Keine Waffe zurückgelassen: Amerikas Hybrid-Krieg gegen China (Update)

Hier noch ein adäquates update:

Die USA sind weltführend bei der Bio-Waffen-Forschung, -Produktion und -Einsatz gegen Menschen (der link) schreibt Gary D. Barnett und nennt Menschen, die das tun, inhuman. Er schreibt weiter, dass die Chinesen, als sie entdeckten, was diese Unis in China treiben (u. a. die Harvard University), so empört waren, dass sie diese Leure mitsamt ihrem Material mit Gewalt aus dem Land warfen.

Pepe Escobar
Aus dem Englischen: Einar Schlereth

Über 22 000 Patienten sind inzwischen als geheilt entlassen worden

Die Neuen Seidenstraßen – oder Gürtel und Straßeninitiativ (BRI) – wurde von Präsident Xi Jinping 2013 zuerst in Zentralasien (Nur-Sultan) und Südostasien (Jakarta) bekannt gemacht.

Ein Jahr danach überstieg die chinesische Ökonomie die USA auf der PPP-Basis. Unerbittlich sank der US-Anteil an der globalen Ökonomie, während er für China stieg.

China ist bereits die zentrale Drehscheibe der globalen Ökonomie und der führende Handelspartner von beinahe 130 Ländern.

Während die US-Wirtschaft ausgehöhlt wird und die Kasino-Finanzierung der US-Regierung – repo-Märkte und alles – sich wie ein distopischer Alptraum liest, gelangt der Zivilisations-Staat in zahllosen Bereichen technologischer Forschung an die Spitze, nicht zuletzt wegen Made in China 2025.

China übertrifft die USA bei den Patentanmeldungen bei weitem und produziert mindestens 8 Mal so viele MINT-Absolventen pro Jahr wie die USA, was ihm den Status eines Spitzenreiters in der globalen Wissenschaft verschafft.

Eine große Anzahl von Ländern des globalen Südens hat sich für die Teilnahme an BRI entschieden, die bis 2049 abgeschlossen sein soll. Allein im vergangenen Jahr haben chinesische Unternehmen Verträge im Wert von bis zu 128 Milliarden Dollar für große Infrastrukturprojekte in Dutzenden von Ländern unterzeichnet.

Der einzige wirtschaftliche Konkurrent der USA ist damit beschäftigt, den größten Teil der Welt wieder an eine voll vernetzte Version eines Handelssystems des 21. Jahrhunderts anzuschließen, das über ein Jahrtausend lang auf dem Höhepunkt stand: die eurasischen Seidenstraßen.

Dieser Zustand der Dinge ist zwangsläufig etwas, das ineinander greifende Sektoren der amerikanischen herrschenden Klasse einfach nicht akzeptieren können.

Die BRI als “pandemisch” brandmarken

Während die üblichen Verdächtigen sich über die „Stabilität“ der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) und der Regierung Xi Jinping ärgern, ist es eine Tatsache, dass die Führung in Peking mit einer Anhäufung äußerst schwerwiegender Probleme zu kämpfen hatte: die Schweine Epidemie tötete den halben Bestand; der Trump-gebraute

Handelskrieg; Huawei angeklagt der Schuldgelderpressung und ausgeschlossen, US-produzierte Chips zu kaufen; Vogel Grippe; Coronavirus, der praktisch halb China lahm legte.

Dazu kommt das unaufhörliche US-Regierungs Hybrid Kriegspropaganda-Sperrfeuer, übertroffen von akuter Sinophobie; jederman, von sociopathischen “Offiziellen” bis zu selbst ernannten Ratgebern raten entweder die Groß-Unternehmen, globale Lieferketten aus China umzuleiten, oder hecken offen Aufrufe für regime-change aus – mit jeder nur erdenklicher Verteufelung vermischt.

Es gibt keinerlei Hemmungen bei der umfassenden Offensive, Chinas Regierung zu treten, wenn sie in Schwierigkeiten steckt.





