Ein Sieg der Demokratie … wer hat dann verloren?

von Jürgen

Da stellt sich der Strahlemann der CSU und Möchtegern Kommissionspräsident, Herr Weber, hin und freut sich am meisten darüber, daß die Wahlbeteiligung so stark gestiegen sei; immerhin um 11 Prozentpunkte.

Daß die ehemals christ- wie sozialdemokratischen Parteien mächtig Federn lassen mussten, was soll´s? Je eine Million ihrer Wählerschaft wanderte ab zu den Grünen, die sich in ihrer Klimapolitik bestätigt sehen. Schlimm genug, daß die bei den unter 30-jährigen auch noch weit die Nase vorne haben. Vermutlich nicht nur hierzulande. Tja, was es nicht ausmacht, weltweit die Schüler „streiken“ zu lassen. Die grüne Jugend marschiert. Der Rattenfänger von Hameln läßt grüßen …

Auch die Liberalen setzen zu neuem Höhenflug an, allerdings nur in der gesamteuropäischen Schau und begründet dadurch, daß En March sich ihnen angeschlossen hat.

Die (ganz) Linken spielen keine Rolle; bleiben also nur noch „die rechten Populisten“, die es zu beäugen gilt. Auch hier pendelt sich die AfD auf ca. 10 % ein, was eigentlich nicht überraschen sollte, es sind halt nicht mehr! Zumal die Geißelung durch die Medien, in mannigfaltiger Form, hier wohl auch Wirkung zeigen dürfte. Allerdings haben sie ihren „Dexit“ auch saudumm verkauft! Da muß man sich schon mal fragen, können oder wollen sie es nicht besser?

Um auf die Fragestellung zurückzukommen, so läßt sich dies nicht nur an den einzelnen Wahlergebnissen ablesen. Prägend natürlich das Ergebnis der Grünen, deren Erfolg auf einer unbewiesenen Theorie basiert, der vom Menschen erzeugten Erderwärmung. Nun, was nicht bewiesen werden kann, kann auch nicht als Wahrheit verkauft werden?

Zweitens der Niedergang der ehemaligen Volksparteien, die ihrer ehemaligen Stammwählerschaft schon lange nicht mehr gerecht wird, sei es in christlicher oder in sozialer Hinsicht. Wo das eigene Volk mit Hartz 4 und Minilöhnen und -Renten abgespeist wird; gleichzeitig aber Millionen Leistungsempfänger eingeladen werden, sich häuslich niederzulassen, dem kann man keine Authentizität mehr unterstellen!





Und wenn die Wahlbeteiligung dann trotzdem steigt, dann haben hier zunächst die Wahrheit und die Glaubwürdigkeit verloren! Die hier gelebte Demokratie pflegt eben ihre eigenen Wahrheiten, und ihre Glaubwürdigkeit lebt nur vom Unwissen und der Vergeßlichkeit der Wählenden.

Im Prinzip verlieren wir ALLE, solange wir uns auf dieses Spiel einlassen! Es unterstützen und legitimieren, indem wir ebenfalls auf die Einhaltung der Wahrheit und auf Bewahrung der Glaubwürdigkeit verzichten und diesem zustimmen!

Euer Jürgen

*******

Lieber Jürgen,

auf die Frage, wer verloren hat, gibt es eine kurze und klare Antwort: wie schon seit Jahrzehnten die EU-Kritiker. Sie werden für das Fehlverhalten der gehirhgewaschenen Wähler bestraft!

Spätestens in 10 Jahren werden die unter 30-jährigen nichts mehr davon wissen wollen, was sie mit ihrer Wahl der Bevormundungs- und Verbotspartei heute angerichtet haben.

In Brandenburg und Sachsen scheinen die Menschen etwas klüger zu sein. Sollten sich diese Ergebnisse bei den Landtagswahlen am 1. September wiederholen, könnten die Blauen den Rundfunkstaatsvertrag, der ohnehin ungültig ist, endgültig kippen. Wer würde sich nicht über die Aufhebung der GEZ-Zwangsgebühr freuen?

In diesem Sinne

Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.

(Visited 1 times, 1 visits today)
Ein Sieg der Demokratie … wer hat dann verloren?
18 Stimmen, 4.94 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

69 Kommentare

  1. Was heißt, die AfD hat "ihren DEXIT" dumm verkauft? Die AfD verkauft sich grundsätzlich dumm! Sie ist ja auch nur eine Systempartei und hat alle Weile eine andere Meinung! Wo kommen denn die ganzen AfD Schwätzer her? Hauptsächlich aus der Union, einige wenige aus anderen Parteien. Das System muß nicht verändert werden, es MUß WEG, ersetzt werden durch ein Anderes, durch ein System in dem es einen Staat gibt, einen Staat mit Staatsangehörigen! Wer gestern seine Stimme abgegeb hat, hat eben nichts mehr zu sagen!

    Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.

    Richtig! Man muß nur für das Richtig kämpfen!

    • Lieber Mensch …,

      wenn Du erlaubst, würde ich Dich, in meinem nächsten Artikel, nur allzugerne zitieren?

      " Das System muß nicht verändert werden, es MUß WEG, ersetzt werden durch ein Anderes, durch ein System in dem es einen Staat gibt, einen Staat mit Staatsangehörigen! "

      • Jürgen,

        solange wir keinen offiziellen Friedensvertrag haben mit den Alliierten, geht gar nichts. Da können wir uns noch so die Birne zermartern.

        • Angsthase,

           das sehe ich nicht so! Wozu anstreben, was die Welt, die uns beherrscht, uns aufzwingt? Es wäre einmal mehr, der Form nach gehandelt, in der man uns halten will!

           Selbst wenn ich jetzt einen Friedensvertrag anstreben wollen würde, müßten vorher, so einige geschichtliche "Unklarheiten" beseitigt werden! Weil, Frieden zu schließen ist ja nicht nur ein formaler Akt! Er sollte auch eine Grundlage haben, auf die sich bauen läßt! Alles andere ist Bettelei!

          • Jürgen,

            was willst Du denn machen, solange wir unter der Fuchtel stehen? Glaubst Du die sehen hier seelenruhig zu, wie sich die Deutschen formieren wollen, gegen die Alliierten? Das ist aber sehr naiv. Wenn wir hier den Aufstand proben, hetzen die uns die Eurogendfor auf den Hals.

