Das teuflische Imperium niemals unterschätzen!

Ich liebe das Thema „Wahlen“. Es bietet reichlich Diskussionsstoff, wie aus dem folgenden Artikel von Yavuz Özoguz (muslim-markt) ein weiteres Mal zu entnehmen ist. Seine Ansicht zur US-Wahl und generell zu Wahlen gefällt mir.

*******

Das armselige Volk hat genau das gewählt, was den Mächtigen nützt.

Es kann nicht oft genug wiederholt werden. Einer der reichsten Menschen dieser Welt namens Warren E. Buffet hat bereits 2006 in der New York Times gesagt:„Es herrscht Klassenkrieg, richtig, aber es ist meine Klasse, die Klasse der Reichen, die Krieg führt, und wir gewinnen“ [1]. Voller Entsetzen kommentieren Europas Politiker und Journalisten den Wahlsieg von Trump und belegen damit, dass sie Teil des Unterdrückungsapparates sind, mit denen die Superreichen der Welt die Völker unterjochen. Wie naiv muss man sein zu glauben, dass der Milliardär Trump die „Stimme eines Volkes“ [2] sein kann, das immer weiter verarmt? Und wie selbstbetrügerisch muss man sein um zu glauben, die US-Wahl wäre ein unvorhersehbarer Unfall gewesen?

Die Antwort auf den Wahlsieg hat die Wall Street gleich am Tag darauf gegeben! Der Dow Jones Index (eine Art Börsenbarometer der Superreichen) hat sein Allzeithoch erreicht [3]. Gibt es wirklich halbwegs vernünftige Analysten, die glauben das sei Zufall? Oder glauben einige, dass die Börsenanleger erst am Tag nach den Wahlen sich Gedanken darüber gemacht haben, ob die Wahl gut oder schlecht für sie ist? Der Präsident der USA ist nunmehr ein radikal-zionistischer Republikaner. Der Senat ist in der Hand der Republikaner und der Kongress auch. Die können jetzt jedes Verbrechen problemlos durchführen. Netanjahu gehörte zu den Politikern, die sich am meisten gefreut haben. Denn Trump will die US-Botschaft völkerrechtswidrig von Tel Aviv nach Jerusalem verlegen. Trump hat auch keine Probleme mit weiterem Siedlungsbau [4]. Der Atomvertrag mit Iran soll aufgekündigt werden. Und es ist davon auszugehen, dass diese Superreichen ihre Kriege gegen die Menschheit noch weiter ausweiten werden.

Wie aber konnte es so weit kommen? Warum hat das Volk diesen Mann gewählt? Und warum haben sich die Meinungsforscher so krass geirrt? Haben sie sich wirklich geirrt? Oder haben sie einfach nur gelogen, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen? Diese Leute geben Milliarden und Abermilliarden dafür aus, um die Stimmung im Land zu erforschen. Sie setzen Wissenschaftler ohne Ende ein, um die Massen so zu lenken, wie sie es sich wünschen. Dank Facebook und ähnlichen Unterdrückungssystemen wissen sie, welches Toilettenpapier man verwendet; wie könnten sie da nicht wissen, wie man wählen würde?

Warum also hat Hillary Clinton in den „Meinungsumfragen“ stets geführt? Die Antwort ist ganz einfach: Damit sie verliert! Hätte man prognostiziert, dass Clinton unterlegen sein könnte, wären Massen mobilisiert worden, um Trump zu verhindern. Da aber Clinton in den Meinungsumfragen ohnehin „gewonnen“ hatte, brauchten nicht alle Clinton-Wähler zur Wahl zu gehen. Damit hat man einen weiteren Effekt erzielt, der geradezu wahnwitzig ist. Das Volk hat das Gefühl, den Herrschern entgegen getreten zu sein. Die Wähler glauben gegen das Establishment gewählt zu haben und sind sogar glücklich dafür. Auch in Europa wird durch eine geschickte Medienberichterstattung das Gefühl erweckt, als wenn die Völker durch demokratische Wahlen ihren Willen zum Ausdruck bringen könnten. Die „Populisten“ freuen sich, dass es so sei und die „Demokraten“ warnen davor. Doch warum sind die Populisten meist noch reichere Menschenverachter als die „Demokraten“?

Und warum bewirken alle Wahlen von rechts bis link immer nur das Gleiche? Die Armen werden immer Ärmer und die Reichen immer Reicher. Die Schere zischen Reich und Arm geht unaufhaltsam immer weiter auseinander. Diesbezüglich dürfte die USA in den nächsten vier Jahren Rekordwerte erzielen. Die Wallstreet feiert schon vorab.

