GEZ-Verweigerung für alle!

Der Gründer von »rundfunk-frei«, der größten Bewegung zur Befreiung des Rundfunkzwangs in Deutschland, Olaf Kretschmann, war zu Gast bei Schrang TV Talk. Dieses Interview ist ein Muss für jeden, der die Zahlung nicht mehr mit seinem Gewissen vereinbaren kann und eine klare Kampfansage an das etablierte GEZ-Zwangssystem. Mittlerweile hat sich der öffentlich-rechtliche Rundfunk zu einem Staat im Staat entwickelt, der seit dem 01. Januar 2013 nur noch durch Zwangsabgaben am Leben erhalten werden kann.

Aufgrund der hohen Pensionsverpflichtungen ist dieses System mehr als ins Wanken gekommen, da es Deckungslücken in Milliarden Höhen aufweist. Die Bewegung »rundfunk-frei« kann mit ihrem zentralen Aufruf zum sofortigen Zahlungsstopp der entscheidende Auslöser für die Beendigung des Zwangs sein. Schon innerhalb einer Woche folgten Tausende diesem Aufruf.

Mit dabei sind Juristen, Soziologen, Physiker sowie Menschen aus allen Teilen der Gesellschaft. Mehr noch: erstmals wird es einen zentralen bundesweiten Rundfunk-Volksentscheid geben, der einmalig in der deutschen Geschichte ist. In dem Exklusivinterview bei Schrang TV Talk spricht er über folgende Themen: – Warum Zwang in der Demokratie kein legitimes Mittel ist? – Wie die Rundfunkanstalten 8 Mrd. erpressen? – Warum Journalisten ihren Job verlieren, wenn sie Kritik am Rundfunk äußern – Woran es liegt, dass immer mehr Menschen nicht mehr bereit sind für Einseitigkeit und Unausgewogenheit eine Abgabe zu entrichten – Warum es die größte Selbstermächtigungsinitiative in Deutschland ist? – Wie es möglich sein kann, dass auf Basis des Rundfunkstaatsvertrages ein Härtefall-Befreiungsantrag aus Gewissensgründen gestellt werden kann, dies aber den Bürgern verschwiegen wird – Warum eine Petition nichts bringt und ein Volksentscheid die Achillesferse des GEZ-Systems ist

(Visited 1 times, 1 visits today)
GEZ-Verweigerung für alle!
12 Stimmen, 4.93 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

22 Kommentare

  1. 19.01.2019

    Alle rechtlichen Versuche, der GEZ-Steuer zu entgehen, sind gescheitert;  denn wenn es darum geht die Deutschen auszupressen, steht die Beamtenschaft zusammen wie Pech und Schwefel und gerade die Richter achten auf den Gehorsam der deutschen Zahler mehr als der gemeinste Feldwebel bei der Bundeswehr.  Schließlich ist der Rundfunk die Säule des Staates und damit ihrer Alimentation.

    Es bleibt also nichts anderers übrig, als die Büttel des Rundfunks solange zu frustrieren, bis sie keine Lust mehr haben.  Allerdings ist das eventuell nur aufgeschoben, denn wenn die oben es doch beschließen, kann die Härte des (Unrecht-)Rechts jederzeit wieder auf uns niederprasseln.
    Kretschman hat jetzt eine interessante Alternative aufgemacht für alle diejenigen, die Lust haben sich mit dem Rundfunk herumzuschlagen.

    Artikel 4 Grundgesetz besagt, daß es Gewissensfreiheit gibt.  

    https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_4.html

    1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.