Eine Pentagon-Figur erklärte noch einmal auf der Münchner Sicherheitskonferenz, China als größte Gefahr, ökonomisch und militärisch, für die USA – und drüberhinaus für den Westen, wodurch die wacklige EU, die bereits der NATO unterworfen ist, gezwungen wird, Washington in diesem Remix des Kalten Krieges 2.0 gehorsam zu sein.

Der gesamte US-Unternehmensmedienkomplex wiederholt bis zur Erschöpfung, dass Peking „lügt“ und die Kontrolle verliert. Die Hacker, die auf rassistische Ebenen herabsteigen, beschuldigen BRI sogar selbst, eine Pandemie zu sein, die China „unmöglich unter Quarantäne stellen kann” kann.

All das ist, gelinde gesagt, quillt üppig aus den üppig entlohnten Sklaven einer skrupellosen, monopolistischen, extraktiven, destruktiven, verkommenen, gesetzlosen Oligarchie, die Schulden offensiv benutzt, um ihren unbegrenzten Reichtum und ihre unbegrenzte Macht zu vergrößern, während die niedrigen Massen in den USA und auf der ganzen Welt Schulden in defensiver Weise benutzen, um knapp überleben zu können. Wie Thomas Piketty schlüssig gezeigt hat, beruht die Ungleichheit immer auf der Ideologie.

Wir stecken tief in einem bösartigen Geheimdienstkrieg.

Vom Gesichtspunkt des chinesischen Geheimdienstes aus kann der gegenwärtige giftige Cocktail einfach nicht eine Serie von Zufälligkeiten sein. Beijing hat reichlich Gründe, diese außergewöhnliche Kette von Ereignissen als Teil eines koordinierten Hybridkrieges anzusehen, eine Full Spectrum Dominance (umfassender Angriff um die Welt-Herrschaft) Attacke gegen China.

Auftritt des Drachentöters mit der Arbeitshypothese: eine Biowaffen-Attacke, in der Lage, einen enormen Wirtschafts -Schaden zu verursachen im Schutz von plausibler Leugnung. Der einzig mögliche Zug der “unentbehrlichen Nation” auf dem neuen Schachbrett für Große Spiele, wenn man bedenkt, dass die USA keinen konventionellen Krieg gegen China gewinnen kann und auch keinen atomaren Krieg gegen China.

Ein Krieg mit biologischen Waffen?

Oberflächlich betrachtet ist das Coronavirus eine Traum-Bio-Waffe für diejenigen, die darauf fixiert sind, in ganz China Verwüstungen anzurichten und für einen Regimewechsel zu beten.

Doch es ist kompliziert. Dieser Bericht ist ein anständiger Versuch, den Ursprung des Coronavirus zu verfolgen. Vergleichen Sie ihn nun mit den Erkenntnissen von Dr. Francis Boyle, Professor für internationales Recht an der Universität von Illinois und Autor u.a. von Biowarfare and Terrorism. Er ist der Mann, der das von George H. W. Bush unterzeichnete US-Gesetz zur Bekämpfung des Bioterrorismus von 1989 entworfen hat.

Dr. Boyle ist überzeugt, dass das Coronavirus eine „offensive biologische Kriegswaffe“ ist, die aus dem BSL-4-Labor in Wuhan entwichen ist, obwohl er „nicht sagt, dass es absichtlich gemacht wurde“.

Dr. Boyle fügt hinzu: „All diese BSL-4-Labors der Vereinigten Staaten, Europas, Russlands, Chinas und Israels sind dazu da, biologische Kampfstoffe zu erforschen, zu entwickeln und zu testen. Es gibt wirklich keinen legitimen wissenschaftlichen Grund, BSL-4-Labors zu haben“. Seine eigene Forschung führte dazu, dass die Regierung der Vereinigten Staaten bis 2015 satte 100 Milliarden Dollar für die Erforschung der biologischen Kriegsführung ausgab: „Wir haben hier in den Vereinigten Staaten weit über 13.000 angebliche Biowissenschaftler, die biologische Waffen testen. Das geht sogar bis zum 11. September zurück.“

