Eva Herman: Was Europa bevorsteht

274 Millionen Einwohner für Deutschland? Eine Studie für die EU aus dem Jahr 2010 zum Thema Umsiedlungspolitik sorgt für Aufregung. Diese war unter Mitarbeit von durch die EU beauftragte Beratungsunternehmen wie z.B. Eurasylum Limited erstellt worden, im Rahmen eines Dienstleistungsvertrag des Europäischen Flüchtlingsfonds für die EU. Falls dieses Papier je umgesetzt wird, so wird von dem heutigen Europa nichts mehr übrig bleiben.

Die Journalistin Eva Herman stellt in diesem Zusammenhang die Frage: Brauchte man den Globalen Pakt für Migration der Vereinten Nationen erst als Eisbrecher, welcher im Dezember 2018 im marokkanischen Marrakesch unterschrieben werden soll, um die Ziele dieses EU-Papiers aus 2010 durchzusetzen? In dem Papier hatte man vorgerechnet, wie viele Migranten die einzelnen EU-Länder noch vertragen sollen. Auf Seite 112 wird berechnet, wie viele zusätzliche Einwohner jedes europäische Land verkraften würde.

Für Deutschland (derzeit 82,5 Millionen Menschen) sieht man zum Beispiel eine Einwanderung weiterer 192 Millionen Migranten vor, um auf die Zahl von 274 Millionen (!) Einwohnern zu kommen. Auch weitere EU-Länder sind betroffen, wie Eva Herman in diesem Video ausführt.

Genannte EU-Studie: https://ec.europa.eu/home-affairs/sit…

Übersetzter UN-Migrationspakt https://juergenfritz.com/2018/10/24/u…

Video von Oliver Janich: https://www.youtube.com/watch?v=vqBbj…

Unglaublich! Und die gehirngewaschenen Europäer schauen zu, wie sie versklavt werden.

Eva Herman: Was Europa bevorsteht
5 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

7 Kommentare

  1. 11.11.2018
    Der Sinn der Überflutung der Völker Europas mit kulturell und geistig rückständigen und nicht integrationsfähigen Migranten beruht einzig und allein darauf, eine nationale Dekomposition der Völker Europas herbeizuführen, um unterschiedliche Gruppen im Interesse der Plutokratie gegeneinander aufhetzen zu können, wie das im Libanon und Jugoslawien so prächtig geklappt hat.  Sollte also bei uns ja noch einmal jemand wagen, sich der Plutokratie entgegenzustellen, wie bereits schon einmal geschehen, wird der nationale Zusammenhalt durch nicht integrierbare Zuwanderer gestört und verhindert.  
    Und die Agentin Merkel hat diese Aufgabe, die in 2021 ihren Abschluß finden soll, wo sie uns das allergrößte Chaos hinterlassen wird.  Und die Deutschen werden das hauptsächlich mit ihrem Grundeigentum bzw. Grundsteuern zu bezahlen haben, das schon vielerorts gewaltig erhöht wurde, um die Masseneinwanderung zu finanzieren.  Das Perfide ist, daß das Grundeigentum noch hauptsächlich deutsch ist, und es sich bei der massenhaften Erhöhung einzelner Kommunen nur um einzelne Erhöhungen und es sich um keine gesamte nationale Steuererhöhung handelt, so daß nicht insgesamt klar wird, daß es nur um die Finanzierung der Masseneinwanderung geht. 
    Die Nationalzeitung zur fortgesetzten Masseneinwanderung:
    Nationalzeitung vom 09.11.2018
    Das Seehofer-Drama
    Neue Zahlen belegen, wie wichtig die Zurückweisung an der Grenze wäre
    Die meisten kommen ohne Papiere
    Angela Merkel legte und Iegt offenbar den größten Wert auf den bestehenden Zustand, bei dem weiter viele Asylmigranten über sichere Drittstaaten ins Bundesgebiet einreisen, wozu sie im Falle einer Kontrolle gegenüber der Bundespolizei nur „Interesse an Schutz oder Asyl in der Bundesrepublik” zum Ausdruck bringen müssen. Dass im ersten Halbjahr 2018 laut gerade veröffentlichten Zahlen des Bundesinnenministeriums 88 Prozent der Afghanen‚ 89 Prozent der Eritreer, 95 Prozent der Algerier und 97 bis 99 Prozent der ankommenden Nigerianer, Somalier, Guineer und Gambier ohne ldentitätsdokument eintreffen, beeindruckt sie offenbar nicht – koste diese hochgefährliche Praxis deutsche Bürger, was es wolle. Von allen im ersten Halbjahr nach Deutschland gekommenen volljährigen Asylbewerbern zusammengenommen waren es 58 Prozent, die ohne Ausweispapiere kamen.
    Weil Merkel also diesen von ihr bei der Wiedereinführung von „Grenzkontrollen” herbeigeführten Zustand fortgesetzt wissen will, kam es zu dem wochenlangen Kräftemessen. Sie hängte die Sache so hoch, dass sie dem Bundesinnenminister durch die Berufung auf ihre Richtlinienkompetenz die Entlassung in Aussicht stellte, wenn er von seiner – ihm vom Asylgesetz verliehenen – zuständigkeit Gebrauch machen würde, die Jeder-kann-rein-Weisung vom September 2015 aufzuheben (Anm.:  im Gegensatz zu §18 Abs. 2 Nr. 1 Asylgesetz). Umso unverständlicher sind daher Aussagen wie die eines von der Deutschen Presseagentur ohne Namensnennung zitierten hochrangigen CSU-Politikers, Seehofer müsse einfach einsehen, dass er in der Partei keinen Rückhalt mehr habe.