    Und zur Frage der Gewissens hat das Bundesverfassungsgericht bisher noch nicht Stellung genommen.  Wer sich also über die unerhörte Einseitigkeit und Gemeinheit des Rundfunks gegen die Russen, Trump oder AfD in seinem Gewissen belastet sieht, weil er das Böse höchstpersönlich und an sich finanzieren soll, kann sich an das Bundesverfassungsgericht wenden:

    An das
    Bundesverfassungsgericht
    Postfach 1771
    76006 Karlsruhe

    Das Problem der Gewissensfreiheit wird von Herrn Kretschmann angesprochen bei Minute 17 in

    https://www.youtube.com/watch?v=1suVzZyWDrM

    Herr Kretschmann ist übrigens kein Konservativer, sondern ein Liberaler, der mit dem GEZ-Zwang nicht einverstanden ist.  Wie ein Konservativer sieht er auch nicht aus.

    Und Herr Schrang könnte dringend wieder eine finanzielle Unterstützung gebrauchen für diesen wirklich wertvollen Hinweis!!!

     

    • Dazu fällt mir spontan die Parallele zur Kriegsdienstverweigerung aus Gewissensgründen  ein.

      Weil, was anderes betreiben sie denn in ihren Medien, wie Kriegstreiberei? Ohne Unterlaß werden Feindbilder geschaffen, gepflegt und aufgebaut sowie (vor allem eigene) Kriege gerechtfertigt.

      Wenn ich deshalb die geistig-kulturelle Ausrichtung des medialen Angebots ablehne, dafür aber zwangsbebeitragt (quasi zwangseinberufen) werde, kann das statthaft sein?

      Wo der Staat sich im Falle der KDV großzügig zeigte, wie kann er seinen Bürgern Kriegspropaganda dann auch nur zumuten wollen? Wo bleibt hier die Konsequenz?

      Und nachdem die Wehrpflicht abgeschafft wurde … warum sollte man dann GEZ-Beiträge entrichten müssen? Kriege fangen doch im Kopf an?

       

    • Hallo Jürgen II
      es gibt weder einen Staat noch Beamte!  Ein fehlender Staat schließt Beamte grundsätzlich aus, da es Beamte NUR in einem Staat geben kann und die bunte Republik ist nun einmal kein Staat! Bis 1990 war es lediglich ein Staatsfragment und seit dem 19. Juli 1990 um 00:00 Uhr ist es nur noch eine Firme, eine GmbH die unter der Nummer 341611478 im Handelregister UPIK.de zu finden ist!
      Man muß sich schon einmal mit Staatsrecht und den 3 Säule nach Jelinek beschäftigen! Wir, die Wahlkommission Sachsen (wk-sachsen.org) sind dabei Gemeinden nach staatlichen Strukturen nach SDR wieder handlungsfähig zu machen! Dies ist der EINZIGE Ausweg!

  2. Wie Sokrates neigst Du dazu, Deine Ansichten als Fragen zu formulieren.  Wie wäre es statt ?? und ?! mal mit !!! ?

    Statt "Wo bleibt hier die Konsequenz?"  "Hier vermisse ich die Konsequenz!!!"

    Gute Nacht, lieber Namensvetter, dessen Eltern ich aus gegebenem Anlaß zu dem Vornamen noch nachträglich beglückwünsche!

    • Es ist heutzutage nicht so einfach, sich stilistisch immer sicher auszudrücken ohne z.B. den Blogbetreiber in Verlegenheit zu bringen! Daher habe ich mich mehr auf das Fragen verlegt. Solange meine Intention verstanden wird …
      Darüber hinaus, "sei es doch eine Mammutaufgabe andere überzeugen zu wollen"? Was mich durchaus überzeugt hat!  😉
      Einen schönen Sonntag!
      Jürgen

  3. Die Herren Jürgen´s: Wie könnte ein Verfassungsgericht ohne Verfassung Stellung zu einem Gewissenskonflikt herleiten & beziehen? Man schießt sich ja wohl nicht selbst ins Knie.