            • Angsthase,

               wir brauchen keinen Friedensvertrag! Wir brauchen Freiheit: im Denken und im Sein! Und das läßt sich über einen rein formalen Friedensvertrag, nur damit er geschlossen ist, nicht erreichen! Was soll er uns bringen?

               Davon abgesehen, daß dies eh nur eine hypothetische Diskussion ist, da ja eh beide Seiten alles anstreben, aber keinen Friedensvertrag(!), kann ich die beschriebene Drohkulisse nicht wirklich ernst nehmen!

              • So ein Käse! Selbstverständlich brauchen wir einen Friedensvertrag, eben um FREI werden zu können!

                •  Wer beschreibt die Inhalte eines Friedensvertrages? Auf welcher Grundlage? Wohl nur die, die gesiegt haben? Wie kann man überhaupt auf den Gedanken kommen, "den Schuldigen" einen Friedensvertrag anbieten zu wollen? Wo doch der status quo so viel mehr verspricht … Wie gesagt, wo die "Verhandlungspartner" ungleich sind, ist es nur, Bettelei!

                  • Na, dann bleiben wir eben für immer Feindstaat. "Bettelei" kommt nicht infrage, da haben wir auch unseren (falschen) Stolz.

                    Ohne Friedensvertrag bekommen wir hier keinen Fuß vor dem anderen. Das ist und bleibt Fakt.

                    • Ohne Friedensvertrag können wir die amerikanischen Zecken mit ihren hier stationierten Truppen nie los werden.

                      Ohne Friedensvertrag können wir die volle Souveränität nicht erhalten

                      So sitzt also unser wirklicher Feind und Ausbeuter im eigenen Land und wird uns wahrscheinlich in den Krieg gegen Russland treiben.

                    • Hallo Angsthase,

                      wenn, dann brauchen wir einen Friedensvertrag mit allen Alliierten.

                      ————————————————–

                      Das ist natürlich korrekt. Aber die terroristischen Amis haben am meisten Truppen in der BRD stationiert.

  2. Auch wenn ich mich jetzt wiederhole: Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass die Wahlergebnisse manipuliert werden. Die Ergebnisse stehen vorher schon in etwa fest.

    Durch Umfragen vor den Wahlen wird festgestellt inwieweit Manipulationen noch plausibel wirken und in den Medien werden die erwünschten Gewinner "gehypt". Nicht zu vergessen solche forcierten Kampagnen wie die von "Klein-Greta". Oder glaubt wirklich einer, dass dieses Kind den wissenschaftlichen Überblick hat und außerdem über die Mittel verfügt überall so "gehypt" zu werden?Nicht zu vergessen die Audienz beim Papst. Da stecken ganz andere Personen dahinter. Die üblichen Verdächtigen wie z. B. dieser halbungarische Tattergreis.

    So werden mit Sicherheit auch die Wahlbeteiligungen getürkt.

    Und bei dieser hohen (gefälschten) Wahlbeteiligung lassen sich auch die Ergebnisse der Wahl gut fälschen.

    ES GIBT KEINE MÖGLICHKEIT DIE WAHLERGEBNISSE ZU ÜBERPRÜFEN!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Und für die nächste BRD – Wahl lässt sich das gefälschte Ergebnis schon erahnen. Die CDU mit den Grünen werden gewinnen. Die Grünen werden die Abrissbirne der deutschen Wirtschaft und der BRD sein!

    •  Natürlich kann man die Wahlergebnisse überprüfen! 🙂

      Dabeisein bei der Auszählung und am nächsten Tag vergleichen, was veröffentlicht wird.

       Mit Sicherheit werden die Wahlen manipuliert; aber vor der Wahl! Allein durch die Demoskopie und natürlich durch das Setzen von Themen und das Erzeugen von Ängsten.

       Und das funktioniert, wie man sieht, gar trefflich! Und tausend Leute vor dem Wahllokal zu befragen reicht, bei den feinen Algorythmen, völlig aus, um auch eine treffende Prognose zu erstellen. Es wird doch keiner behaupten wollen, der Wähler sei "frei von" in seiner Entscheidung?

       Es besteht also überhaupt kein Grund, bei der Auszählung manipulieren zu wollen! Zumal ich es den den Beamten und Angestellten des öffentlichen Dienstes, treudoof, wie sie sind, überhaupt nicht zutraue … 😉

       P.S.: Würde man die AfD medial so protegieren, wie derzeit die Grünen, wer hätte dann über 20%? Siehste!

      • Hallo Jürgen,

        Dein Zitat:

        Natürlich kann man die Wahlergebnisse überprüfen! 

        Dabeisein bei der Auszählung und am nächsten Tag vergleichen, was veröffentlicht wird.

        ————————————–

        Die Überprüfung machst Du dann aber nur für Deinen kleinen Bezirk.

        Wer überprüft aber alle Bezirke?

        Und ja, es wird vor der Wahl versucht zu manipulieren und auch sicher mit Erfolg. Aber die NWO-ler, Freimaurer, Zionisten oder wie Du sie auch immer nennen willst, gehen ganz bestimmt auf Nummer sicher und manipulieren die Ergebnisse. Die lassen sich das Heft nicht mehr aus der Hand nehmen.

        Es ist doch merkwürdig, dass die Vorhersagen inzwischen immer ziemlich genau sind.

        Z. B. kenne ich 5 Leute welche die Klimawandel-Lüge tatsächlich glauben. Keiner von denen würde die Grünen wählen.

         

        Es gab einmal einen Bericht von einigen Wahlhelfern im Netz. Denn habe ich leider nicht abgespeichert.

        Dort wurde von einem erzählt, dass er zufällig entdeckt hat, dass auf dem Haufen der ungültigen Stimmen viele gültige Stimmen (damals war das glaube ich die NPD) für die NPD gelandet waren. 

        Einer erzählte dass der Leiter der Wahlhelfer, nach der Auszählung in einen Nebenraum gegangen sei und die Tür geschlossen habe, um das Wahlergebnis telefonisch durchzugeben.

        Dies ist mir noch in Erinnerung geblieben. 

         

        Letztendlich ist bei einer geheimen Wahl der Manipulation Tor und Tür geöffnet. Deshalb soll eben auch nur geheim gewählt werden.

