, ist, daß sie durch unseren Zusammenbruch auch nicht ganz ungeschoren davonkommen werden, wie ein Erdbeben die Schuldigen und die Unschuldigen trifft, so daß das Dichterwort ausnahmsweise einmal zutreffen könnte: [ Denn alle Schuld rächt sich auf Erden!!! ]"

       Ha no, woher die Gewissheit? Ist das, wahrhaftig, ein Trost? Die letzte Hoffnung, trotz allem Wissens und Belesenheit?  Oder ist es nur der Verzweiflung geschuldet?

      • "Oder ist es nur der Verzweiflung geschuldet?"  Verzweiflung, daß doch noch die göttliche Rache Merkel und Konsorten, d. h. den ganzen Parteiensumpf,  verschlingt wie den Don Giovanni durch den steinernen Commendatore.  Allerdings habe ich wenig Hoffnung, weil ich schon der Auffassung bin, daß Hitler am Zweiten Weltkrieg vergleichsweise unschuldig war.  Bei aller Frömmigkeit muß ich also sagen:  Das Böse siegt und nicht das Gute – und es macht die Menschen immer böser.  Wo bleibt also die Gerechtigkeit in einem fetten und dekadenten Volk???  Und die Aussichten werden immer trüber: Rodung der Wälder, Plastik allüberall, Verseuchung des Landes durch Fracking, Absterben der Fichten, ungeahnte Trockenheit usw. und Israel unterdrückt die Palästinenser von Tag zuTag immer mehr, wird bei uns jedoch hochgejubelt! 

        Die externen Schocks könnten stärker sein als Markus Kralls determinierte Wirtschaftsdepression:  Die Houtis haben jetzt durch Dronenangriffe die halbe Ölproduktion Saudi-Arabiens zum Erliegen gebracht.

        https://www.rt.com/news/468839-saudi-arabia-confirm-production-interupted/

        Und ich werde erst mal wieder einen Acker mit Pekan und Walnüssen bepflanzen, trotz 72.  Ist das nicht Optimismus???

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*