    Da verstehe ich Heiko Schrang ehrlich gesagt nicht. Kein Geld mehr? Kein Wunder. Da hätte ich ihm aber mehr Sach-Verständnis zugetraut. Er redet von Demokratie, Petitionen, Gewissen…lol Hat er gepennt die letzten Jahre? Macht er das womöglich aus finanziellen Eigen-Interessen? Ganz schön dick geworden für jemanden der kein Geld mehr hat, oder?
    Gut, will jetzt nix unterstellen.

    Daher ist der obere Ansatz richtig: Verwirrung aller Beteiligten. Einfache Leute, kleine Handlanger. An die muß man ran, wenn man nicht bezahlen möchte. Und das funktioniert auch ganz wunderbar! Was interessieren mich Gesetze, die nicht mal mehr gültig sind, sondern nur aus Gewohnheitsrecht weiterhin praktiziert werden. Beweisen Sie mir bitte das Gegenteil.

    Es gibt doch nun genug bestätigte Grundlagen zur Begründung die Zahlung zu verweigern! Und dann, ja, ganz genau, wenn alle das tun würden, dann ist es wie Krieg, nur keiner geht mehr hin. Aus die Maus. So einfach ist das. Wer Hilfe oder Schriftstücke braucht kann sich gerne melden.

    Man muß es nicht zahlen! Dafür braucht´s keine neuen Gesetze oder teure Verfahren.
    Außerdem: Es ist auch in der Wirtschaft so: Was einmal eingeführt wurde, obwohl es nicht funktioniert…wird beibehalten. Änderungen (Brainstorming/Analyse/Berater/Neuausrichtung etc.) ist viel, viel teurer.
    Dann lässt man den Karren lieber an die Wand fahren. Das kann man schon irgendwie verrechnen.
    Solange keiner aufmuckt (sondern nur murrt & knurrt) läuft´s doch supi! 🙂

    • 20.01.2019

      Es wäre sinnvoll, wenn alle, die zu wenig gebildet sind, um die rhetorisch-rabulistischen Klippen der (Unrechts-)Gerichte zu verstehen, einfach sagen: "Auf diesen Quatsch gehe ich nicht ein!"  Aber das tun leider zu wenig.  Kein "Männerstolz vor Fürstenthronen"! Nein, wie das domestizierte Schwein erledigt es seine Aufgabe;  d. h. fressen (Krimis und Sportsendungen) und dann schlachten lassen.  "Beweisen Sie mir bitte das Gegenteil."  Kinder in einem gewissen Alter fragen immerfort  "warum".  Du scheinst diese Frage zu stellen und das System so zu frustrieren, daß es Dich in Ruhe läßt.  Auch gut!

      " … dann ist es wie Krieg, nur keiner geht mehr hin."  Wenn alle Deutschen ein bißchen Stolz hätten und vor allen Dingen ethisches Verantwortungsbewußtsein , würden sie alle zum Kriegstreiber-Rundfunk  entschieden "nein" sagen.  Es ist jedoch gerade das Kennzeichen unserer Dekadenz und Verfalls, daß wir diese Ethik nicht mehr haben, und das System sich an den wenigen Aufrechten abarbeiten kann, die dann zuletzt doch aufgerieben werden.  Vgl. Horst Mahler oder Ursula Haverbeck:

      https://de.wikipedia.org/wiki/Horst_Mahler

      https://de.wikipedia.org/wiki/Ursula_Haverbeck

      "Am 6. Juni 2017 wurde ein Beschluss des Budapester Stadtgerichts zur Auslieferung an Deutschland bekannt. Mahler wurde rund eine Woche später am Budapester Flughafen den deutschen Behörden übergeben. Er wurde zurück in die Justizvollzugsanstalt Brandenburg a. d. Havel gebracht. Dort muss er nun seine Reststrafe von dreieinhalb Jahren absitzen. Mahler ist wegen der Nähe zu seinem Wohnort in Kleinmachnow, seiner letzten Meldeadresse vor der Inhaftierung, in Brandenburg inhaftiert."

