Made in USA: Der bevorstehende Zusammenbruch der Europäischen Union

Oscar Silva-Valladares (antikrieg)

Der Krieg in der Ukraine wird zum Todesurteil für die EU, da ihre Führung, die gemeinsam mit den wichtigsten europäischen Regierungsparteien die Anweisungen der USA zur Konfrontation mit Russland akzeptiert hat, alles auf eine militärische Niederlage Russlands in der Ukraine und einen politisch-wirtschaftlichen Zusammenbruch, der zu einem Regimewechsel im Kreml führt, gesetzt hat. Die Staats- und Regierungschefs der EU haben in gefährlicher Weise und in zunehmendem Maße das Schicksal des europäischen Integrationsprojekts mit ihrem Glauben an einen Sieg der Ukraine und eine Niederlage Russlands verknüpft.

Da dies unwahrscheinlich ist und sich im kommenden Winter aufgrund der wachsenden Unzufriedenheit der Bevölkerung mit den steigenden Energiekosten, der Lebensmittelknappheit und dem allgemeinen wirtschaftlichen Unwohlsein eine schwere Krise entwickelt, wird es zu schwerwiegenden politischen Veränderungen in der EU und bei der politischen Führung Europas kommen. Im besten Fall wird die EU den Schwung für eine weitere politische Integration verlieren und sich in Lähmung und institutionellem Marasmus verstricken. Im schlimmsten Fall wird die wachsende Unzufriedenheit zu radikalen politischen Veränderungen führen und Politiker an die Macht bringen, die andere Ansichten über die Nützlichkeit und Relevanz der EU haben.

Der von den USA geführte Wirtschaftskrieg gegen Russland als Reaktion auf die Militäroperation in der Ukraine hat die tiefen strukturellen Mängel der Architektur der Europäischen Union (EU) offengelegt und verschlimmert. Fairerweise muss man sagen, dass sich diese Risse schon vorher gezeigt haben, zum Beispiel während der Griechenlandkrise ab 2009, dem Brexit-Prozess seit 2016 und den wachsenden Streitigkeiten Polens und Ungarns mit der EU-Verwaltung. Die Wurzel der EU-Probleme ist eine Governance-Struktur, die von nicht gewählten Beamten geleitet wird und die sich über Jahrzehnte nicht nur ausgeweitet, sondern auch ihre eigene Überlebenslogik entwickelt hat, und zwar auf Kosten der Brot-und-Butter-Themen, die für den Durchschnittseuropäer wichtig sind. Die EU hat sich von einem Wirtschaftsbündnis in einen sich selbst erhaltenden politischen Moloch verwandelt, der von Ideologie und bürokratischer Trägheit angetrieben wird, und hat dabei den Bezug zur Realität verloren. Die Situation hat sich durch die anhaltende Inkompetenz der derzeitigen EU-Chefs, der Kommissionspräsidentin von der Leyen und des EU-Außenbeauftragten Borrell, noch verschlimmert, wie die Kehrtwende der ersteren in Bezug auf russische Energielieferungen und die pauschale Ablehnung der Diplomatie zur Beendigung des Ukraine-Krieges durch letzteren zeigen.

Ursprünglich war das europäische Integrationsprojekt eine von den USA geleitete Initiative, die in den späten 1940er Jahren heimlich von der CIA finanziert wurde, um Europa zu einem Auffangbecken für die Produktion der multinationalen US-Konzerne zu machen. Als sich die industrielle Leistungsfähigkeit Europas erholte und die USA in der Folge ihren Einfluss auf die Produktion durch Outsourcing nach China verloren (das auch Europas wichtigster Handelspartner wurde), verlor der ursprüngliche Grundgedanke der EU für die USA an Bedeutung und Relevanz für die indo-pazifische Region. Für die USA ist die EU heute nur noch ein geopolitisches Instrument, das ihnen für ihre eigenen Zwecke zur Verfügung steht.

Die Ukraine-Krise hat innerhalb der EU tiefe Fliehkräfte zum Vorschein gebracht und neue geschaffen. Während der Griechenlandkrise führte das Deutschland von Bundeskanzlerin Merkel eine Politik der regionalen Finanzdisziplin und Sparsamkeit mit Eifer – und manche würden sagen Arroganz – an, die eine Zeitbombe entschärfte, aber in Südeuropa dauerhafte Ressentiments hervorrief.