        • Odonata, kenne auch einen Bericht, wo ein Wähler die Kaninchenzüchterpartei gewählt hat (glaube Bremen war das). Auf Nachfrage nach der Wahl hatte diese jedoch keine einzige Stimme bekommen.

          Vor der Wahl wird der Kopf manipuliert! Das ist richtig. Aber nach der Wahl?
          Ich glaub mittlerweile, die schreddern die ganzen Zettel ohne überhaupt zu zählen.
          Der mediale Nachtisch folgte ja prompt: OSTEN! AfD! Alles Rechte!
          Darauf kann man gleich wieder aufbauen für die nächsten Wahlen.
          Alles Beschiß. Es spiegelt nicht die Stimmung der Menschen wieder die ich kenne.

          • Hallo Zulu,

            ganz vergessen habe ich, die Ergebnisse der Briefwahlen.

            Dort kann kräftig manipuliert werden. Da sind doch früher schon einige Unregelmäßigkeiten aufgefallen. So wurden angekreuzte Briefwahlzettel im Müll gefunden und Ähnliches.

            Außerdem habe ich letztens irgendwo gelesen, dass jetzt bei der EU-Wahl ganz viele in der BRD per Briefwahl gewählt haben. Passt doch!

            • Stimmt, Odonata. Ist auch grad Urlaubs-Zeit.
              Schätze viele demokratie-bewusste Bürger haben daher lieber Brief-Kreuze abgeschickt. Wohin auch immer.

          • Zulu,

             da wird gar nichts "geschreddert"! Es könnte ja sein daß, und dann muß nachgezählt werden können. Man kann es auch übertreiben!

            • Na wenn das so ist Jürgen, dann gebe ich Dir hiermit mein Versprechen…
              bei der nächsten WAHL auch das Helferlein zu spielen.
              Und dann werd´ich selbst undercover investigieren & observieren.
              Ich trau dem Braten nicht. Das ist alles gemauschelt.

              Muß man dafür in einer Partei sein? Das wäre allerdings doof.

              •  Man muß dazu in keiner Partei sein. Man kann sich darum bewerben, Wahlhelfer werden immer gesucht.

                 Es reicht aber auch völlig aus, als Wahlbeobachter bei der Auszählung zugegen zu sein. Ob man da nachfragen kann (wenn einem etwas spanisch vorkommt), weiß ich jetzt auch nicht, würde ich aber definitiv versuchen. Als Einstieg Fragen zur Prozedur sind da sicherlich nicht das falsche Mittel. Das sollte DIR ja nicht schwer fallen! 

                 Hatte bei unserer letzten Landtagswahl einen Mitbeobachter, der hatte keine Ahnung und wandte sich dann an mich. Wir hatten uns dann halblaut unterhalten und alle waren es zufrieden. 🙂

        • Libelle,

           freilich, da kommt es auf uns alle an! In diversen Aushängen heißt es, die Auszählungen sind öffentlich, Wahlbeobachter sind willkommen!

           Ja was wollen wir denn eigentlich? Es hilft doch nicht darüber mutzumaßen oder irgend etwas zu behaupten, wenn wir nicht bereit sind, etwas Zeit dafür zu opfern? Was ich regelmäßig mache.

           Und wenn es Berichte gibt, die über Unzulänglichkeiten berichten, dann gehört denen eben nachgegangen, vom Berichterstatter!

           Das falsch sortiert wird, es Verwechslungen gibt bei der Meldung; könnte es nicht einfach nur menschliches Versagen sein? Wer macht keine Fehler?

           Als es noch keine Mobiltelefone gab, da rannte man in in die nächste Telefonzelle, oder die Sekretärin in ihr Büro.

           Vielleicht müssen wir uns einfach damit abfinden, daß es nur 10 – 15 % AfD – Wähler gibt (wenn man unterstellen will, daß …) und der Rest eben einfach nicht kapiert, was geschieht!

           Aber, nur, weil nicht sein kann, was nicht sein darf(?), es "höheren Mächten" zuschreiben zu wollen … Ohne mich!

           Sei versichert, die Wahlhelfer, alles kommunale Angestellte oder Beamte, verrichten diese Tätigkeit genauso gewissenhaft, wie sie einen auf der Zulassungsstelle plagen können … oder auf einem sonstigen Amt! 

           Ich habe genug mit denen zu tun, um das einschätzen zu können! cheeky

  3. Es ist ja nur eine Demokratie-Simulation. 

    Gewählt wird das EU-Parlament. Dies hat wenig zu sagen und zu entscheiden.

    Die Entscheidungen werden fast ausschließlich von der EU-Kommission getroffen. Diese wird aber nicht von den EU-Bürgern, sondern von den nationalen Politikern in der EU gewählt.

    Wozu also diese Wahl eines völlig zahnlosen Tigers?

    Unter anderem deshalb bin ich nun doch nicht zur Wahl gegangen.

  4. Mir kommt das ganze etwas merkwürdig vor.

     

    Bundetagswahl 2017 

    Grüne  8,9 %

    AfD    12,6%

     

    EU-Wahl 2019

    Grüne 20,5 %

    AfD    10,8 %

     

    Seit den Landtagswahlen in Bayern und Hessen haben die Grünen überproportional zugelegt, während die AfD im Rahmen gebleiben ist.

     

    Wie kann das sein, dass eine Partei, welche die Automobilindustrie gerade schrottet und damit tausende Arbeitsplätze aufs Spiel setzt, sowie die Energieversorgung durch Abschalten aller Kraftwerke gefährden will, für offene Grenzen ist und Deutschland scheisse findet, so einen Hype erfährt?

    Und in jeder Talksendung dürfen sie ihren geistigen Müll vortragen. Grüne, Grüne, überall nur Grüne. Und die Jugend hüpft für ihre ungewisse Zukunft. Merken die Menschen eigentlich gar nichts mehr? Für mich steht eines fest: Dieser ganze übertriebene Hype dient nur dazu, bei den nächsten BT-Wahlen eine Schwarz/Grüne Regierung zu installieren.

     

    Selbst hier auf dem Land, wo die Pendler von ihren Autos abhängig sind und überall Windrädchen aufgebaut werden/sollen, haben die Wähler angeblich fast 20 % Grüne gewählt? Und obwohl die Zahl der "neuen Bürger" hier ständig steigt und die Stimmung schlecht ist, hat die AfD Verluste eingefahren? Ich glaube gar nichts mehr. Allerdings darf man nicht vergessen, dass viele Ältere immmernoch CDU und SPD hier gewählt haben. Wahrscheinlich, weil sie das immer schon getan haben. Zukunftsdenken ist wohl fehl am Platz.

