Während wir vor dem Armageddon stehen, ist die westliche Welt führerlos

Paul Craig Roberts (antikrieg)

Laut Nachrichtenberichten, deren Gültigkeit von der Öffentlichkeit nicht festgestellt werden kann, kam eine verrückte US-Regierung bis auf zehn Minuten heran an die Entzündung eines allgemeinen Flächenbrands im Nahen Osten, dessen Folgen für alle katastrophal sein hätten können.

Die idiotischen Kriegshetzer in hohen Ämtern – Bolton, Pompeo und Pence – und ihre israelischen Lobbymeister sind entschlossen, und sie haben ihre Kampagne für den Krieg mit dem Iran nicht aufgegeben. Natürlich sagen die Lügner, dass der Iran seine Strafe für die Verteidigung seines Territoriums akzeptieren und dass es keinen Krieg geben wird. Aber das ist nicht das, was der Iran sagt. Ich glaube dem Iran.

Einige von dem winzigen Prozentsatz der Menschen in der westlichen Welt, die noch in der Lage sind zu denken, bedauern, dass Trump den verrückten Plan abgesagt hat. Sie denken, dass die Folge die Zerstörung der saudischen und israelischen Regierungen – zwei der bösartigsten in der Geschichte – und die Abschottung der USA und Europas vom Öl gewesen wäre, wobei die daraus resultierende Depression den Sturz der westlichen kriegerischen Regierungen verursacht hätte. Sie glauben, dass eine katastrophale amerikanische Niederlage der einzige Weg ist, wie der Frieden in der Welt wiederhergestellt werden kann.

Mit anderen Worten, es ist nicht klar, ob Trump, der den Angriff abbricht, uns gerettet oder verdammt hat. Die Israel-Lobby und ihre neokonservativen Agenten haben nichts daraus gelernt. Trump hat Bolton und Pompeo nicht gefeuert, nachdem sie fast einen Großbrand entfacht haben, und er hat seinen idiotischen Vizepräsidenten nicht zur Rede gestellt. Also, es kann alles wieder passieren.

Und wird es wahrscheinlich auch. Die Lektion, die Bolton und Israel gelernt haben, ist, dass die fake News über einen iranischen Angriff auf ein japanisches Frachtschiff, der von den Japanern bestritten wurde, nicht ausreichten, um Trump zu zwingen, durch einen Angriff auf den Iran „das Gesicht zu wahren“. Seien Sie also auf eine größer orchestrierte Provokation vorbereitet. Bolton und Israel wissen, dass die westlichen Sudelmedien für sie lügen werden. Achten Sie auf eine Provokation, die Trump keine Alternative zu einem Angriff offen lässt.

Washingtons Verwendung von fake News und Angriffen unter falscher Flagge zur Durchführung von Militärangriffen geht weit zurück. Im 21. Jahrhundert hatten wir eine konzentrierte Dosis – Saddam Husseins Massenvernichtungswaffen, Assads Einsatz chemischer Waffen, iranische Atomwaffen, russische Invasionen, Maduro, der sein eigenes Volk aushungert, die endlosen Lügen über Gaddafi. Ja, ich weiß, dass es noch mehr gibt. Ich schreibe hier aber einen Artikel, nicht eine Enzyklopädie.

Washington hat sich daran gewöhnt, Länder unter falschen Vorwänden anzugreifen und damit durchzukommen. Folglich gibt es nichts, um die Israel-Lobby und ihre Washingtoner Marionetten davon abzuhalten, den Iran weiter für einen Angriff aufzubauen. Erfolg erzeugt Leichtsinn. Der Angriff auf den Irak wurde von einem glaubwürdigen US-Außenminister vor der UNO inszeniert. Der Angriff auf Libyen wurde mittels einer UN-Resolution inszeniert, die ein getäuschtes Russland und China nicht blockiert haben. In solchen Situationen schaffte es Washington, grünes Licht für seine Kriegsverbrechen zu kriegen. Washington hat es jedoch nicht geschafft, grünes Licht für einen Angriff auf den Iran auf die Beine zu bringen. Darüber hinaus ist der Iran eine mächtigere Militärmacht als der Irak und Libyen, und das Ausmaß der intensiven russischen und chinesischen Unterstützung für den Iran ist Washington unbekannt.