      Ich möchte nicht wissen, wieviele unserer Patrioten wegen ihrer Meinungsbekundung  im Gefängnis sitzen – und dies vom Rundfunk verschwiegen wird.

      Die Teufelsfratze Slomka soll doch mal erklären, warum es beim Syrien-Krieg geht!  Sie wird uns nie die dahinter liegenden Motive verraten, sondern immer nur ausweichend über Teile des Kausalnexus berichten.  Diese Verbrecherin macht sich kein Gewissen dabei, sich von uns finanzieren zu lassen.

      Die Deutschen haben leider kein Gewissen mehr, ansonsten würden sie den Inbegriff des Bösen, den öffentlich-rechtlichen Rundfunk, erkennen und ihm nicht – zu ihrem Nachteil –  weiter sein Gift versprühen lassen.  Es fehlen den Deutschen die Gewissensbisse, das Böse schlechthin zu finanzieren.  Zum heutigen Sonntag: "Gerechtigkeit erhöhet ein Volk; aber die Sünde ist der Leute Verderben."

      https://bibeltext.com/proverbs/14-34.htm

      • Von Pfändungen hat man schon gehört. Vermutlich weil die Leute eingeknickt sind.

        Meine Schwester hatte auch gekündigt, dann aber wieder gezahlt, weil ihr der vom GEZ erzeugte Druck zu groß wurde. Sie bekam schlichtweg Angst. Auf einen neuen Versuch wollte sie es trotz versuchter Überredung meinerseits nicht mehr ankommen lassen. Ist dann halt so.

        Aber von Gefängnis habe ich bisher "nur" von drei Personen gehört? Besonders gebrechlich, besonders arm (Mutter mit Kind). Könnte man hier gegebenenfalls von besonders abschreckenden, medial-gepushten Präzedenzfällen ausgehen? Möglichst krass?

        "Seht her, daß könnte Euch auch passieren! JEDEM!" Hmm…weiß nicht, nur so´n Gefühl.

        Sitzen die 5 Mio. Verweigerer im Knast? Nein. Und wenn schon: Wenn KEINER mehr zahlt, so viele Sitzplätze gibt´s dort gar nicht. Dort hätte man außerdem eh gratis-TV und müßte weder putzen, noch kochen und die "Forderung" wäre auch getilgt, hehe!

        Sie drohen mit Festsetzungsbescheiden (den Begrff gibt es im Jura aber gar nicht), mit Gehaltspfändung, Vollstreckung, mit Inkasso-Unternehmen, mit Reifenventilentlüftern. Klingt alles sehr bedrohlich! Ist es aber nicht, vielmehr nur heiße Luft.

        ES SEI DENN, man hat irgendwo seine Unterschrift oder Zustimmung angegeben!

        Das darf man natürlich nicht tun (Vertragsrecht).

        Dann hat man eingewilligt & ist zahlungspflichtig, logisch.

        Ist wie wenn ein Vertreter an der Tür klingelt und man ein Geschäft mit ihm eingeht. So muß man das sehen. Wo kein Vertrag, da kein Geschäft. Steuer ist es auch nicht. Beweisen Sie mir bitte das Gegenteil. Geht nicht.

        Mich hat kurz vor Weihnachten eine mir bisher unbekannte sogn. "Gerichtsvollzieherin" (die es ja auch nicht gibt) postalisch beglückt! Wie schön, man freut sich doch über jedes nette Gespräch: "In einer Woche die 1400€ einzahlen, sonst…!" Sonst was? Der hab ich erst mal freundlich ihre Rechte rübergeschickt. Geantwortet sie (wie ihre 2 Kollegen vorher) bisher nicht. Einseitiges Gespräch mal wieder. Na gut. Brieffreundschaften scheinen eh aus der Mode gekommen zu sein… 🙂

        LG Zulu

    • Zulu,

      Du schlägst sie doch auch mit "ihren eigenen Waffen"! Mit den angeblich nicht geltenden Gesetzen, wenn ich das richtig verstanden habe?