Imam Chomeini hat das System der USA als „großen Satan“ bezeichnet [5]. Das liegt vor allem darin begründet, dass das System der USA Menschen verdinglicht und Dinge vergöttert. Der von den USA der gesamten Welt aufgezwungene Materialismus ist die übelste Form der Entmenschlichung. Während moralische Werte allesamt abgeschrieben werden und Spiritualität vernichtet wird, dominieren Arroganz, Lüge, Eitelkeit, Nazismus, Verschwörung und Verbrechen jeglicher Art. Sexualität wird genau so zur Ware, wie die Menschen, denen die Sexualität als Gnade Gottes geschenkt worden ist. Im Weißen Haus zieht jetzt ein Multimilliardär mit seiner Sex-Ikone ein, nachdem ein Wahlkampf geführt worden ist, der sämtliche moralische Grenzen überschritten hat.

Gewählt wurde Trump vom Volk! Im Heiligen Qur’an heißt es dazu: „Und der Satan sagt, nachdem die Angelegenheit entschieden ist: „Gewiss, Allah hat euch ein wahres Versprechen gegeben, und ich habe euch (etwas) versprochen, es aber dann gebrochen. Und ich hatte keine Macht über euch, außer dass ich euch gerufen habe und ihr auf mich gehört habt. So tadelt mich nicht, sondern tadelt euch selbst.“ [6] Trump ist ein Multimilliardär, während Großteile des Volkes in den USA mit Essensmarken überleben und 30.000 Menschen pro Tag in der Welt an Hunger sterben. Trump ist in dritter Ehe verheiratet mit einem ehemaligen Pornostar, die nach westlichem Sprachgebrauch „Modell“ heißt, während Millionen von anständigen Frauen in der Welt nicht wissen, wie sie ihre Kinder versorgen sollen. Rund 60 Millionen Menschen haben den einen Verbrecher gewählt und ähnlich viele die andere. Mindestens 60 Millionen Menschen haben sich in den USA damit für Rassismus, Kriege, weitere Unterdrückungen der Welt, den Kapitalismus und Imperialismus entschieden (falls die Zahlen stimmen).

Und hier müssen wir uns jetzt an die eigene Nase fassen. Wen wählen wir zum Vereinsvorsitzenden, zum Stadtrat, zum Bürgermeister, zum Kapitän der Mannschaft, zum Vorstand des Dachverbandes usw.? Sind es die anständigen revolutionären Kräfte, die auch von uns einen Einsatz für Gerechtigkeit auf verschiedenen Ebenen abverlangen werden, oder wählen wir diejenigen, von denen wir erhoffen, dass es uns persönlich am besten gehen wird, auch auf Kosten von anderen in der Welt? Wählen wir den Anstand, der uns viel abverlangen wird, oder Eigennutz? Wählen wir Gerechtigkeit, die von uns Opfer erwartet, oder Gleichgültigkeit gegenüber den Bedürftigen dieser Welt? Wählen wir den Weltfrieden, auch auf Kosten unseres Arbeitsplatzes, oder Krieg, so lange er unseren Arbeitsplatz sichert und nicht bei uns stattfindet? Wählen wir Menschlichkeit oder tierische Triebe? Wählen wir Wirverwirklichung oder Selbstverwirklichung? Wählen wir das Anprangern der Verbrecher oder deren Duldung und Kompromisse, wenn sie nur stark genug sind und uns Ärger bereiten könnten? Wählen wir das Schicksal von Kain oder Abel? Wählen wir das Schicksal von Yazid oder Imam Husain? Das muss jeder für sich selbst beantworten. Er sollte aber zumindest gegenüber sich selbst aufrichtig sein.

[1] http://www.nytimes.com/2006/11/26/busine…every.html?_r=0
[2] https://www.welt.de/politik/ausland/arti…ndern-wird.html
[3] http://www.stern.de/news/dow-jones-kurz-…ch-7144210.html
[4] http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-…-zusammenarbeit
[5] http://www.eslam.de/begriffe/g/grosser_satan.htm
[6] Heiliger Qur’an 14:22

***********

Zu den Schachfiguren im obigen Bild: Im Schachspiel gibt es den Begriff „Bauernopfer“. In der Realität sieht es nicht anders aus. Das kleinste Mitglied, die Masse, muss geopfert werden, um das Spiel zu gewinnen.

Übrigens, ich liebe Schach – ganz besonders die Strategie des Mitspielers.

Das teuflische Imperium niemals unterschätzen!
7 Stimmen, 2.43 durchschnittliche Bewertung (54% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere