Spritze ins Gehirn

ARD: Ideologische Impf-Anstalt

Autor: Uli Gellermann (rationalgalerie)

Die „Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland“, die ARD, ist eigentlich zur Objektivität verpflichtet. Doch statt neutraler, schlichter Nachrichten bringt die Tagesschau der ARD häufig Ideologie statt Information. Die Tagesschau kommt als Nachrichtensendung daher, spritzt ihren Zuschauern aber lieber Ideologie ins Gehirn: Sie impft ihre Millionen Konsumenten. Sie versucht ihre Gebührenzahler zu immunisieren, damit sie nicht den eigenen Verstand benutzen, sondern die Gedankenwelt der Regierung verinnerlichen.

Heiliger Klassiker der Propaganda

Ein Klassiker der Propaganda für die Fremdbestimmung ist diese Schlagzeile: „US-Präsident in Polen – Biden und die ‚heilige Verpflichtung‘— Beistand im Falle eines Angriffs“. In besseren Zeiten hätte selbst die subalterne ARD-Redaktion den Begriff „heilig“ in Zusammenhang mit dem Artikel 5 des NATO-Vertrags als peinlich empfunden. Denn auch die indoktrinierten ARD-Journalisten wissen, dass weder die Jugoslawen noch die Afghanen oder die Libyer ein NATO-Land überfallen hatten, was der formale Auslöser für den „Bündsnisfall“ hätte sein können. Trotzdem wurden sie gnadenlos von der NATO überfallen. Das hätte erinnert werden müssen, wenn man objektive Nachrichten machen wollte. Will man aber nicht.

Biowaffen-Labore von der WHO bestätigt

Auch die Meldung, die mit „Krieg in der Ukraine – Desinformation über Biolabore“ überschreiben ist, versucht die Zuschauer zu manipulieren. Denn sie unterstellt, dass es sich beim Thema Bio-Labore um einen „Dauerbrenner für Desinformation“ handeln würde. Offenkundig verliert die Redaktion den Überblick über die vielen Lügen, mit denen sie ihre Zuschauer impfen will. Denn kurz zuvor hatte die Tagesschau noch gemeldet: „Die WHO warnt vor Gefahren, die von zerstörten ukrainischen Forschungslaboren ausgehen könnten. Sie rät, Krankheitserreger vorsorglich zu zerstören.“ Wo züchtet man Krankheitserreger? In Biowaffen-Laboren! Also bestätigt die Weltgesundheitsorganisation faktisch die Existenz der gefährlichen Labore.

Fußball-WM 2022 in einer Diktatur

Mit der Meldung zur Fußball-WM 2022 verpasst die ARD ihren Zuschauern eine Beruhigungsspitze: Alles ist total normal, sagt die Meldung, alles geht seinen sportlichen Gang. Dass im Austragungsland der WM moderne Sklaverei herrscht, dass Katar eine Diktatur im Königsmantel ist, darüber kein Wort. Natürlich war das Land auch in der „Koalition der Willigen“, die den Angriff der USA im Frühjahr 2003 auf den Irak im Dritten Golfkrieg politisch und militärisch unterstützte. Hier hätte es sich angeboten zu erwähnen, dass auch die Ukraine damals in der Koalition der Willigen mitmarschierte.

Spritzung: Jede Menge Todesfälle

Wenn dann noch mit einer Meldung „Bundesgesundheitsminister Lauterbach spricht sich für eine vierte Impfdosis für Menschen über 60 Jahren aus“ Impfreklame über den Sender geht, dann handelt es sich hier um die doppelte Dosis. Denn natürlich erwähnt die ARD mit keinem Wort, dass die Spritzmittel nur mit einer „Notfall-Zulassung“ auf den Markt gekommen sind, dass sie gefährliche Nebenwirkungen haben und dass es im Ergebnis der Spritzung jede Menge Todesfälle gibt. So hat die ideologische Spritzung auch eine körperliche Impfung zur Folge.

Eine bekannte Nebenwirkung der Ideologie-Spritze ist der intellektuelle Tod der Probanden: Sie halten ihre Regierung für gesund.

Hier geht es zum  Video:

https://apolut.net/die-macht-um-acht-100/

Zuschauer machen mit:

Auch diese Ausgabe der MACHT-UM-ACHT stützt sich auf eine Vielzahl von Zuschauer-Zuschriften, die an diese Adresse gesandt wurden: DIE-MACHT-UM-ACHT@apolut.net Dafür bedankt sich die Redaktion ganz herzlich.

(Visited 241 times, 1 visits today)
Spritze ins Gehirn
2 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*