Wenn es Israel gelingt, seine Washingtoner Marionetten dazu zu bringen, den Iran anzugreifen, werden Israel und seine neokonservativen Agenten keine Freude haben, wenn sie mit ihrer Absicht scheitern. Sie werden gegen das Scheitern mit gefährlicheren Zügen kämpfen. Ich kann mir leicht vorstellen, dass die Fanatiker Trump „Gesicht wahren“ lassen, indem er die Welt zerstört und eine Art Ultimatum an Russland und China stellt oder auf den Einsatz von Atomwaffen gegen den Iran zurückgreift.

Die unbekümmerten amerikanischen – in der Tat westlichen – Menschen werden mit Absicht ahnungslos gehalten. Es ist die Aufgabe der Sudelmedien, die Erklärungen zu kontrollieren, die den Menschen gegeben werden. Der US-Kongress ist von der Israel-Lobby gekauft und bezahlt, ebenso wie die wichtigsten Politiker in Großbritannien und Europa. Ich kann Ihnen sagen, dass es für Fanatiker sehr einfach ist, Armageddon herbeizuführen.

Stephen Cohen und ich und einige andere Überlebende lebten den Kalten Krieg des 20. Jahrhunderts hindurch. In den letzten Jahren haben wir beide bei zahlreichen Gelegenheiten berichtet, dass die Bedrohung durch einen Atomkrieg heute viel größer ist als während des Kalten Krieges. Ein Grund dafür ist, dass die Führer der Vereinigten Staaten von Amerika und der Sowjetunion während des Kalten Krieges daran gearbeitet haben, Spannungen abzubauen und Vertrauen aufzubauen. Im Gegensatz dazu haben die USA seit dem Clinton-Regime konsequent daran gearbeitet, Spannungen aufzubauen. Sowohl Cohen als auch ich haben bei vielen Gelegenheiten die spannungsaufbauenden Aktivitäten aufgeführt, die von allen Administrationen nach Reagan/George H.W. Bush betrieben werden.

Die Russen vertrauen Washington nicht mehr, und die Chinesen auch nicht. Washington hat Russland im 21. Jahrhundert so oft angelogen, dass das russische Vertrauen in Washington erschöpft ist. Egal wie ernsthaft die russische Regierung Washington vertrauen möchte, sie wagt es nicht.

Daher bedarf es nur sehr wenig Fehleinschätzung für die Idioten in Washington, um eine bedrohliche Reaktion Russlands auszulösen, da Washington die russische Regierung davon überzeugt hat, dass die Vereinigten Staaten von Amerika die Absicht haben, sie zu vernichten.

Die Orchestrierung von Russiagate durch die Demokratische Partei, den Militär/Sicherheitskomplex und ihre Medienhuren hat, wie Stephen Cohen betont, Präsident Trump in einem Akt der Selbsterhaltung gezwungen, die neokonservative Haltung gegenüber Russland und anderen „nicht konformen“ Regierungen einzunehmen. Diese Haltung ist bereits in den besten Zeiten gefährlich. Sie ist extrem gefährlich, nachdem das Vertrauen durch jahrelange Lügen und falsche Anschuldigungen zerstört wurde.

Vielleicht gibt es jemanden in der Trump-Administration, der die Intelligenz hat, die gefährliche Situation zu verstehen und der das Vertrauen von Trump hat. Aber ich habe keine Ahnung, wer das sein könnte.

Wir müssen uns der Tatsache stellen, dass wir vor dem Armageddon stehen und die westliche Welt führerlos ist.

(Visited 2 times, 1 visits today)
Während wir vor dem Armageddon stehen, ist die westliche Welt führerlos
9 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

17 Kommentare

    • Der Amerikaner Paul Craig Roberts ragt wie ein Fels aus einem Ozean von Dummheit und Lügen. Er irrt allerdings in einem Punkt.