Polen, eine Nation mit starken geopolitischen Ambitionen, die über Jahrhunderte hinweg vereitelt wurden, ist nun die wichtigste destabilisierende Kraft, zunächst durch seinen Konflikt mit der EU über den Vorrang der sogenannten europäischen Rechtsstaatlichkeit vor der nationalen Souveränität und heutzutage durch die Offenlegung seiner alten Rivalitäten mit Deutschland – die beispielsweise die Frage der Reparationen aus dem Zweiten Weltkrieg wieder aufleben lässt – und durch die Äußerung von Befürchtungen über ein mögliches deutsch-französisches Entgegenkommen für eine diplomatische Lösung in der Ukraine.

Das Vereinigte Königreich, das auf der Suche nach einem Schicksal nach dem Brexit ist und sich von seinen früheren EU-Fesseln gelöst hat, zeigt einmal mehr seine alten und tief verwurzelten angelsächsischen und proatlantischen Instinkte, indem es zur Speerspitze der G7-Russland-Konfrontation wird und in diesem Prozess mit geopolitischen Alternativarrangements für Europa wie einer Achse USA-Britannien-Polen-Baltikum liebäugelt. Deutschland seinerseits wird bald existenzielle Entscheidungen über die künftige Energieversorgung treffen und sich überlegen müssen, ob es alle bedeutenden Wirtschaftsbeziehungen zu Russland einstellen will.

In Ungarn hat Ministerpräsident Orban das tiefe historische Identitätsgefühl seiner Bevölkerung im Herzen Mitteleuropas geschickt gemeistert und ist zur führenden Gegenstimme geworden, die eine Kehrtwende bei den antirussischen Sanktionen und eine Verhandlungslösung für die Ukraine-Krise vorschlägt – ein kühner und mutiger Vorschlag, der das EU-Establishment verunsichert hat.

Litauen schließlich, das seinen langjährigen Weg der Provokation gegen Russland fortsetzt, eröffnete vor kurzem eine neue Frontlinie, indem es den Warentransit von Russland nach Kaliningrad blockierte – eine rücksichtslose Aktion, die gegen internationale Vereinbarungen und eindeutig gegen die EU-Sanktionen verstößt.

In den letzten Jahren haben sich die Streitpunkte in der EU ausgeweitet und vertieft, darunter Steuerpolitik, Finanzdisziplin, Einwanderung, Menschenrechte, Regierungsführung und Energie. Die jüngsten EU-Reformversuche zur Stärkung des Entscheidungsprozesses auf Kosten der nationalen Rechtsprechung, einschließlich einer Initiative zur Abschaffung der Einstimmigkeitsregel, sind ein verzweifelter Versuch in letzter Minute, das Bündnis zu retten, werden aber wahrscheinlich zu mehr Opposition und Widerstand führen, insbesondere in Österreich, Ungarn und Polen.

Ungeachtet des aktuellen EU-Debakels ist die europäische Einigung unumkehrbar, wenn wir an den Untergang des Weströmischen Reiches und den seither ausgelösten Prozess der Nationenbildung denken. Leider wurde das zweihundertjährige europäische Projekt hauptsächlich durch Konflikte und Kriege und weniger durch Bürokratie vorangetrieben. Europas eigennützige Politiker haben nicht aus der Geschichte gelernt, und ihr unverzeihlicher Fehler ist ihre Unfähigkeit, einen unabhängigen Weg für den Kontinent abseits der Konfrontation zwischen den USA, Russland und China zu finden. Victoria Nulands berühmt-berüchtigte Äußerung während der Maidan-Krise 2014 verkörpert die wahren Gefühle der US-Regierung gegenüber der EU und hätte ein Weckruf und die Erkenntnis sein sollen, dass die Zukunft Europas viel zu wichtig ist, um sie in die Hände von Nichteuropäern zu legen.

(Visited 443 times, 1 visits today)
Made in USA: Der bevorstehende Zusammenbruch der Europäischen Union
5 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

30 Kommentare

  1. Das ist Demokratie und Meinungsfreiheit in der BRD: Wer den Geßler Hut nicht grüßt wird abgeschossen. Das hatte schon Merkel klar gestellt. Die gezielte Provokation von Mahmud Abbas im Kanzleramt zeigt die Schwäche der BRD Demokratie und die Schwäche des Grundgesetzes, welches für bestimmte Interessengruppen einfach außer Kraft gesetzt wird. So geschehen, nachdem der Palästinenser-Präsident Mahmud Abbas vortrug: Israel habe seit 1947 „50 Massaker, 50 Völkermordverbrechen“ an Palästinensern begangen.
    Scholz versäumte es pflichtgemäß den Juden zu Hilfe zu eilen und Abbas einen Platzverweis zu erteilen. Diese Nachlässigkeit wird nun zum Risiko für seine Kanzlerschaft. Die geballte Einheitspresse fällt über ihn her und das Deutsche Fernsehen gibt dem israelischen Presidenten Raum für direkte Anfeindungen. Der deutsche Kanzler Scholz schweigt dazu wie ein begossener Pudel. Ade Scholz, Du bist bereits erledigt.