     

    Freuen wir uns in zukunft auf eine Schwarz/Grüne Bundesregierung. Umso schneller gehen hier die Lichter aus. Vielleicht bekommen wir ja dann eine Chance auf einen Neuanfang. Ich habe jedenfalls eine Wette mit meinem Mann gewonnen, indem ich die Ergebnisse der EU-Wahl fast identisch vorausgesagt habe. Aber das ist hier in diesem Land ja keine Kunst mehr, wenn man sich etwas mit dem Geschehen beschäftigt.

     

     

    • "Seit den Landtagswahlen in Bayern und Hessen haben die Grünen überproportional zugelegt, während die AfD im Rahmen gebleiben ist."  Weil, wenn ich mich recht erinnere, von den Kommentatoren dieses Forums kaum jemand die AfD gewählt hat.  Es geht halt nichts über Forderungen nach theoretischer Vollkommenheit der anderen, wobei die Wahl sowieso belanglos war. 

      Vermutlich haben auch alle Ausländer und Doppelwähler die Grünen gewählt, weil deren Ziel war ja, durch die Verschaffung der deutschen Staatsbürgerschaft an möglichst viele Ausländer, sichere Staatsknete zu bekommen.

      • " Es geht halt nichts über Forderungen nach theoretischer Vollkommenheit der anderen, …"

         Ha no, mein lieber! Wen meinst denn damit?

  5. Ich war gestern zum 4.ten Mal im Leben im Wahl-Lokal.
    In dem Wissen, daß Wahlen manipuliert sind und Ergebnisse von vornherein feststehen, wie Oben bereits gesagt. Oder woher wissen INSA und FORSA die Zahlen, wenn sie 1000 Leute anrufen?
    Da muß ich noch mal tiefer baggern, wie die so arbeiten.

    Wahlen dienen den Akteuren als Stimmungsbarometer, als Messinstrument. Mehr nicht.
    Wie weit können wir noch in welche Richtung gehen? Wer glaubt uns den Quatsch überhaupt noch? (Wahlbeteiligung)

    Es war jedenfalls trotz starken Regens gut frequentiert.
    Der Raum von meinem Bezirk war jedoch leer bis auf die 4 Hilfs-Hobbits die dort saßen und grad eifrig diskutierten. Über Klima, Demokratie, die nächste Periode…blablabla.
    Hab meinen Zettel genommen und mich hinter die Sichtschutzwand gesetzt.
    Mönsch war das eine riesen Tapete. 1 Meter lang? Es gibt sogar eine Partei "Die Liebe"!

    Naja…naja, und wie ich denen so lauschte (hab extra lange gemacht um den zuzuhören)…kam mir eine Idee.
    "Entschuldigung, wo ist denn hier die NSDAP? Kann sie nicht finden." Schweigen im Saale.
    Alle Gesichtszüge entgleist. "Ja, öhm, ähh, die gibt´s doch gar nicht mehr!"
    Ach was? Nicht? "Zum Glück!" kreischte das Weibchen. "Nazis raus!" Ja aber…wenn´s die nicht mehr gibt, gibt´s doch auch keine Nazi´s mehr, oder? Dann ging´s los, haha!

    So 10 Minuten hab ich mir die Diskussion angetan, danach hatte ich Kopfweh.
    Die haben ein Weltbild heutzutage…langsam fühle ich mich echt alt.
    So irgendwie von vorgestern. Aber lustig war´s trotzdem. cheeky

    Grün in der Vorhersage 20% hab ich schon nicht geglaubt. Jetzt haben sie 20%. devil
    Aua, aua, auweia. Quo vadis, Tyskland…

    • Zulu,

      auch deren "Weltbild" wird eines tages zusammenbrechen, wenn sie merken, was sie angestellt haben. Ganz bestimmt. Und dann will es wieder niemand gewesen sein. Das Übliche halt.

      Hast Du die wirklich gefragt?

      • Türlich Angsthase! Ich schnack jeden an. Kennst mich doch! 🙂
        Wollte die nur mal´n bissel aus der Reserve locken.
        Feststellung: Da war nicht mehr viel mit Reserve.
        Darum: Katastrophe.

  6. "Kommissionspräsident, Herr Weber" ??? Ich glaube nicht daran,  Diese Mär (???) wurde vermutlich nur kreiiert, um dem bayrischen Wähler zu schmeicheln – und alle Eingeweihten wissen schon vorher, daß er es nicht wird.  Ein Deutscher darf es nicht werden.  Das galt schon bei Axel Weber, der den EZB-Job Draghi überlassen mußte. 

    https://de.wikipedia.org/wiki/Axel_A._Weber

    Statt dessen übernimmt es wieder ein Hochfreimaurer namens xyz.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Grad_(Freimaurerei)

    Wahlen haben prinzipiell keine durchschlagende Kraft, weil nämlich neben der einheimischen Regierung noch die ungleich wichtigere heimliche zionistische Weltregierung das Sagen hat mit ihrem weltweiten Medienmonopol und ihrem unbeschränkten Geld.

    Wo die zionistische Weltregierung nicht heimlich herrscht, kann man unschwer an der Diffamierung erkennen, auf die sich ihre Massenmedien schmeißen:  Rußland, Nord-Korea, Iran, Venezuela gehören  z. B. (noch) nicht zum zionistischen Imperium!