Dr. Boyle beschuldigt direkt „die chinesische Regierung unter Xi und seinen Genossen“ direkt der Vertuschung „von Anfang an“. Der erste gemeldete Fall war der 1. Dezember, sie hatten also so lange daran gesessen, bis es nicht mehr ging. Und alles, was sie Ihnen erzählen, ist eine Lüge. Es ist Propaganda.“

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO), für Dr. Boyle, ist ebenfalls dabei: „Sie haben viele dieser BSL-4-Laboratorien genehmigt (…) Man kann nichts glauben, was die WHO sagt, weil sie alle von Big Pharma gekauft und bezahlt werden und sie mit der CDC, der Regierung der Vereinigten Staaten, unter einer Decke stecken, sie arbeiten unter einer Decke mit Fort Detrick.” Fort Detrick, heute ein hochmodernes Labor für biologische Kriegsführung, war früher eine berüchtigte CIA-Höhle für „Experimente“ zur Gedankenkontrolle.

Aufgrund jahrzehntelanger Forschung auf dem Gebiet der Biokriegsführung ist der Tiefe Staat der USA mit allen Raffinessen von Biowaffen bestens vertraut. Von Dresden, Hiroshima und Nagasaki bis hin zu Korea, Vietnam und Falludja zeigt die historische Aufzeichnung, dass die Regierung der Vereinigten Staaten nicht mit der Wimper zuckt, wenn es darum geht, Massenvernichtungswaffen auf unschuldige Zivilisten loszulassen.

Die Defense Advanced Research Project Agency (DARPA) des Pentagon hat ihrerseits ein Vermögen für die Erforschung von Fledermäusen, Coronaviren und genverändernden Bio-Waffen ausgegeben. Nun wurden bequemerweise – als wäre dies eine Form der göttlichen Intervention – die „strategischen Verbündeten“ der DARPA ausgewählt, um einen genetischen Impfstoff zu entwickeln.

In der Neokon-Bibel von 1996, das Projekt für ein neues amerikanisches Jahrhundert (PNAC), hieß es eindeutig: „Fortgeschrittene Formen der biologischen Kriegsführung, die auf bestimmte Genotypen „abzielen“ können, können die biologische Kriegsführung aus dem Reich des Terrors in ein politisch nützliches Werkzeug verwandeln“.

Es steht außer Frage, dass das Coronavirus bisher ein vom Himmel geschicktes, politisch nützliches Instrument war, das mit minimalen Investitionen die gewünschten Ziele einer maximalen globalen Macht der USA erreicht – wenn auch nur vorübergehend, verstärkt durch eine Non-Stop-Propaganda-Offensive – und China relativ isoliert mit seiner halb gelähmten Wirtschaft.





Nun ist die Perspektive an der Reihe. Die CDC schätzte, dass während der Grippesaison 2018-2019 in den USA bis zu 42,9 Millionen Menschen erkrankten. Nicht weniger als 647.000 Menschen wurden ins Krankenhaus eingeliefert. Und 61.200 starben.

Dieser Bericht beschreibt den chinesischen „Volkskrieg“ gegen das Coronavirus im Detail.

Es ist Aufgabe der chinesischen Virologen, seinen wahrscheinlich synthetischen Ursprung zu entschlüsseln. Wie China reagiert, wird, je nach den Ergebnissen, weltbewegende Folgen haben – im wahrsten Sinne des Wortes.

Die Bühne für die „Raging Twenties“ bereiten

Nachdem es ihr gelungen ist, die Handelslieferketten in ganz Eurasien zu ihrem eigenen Vorteil umzulenken und das Kernland auszuhöhlen, starren die amerikanischen – und untergeordneten westlichen – Eliten nun ins Leere. Und die Leere starrt zurück. Ein von den USA regierter „Westen“ steht nun vor der Bedeutungslosigkeit. BRI ist dabei, mindestens zwei Jahrhunderte westlicher Dominanz umzukehren.