  2. Es ist erstaunlich wie der öffentlich-rechtliche Rundfunk sich von Scholz plötzlich distanziert und die Presseinfo mit Abbas so hochspielt. Was wird da im Hintergrund so geplant? Liefert der „Freimaurer“ nicht genügend Waffen an die Ukraine? Ist er nicht scharf genug?

    https://de.rt.com/meinung/146490-vom-regen-in-die-traufe-oder-warum-wird-an-olaf-scholz-gesaegt/

    von Dagmar Henn

    Nein, ich hege keine Sympathien für Bundeskanzler Olaf Scholz. Für keinen in der ganzen Truppe. Ich halte sie samt und sonders für Landesverräter.

    Cum-Ex-Affäre: Stolpert Scholz über seine eigenen Widersprüche? Mails von Büroleiterin durchsucht

    Aber die Pressekampagne gegen Scholz, die inzwischen angelaufen ist, ist mir zutiefst unheimlich. Schließlich war schon zum Zeitpunkt seiner Ernennung zum Kanzlerkandidaten bekannt, dass er in die Cum-Ex-Affäre verwickelt war. Er wurde trotzdem aufgestellt. Ich hatte damals auch darüber geschrieben.

    Nur, wenn man politische Vorgänge bewerten will, muss man alle Umstände mit einbeziehen. Warum war das damals, als es um die Kandidatur ging, oder vor der Wahl kein großes Thema in den Medien? Warum taten alle so, als wäre da nichts, und tun jetzt so, als wären sie völlig überrascht von dem Sumpf der Hamburger SPD und der Tatsache, dass Scholz als ehemaliger Hamburger Bürgermeister von oben bis unten damit bekleckert ist?

    Mir fällt da nur ein Grund ein. Damals war es nicht nützlich. Und wenn ich darüber nachdenke, wozu es heute nützen könnte, ihn als amtierenden Bundeskanzler so anzuschießen, komme ich auf ein sehr unangenehmes Ergebnis. Denn sollte Scholz zurücktreten müssen, bliebe bis zu dann anzusetzenden Neuwahlen jemand anderer Kanzler. Sein Vize. Und der heißt Robert Habeck.

    Habeck, der geradezu begeistert ist von den Sanktionen, die die Deutschen gerade ins Elend stürzen. Habeck, der es am liebsten verbieten würde, Fleisch zu essen. Habeck, der nach Katar flog, zurückkam und erzählte, alles sei gut, und dabei rundheraus log. Habeck, der Apothekersohn, dessen soziales Gewissen auf einen Stecknadelkopf passt, der, statt die Besteuerung von Energie komplett zu streichen, noch eine „Umlage“ genannte Sondersteuer obendrauf setzt.

    Scholz: „Niemand in diesem Land hat vor, dass auf Demonstranten geschossen wird“

    In meinem Kopf läuft ein Film mit vielen alten Bildern, wenn ich an einen Kanzler Habeck denke. Es ist gruselig genug, wenn Scholz sagt: „Niemand in diesem Land hat vor, dass auf Demonstranten geschossen wird.“ Würde Habeck zögern? Ehrlich gesagt, ich kann es mir nicht vorstellen. Ich kann mir nicht einmal vorstellen, dass die eigentlich erforderlichen Neuwahlen nach einem Rücktritt von Scholz überhaupt stattfinden. Da ist dann sicher wieder Corona, mindestens bis nächstes Frühjahr. Und dann ist da ein Bild, das ganz ungebeten auftaucht: der Reichstagsbrand. Ja, einem wie Habeck würde ich das zutrauen. Wenn es überhaupt zu Wahlen käme, dann würde vorher irgendetwas passieren, das sie in die „richtige“ Richtung lenkt.

    So etwas gibt es nicht in der Bundesrepublik? Doch, das gab es schon einmal. 1980, als Franz Josef Strauß Kanzlerkandidat war. Der Anschlag auf dem Oktoberfest ist bis heute nicht vollständig aufgeklärt und wird es auch nie werden, weil wichtigstes Beweismaterial vernichtet wurde. Unter anderem eine Hand. Eine Hand, die nie einer Person zugeordnet werden konnte, was es sehr wahrscheinlich macht, dass sie zu einem weiteren Täter gehört. Als die Technik so weit war, die DNS verarbeiten zu können, war die Hand bereits entsorgt.