  7. Wenn man die Interviews und Berichterstattungen in den MSM verfolgt, könnte man meinen, wir hätten gerade eine Bundestagswahl hinter uns. Dem ist eben nicht so. Was wird dem Wähler denn hier suggeriert? Dass die Grünen jetzt mehr Sagen in Europa haben?
    Weiß der Großteil der Wähler überhaupt wie Brüssel funktioniert? Das EU-Parlament ist nur ein Abnickverein und kann keine Initiative ergreifen. Dem steht noch der EU-Rat vor, welcher sich aus den Regierungsmarionetten der einzelnen Staaten zusammensetzt. Und zu guter letzt entscheidet die EU-Kommission. Man muß schon verstehen, wie hier die Kompetenzen verteilt sind.
    Dazu hat Egon W. Kreuzer eine interessante Analyse gemacht:
    http://www.antides.de/der-wahlabend-im-oeffentlichen-illusionstheater
    Nutzen aus dieser Wahl haben nur die Kandidaten, die für viel Geld einen Stuhl im Parlament ergattert haben. Und natürlich aus deutschem Blickwinkel unsere eigene Regierung, weil sich dadurch die Stimmungslage im Land widerspiegelt. In unseren eigenen Parlamenten hat sich ja nichts verändert durch die EU-Wahl. Es gibt aber der Regierung die Möglichkeit im Hinblick auf die nächsten BT-Wahlen, die Bevölkerung wieder in eine gewünschte Richtung zu lenken (manipulieren). Und diese Richtung ist schon abzusehen zu Schwarz/Grün. Demnach war die EU-Wahl für unsere Granden ein Barometer, um zu sehen, wie weit die Manipulation durch Klimawandel und damit Ablenkung vom Wesentlichen funktioniert hat. Und anscheinend haben sie ganze Arbeit geleistet. Denn die SPD ist weg vom Fenster und somit ist der Weg zur gewünschten Koalition frei. Es sollte mich noch nicht einmal wundern, wenn die GroKo jetzt irgendwann "zerbricht" und eine "neue" Koalition zustande kommt. Denn die Bevölkerung hat ihren Willen zu Grün durch die EU-Wahl ja bestätigt. Man könnte das jetzt schnell ausnutzen.

    http://www.antides.de

    • Ich glaube nicht, daß die GroKo zerbricht;  denn die SPD ist unersetzlich, um das Vernichtungswerk von Merkel, die in der Öffentlichkeit gar nicht mehr auftritt, bis zum bitteren Ende zu Ende zu führen.  Das war für mich schon klar, als Schulz 2016 eine solche Harakiri-Koalition ablehnte, aber von Steinmeier, der genauso wie Schäuble zu höheren Graden der Loge gehört dürfte, dies erzwang – mit dem Hinweis auf die dann erforderliche Neuwahl mit der zu erwartenden vernichtenden Niederlage der Systemparteien.  "Jürgen" konnte es damals auch nicht glauben, daß die SPD diese "vergiftete Frucht" zu sich nehmen wird.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Seppuku

      Fazit:  Es wird jetzt vom Rundfunk unendlich viel wegen des angeblichen Versagens von Nahle diskutiert werden, die allerdings die Lanzenspitze durch schnelle Gremienentscheidung abzubrechen versucht.  Ob Nahles die Sündenböckin auf sich nimmt oder nicht, ist jedoch egal, die GroKo bleibt bestehen, um solche wichtigen multilateralen Pakte wie zur Migration weiter zu billigen und um die Deutschen immer mehr in die Scheiße hineinzureißen.

      •  So ist es! Das liegt mir heute noch wie ein Stein im Magen!

         Allerdings denke ich ebenfalls, daß eine schwarzgrüne Mehrheit nichts am gegebenen ändert! Sind es nicht gerade die Grünen, denen es nicht bunt genug sein kann? Während die Sozen wenigstens noch einen Hauch von sozialer Verantwortlichkeit zu zeigen versuchen?

  8. Hallo Angsthase,

    Zitat:

    Es sollte mich noch nicht einmal wundern, wenn die GroKo jetzt irgendwann "zerbricht" und eine "neue" Koalition zustande kommt. Denn die Bevölkerung hat ihren Willen zu Grün durch die EU-Wahl ja bestätigt. Man könnte das jetzt schnell ausnutzen.

    ——————————————————-

    Der Gedanke ist mir auch schon gekommen. Um den, auf Dauer nicht zu haltenden, Zuspruch zur Abrissbirne der BRD (den Grünen) auszunutzen und damit auch bei der entsprechenden Manipulation der Wahlergebnisse unglaubwürdig zu werden, könnte ich mir auch Neuwahlen vorstellen.

    Merkel tritt zurück. Neuwahlen. Die SPD versinkt in völliger (verdienter!) Bedeutungslosigkeit. Und wenn es für schwarz-grün nicht reicht, ist ja noch die Wetterfahne FDP da. Die Wahlergebnisse werden entsprechend frisiert werden.

    Spätestens wenn die Wirtschaft durch schwarz-grün den Bach heruntergeht, wird der Hype der BRD-Abrissbirne erledigt sein.

  9. @ Jürgen II

    was bringt Sie zu dem Schluss, dass die Grünen dies nicht mindestens auch so gut können wie die SPD?

    Die Grünen sind auch für offene Grenzen und Migration bis zum Abwinken. Vielleicht ist Habeck ja auch Logenmitglied.

    Der wirtschaftliche KO der BRD lässt sich mit den Grünen ganz sicher erheblich williger und rasanter vollziehen.

    Es muss ja einen Grund haben, dass die Grünen so gepusht worden sind. Das haben die auch mit Sicherheit nicht allein gemacht.

    Da sind Fäden im Hintergrund gezogen worden.

      • Na ja … Angsthase,

         ist doch schön, wenn man einen hat, auf den man mit dem Finger zeigen kann? Dabei ist auch er, so finanz- und deshalb wirkmächtig er auch sein mag, nicht der, für den er gehalten wird.

         Da sind noch ganz andere "Mächte" am Werk! Vor allem geistige und das seit Jahrtausenden. "Das Geld" ist nicht die Macht an sich, es ist nur Mittel und Ausdruck derselben.

         Wir sehen es doch bei uns selbst! Wer das Denken und den Geist beherrscht, der herrscht wirklich! Wer Willen und Gedanken lenkt, der ist gefährlich!

        • Du wirst doch nicht den Onkel Soros verteidigen? Der Mann hat mit seinem Geld und Einfluss in so vielen Dingen seine dreckigen Hände drin. Der hat so ein großes Netz mit seinen NGO`s gespannt, dass einem schwindlig werden kann. Die Oberspinne ist er nicht, da gebe ich Dir recht. Aber er ist ein sichtbarer Teil des Ganzen.

          •  Klar muß ich ihn verteidigen! Es ist einfach zuviel der Ehre, die man ihm antut; um nicht zu sagen, die falsche.