Der Westen und vor allem der „Systemführer“ USA werden dies auf keinen Fall zulassen. Alles begann mit schmutzigen Operationen, die an der gesamten Peripherie Eurasiens – von der Ukraine über Syrien bis hin zu Myanmar – Ärger verursachten.

Aber jetzt wird es wirklich schwierig. Die gezielte Ermordung von Generalmajor Soleimani und das Coronavirus – die Wuhan-Grippe – haben die Bühne für die Raging Twenties wirklich vorbereitet. Die Bezeichnung der Wahl sollte eigentlich WARS – Wuhan Acute Respiratory Syndrome – lauten. Damit würde sich das Spiel sofort als Krieg gegen die Menschheit verraten – unabhängig davon, woher es kommt.

>Dieser Artikel wurde von der „Strategic Culture Foundation“ veröffentlicht.

Pepe Escobar ist allgegenwärtiger Korrespondent der Asia Times. Sein letztes Buch ist 2030. Folgen Sie ihm auf FacebPepe Escobar ist allgegenwärtiger Korrespondent der Asia Times. Sein letztes Buch ist 2030. Folgen Sie ihm auf Facebook.ook.

Quelle – källa – source

(Visited 253 times, 1 visits today)
Keine Waffe zurückgelassen: Amerikas Hybrid-Krieg gegen China (Update)
5 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

3 Kommentare

  1. Na ja…ich fragte mich schon bevor die WHO das Corona zur Pandemie erklärt hat,was mir als reichlich spät erschien,ob vom Virus nur ethnische Chinesen betroffen sind oder ob es Ethnien übergreifend wütet…wenn man im Hinterkopf die Georgia Guidestones und Deagel hat,kommen einem beim Corona Virus noch ganz andere Gedanken. 

    • Mit einer Todesrate von lediglich 2,1% und einem normalerweise milderen Verlauf als bei einer normalen Influenza ist das Coronavirus ungeeignet, um die Bevölkerung massiv zu reduzieren.

      Auch scheint die Verbreitung in Europa anders als in China deutlich langsamer zu verlaufen. Zu Begin hatten die eine 30% Rate pro Tag… Wäre das so weiter gegangen, dann hätten wir bereits viele Millionen Fälle weltweit.

      Die Ausbreitungsgeschwindigkeit in Deutschland war aber fast bei Null. Lediglich einpaar Chinesen bei Webasto, wo die Krankheit aber nicht auf die normale Mitarbeiterschaft übergesprungen ist. Wäre das so wie in China gewesen, dann hätte jeder von denen jeden dritten Tag vor der Karantäne einen weiteren Menschen anstecken müssen und es wäre nicht mit der Karantäne von 16 Leuten getan gewesen.

      Da kaum Maßnahmen beschlossen wurden, um das Virus einzudämmen, liegt die Vermutung nahe, dass es bei Kaukasiern keine Krankheit auslöst. Da es sich auch z.B. im Iran verbreitet, liegt die Frage nahe, wie stark die genetische Verbindung der Perser mit den Chinesen ist, auch wenn sie nicht wie Chinesen aussehen.  Und geschichtlich waren die Chinesen auch in Persien.

      Das ist in Italien gibt es Orte, wo tausende von Chinesen leben und bis zu 30% der Bevölkerung ausmachen. Und genau in der Region hat sich dort auch das Virus verbreitet. Die haben nämlich die italienische Textilindustrie übernommen und betreiben die heute mit chinesischen Näherinnen als Made in Italy.

      Bei dem Toten in Paris handelte es sich übrigens um einen Chinesen…

      Meines Erachtens eine Biowaffe, die gefährlich genug ist, um China massiven wirtschafltichen Schaden zuzufügen ohne aber die westliche Wirtschaft im Kern zu gefährden.

      Ort und Zeitpunkt waren für die maximale Ausbreitung in China optimal gewählt. Zentrum von China und das Chinesische Neujahrsfest.