      Dass Powell am 5.2.2003 vertrauenswürdig gewesen sei. Ich habe es ihm angesehen dass er lügt. Diese Vorstellung mit den Matchbox Autos war einfach lächerlich. Und es gibt noch einen zweiten Punkt. Der in Kirchenkreisen sehr gefürchtete Karlheinz Deschner, hat 1992 ein Werk mit dem Titel "Der Moloch" veröffentlicht. Auf 350 Seiten, eine erbarmungslose Geschichte der USA. Ein Höhepunkt ist der Bericht über den Krieg von 1812/14 als die USA Kanada erobern wollten und die Engländer das Weiße Haus abfackelten. Im Buch von Deschner kommt natürlich, Pearl Harbour vor, die Maine, die Lusitania, der Raubkrieg gegen Mexico. Die Maddox. Und er berichtet haarklein, 1992, über die Brutkasten Lüge. Wo war diese Botschaft am 5.2.2003 in der Presse? Die UN Vollversammlung hätte Powell geteert und gefedert und der Krieg hätte nie stattgefunden.

      Selbstverständlich ist dieses gefährliche Buch vergriffen und kein Drucker wird es je nachdrucken. Es ist das pure Cyankali. Aber, ein weiser Mensch hat es als pdf ins Netz gestellt. Lesen Sie und staunen sie. Wer denkt er wüsste Bescheid, wird von Deschner eines Besseren belehrt. Er wurde 50 Jahre lang von Rom verfolgt, aber seine Behauptungen konnten nie widerlegt werden.

      • Vielen Dank für diesen guten Tip! Deschners Werke habe ich fast alle gelesen – dieses Werk kannte ich nicht. Habe es schon gefunden und gekauft! Danke!

        • Ja, es gibt noch antiquarische Exemplare. Man muß etwas suchen. Ich habe um das Jahr 2000 mit Herrn Deschner einen Briefwechsel gehabt. Damals habe ich eine Übersetzung ins Englische angeregt. Das Buch wird häufig angegriffen, weil es kein Quellenverzeichnis gibt. Das gab es. Es wurde allerdings aus ominösen Gründen nicht angefügt. Praktisch alle Punkte Deschners kann man durch eigene Studien verifizieren. Die Schlüsselstellen, wie der Krieg 1812-14, der Mexiko Krieg, der Untergang der Maine, die Greueltaten auf den Philippinen, Lusitania, Pearl Harbour, Maddox usw, sind mit Redundanz in der Literatur verarbeitet. Und ja, es ist kein freundliches Buch. Man merkt ihm seine Gefühle an. Er haut drauf und hat kein Erbarmen. Haben das Andere, die mit ihren Büchern einen Zweck verfolgen? Wirft man es denen vor?

          Ich möchte noch an einen prophetischen Nachsatz im Buch aufmerksam machen. O- Ton Deschner. "Warum hat man Saddam entkommen lassen? (Also 1991) Etwa um ihn ein zweites Mal bekriegen zu können?" Herr Deschner hat die Erfüllung seiner Weissagung noch erlebt. Er starb im hohen Alter vor etwa 7 oder 8 Jahren.

  1.  Armageddon steht für den Ort, in dem die letzte Schlacht auf Erden, frei nach der Offenbarung eines gewissen Johannes, stattfinden soll.

     Hmm, warum greift der Autor zu solch´ endgültig anmutender Begrifflichkeit?

     Allein um Aufmerksamkeit zu erreichen? Die Besonderheit seines Artikels zu unterstreichen? Reicht das derzeitige Geschehen überhaupt aus, um ein Armageddon zu bemühen oder gar rechtfertigen zu können?

     Ich meine, Nein!   Steht nicht in der Schrift, "es wird viele falsche Propheten geben!"? Warum also reiht er sich da ein?

      • Nicht nur von älteren "Männern"!!!

         Davon abgesehen, habe ich kein Problem damit "anzunehmen". Schon in frühester Jugend hing ich an den Lippen meiner Großeltern, beispielsweise.

         Mittlerweile bin ich kein Jüngling mehr und unterscheide nicht nur, welches Wissen mir nützt, sondern auch, wie und in welcher Form, es mir dargeboten wird.