             Und wie Du es selbst richtig erkannt hast, er ist sichtbarer Teil und sich dessen wohlbewußt, was ihn dennoch wenig kratzen dürfte …

             So wenig wie irgendeinen der Rothschilds, Warburgs und wie sie alle heißen mögen, über die wir angeblich Bescheid wissen. Für mich sind das alle nur Blitzableiter! Zwar nicht unschuldig, aber Blitzableiter für das eigentliche "Gebäude", daß es zu schützen gilt! 🙂

    • @Odonata

      "was bringt Sie zu dem Schluss, dass die Grünen dies nicht mindestens auch so gut können wie die SPD?"  Das muß ein Mißverständnis sein, das habe ich nicht gesagt.

      Die Grünen sind so ein typischer Etiquettenschwindel von Partei.  Als die Deutschen als Baumliebhaber und Wald- und Landschaftswanderer vor ca. 35 Jahren sich nach dem Ende der Naturzerstörung sehnten, kamen die Grünen und boten an, dieses Bedürfnis zu befriedigen und wurden von zionistischen  Geldkreisen gepusht, um das natürliche Bedürfnis der Deutschen in falsche Fahrwasser zu lenken.  Ich bestreite nicht, daß die getrennte Abfallentsorgung und die Abkehr  von der Atomenergie sinnvoll war, aber die Schäden durch ihre Multi-kulti-Politik, die inzwischen auch die anderen Systemparteien übernommen haben, stellen doch enorme Schäden dar – insbesondere langfristig –  die die guten Ansätze gewaltig übertreffen.

      Die Grünen haben bei allen Umweltzerstörungen mitgemacht, insbesondere den vielen unnötigen Flughäfen.  Inzwischen habe sie sich bei den Ausländern eine Basis gegen uns geschaffen.

      Wenn wir etwas für die Umwelt tun wollen, müssen wir Konsumverzicht betreiben, die Arbeitsstunden reduzieren, in jeder Hinsicht das Wachstum drosseln, mit Wohnungsbau aufhören, die Grenzen unseres ohnehin schon überbevölkerten Landes dicht machen.  Alles wollen die Grünen nicht, sind also nicht für Umwelt und Natur, haben also die Deutschen seit ca. 35 Jahre betrogen mit Etiquettenschwindel.  Statt dessen betrieben sie den Jugoslawienkrieg, jetzt die Konfrontation mit Rußland, Migrationsagenda, C02-Quatsch, Krieg gegen die deutsche Industrie usw.  

      Ich gehe davon aus, daß es neben den einheimischen Regierungen des "Westens" noch eine heimlich zionistische Weltregierung gibt, die in allen autochthonen Staaten des "Westens" noch eigene Parteien unterhalten.  In Europa sind das auf jeden Fall die sozialistisch/sozialdemokratischen Parteien sowie die Grünen.  Man beobachte die Feinde des Zionismus und dessen Aktivitäten gegen Rußland, Syrien, Nord-Korea, Iran, die er noch nicht unterworfen hat,  und beobachte welche Parteien für die Zionisten kämpfen:  USA und EU durch Sanktionen gegen Rußland und Syrien, die Sozialisten/Sozialdemokraten und Grüne gegen Rußland, Maas für die Beibehaltung des amerikanischen Militärs in Syrien usw.

      Die Grünen verkünden genauso wie der Spiegel und der Rundfunk nur Negativbotschaften, sie sind moralisierende Verbrecher.  Ich habe noch nie im Spiegel einen aufbauenden Artikel gelesen, immer nur wird im Unrat gestöbert.  Grüne, Spiegel, Rundfunk sind für mich typisch bezahlte zionistische apokalyptische Reiter, die uns vielleicht jetzt schon die Abwärtsspirale eingebrockt haben.

  10. Bin gerade auf ein interessantes Video gestoßen.

    Klingt irgendwie plausibel, finde ich. Was meint ihr?

    Eine Revolution jung gegen alt, die von den Eliten angestoßen worden ist. Die Grünen (haben die meisten junge Leute in der Partei) sind deshalb so gepusht worden. Die Grünen sollen dafür sorgen, dass die  Jungen allein die Macht übernehmen. 

    Und bei der jungen seichten Smartphone-Generation haben die Eliten leichtes Spiel. Die merken überhaupt nicht was da passiert und lassen sich leicht lenken.

    Mich würde eure Meinung dazu interessieren.

    • Odonata,

      ich weiß zwar nicht auf welches Video Du gestoßen bist, aber die Macht sollen die Jungen nicht übernehmen. Sie werden nur benutzt als eine Macht gegen die Alten, eben weil sie leicht lenkbar sind.

        • Odonata,
          also, ich habe mir das Video jetzt mal angesehen und muß sagen, der Mann hat recht. Genau das Gleiche geht mir schon lange durch den Kopf. Für mich kommt diese Steuerung allerdings von außen.
          Die Intensivität dieser Steuerung der Jugend hat allerdings erst seit ca. 20 Jahren zugenommen. Es wurde suggeriert, dass studieren gut  und Handwerk zu vernachlässigen sei, da die IT-Entwicklung und Robotnik dem Handwerk keine Zukunft mehr verspricht. Aus diesem Grund haben wir heute Massen an Studenten, weil auch der Zugang zum Studium erleichtert wurde. Und die Kitas, Schulen und Unis erziehen die Jugend genau da hin, wo man sie für die Zukunft haben will, nämlich zu einem bestimmten Gruppendenken. Man kennt das auch aus der eigenen Jugend in der Clique. Die Jugend lehnte sich schon immer gegen die Älteren auf, um ihren eigenen Weg zu finden. Das ist normal. Allerdings werden die Jungen heute bewußt gelenkt. Sie merken es aber nicht, weil das Zugehörigkeitsgefühl zur Gruppe das überdeckt. Deswegen ist ja auch kollektives Hüpfen angesagt, denn wer nicht hüpft, der gehört eben nicht dazu. Und wer will schon ausgegrenzt werden? Das Gleiche gilt für FB und Whatsapp. Wer da nicht mitmacht ist ausgegrenzt. Dieses Denken über das Zugehörigkeitsgefühl wird gnadenlos ausgenutzt. Mal ganz davon abgesehen, dass das auch der Überwachung dient, bei der 100% Profilerstellungen gemacht werden, um zu sehen, wie die Jugend tickt und welche Lenkungsmechanismen eingesetzt werden müssen.
          Kurzum, wir erleben tatsächlich gerade eine gelenkte Revolution Jung gegen Alt. Die Jungen wissen nicht mehr, wie es früher war und erkennen deshalb die Gefahr nicht. Das runtergeschraubte Bildungsniveau tut sein übriges dazu. Von den Grünen lassen sie sich blenden, weil die ja gerade hipp sind und die junge Generation mit ihren eigenen jungen Leuten ansprechen. Das Nachdenken wurde der Jugend in den "Bildungseinrichtungen" aberzogen. Für die angestrebte NWO ist die Jugend das Werkzeug für die Zukunft. Allerdings, bis die Jungen merken was vor sich geht, ist es zu spät. Sie werden sich in Vollüberwachung, Meinungszensur und Immobilität wiederfinden. In einer totalitären Diktatur, in welcher sie aufgrund der geplanten Rassenvermischung, auch noch um ihr Überleben kämpfen müssen.