    Die ersten öffentlichen Äußerungen nach dem Anschlag lauteten: „Das waren Linksextreme.“ Im Frühjahr desselben Jahres hatte es den Anschlag auf den Bahnhof von Bologna gegeben, der den Roten Brigaden in die Schuhe geschoben wurde, von dem aber mittlerweile bekannt ist, dass er durch das Gladio-Netzwerk verübt worden war, jenes Netz aus Rechtsradikalen, das sich die NATO in Europa hielt. Auch die Wehrsportgruppe Hoffmann, der der identifizierte Oktoberfestattentäter Gundolf Köhler angehörte, steht im Verdacht, ein Teil von Gladio gewesen zu sein. Und es gab noch andere Verbindungen. Einige Jahre vor dem Anschlag veröffentlichte der Pressedienst Demokratische Initiative, eine Publikation linker bayerischer Sozialdemokraten, wer die Hauptspender der Wehrsportgruppe Hoffmann waren. Einer davon war ein Nürnberger Rüstungsfabrikant namens Diehl. Der ganz zufällig auch einer der größeren Spender der CSU war.

    Es stinkt – Minister Habeck nach Katar

    Wie gesagt, es wird nicht mehr möglich sein, diese Vermutungen zu beweisen. Aber hätte sich Köhler nicht selbst in die Luft gesprengt, wäre es bei der Erzählung vom „linken Anschlag“ geblieben, und Strauß hätte die Wahl mühelos gewonnen. Die Wahrheit kennt nur der Mann mit nur einer Hand.

    Warum fällt mir das bei Habeck ein? Nicht nur, weil er auf mich den Eindruck eines skrupellosen Fanatikers macht. Sondern auch, weil ich mich längst angesichts der Grünen und ihres Umfelds bis hin zu den Antideutschen frage, wie viel davon echt und wie viel davon Auftragstätigkeit ist. Anders gesagt, gerade ihr Verhalten im Zusammenhang mit der Ukraine hat bei mir den Eindruck verstärkt, dass zumindest ein gewisser Anteil der handelnden Personen dieser Partei in fremden Diensten steht. Die Begeisterung, mit der sie an dem Verrat mitgewirkt haben, den das Paket aus dem Ende von Nord Stream 2 und den Sanktionen darstellt, lässt sich kaum anders erklären.

    Einen Rücktritt eines Bundeskanzlers gab es bisher nur einmal, als Willy Brandt zurücktreten musste. Damals standen die Mehrheiten im Bundestag so, dass er sofort durch Helmut Schmidt ersetzt wurde, der ebenfalls aus der SPD kam. Aber die damalige Koalition war kein Ergebnis so langer und zäher Verhandlungen. Es ist vorstellbar, dass die Wahl eines neuen Kanzlers im Bundestag scheitert. Es ist sogar vorstellbar, dass die gegenwärtige Koalition sich mangels Alternativen auf Habeck als Übergangskandidaten bis zu Neuwahlen einlässt. Weil wochenlange Verhandlungen und eine Abwesenheit von Führung in einer Situation wie der jetzigen schlicht nicht möglich sind. Man stelle sich das nur vor – Blackouts und Gassperren, und in Berlin regiert niemand …Beweis:

    1. Wortbruch von Vizekanzler Habeck! Eine unheilige Allianz: George Soros, Habeck, Baerbock!

    Natürlich sind das Vermutungen. Aber es ist offensichtlich, dass innerhalb der SPD niemand bereitsteht, um Scholz zu beerben. Das war damals bei Brandt anders; der rechte Flügel der Partei hatte nur auf die Gelegenheit gelauert, ihn endlich loszuwerden. Scholz ist der Kandidat des rechten Flügels, und der linke ist schon lange nicht mehr flugfähig.

    Ein plötzlicher Koalitionswechsel hin zu Schwarzgelbgrün? Nein, das bedürfte auf jeden Fall langer Verhandlungen. Es dürfte eine Notlösung geben, und die Notlösung, die sich anbietet, heißt Habeck.

    Nicht, dass ich es Scholz nicht gönne, wenn ihm Cum-Ex um die Ohren fliegt. Aber viel bedeutsamer und viel schlimmer ist der Verrat, den keines der Konzernmedien je ansprechen wird. Das ist der weit größere Skandal: die Preisgabe der Souveränität. Die ist kein Thema. Wäre sie es, wäre sofort klar, dass Habeck nicht weniger schuldig ist als Scholz. Und man müsste sich keine Sorgen darum machen, dass ein schlechter Kanzler durch etwas noch Übleres ersetzt wird.