      Nun, schlußendlich ist es immer eine geistige Auseinandersetzung, warum also nicht auf der rein ethischen Ebene argumentieren?

      Es wäre ja auch noch durchaus ausbaufähig, wenn man betrachtet, mit wieviel Gewalt, Mord und Totschlag man, Sender übergreifend, überschüttet wird! Das dies vielem dient, aber nicht einer sittlichen Entwicklung der Menschen, dürfte auf der Hand liegen.

      Ich vermute da eher eine gewollte Abstumpfung!

      • Jürgen, rein ethisch wird nicht reichen, obwohl ich das selbstverständlich mit eingebaut habe und ein Teil der Argumentation darauf aufbaut. Es umhüllt quasi meine ganze Fragestellung, ja, das schon, wenn man fragen zur Rechtmäßigkeit stellt. Aber sich allein darauf berufen, Mein Gewissen…ich kann das nicht kucken! ? Hmm, da bin ich eher skeptisch.

        Wie Mensch nach staatlichem deutschen Recht oben richtig sagt, da muß schon a bissel mehr kommen.

        • Zulu,

          Mit "ich kann das nicht gucken" ist es natürlich nicht getan!  Das wird man schon offensiver angehen müssen. Also im Sinne einer Anklage beruhend auf deren eigenen Wertmaßstäben. Zum Beispiel, indem man Handlung oder Rechtsprechung synonym vergleicht.

          Was nützen die Feststellungen des Mensch nach staatlichem deutschen Recht?

          Die BRD bekämpfen zu wollen ist eine Sache. Aber innerhalb der Matrix etwas zu erreichen, da komme ich doch nicht weiter, indem ich sie selbst in Frage stelle!!! Das sind unterschiedliche Baustellen! Und die müssen von einander getrennt und auch unterschiedlich gehandhabt werden!

          Wenn ich mehr Taschengeld will, stelle ich doch die Existenz meiner Eltern auch nicht in Frage?  🙂

           

          • DOCH, Jürgen. Genau so! Dein letzter Satz umschreibt es genau richtig.
            Jedenfalls ist es mein Weg gewesen…er muß ja nicht der einzig Richtige sein,

            Hauptsache es funktioniert. DIE LEUTE, die dort in den Amt´s-Stuben sitzen, haben keine Ahnung, in was für einem System sie hier überhaupt unterwegs sind.

            Ob das jetzt stimmt, was ich denen schicke, weiß ich ja selbst auch gar nicht, haha! 🙂
            War nicht dabei und habe keine Akteneinsicht. Seit 1956 gibt es keine Beamten mehr? Noch nie souveränes Land, geschweige denn STAAT? usw. Ich hau denen das alles um die Ohren und bitte sie um Aufklärung. IMMER unter Vorbehalt einer Zahlungsbereitschaft.
            Natürlich: Einen Rundfunk braucht selbst ein "Siedlungsgebiet", gar keine Frage.
            Aber nicht für 8 Milliarden plus X.

              • Ja, mag sein. Ist mir auch letztendlich völlig egal, Jürgen. Ich hab das irgendwo gehört, und die sollen mir bitte das Gegenteil beweisen. Das ist deren Job und nicht unserer. Und wenn sie das nicht können…gut für uns!

                • Das nennt man Beweislastumkehr?

                  Ich frage mich, warum unsere Matrix dazu noch keine erschöpfende, endgültige Antwort gefunden hat? Weil es keine gibt?

                  Oder gehört es zum Spiel, welches noch ganz andere Illusionen aufrecht zu erhalten sucht?

                  Möglicherweise läßt man da den einen oder anderen (Zulu) durchrutschen, um der Masse willen?