          • Angsthase und Odonata,

             wie war es mit den 68ern? Mit "Muff", APO und Kommunen? Was den Akademikerwahn angeht, das fing schon mit Willy Brandt an! Freilich, eine gesunde Jugend muß sich wohl "auflehnen". Das nennt man Abnabeln! 🙂

             Habe das dreimal mitgemacht, in den unterschiedlichsten Formen! 😉 Es ist eine psychologische Strategie, die dieses Phänomen der Abnabelung zur Instrumentalisierung nutzt! Ansonsten würde sie wohl auf rein privater Ebene (Elternhaus) ablaufen!

             Man nutzt also diese völlig normale Entwicklung, die jeder Jugendliche durchläuft, für politische Zwecke!

             Nach meiner Einschätzung geht es aber nicht darum, jetzt der Jugend die Macht zu geben! Also anders, wie in dem Video beschrieben. Die Jugend wurde schon immer benutzt, um irgendwelche Änderungen herbeizuführen. Aber niemals, um sie selbst an die Macht zu bringen!

             Wie soll denn das aussehen, zu Ende gedacht? So schnell kann man doch gar nicht gucken, wie das Chaos da wäre! Ich gehe davon aus, daß Transformationen langsam ablaufen …

            • Jürgen,

              es geht ja nicht darum die Jugend an die Macht zu bringen, sondern sie werden als machtvolles Instrument benutzt. Schau Dir nur dieses Greta Theater an und wieviele dadurch mobilisiert wurden.

              Und das Chaos haben wir gesellschaftlich doch jetzt schon. Ich bin heute total erschrocken, als ich in anderen Foren die Kommentare bezüglich der Wahl gelesen habe. Da prügeln sich gerade die Ossis mit den Wessis.

              •  Dieser Mensch hat doch gesagt, die Macht soll jetzt von den "alten weißen Männern" an die Jugend gehen … Oder nicht?

                 Richtig, es geht nur um die Instrumentalisierung! Habe ich ja auch so geschrieben?

                 Wo haben wir Chaos? Der Laden läuft doch! Jeder, der eine hat, geht zur Arbeit … und geht Wählen! Wo ist das Problem?

                 Der letzte Satz ist gelungenes Trennen und Herrschen! Was soll ich dazu noch sagen? Hat wohl was mit Himmel und Horizont zu tun …

                • Natürlich haben wir gesellschaftliches Chaos. Das hat doch nichts damit zu tun, ob jemand zur Arbeit geht. Das Gesinnungsdurcheinander ist doch nicht von der Hand zu weisen.

                  Den letzten Satz habe ich extra so gewählt, weil die Anschuldigungen in den Foren genau so geführt werden mit diesen gegenseitigen Bezeichnungen.

                  "Der Westen ist verloren und ein Shithole"

                  " Wir Ossis sind die besseren Deutschen und sollten die Mauer wieder hochziehen"

                  " Die Wessis sind dumm und faul, die kriegen ihren Arsch nicht hoch"

                  usw. usw. 

                  Diese "Regierung" leistet wirklich ganze Arbeit.

                  • " Das Gesinnungsdurcheinander … "
                      Na, daß Du solche Terminologie je in den Mund nehmen würdest? Ich bin erstaunt!
                     Und, das ist natürlich was ganz anderes, wie es zunächst klang! Und da wage ich auch nicht mehr, zu widersprechen! 😉
                     Was die Differenzen zwischen unseren Landsleuten angeht, das ist natürlich ein Problem! Einerseits der überstürzten Zusammenführung, andererseits der unterschiedlichen Vorgeschichte geschuldet. Und da, wo kein Verständnis ist … was soll anderes dabei herauskommen, wo beide Seiten, sicherlich zurecht, auf das jeweils Ihre verweisen können?

                    • Dass es aber nach 30 Jahren immernoch so ist mit den Differenzen, finde ich irgendwie beschämend.

                    • Wie pflegt Zulu zu sagen? "Katastrophe!" 🙂

                       Wobei ich eher dazu neige es geradezu zum Heulen zu finden!  Vor allem für unsere Mitteldeutschen Geschwister!

                       Erst durften sie die "Wiedervereinigung" herbeiführen, was, unter anderem, einem geschichtlichen Schlußstrich gleichkommt, und heute sind sie die Bösen, weil der heutige "Westler" nicht imstande ist, zu erkennen, welche und wessen Musik gespielt wird! So traurig, so wahr! 🙁

                    •  Na ja, und wenn man nur die Wahlergebnisse zu Rate zieht, wer mag es ihnen verübeln? Irgendein Gemüse versprach ihnen "blühende Landschaften" und die "Treuhand" nahm ihnen alles …

                  • Als Krisenfrei neu aufgebaut wurde fand ich es schade, daß so viele Leute nicht mehr hier sind. Aber so…ist es nicht irgendwie ganz entspannt? Andere Platformen haben hunderte Kommentare. Wie sollte man darauf antworten oder diskutieren. Erst recht wenn stets ein paar Spinner dabei sind und meinen sich gegenseitig beleidigen zu müßen. Keine Lust zu. Erst recht überflüßig aufgrund regionaler Dispositionen. Deppen.

                    Angsthase schlürft den ganzen Tag am Bembel, Jürgen frisst nur Spätzle, Zulu schubst die Muscheln und Dieter jagt Politiker. Jürgen II…ist Dir als Lektor auch die "Raupe Nimmersatt" ein Begriff? Die hatte sich durch sämtliche Seiten gefressen…das Buch hatte tatsächlich Löcher drin!. Usw.

                    Wunderbar!