    • Ich gehe davon aus, dass die Ampel spätestens im Herbst/Winter platzen wird. Und zwar über Scholz. Scholz agiert als Kanzler, als wenn er wüßte, dass für ihn das Amt nur begrenzt ist. Er wurde eingesetzt. Mußte er das Amt übernehmen, weil er erpressbar ist wegen Cum-Ex. Die Cum-Ex-Affaire gibt es ja nicht erst seit gestern. Das wird jetzt aufgebauscht, so lange, bis Scholz aus dem Amt „entfernt“ wird. Danach wird „still ruht der See“ über diese Sache sein. Ablenkenderweise wird das Volk dann beschäftigt, indem sich eine neue „Regierung“ formieren muß. Neuwahlen? Glaube ich nicht. Es wird nach einigem theatralen Hin- und Her auf Grün/Gelb/Schwarz hinauslaufen, während Habeck der Übergangskanzler sein wird. Nicht zu vergessen, dass Baerbock schonmal vorfühlend für das Amt der Kanzlerin im Gespräch war. Die Nummer ging aber nach hinten los, aus welchen Gründen auch immer. Wen haben wir denn dann noch so im Blickfeld? Übrig bleiben für eine neue Koalition die Herrschaften Habeck, Lindner, Merz (Blackrock). Wie praktisch. Die CDU wurde in die Opposition verfrachtet um sich um Merz/Blackrock neu zu sortieren für die nächste Regierungsbeteiligung. Lindner (Bilderbergerteilnehmer)ist über die FDP mit Philipp Rösler (ehemaliger Wirtschaftsminister) verbandelt, welcher, oh Überraschung, im Aufsichtsrat des Energiekonzerns FORTUM/Finnland sitzt und auch einen guten Posten beim WEF-Schwab bekleidet. UNIPER ist eine Tochtergesellschaft von FORTUM und wird jetzt über die uns auferlegte Gasumlage „saniert“ (Milliardenverluste 1. Halbjahr). Über jahrelange Milliardengewinne wird geschwiegen. Habeck hat angeblich beste Beziehungen zu Windkraftanlagenfirmen und wer weiß schon, wohin noch. FORTUM ist große Beführworterin der „Energiewende“. Das ist nur ein kleiner Einblick. Wenn man jetzt 1+1 zusammenzählt, weiß man wohin der Hase laufen wird. Diese Ampel wurde m.M.n. nur eingesetzt, bis sich alles im Hintergrund sortiert hat. Mit einer (vorausgeplanten?) neuen Koalition wird es dann erst richtig losgehen. Was wir gerade erleben, ist nur die Spitze des Eisbergs.

      • Neulich sah ich ein Interview des Christian Sievers mit Norbert Röttgen im Urlaub in Ascona. Wer jetzt die Schweizer Franken im Urlaub noch bezahlen kann, muß sich keine Geld-Sorgen um die Heizung im Winter machen! Röttgen ist ein strammer Vertreter externer Kräfte wie Merz und ein ausgesprochener Russenhasser. Ich hatte den Eindruck Sievers hat den Rörttgen ziemlich in Verlegenheit gesetzt; denn das Interview war offensichtlich nicht zuvor abgesprochen – wie sonst. Der Schmusekurs des öffentlich-rechtlichen Rundfunks mit Scholz und Röttgen ist anscheinend zu Ende? Weswegen??? Ist mehr Härte geplant gegen uns oder wurde zum Rückzug geblasen???

        Wie ich seit Beginn des Krieges sagte, wird die normative Kraft des Faktischen höchstwahrscheinlich dazu führen, daß North stream 2 im Herbst in Betrieb genommen wird, auch weil die Russen es so wollen und deswegen über North stream 1 immer weniger Gas liefern werden.

        https://www.mmnews.de/politik/186073-fdp-vize-kubicki-fordert-oeffnung-von-nord-stream-2

        Das Interesse der Politiker an North stream 2 ist weniger das Wohl der deutschen Industrie oder die Heizung der kleinen Leute, sondern ganz simpel ihr eigenes Salär. Das totale Versagen der Politiker ist der Grund: Entweder hätte man mit den Russen mit der Energie nicht anbandeln dürfen, oder man hätte der Ukraine keine Waffen liefern dürfen!!!!! Es könnte deswegen im Winter zu einem totalen Umschwung der Parteienlandschaft kommen, wie einmal in Italien als die Democrazia Cristiana geerdet wurde.

        https://de.wikipedia.org/wiki/Democrazia_Cristiana

        Davor haben natürlich die Politiker Angst, die selbst keinen vernüftigen Broterwerb nachgehen können, daß ihr ureigenstes Wohlergehen im Strudel der Energiekrise Schaden erleidet!