  2. Dieter schreibt:
    " Unglaublich! Und die gehirngewaschenen Europäer schauen zu, wie sie versklavt werden. "
    Was ist daran unglaublich?
    Du schreibst doch selbst, warum das so ist!
    Außerdem, es geht nicht um Versklavung!
    Es geht um Fortbestehen, um nicht weniger, wie unser Überleben! 🙂

  3. Libelle,
    daß das, auf Dauer, nicht gutgehen kann scheint klar. Da stimme ich zu!
    Was das Experiment angeht; zunehmender Wohlstand in Verbindung mit angepasster Vermehrung, da standen wir ja schon vor Jahren.
    Was den Vergleich ändert, und seine Übertragbarkeit damit in Frage stellt, ist, daß es in unserem Fall zu einem Eingriff von außen kommt!  Es ist also eine künstliche Erhöhung, darüber hinaus, mit ganz anderen schwarzen „Ratten“!
    Ei, das klingt jetzt wieder …

  4. Damit ist für mich endgültig klar, dass der Bürgerkrieg geplant ist.

    Denn solche Invasionsplanungen würde man sonst mit massivem neuen Wohnungsbau abfedern. Das könnte wohl nur noch mit Hochhäusern bewältigt werden.

    Denn wo und wie sollen diese 274 Millionen Einwohner in der kleinen BRD wohnen?

    Leben kann man dazu nicht mehr sagen, weil diese Enge niemals lebenswert sein kann.

     
    Dazu ein interessantes Experiment

    http://de.wikimannia.org/Rattenexperiment

    Man muss sich doch fragen, warum man diese Masseninvasion gerade ins (überwiegend jetzt schon dicht besiedelte) Europa lenkt.

    Nach dem o. g. Experiment wird es bei der Masse (kleine Normalbürger) unten Mord und Totschlag geben, während sich die kleine Gruppe der Dominanten, Durchsetzungsfähigen (Politiker, Wirtschafts-, Medien und Justiz-Fürsten) einen privilegierten Status schaffen und sich überproportional vermehren.

  5. Der "Globale Pakt für Migration" der Anfang Dezember bei der UN-Konferenz unterzeichnet wird, steht nämlich in enger Verbindung mit der Umsetzung der UNO-Empfehlung von 2001 an ihre europäischen Mitglieder, sie besagt, dass z.B. Deutschland von 2015 bis 2035 jährlich 2 Millionen Migranten aufnehmen soll, um seine "Wirtschaftskraft" zu erhalten und eine "Vergreisung" aufzuhalten.

    Deutschland wird auch mit "nur" 80 Millionen Einwohnern nicht "vergreisen"… da ist Japan schon viel weiter.

    Nun ist der GCM offensichtlich rechtlich unverbindlich, allerdings ist darin recht häufig von "verpflichtend" die Rede. Beispielsweise ist im § 7 u.a. die Verpflichtung verborgen, alle Migranten, die sich auf den Klimawandel oder andere Naturereignisse berufen, aufnehmen zu müssen.

    Der GCM ist ein "Trojanisches Pferd", ähnlich dem Transatlantischen Handelsabkommen TTIP, das zum Glück nicht beschlossen wurde…

     

     

     

  6. Ingrid,

    wohl wahr, ob "yes we can" oder "wir schaffen das!".

    Es kommt aus der gleichen Kehle! Allerdings nicht erst seit 2005 … da hat nicht nur ein Hennoch Kohn, alias Helmut Kohl,  seine Vorarbeit geleistet. Das reicht noch viel weiter zurück!

  7. Dieses Teufelswerk, vor Jahrzehnten geplant, dem deutschen Volk bis kurz vor Toresschluß bewußt verschwiegen, vollendet die Absicht der ab 2005 dieses Land systematisch zerstörenden Frau Merkel: den Tod aller ihr verhassten Deutschen. Wen auch immer sie mit dem "wir" gemeint hat,- sie schafft das.

     

     

     

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere