Corona-Wirtschaftskrise: Hilfe jetzt – und in bar

Niklaus Ramseyer und Monique Ryser (infosperber)

Bereits bekämpfen einige Länder die Krise mit Barzahlungen. In der Schweiz wird das Grundeinkommen neu lanciert.

Temporäres Grundeinkommen für die nächsten sechs Monate – das fordert eine Petition an den Bundesrat. In drei Tagen haben fast 30 000 Leute unterschrieben. Initiant Erwin Fässler ist überwältigt: Er hat die Petition letzten Sonntag um Mitternacht im Internet auf change.org lanciert. Sie fordert kurz und knapp: «Das Coronavirus (Covid-19) zwingt uns zu aussergewöhnlichen Massnahmen, welche auch aussergewöhnliche Lösungen erfordern. Mit dem bedingungslosen Grundeinkommen für die Schweiz für die nächsten sechs Monate erhalten auch MitbürgerInnen eine Unterstützung, die nicht mit Kurzarbeitsentschädigung oder anderen Hilfspaketen unterstützt werden.»

Hilfe wie bei UBS

Fässler ist selber Kleinunternehmer. Er betreibt in Zürich eine Reisefirma, die ausländischen Gästen in Kleingruppen mit Autotouren die Schweiz zeigt. Seit Anfang Jahr seien die Reise-Buchungen fast ganz ausgeblieben, berichtet er. «Ich bin nicht politisch. Aber am Sonntag habe ich im Internet eine Petition unterschrieben, die in der momentan schwierigen Lage ein Grundeinkommen fordert.» Doch kaum hatte er seine Unterschrift abgeschickt, merkte er, dass das ja eine Petition aus Deutschland war.

«Ich habe früher bei der Swissair gearbeitet», so Fässler. Diese wurde ja faktisch von der UBS ins Grounding getrieben – und genau diese Bank wurde dann mit 60 Milliarden durch den Bund gerettet», stellt Fässler fest. Und er fordert: «Jetzt muss den Kleinen auch mal geholfen werden!» Mit 60 Milliarden Franken, mit denen der Bundesrat die Grossbank UBS 2008 gerettet hatte, könnten jetzt fünf Millionen Leuten während sechs Monaten je 2000 Franken ausbezahlt werden. Die Petition stösst auch in politischen Kreisen auf Interesse: «Es haben sich schon Leute gemeldet, verrät er – und wir sind jetzt am diskutieren.»





Rasche Reaktion anderer Länder

Bargeld direkt vom Staat – was noch vor wenigen Wochen undenkbar gewesen wäre, haben einige Länder bereits beschlossen. Damit sollen schnell und unbürokratisch Liquiditätsengpässe von Kleinstunternehmen und Haushalten gemindert werden.

Grossbritannien: 10’000 und 25’000 Pfund bar

«Whatever it takes» ist das Versprechen des britischen Finanzministers Rishi Sunak. 330 Milliarden Pfund (CHF 380 Milliarden) stellt die Regierung bereit – das sind 15 Prozent des jährlichen Wirtschaftsleistung der Insel. Selbständige und Kleinstunternehmen erhalten sofort einen nicht rückzahlbaren Hilfsbetrag von 10’000 Pfund. Kleinunternehmen der Bereiche Einzelhandel, Tourismus, Freizeit erhalten einen Cheque von 25’000 Pfund, um liquide zu bleiben. Daneben müssen Betriebe in den besonders betroffenen Sektoren ab jetzt für ein Jahr keine Geschäftssteuern bezahlen. Daneben werden Gelder für Arbeitslose, günstige Kredite und sonstige Hilfsmassnahmen eingesetzt.

USA: Cheques von über 1000 Dollar

Die US-Regierung setzt ebenfalls Direkthilfe ein: In den nächsten zwei Wochen sollen die besonders betroffenen Menschen mindestens 1000 Dollar erhalten. «Die Menschen brauchen Hilfe jetzt, sofort» sagte Finanzminister Steve Mnuchin. Zudem sollen ab sofort geschuldete Steuern ausgesetzt werden.

Frankreich: 1500 Euro in bar pro Monat

Auch Frankreich gibt Hilfe in bar: 1500 Euro sollen diejenigen erhalten, die wegen des Stillstandes der Wirtschaft in Not kommen. Ein einfaches Gesuch soll reichen. Dafür werden ab jetzt pro Monat je zwei Milliarden Euro zur Verfügung gestellt. Weitere 300 Milliarden setzt die französische Regierung für zinslose Darlehen, Stützungskredite und Steuer- und Kreditstundungen ein.

***************************************************

Infosperber-DOSSIER
Bedingungsloses Grundeinkommen

(Visited 187 times, 1 visits today)
Corona-Wirtschaftskrise: Hilfe jetzt – und in bar
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

14 Kommentare

  1. Nun, es würde die Frage gestellt, ob die Herrschenden das Heft des Handelns nicht längst verloren haben… So lange die Leute weiter an den Fleischtöpfen sitzen und mit ihren Sippen die neue Situation unangetastet überstehen, solange kann ich das, was abläuft nur als vorausgeplant ansehen.