      • @ Angsthase
        o.k., aber letztlich ist es doch schlichtweg Wurst was unsere Kasperlefiguren möchten, die Endscheidung darüber was dann kommt, wird doch in UsrAel getroffen und zwar ohne wenn und aber. Dann denken unsere Kasperlefiguren, wie ich denke, nur an ihr Bankkonto und dann berühren sich deren Hacken ganz zart und sanft, die sagen dann jawohlilein, wird gemacht, so ganz nach Befehlchen, puuupsi.
        Das war´s dann

        • „Kohle vor Personen“ -Züge…checkcheck! Bahn gehört wieder dem Volk, ausnahmsweise MENSCHEN groß geschrieben. 100MRD. für die BW, 100MRD für die Bahn. 1+1. Lufthansa malt ihre Heckflossen um, nicht weil sie es können!
          Mein Optimismus nervt? Euer Pessimismus auch. Zulu legt sich wieder hin.

      • Häschen,

        die Korrumpels, die da oben mitspielen, haben alle reichlich Dreck am Stecken. Sie sind wie Drogenabhängige, die für Macht und Money angefixt werden. Sollten die Befehle der Schweigegeldzahler nicht erfüllt werden, wird auf Entzug (abserviert) gesetzt.

        So ist das, wenn man/frau sich für Machtgelüste und den schnöden Mammon in Abhängigkeit begibt.

        Vielleicht soll Scholli auch geopfert werden, um einen möglichen Aufstand zu verhindern. Aber Habock als Übergangskanzlerin? Bloß nicht!
        Was den SchMerz anbetrifft, der wird vom Schwarzen Fels rechtzeitig in Stellung gebracht, um den Rest zu erledigen.

        Hier noch etwas interessantes:

        „Eine Mehrheit der Menschen in Deutschland spricht sich laut einer Forsa-Umfrage im Auftrag von RTL/ntv gegen die Nutzung der Gaspipeline Nord Stream 2 aus. Demnach sind 53 Prozent der Befragten der Ansicht, dass die Pipeline weiterhin nicht für die Lieferung von Gas aus Russland genutzt werden sollte. 39 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass Deutschland angesichts der Gasknappheit die Inbetriebnahme von Nord Stream 2 ermöglichen sollte. Für eine Nutzung der Pipeline sprechen sich Ostdeutsche mehrheitlich aus (60 Prozent), während Westdeutsche überwiegend dagegen sind (56 Prozent).“ Quelle: https://www.n-tv.de/politik/Mehrheit-ist-gegen-Offnung-von-Nord-Stream-2-article23536541.html

        53 Prozent wollen im Winter lieber frieren als genügend Gas für Wohnungen und Industrie aus NS2. Und womit, wenn der Strom z.B. wegen Gasmangel ausfällt, wollen die Leute ihre Körperausscheidungen beseitigen? Es ist schon beachtlich, dass 53 Prozent der Deutschen ihr Gehirn ausgeschaltet haben. Kein Wunder, dass dieses Land am Abgrund steht!

        • Dieter, diese Umfragen sind nicht „repräsentativ“, sondern allesamt frei erfunden!
          Lenkungsmittel. Die werden aus einem Hut gezaubert wie´s gerade passt oder die Situation erfordert. Hinter den Zahlen in Kombination sind Botschaften versteckt. Versteht das doch endlich! Und dann checkt den Absender der Nachricht.
          Wer hat´s rausgehauen? Wichtig? Unter Druck? Was zu verbergen? Gefahr?

          • „Dieter, diese Umfragen sind nicht „repräsentativ“, sondern allesamt frei erfunden!“

            Schon klar zulu, die Umfrage ist ja auch von rtl/n-tv! Was kann man da schon erwarten? Nada!

          • Häschen,

            oh, hier gab es schon viele Umfragen.
            Erstaunlicherweise jedoch deckten sich diese in keinster Weise mit denen der Medien-Huren. Siehe die Aktuellste oben links!

            at al:
            Nutzt die letzten warmen Sommertage.
            Es könnte schon bald sehr kalt werden.
            Damit meine ich nicht nur die bevorstehenden Minustemperaturen.

            • Hier wird überhaupt nix kalt!
              Dieter, hast Du Schnupfen oder was ist los?
              Regelmäßig Pause machen…wir sind im Krieg und der ist noch nicht vorbei.
              Dieser geht vor Allem in den Kopf. Von allen Seiten.
              Pass bitte gut auf Dich auf!