                    Was Ost-West angeht…schlimm genug (Politikversagen) für dieses Land nach 30 Jahren teilweise immer noch keine Einigkeit in allen Geistern erzielt zu haben. Jedes Jahr pompös feiern und bezahlen, aber nicht´s mit gleichem Lohn, gleichen Schulabschlüßen oder weder anderen Standards.

                    Im Osten konnte ich meine Felgen eintragen lassen.
                    Im Westen nicht. Selber Zettel. 5 mal hier versucht.
                    Was ist das für ne Kacke?

                    Die Össis. Sind direkt und gerade raus. Witzig und sehr sprachbegabt/wortgewand, finde ich. Gefällt. (…außer die Übergesiedelten von der Ex-Stasi natürlich). Sehr schön zum Urlaub machen dort. Hierbei auch Gruß an den Harzer…so schön da!

                    • Heute abend gab es Kroketten zum gordon bleu … cheeky

                       Und es ist ja jetzt auch nicht so, daß es hier keine unterschiedlichen Betrachtungen gäbe? Die Masse macht es nun wirklich nicht …

          • Gut gesagt, Angsthase. Auch meine Generation ist bereits infiziert. Und wenn die schon halb-dumm sind, wie werden dann erst ihre Kinder?…und so weiter. Da braucht der Staat gar nicht mehr viel machen, die verdummen sich alle gegenseitig. Progressiv.
            Schneeball-System. Die zu uns völlig unpassende Steinzeitkultur des Islam noch dazu. Selbst ein gut erzogenes Kind wird in der Schule früher später auf die Schnauze kriegen von solchen Affen. Und die Assi-Kinder rennen gleich mit. ISCH FIKK DISCH! Lieber nicht.
            Nachher bekommen wir noch Nachwuchs.

            Das Problem hatten/haben die USA ja auch, mit ihren Ghetto´s und Suburbs. Aber dort züchten sie ihre willenlosen, dummen Rekruten von morgen. Denn wer nichts anderes kann (also geistig) außer Drogen verticken oder Auto´s zu klauen, der geht zur Army.
            Das ist alles so gewollt.

            Ein entwickeltes, reiches Land müßte doch ALLES in Bildung, Infrastruktur, Kinderwohl investieren?! Das hab ich bisher nur in Norwegen gesehen. Überall tolle Spielplätze und Kindergärten. So muß das sein.

            Hab neulich irgendwo gelesen, ein IQ unter 70 zählt als geistig behindert.
            (siehe Flynn-Effekt) Mohren & Afghanen zählen nun nicht gerade zu den Erfindern unser Zeit und tun somit ihr Übriges unsere Gesellschaft weiter zum Nachteil zu verändern. Wobei, dieser Flynn-Effekt besagt auch, daß die Dummen schlauer werden, wenn sie in richtiger Gesellschaft sind? Das passt wieder zur US-Army. Dort werden sie nämlich „neu aufgebaut“. Formatiert, sozusagen. Hmm.

    •  Sehr vermutlich dann unter der Obhut der Grünen! Also nur ein weiteres Beispiel für "Trenne und Herrsche" …

       Im übrigen unterlag meine Generation, in den 80er Jahren, dem gleichen Irrtum! Wir gingen mit der gleichen Leichtgläubigkeit zu den Ostermärschen gegen Nato Doppelbeschluß und gegen Kernkraft. Heute heißt der Lockvogel Klimawandel …

       Aber, was soll´s? Die Jugend hat so einige Privilegien, zuvördest das Anrecht auf Irrtum! … Es muß wohl so sein?

      • Jürgen, aber wurdet ihr Deiner Meinung nach dabei gefühlt "instrumentalisiert"?
        Ostermärsche und Tschernobyl entsprachen eher dem Zeitgeist, oder?

        „Flüchtlingen“ helfen und die Umwelt schützen.
        Jeder geistig normale/integere Mensch würde das tun.

        Es ist gut, wenn Schüler auf die Straße gehen.
        Nur heute merkeln sie nicht mehr recht warum.
        Der ganze Versammlungsplatz sieht hinterher aus wie eine Müllhalde.
        Den räumt niemand von Denen auf. Greta jettet derweil um die ganze Welt.
        Muß man doch selbst als Jugendlicher mal begreifen,
        daß an dieser Bewegung grundsätzlich etwas nicht stimmt?
        Verstehe das nicht.

        • 1980 war ich siebzehn …
           Nein, ich fühlte mich nicht instrumentalisiert, woher auch? Und ich vermute sehr, daß es der heutigen Jugend genauso geht!
           Ich sage das aus der heutigen Perspektive, wissend darum, daß die, die damals in Turnschuhen und mit Blumentöpfen in´s Parlament einzogen, etliche Jahre später eben Kriege befürworteten. Was für eine Enttäuschung, was für ein Augenöffner!

          • @Jürgen

            Aha. Jeder ist also letztendlich entweder käuflich oder manipulierbar…kann man das so sagen? Die jungen Leute besonders gut. Dafür hat man sie jetzt quasi eingefangen um sie zu BENUTZEN. Als Pseudo-Wähler für Übermorgen. Rattenfänger von Hameln, oder Bauernfängerei/Bauerschläue.

            So geht das. Macht verändert Menschen. Wiegesagt, ein Ex-Schulkamerad hat Jugendlichen völlig nutzlose Versicherungspolicen verkauft (sich allein von den Abschluß-Provisionen ernährt & Benz-Cabrio gefahren), der Andere den Rentnern Magneteinlegesohlen aufgeschwatzt (sitzt heute im Bundestag).

            Heute mußt Du ein Arschloch sein. Wenn Du das gemerkt hast stellst Du fest…sind irgendwie alles Arschlöcher. Alle die Machtpositionen innehaben.

            Zum Kotzen bis unerträglich. Für mich wäre das nichts.

            • Zulu,
               Manipulation ist zunächst nichts Schlechtes, ist nur schlecht besetzt. Wer ist frei davon, im aktiven wie auch passiven Sinne?
               Wie man an Deinen Beispielen ablesen kann, auf die Inhalte kommt es an. Und das ist doch das einzige Problem dabei! Wenn ich auf jemanden einwirke, um ihm zu schaden, manipuliere ich ihn.
               Im Gegenfall, wenn ich ihn dazu bringe, Gutes für sich zu tun, bin ich ein edler Mensch. Der Vorgang bleibt aber immer der gleiche!  🙂

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*