      Es besteht auch die Möglichkeit, dass China die tatsächlichen Auswirkungen der Waffe zensiert und dass die Todesrate höher als 2,1% liegt.

      Aber zumindest beim US-Militär herrscht die Meinung vor, dass Waffen die Gegner nicht zuvorderst töten sollen, sondern sie schwer genug verletzen müssen, dass der Gegner sich um die Verletzten kümmern muss, so dass der Schaden für den Gegner größer ist, als wenn die Soldaten fallen würden. Ob man die Logik auf Biowaffen übertragen kann, das weiss ich letztenendes nicht.

      Aber der gute Willi Wimmer hat mal erzählt, dass er mit den Amerikanern zu tun hatte als über den Einsatz von Atomwaffen diskuttiert wurde. Und da waren manche der Meinung, dass ihr göttlicher Auftrag sein könnte das bibliche Armageddon zu entfesseln. Der Grund warum sie das aber nicht getan hatten, war dass die falschen Menschen überlebt hätten. Also die in Südamerika und Afrika.

      Seitdem forschen die Amerkaner eben intensiv an Biowaffen, die nur Menschen mit bestimmten genetischen Voraussetzungen angreifen. Also solche, die in bestimmten Rassen und Regionen stark verbreitet sind.

      Laut den russichen Medien haben die Amerikaner auch intensiv Genmaterial von Russen, aus Russland gesammelt und testen regelmaßig Biowaffen in Georgien und der Ukraine an der dortigen Bevölkerung.

  2. Das Coronavirus stammt jedenfalls aus China, schwächt China – und das dürfte durchaus den Eliten in den Kram passen, die plötzlich allüberall auf China hacken, weil es nicht "demokratisch" sei.  Liegt es womöglich daran, daß sie China wegen mangelnder Schlitzäugigkeit nicht so einfach unterwandern können?  Jedenfalls startete Nancy Polosi, die eben noch Trumps State of the Union Address parallel zu seiner Vorlesung im Kongreß pressewirksam hinter ihm zerriß, eine Europatour, um die Europäer davon zu überzeugen, sich nicht von Huaweis 5G-Netzwerk verführen zu lassen, weil die "Staatspolizei" Chinas mithören könne.  Wer immer nur lügt, hat verständlicherweise ein Interesse daran, daß das tatsächliche Gegenteil: die Wahrheit nicht mitgeschnitten werden kann.  Für die Europäer besteht somit die Abwägung, von wem sie sich belauschen lassen wollen, den "demokratischen" USA oder dem ehrlicher nicht-demokratischen China.

    Jedenfalls machen die ganzen Vorkommnisse parallel zu den Coronavirus-Zahlen es schwer, zwischen der tatsächlichen Krankheits-Gefahr sowie den parallel angestrebten Propagandazielen zu unterscheiden.  Die USA hatten zunächst China schwer belastet, das Virus stamme aus einem biologischen Labor in Wuhan, Senator Cotton:

    https://www.thedailybeast.com/sen-tom-cotton-flogs-coronavirus-conspiracy-theory-dismissed-by-actual-scientists

    jetzt bezichtigen die USA Rußland sich an Verschwörungstheorien im Zusammenhang mit dem Coronavirus zu beteiligen.  Bloomberg News kennt kein anderes Thema.

    Italien hat jetzt mehrere Dörfer genauso schwer abgeriegelt wie die Chinesen und bieten uns durch den Rundfunk ein Bild völliger Ödheit und Leerheit dar.  Gerade aber bei Italien habe ich den Verdacht, daß es besonders von den Geheimlogen durchsetzt ist.  Kaum ein Stadt, die nicht eine Erkennungstafel "Commune di Europea" hat oder öffentliche Schilder für die Versammlungstreffen der Lions  oder Roterary Clubs.  Soll hier Panik und Hysterie gezüchtet werden?  Denn die tatsächlich dahingerafften sind eher bescheiden und bewegen sich im Rahmen einer üblichen Influenza-Grippe, die öffentliche Hysterie und Panik ist hingegen beachtlich!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*