              • Aaaah…zuerst sagt Zulu, wir haben längst Weltfrieden
                und dann wir sind im Krieg?
                Das wird ein Roman: „Wer´s nicht glaubt, kauft hier!“

            • „Es könnte schon sehr bald kalt werden.“

              Ich bin mir noch nicht so sicher, für wen, wenn alles auffliegt. Bei meinem Mann in der Firma sind z.Z. viele Krankenausfälle durch „Corona“. Die Ausfälle sind alle geboostert. In der gesamten Werkstatt mit 15 Mann gibt es im Moment nur noch einen Kundendienstannehmer, einen Monteur, zwei Spenngler und einen Lackierer. Diejenigen, welche noch da sind, sind alle ungeimpft. Sieht in anderen Firmen sicher nicht anders aus und der Herbst/Winter kommt erst noch.

              • Tschuldigung, war letzte Nacht etwas leicht besoffen…
                darf auch mal sein.
                Was ist ein Spenngler?
                Des muß hessisch sei, gell?
                Ein Springer oder jemand der Ausbeulen tut?

                • Ganz gut im gockeln, Angsthase; brauchst net antworten.
                  Aber das Wort tatsächlich unbekannt! Man kennt den DTM Spengler…na logo! Aber ein Spenngler als richtigen Beruf? Des wußte ich nicht.

                  Tja. Scheiße. Große Daume-Drück für Eure Firma! Kenne ja die Vertragsverhältnisse nicht. Freie Werkstatt? Lizenz? Macht lieber immer in alte Karren!!! Halten ewige Kundschaft sowie leicht zu reparieren.

            • Nach meiner Kenntnis und Erfahrung wissen 1/4 der BRD Bewohner nur vage was genau Nord Stream 2 ist. Wie soll man da dieser unausgewogenen Umfrage glauben. Das ist Machthaber-zweck-Propaganda.

    • 19.08.2022, 21:45 Uhr: Heute haben in den Tagesthemen (ARD) zwei Moderatoren tatsächlich eine Viertelstunde damit verbracht, um Scholz mit diversen Vermutungen fertigzumachen. Natürlich dürfte er Dreck am Stecken haben betreffend CumEx, wie nahzu alle Politiker, aber warum wird er regelrecht exekutiert? Scholz läßt alles an sich unbewegt vorüberziehen. Wer wenig sagt, kann auch nicht viel falsch sagen, aber die Bohrerei hört trotzdem nicht auf.

      Ergo sitzt der Scholz auf dem Abschußgleis. Aber warum? Bestimmt nicht wegen CumEx!!! Die 47 Millionen Euro zu Lasten des Staatskasse sind nicht der Grund. Was hat er getan???

      https://www.evangeliums.net/lieder/lied_herzliebster_jesu_was_hast_du_verbrochen.html

      „Was ist die Schuld, in was für Missetaten, bist Du geraten?“

      Aus diesem Vorgang kann man folgende Schlußfolgerungen ziehen?

      a) Er ist schon so gut wie erledigt!

      b) Hinter der Bühne hat jemand viel Macht, mehr als Scholz, und hat seine Agenten im öffentlich-rechtlichen Rundfunk aufgetragen Halali auf Scholz zu blasen!

      Es ist bezeichnend, daß wieder nicht der tatsächliche Grund für die Exekution angegeben wird, sondern ein nebensächlicher; denn so klug sollen die Leute nicht werden, zu wissen, worum es eigentlich geht. Man sieht an Scholz und Christian Wulff, daß fast alle Operationen vom Hintergrund geplant und dann vom Fernsehen erbarmungslos durchgeführt werden, eventuell auch in Abstimmung mit der Justiz wie im Falle Wulff. Die Initiative geht von der politischen Arena, wie dem Bundestag, relativ selten aus. Ergo sind die offiziell herausragenden politischen Repräsentaten, die gewählt werden, im wesentlichen nur Marionetten. die eigentlich politische Macht gibt sich nicht zu erkennen!!! Und dieser eigentlichen Macht mußte auch Scholz im Ukraine-Krieg huldigen, ganz gegen seine Überzeugung. Wollte er vielleicht tatsächlich North stream 2 in Betrieb nehmen??? Und dann hat Abbas das Faß zum Überlaufen gebracht?

      Und den Schwachkopf von Lauterbach mußte Scholz dem geheimen Machtzentrum zuliebe auch ertragen, obwohl so ein dummer Schwätzer wie Lauterbach einem Schweiger wie Scholz bestimmt auf die Nerven geht!!!