    Und "Sie" sind diejenigen, die mit ihrer Zahlenmystik und Symbolik in Ritze dieses Systems drin sitzen, wo auch nur ein kleines bischen Einfluss oder Geld drin steckt.

    • " … solange kann ich das, was abläuft nur als vorausgeplant ansehen."  So sehe ich das auch.  Die ganze Sache ist teuflisch geschickt eingefädelt, um die große Krise auszulösen, die dafür sorgen wird, daß die Leibeigenen sich nach der Herrschaft zurücksehnen, nachdem sie ihre gesamten Ersparnisse verloren haben.

      Bei VW und den meisten anderen Autoherstellern ruhen jetzt mindestens zwei Wochen lang die Bänder.  Wir können froh sein, wenn es nicht zu größeren Unruhen kommen wird.  Denn – ich glaube – die Hälfte der Bevölkerung bei uns hat keine größeren Ersparnisse als 1000 Euro.  In den USA ist es auch die Hälfte der Bevölkerung, die keine 1000 $ hat.  Wie sollen die Leute über die Runde kommen, wenn sie von der Hand in den Mund leben? Sie müssen einfach stehlen und plündern!  "Denn alles, was der Mensch hat, gibt er für sein Leben."  Die Situation wurde vorsätzlich hervorgerufen und ist fürchterlich in einer Welt, die vollkommen überschuldet ist und Millionen arbeitslos werden.

      Die Tatsache, daß der Rundfunk schon von vorneherein, als die Sache noch ganz unbedeutend war, sie groß herausposaunt hat mit unentwegten Alarmmeldungen, ist der Beweise dafür, daß sie es wußten, und die Bevölkerung beunruhigen mußten.  Oder glaubt einer von Euch, daß diese Arschlöcher von Rundfunk-Journalisten diese Erkenntnis von selbst gehabt hätten?

      Bereits am 4. März hatte ich darauf hingewiesen, daß die Hyperinflation geplant ist:

      https://krisenfrei.com/das-corona-virus-und-die-globalen-auswirkungen-ein-probelauf-fuer-den-finanzcrash/#comment-158197

      Parallel zum Anheizen der großen Krise wurde die AfD vom Rundfunk fertiggemacht und isoliert.  Höcke sogar bei "Franken Hellau" als Nazi beschimpft, die Partei von Verfassungsschutz beobachtet.  Man wußte also von vorneherein, daß die große Krise ausgelöst wird und man die Bevölkerung von einer Alternative, zu der sie in ihrer Not überlaufen könnte, getrennt werden muß.

      Wenn mein lieber Namensvetter meint, die Herrscher der Welt seien jetzt fertig, die Sache sei für sie aus dem Ruder gelaufen, so mißversteht er leider Ursache mit Wirkung.  Diejenigen, die die Sache losgetreten haben und die Seuche immer weiter instrumentalisieren, haben die Sache fest in der Hand, dafür werden schon Söder und Konsorten sorgen!

      Die einzige Möglichkeit ist, daß viele Menschen zu erkennen geben, daß sie diese Macht durchschaut haben, wissen, daß die Hyperinflation für sie geplant ist, was diese zurückrudern lassen könnte.  Allerdings habe ich jetzt den Eidnruck:  Alea iacta est.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Alea_iacta_est

      •  Nun, "der rechte Flügel" in der AfD wurde ja jetzt folgsam aufgelöst! Der Einparteienregierung unter der Staatssekretärin Mergel steht also nichts mehr im Wege!

         Ob ich Ursache und Wirkung verwechsle, wir werden sehen! Auch wenn viele Deiner Prophezeihungen eingetroffen sein mögen!  🙂

         Sicherlich, das angestrebte Modell Hyperinflation ist nachvollziehbar; nur, ob jene wirklich damit durchkommen werden? Und das ist der springende Punkt, der unsere Betrachtung unterscheidet!

  2. Bargeld vom Staat? Wie passt das zu Martin´s Vermutung, das Bargeld wegen Infektionsgefahr abzuschaffen, und zu den Feldversuchen GERADE aus der Schweiz? https://www.srf.ch/article/18310820/amp Nur noch Kartenzahlung in einigen Märkten! Auch bei Freeman zu lesen, von einem Mitarbeiter einer deutschen Firma, welche ein Patent zum nachweislich dauerhaften Desinfizieren von Geldscheinen und sämtlichen Oberflächen auf höchster Regierungsebene international angepriesen hat. Sie wurden abgewiesen.

    • Naja, entweder wird das Finanzsystem abgeräumt, dann spielt es keine Rolle, ob Bargeld oder nicht. Oder sie wollen weiter größer werdende Negativzinsen und dann brauchen sie die Bargeldabschaffung.

      Sichtbar ist jedenfalls, dass sie gerade bei uns vor Ort den wichtigsten Arbeitgeber (Werft) geschlossen haben, die v.a. Kreuzfahrtschiffe baut. Die kleinen Arbeitgeber im Tourismus und der Gastronomie (Tourismusgebiet) sind schon seit ein oder zwei Wochen zu.

      Es gibt noch einpaar andere Industriebetriebe v.a. in der Holzverarbeitung, die offenbar noch weiter produzieren.

