Zieht Merkel jetzt doch Seehofers Stasi-Akte

Zieht Merkel jetzt doch Seehofers Stasi-Aktevon WiKa (qpress)

BRDigung: Immerhin hat „Hells Angela“ zu FDJ-Zeiten eine ziemlich fundierte Ausbildung in Sachen Agitation und Propaganda bei den Genossen genossen. Das sollte man niemals unterschätzen. Allein die Fakten (Misserfolge) ihrer bisherigen Regentschaft in der Bananenrepublik Deutschland, rechtfertigen ihre Beliebtheit unter den deutschen Schnarchnasen keineswegs. Da müssen schon noch feinsinnigere Manipulationen im Spiel sein, die selbstverständlich so gut sind, dass niemand in der Lage ist die nachweislich zu erfassen.

Das derzeit noch anhaltende Seehofer-Spektakel liefert womöglich wieder ein paar zarte Hinweise auf diesen Umstand. Die Vorboten zum aktuellen Show-Down sollte dabei nicht in Vergessenheit geraten. Egal worüber Horst Seehofer bislang mit der Ost-Schranze stritt, er endete zu jedem Zeitpunkt als ihr Bettvorleger und Fußabtreter. Exakt dasselbe Szenario deutet sich zum wiederholten Male als Ausgang der sogenannte Flüchtlingskrise an. Da war der Seehofer einst angetreten Deutschland zu retten, jetzt kann er sich selbst kaum mehr retten. Aller Voraussicht nach endet er jetzt unwiederbringlich als Bettvorleger der „politischen schwarzen Witwe“, die aus den Reihen der CDU kommt.

Hatten viele Leute in den vergangenen Wochen noch die Hoffnung, sie möge endlich so fulminant dahin gemeuchelt werden, wie sie einst den Kohl abservierte, hat sie offenbar CDU-intern alle ihre „Gefährder“ bereits ausgewiesen. Etwas, was ihr mit den übrigen Gefährdern in dieser Republik ewig nicht gelingen will. Da sieht man schon wo ihre Schwerpunkte liegen. Eben beim Machterhalt, aber keineswegs bei der Umsetzung ihres Amtseides, den sie so bedenkenlos über die Lippen sabbert, wie einen belanglosen Trinkspruch in einer bereits erkennbar angesoffenen Staatsführerrunde.

Wir brauchen ein starkes „weiter so“

Wenn Deutschland nicht weiterhin rund 50 Prozent der in der EU strandenden Schein-Flüchtlinge aufnimmt, könnte das Gesamtziel der Bestandserhaltungsmigration ernsthaft gefährdet sein. Dazu braucht es offene Grenzen für alle. Zumal sich die meisten anderen EU-Länder diesen Luxus gar nicht leisten können. Dort müssten die überaus willkommenen Siedler womöglich darben. Immerhin funktioniert die Flüchtlingsfalle Deutschland noch ausgezeichnet, gerade dank einer unerschrockenen Merkel. Ohne Papiere kommt jeder rein, allerdings ohne selbige kaum einer mehr raus. Einfach genial, gelle. Exakt das ist das Geheimrezept einer wundersamen Bevölkerungsmehrung, wie wir es so dringend für die Nutzmenschhaltung in dieser Region benötigen.

Mithin hat sich Seehofer durch sein eigenmächtiges Verhalten zum ernsthaften „Gefährder“ der Angela Merkel aufgeschwungen. Das kann die schwarze Witwe nicht unwidersprochen auf sich sitzen lassen. Dabei hat der Voll-Horst offenbar nicht bedacht, dass die Merkel ihn immer noch fest am Gemächt zu fassen hat … sie hat zwischenzeitig wohl lediglich mal den festen Griff gelockert. Das ändert sich gerade wieder schmerzhaft. Wir sehen die öffentlichen Zuckungen des Horst Seehofer. Und sobald er zuverlässig entsorgt ist, kann sie ihr „weiter so“ gewohnt anstandslos durchsitzen.

Die Macht ist mit Merkel

Niemand weiß das so genau, aber Seehofer ist alt genug, dass die Stasi auch über ihn allerhand Material gesammelt haben dürfte. Immerhin ist es doch sehr verwunderlich, das die vermeintliche IM Erika seinerzeit überhaupt so dicht an den Kohl herankommen konnte. Da wird schon irgendjemand dem Kohl anhand bestehender Aktenlagen bedeutet haben, wie wichtig der DDR-Trojaner Merkel an seiner Seite ist. Und solange sich Hells Angela, inzwischen zum veritablen Bundestrojaner mutiert, im Lichte der Allmacht weiß, wenngleich nur nach Aktenlage, wird es sicher noch ein paar Peinlichkeiten über den Seehofer geben, die dann mit seinem Abtritt endgültig in der Versenkung verschwinden könnten.

Zieht Merkel jetzt doch Seehofers Stasi-AkteWäre die Macht eben nicht mit Darth Mudder, würden wir ein ganz anderes Schauspiel erleben. Da mag es fast egal sein, ob sie ihre Macht nun aus angestaubten Stasi-Hinterlassenschaften ableitet oder aus anderweitigen direkten Nötigungen. Sie scheint weiterhin unangreifbar zu sein. Um jetzt nochmal das Orakel von Delphi Deutsch-Absurdistan zu Worte kommen zu lassen, mutmaßen wir einmal über ihre Zielsetzungen.

Vielleicht ist Merkels Auftrag, die Errichtung einer DDR 2.0 auf EU-Territorium. Dafür spricht ihre Abneigung gegen jedwede direkte Demokratie, wie auch ihr Hang zur Ansage- und Basta-Politik. Mit Blick auf ihre Regierungszeit ist ebenso unverkennbar, dass sie gewillt ist Kanzlerin auf Lebenszeit zu sein. Erstens hat sie sowieso gerade nichts besseres zu tun und es gehört zum Habitus einer guten Staatsratsvorsitzenden dazu, den Job bis zur Einbalsamierung zu machen. Das alles hat der Voll-Horst sträflich übersehen und deshalb gibt es alsbald sein jähes Ende durch das merkelsche Besenschwert. Da wird er einfach nur ausgekehrt, zusammen mit dem Stasi-Dreck den Merkel für ihn so sorgsam aufbewahrte.

***********

Wandere aus, solange es noch geht!

Zieht Merkel jetzt doch Seehofers Stasi-Akte
3 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*