      • Die jüdische Warburg Bank in den USA hat seinerzeit Hitler und die NSDAP finanziert. Wie weit die Warburg Bank in Hamburg mit denen und mit Israel verknüpft ist, müsste noch genauer untersucht und offen gelegt werden.

  3. „Die 36-jährige finnische Premierministerin Sanna Mirella Marin ist ganz schön sexy, könnte gut im Aspendos in Wiesbaden als Bauchtänzerin arbeiten! Vielleicht liegt da überhaupt ihr hauptsächliches Talent!“

    Persönlich angriffige Bemerkungen geben weit mehr Aufschluss über diejenige Person, die angriffig ist, als über das Zielobjekt.

    Eine primitivere Aussage konnten Sie wohl nicht mehr von sich geben!!! In diesem Forum wird Sachlichkeit erwartet.

    • Ich gebe zu, mein Kommentar zu Frau Marin war etwas gehässig. Man sollte sich nicht über die Sexualität der Frauen lustig machen, wobei die Männer noch mehr Anlaß zu Satiren geben: siehe Brandt, Epstein, Clinton usw. Da ich Marin als gekauften Feind ansehe, der Finnland schaden wird, habe ich zu ihrer Verunglimpfung in die unterste Schublade gegriffen. Friedrich II. hatte sich sehr unklug über drei Frauen lustig gemacht, was den Siebenjährigen Krieg auslöste und was England ermöglichte Kanada zu erobern. Ich neige zur Zeit etwas zu Satiren, weil ich gerade die Weiße Massai lese und mich nicht genug wundern kann.

        • Mir aber nicht, weil es sich um eine wahrheitsgemäße Darstellung der heutigen Zeit handelt, die millionenfach veröffentlicht wurde. Es ist also ein Tatsache, die ernst genommen sein will.

          Die Autorin hat ein Verhältnis mit einem Schweizer namens Marco, fliegt mit 27 zum Urlaub mit ihm nach Kenia, sieht auf einer Fähre einen muskulösen Massai-Krieger, in den sie sich auf Anhieb unsterblich verliebt, ohne sich sprachlich mit ihm zu verstehen, trennt sich von ihrem Lebengefährten und fliegt ein Vierteljahr später zu dem Krieger in den Busch. Die Sprache ihrer Bücher ist ganz gut geschrieben und unterhaltsam, dürfte auch ehrlich sein, beweist jedoch – meiner Meinung nach – welche verrückte Anwandlungen unsere Mitmenschen haben, die dann doch letzten Endes scheitern, weil der Massai-Krieger ihr geistig unterlegen ist, von Eifersucht geplagt wird und ständig betrunken ist. Als einzige Frucht der Affäre bringt sie dann ein sympathisches Mädchen zurück in die Schweiz.

    • Moin Elisa,

      Wow, yeah, Du sagst es:

      „In diesem Forum wird Sachlichkeit erwartet.“

      Ja, so sollte es sein und ist es auch weitestgehend – dank der umsichtigen Leserschaft. Jedoch lässt sich schon mal ein kleines Äuglein zudrücken. Jeder hat so seine Stärken und Schwächen.

  4. Die 36-jährige finnische Premierministerin Sanna Mirella Marin ist ganz schön sexy, könnte gut im Aspendos in Wiesbaden als Bauchtänzerin arbeiten! Vielleicht liegt da überhaupt ihr hauptsächliches Talent!

    https://de.rt.com/international/146502-finnische-regierungschefin-tanzt-auf-wilder-hausparty/

    https://twitter.com/Valavuori/status/1559971125068693508

    https://www.tagesspiegel.de/politik/sanna-marin-aeussert-sich-zu-party-video-ich-habe-getanzt-gesungen-und-gefeiert-voellig-legale-dinge/28608686.html

    „Persönliches

    Marin wurde am 16. November 1985 in Helsinki geboren und wuchs in einer Regenbogenfamilie mit ihrer Mutter und deren Partnerin auf. Sie lebte in Espoo und Pirkkala, bevor sie anlässlich ihres Studiums nach Tampere zog.

    Am 1. August 2020 heiratete sie Markus Räikkönen, einen ehemaligen Fußballspieler der finnischen zweiten Liga. Das Paar hatte bereits 16 Jahre (also 2004) zusammen gelebt und hat eine (zwei Jahre vor der Heirat) 2018 geborene Tochter.“ Ihre Augabe ist jetzt dafür zu sorgen, daß die Nato-Rakten auf St. Petersburg gerichtet werden!!!

    Wieder sind die sozialdemokratischen PolitikerInnen erneut für den Untergang der Regierten verantwortlich, siehe Scholz!!!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*