      Aber von der normalen Wirtschaftsleistung dürfte für die Dauer des Zirkuses nicht mehr viel übrig sein. Daher denke ich eher, dass sie das Finanzsystem ganz abräumen.

      • Martin, wer ist denn "sie"?

         Glaubst Du immer noch, daß "sie" oder "jene"oder wie auch immer genannt, noch das Heft des Handelns in der Hand hätten? Zur Zeit wird alles, in einer Seelenruhe, heruntergefahren! Die Grenzen geschlossen! Staat um Staat! Und alle machen sie es geradezu freiwillig! Und nur wegen diesem neuen Virus! (Außer vielleicht Schweden, wobei, die sind ja überfremdet und eh nicht mehr zu retten!)

         Hätten "sie" noch die Macht dazu, warum sollten "sie" es nicht machen wie 2008, also der letzten Bankenrettung? Dax und wie die alle heißen, inklusive der Währungen, brechen langsam aber genüsslich zusammen! Aber, kein Schwein interessiert es? Es ist halt so?

         Nee, mein lieber, die haben fertig!

        • "Die" haben genug Knete. Geld ist eh wertlos, also Güter haben sie genug. Es geht allein um Kontrolle und Macht. "Die" ticken halt nicht ganz richtig! "Was wir brauchen ist eine große Krise und die Nationen werden die Neue Weltordnung akzeptieren." David Rockefeller 1994, der übrigens auch die Chinesen seit den 70igern mit aufgebaut hat.

          • Ja was jetzt? Geld oder Güter? 🙂

             Und wenn gestern einer den Schalter umgelegt hat und sagt: "Das interessiert mich nicht!"? Was dann? Wenn die Annahme nichts mehr wert ist, daß es so sei, wo bleibt dann noch die Macht? Sie hat ausgespielt! Sie löst sich in Luft auf! Es beruht alles nur auf der Annahme, daß dies oder jenes so sei! Im Guten, wie im Schlechten! Das ist alles!

             Was der Schäfer sagt, das gilt! Und der Hund kläfft dazu! Was aber, wenn die Schafe sagen, "Schäfer, scher Dich selbst oder sonst wohin!"? "Killerschafe", Du weißt schon! 😉

             Dann ist es vorbei, Loreley, ley, ley!

            • Güter! Die können sie nicht selber herstellen. Geld schon.
              Jaja, das stimmt. Mein Reden. Nur sind die süßen Schäflein leider viel zu blöde ihre wahre Macht zu erkennen. Und wenn ab morgen nur noch "Muuh!" statt "Määh!" befohlen wird, sonst gibt´s nix mehr zu essen und keinen Schutz vorm bösen Wolf…dann werden sie es spätestens nach 3 elendlangen Stunden Stallquarantäne akzeptieren. "Muuh" machen jetzt die Schafe…wenn auch noch etwas gedämpft. Aber das legt sich. Hauptsache wieder draußen auf dem Fußballplatz. Fast ein bisschen so wie früher, nur das sie jetzt auch Pink angemalt wurden, um jederzeit besser vom Hirten gesehen zu werden. Alles nur zu ihrem Schutz.

              • Na ja, man kann es nicht ausschließen! 🙂

                 Glücklicherweise, haben wir immer mehr "schwarze" Schafe in der Herde, die nicht so wollen, wie die Schäfer. Die auch keine Angst mehr haben, vor propagierten Wölfen! Die die Wachhunde einfach weiterkläffen lassen! Sind wir hier, nicht alle schwarze Schafe? Mein Namensvetter wird Dir das gerne bestätigen! 😉

                • Na klar, Quirrulanten-Club hier. Darum ist ein "normales" Schaf ja jetzt auch Pink. Schwarze und Weiße sind nicht der Neuen Weltschafsnorm entsprechend und können so rasch als Individualisten identifiziert werden. Von wegen Pink "zum Schutz". RFID-Impfung!

                  So, genug verschwört für heute. Angsthase, kannst wieder rauskommen aus´m Bau! Prost Jürgen, ich geh mal was zu Bett. Guats Nächtle! no
                   

        • Warum sollte das Zufall sein?

          Warum sollte jemand vor 10 Jahren veröffenlticht haben, dass 2020 das Finanzsystem zusammenbricht (und es keine Vorraussage für die anderen Jahre gab). Ich erinnere mich an ein Video, wo beschrieben war, wie bis 2020 die Vorbereitungen in Russland abgeschlossen sein würden. Inkl. des Verzichtes auf Dollars.

          Warum sollte die Virus Hoax von allen großen Medien getragen werden, wenn sie keinen Zusammenbruch haben wollten? Warum sollten sie einen Epidemieologen massiv verächtlich machen, nur weil er darauf hinweist, dass in den Daten kein Anstieg von Sterbezahlen erkennbar ist?

          • Ich weiß jetzt nicht, wie Du auf "Zufall" kommst?

            Kann daher den weiteren Ausführungen nur bedingt folgen …

             Was die "großen Medien" angeht, die verbreiten alles, was ihnen vorgegeben wird! Allgemein gesprochen!

             

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*