            • "DIE LEUTE, die dort in den Amt´s-Stuben sitzen, haben keine Ahnung, in was für einem System sie hier überhaupt unterwegs sind. … Seit 1956 gibt es keine Beamten mehr, noch nie souveränes Land, geschweige denn STAAT …"  Schäuble hat selbst zugegeben, daß wir seit dem Zweiten Weltkrieg nie souverän waren, also "unsere" Politiker uns in fremdem Auftrag verwalten. 

              Kannst Du ruhig sagen, weil der Verwaltungsaufwand, um sich mit Dir abzugeben, den erhofften Ertrag übersteigt.  Aber wehe, wehe wenn Du eine legale Waffe besäßest, die würde Dir ganz schnell abgenommen werden, weil die andere Seite Dir schnell zeigen würde, wer hier am längeren Hebel sitzt.

              • Was wäre, wenn sie die Waffe nicht finden oder als solche erkennen?
                Selbst wenn, wer sollte davon erfahren? Je mehr man sich registriert, mit Fingerabdrücken im Perso oder Waffenscheinen, tja…dann steht man ganz Oben im Raster. Nee, nee…lieber alles vermeiden. Genau wie Handy´s, Kreditkarten, SmartWatches, SUV´s, WLAN, Fertiggerichte…Unzählig!
                Je unauffälliger desto besser.

  4. 20.01.2018

    Übrigens noch mal kurz wie irreal das Fernsehen in jedweder Hinsicht ist.  Es ist unglaublich schwer geerbte Waffen zu behalten.  Wegen eines Rechtsstreits, der gar keiner war, weil ich auf einen Widerspruch geerbter Waffen von der Waffenbehörde nie einen Widerspruchsbescheid erhalten hatte, hat mir dann zuletzt eine 8köpfige Polizeigruppe zweimal das Haus durchsucht und sämtliche Schubladen rausgerissen, was wochenlange Aufräumarbeit verursachte. Wenn man kurz in deutsche Krimis reinschaut, wird mit Pistolen geschossen nach Strich und Faden.  Aber es gibt ja gar keine Waffen mehr für uns, weil sie auch immer rechtswidrig abgenommen werden wie jetzt den Reichsbürgern.  Die vielen deutschen Krimis mit Pistolenhelden sind also irreale Vorkommnisse!  Die armen Dschihadisten sind sogar dazu übergegangen zum Abmurksen ungläubiger Deutscher sich hilfsweise Küchenmesser zu bedienen.

    Dieses Jahr wird es zu Problemen kommen wegen einerseits der weltweiten Überschuldung, 225 % des globalen BIP gemäß BIZ, und andererseits wegen einer weltweiten Rezession.  Für eine derartig gefährlichen Situation war es für die Plutokratie erforderlich, in Deutschland ziemlich viele heterogene nicht-integrierbare Kräfte einzuschleußen, deren sie sich in Krisen gegen uns bedienen kann.  Der große Anteil der Doppelstaatler in der Bundeswehr, der noch erhöht werden soll, dürfte auch ein gutes Instrument sein, um bei Unbotmäßigkeit auf uns Deutsche zu schießen.

    • Katastrophe Jürgen II! Besitzt Du denn selbst einen eigenen Waffenschein?
      Wenn der Verstorbene "weg ist", bleibt schließlich noch die Registrier-Nummer der Waffe im Zentral-Register, oder.
      Der Zusammenhang wird irgendwann auffallen. Dann klingelts. Oder seh ich das verkehrt?

  5. Es ist nicht die erste Diskussion, die, zur Verweigerung der Zahlung der GEZ-Gebühr, nicht nur hier, geführt wird.

    Man mag sich über erfolgversprechende Wege oder aber auch über Sinn und Zweck der Übung (wäre es nicht sinniger, die komplette Matrix zu bekämpfen?) streiten.

    Nur, wenn solche Videos produziert werden (auch die Verbreitung derselben ist da ein Thema), wie kann man die Menschheit, man stelle sich vor, einer sieht das ohne jegliche Vorbereitung und legt jetzt los, so in´s offene Messer laufen lassen? 

     

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*