         Früher war ich auch "Fan von", wenn mir etwas besonders zusagte. Mittlerweile bin ich davon abgekommen! Wenn etwas nicht stimmig ist, nehme ich eventuelle Erkenntnisse mit, aber, zur Überhöhung reicht es nimmer! 🙂

  2. Die Aussagen von Paul Craig Roberts sind richtig und in jeder Hinsicht wichtig.  Auch die Bezeichnung der Entscheidungsschlacht als Armageddon ist nicht schlecht gewählt für Menschen, die vor ihrer Tür schon einmal Zeugen Jehovas hatten und mit diesem Wort deswegen was anfangen können.  Paul Craig Roberts als "falschen Propheten" zu bezeichnen, ist sehr, sehr ungerecht.  Matthäus 24, 11-12:

    "11Und es werden sich viel falsche Propheten erheben und werden viele verführen. 12 und dieweil die Ungerechtigkeit wird überhandnehmen, wird die Liebe in vielen erkalten."

    Ein Krieg zur Vernichtung des technologischen Fortschritts des Iran muß man sich einmal plastisch vorstellen.  Wegen seiner konventionellen militärischen Stärke müßten die USA Atombomben werfen.  25 % des weltweiten Öls würde nicht mehr durch die Straße von Hormus gelangen:  Flugzeuge würden am Boden bleiben, für Autos fehlte das Benzin, für die Heizung das Öl, für die Traktoren der Landwirte der Diesel.  Das fragile Finanzsystem würde implodieren, weil zahlreiche Schuldner ihre Schulden nicht mehr bezahlen könnten, das Kreditgeld würde vermutlich in einer Hyperinflation verschwinden.  Saudi-Arabien und Israel würden zerstört, "zwei der bösartigsten in der Geschichte" laut Roberts.  Der Fanatismus zwischen Sunniten und Schiiten würden weltweit zu entsetzlichen Auseinandersetzungen führen, gerade auch auf unseren Straßen.  Völkerwanderungen gigantischer Art würden sich abspielen und uns sofort überrennen angesichts unserer verrückten Regierung.

    Die amerikanischen Massenmedien zeihen jetzt Trumps der Feigheit, wie seinerzeit die Angebote Hitlers zum Friedensschluß ab 1940.  Die 150 Iraner, die er nicht töten ließ, sind ihnen egal, statt dessen kommen sie immer mit Krokodilstränen, wenn kleine Kinder durch ihre Politik in Syrien oder im Jemen sterben müssen.

    Im übrigen unterstützt Roberts meine These, daß das Machtzentrum der Welt tatsächlich die imperialistisch-zionistischen Juden sind, deren Haupt der Jüdische Weltkongreß ist.  Die amerikanische Regierung besteht seit Alters her nur aus ihren Marionetten oder Agenten.  So schreibt er: "Die Israel-Lobby und ihre neokonservativen Agenten", "Bolton, Pompeo und Pence – und ihre israelischen Lobbymeister", "Israel-Lobby und ihre Washingtoner Marionetten", "Wenn es Israel gelingt, seine Washingtoner Marionetten dazu zu bringen, den Iran anzugreifen", "Der US-Kongress ist von der Israel-Lobby gekauft und bezahlt, ebenso wie die wichtigsten Politiker in Großbritannien und Europa."

    Und wieder ist ein "guter" Jude dabei, Stephen Cohen, mit dem sich Roberts gut versteht.

    • " Ein Krieg zur Vernichtung des technologischen Fortschritts des Iran … und uns sofort überrennen angesichts unserer verrückten Regierung.

        Du hast es ja schon des öfteren beschrieben. Und eben deshalb wird es auch nicht dazu kommen! Geschweige denn, zu einem Harmagedon! Auch wenn manche es nicht erwarten können! Es wird auch nicht dazu kommen, nur weil man es herbeischreibt!

       Gläubigen Christen, zumal in den USA, ist dieser Begriff sehr wohl aus der Bibel vertraut. Dazu braucht man keine sonstigen "Zeugen" zu bemühen. Was mag es in ihnen auslösen; da kommt einer daher und redet den "Letzten Tag" herbei? Schließlich ist er ja auch kein Niemand! Will er damit nur sie beeinflussen (Der große Rest hat ja eh keine Ahnung!)? Oder ist es einfach nur gedankenlos?

  3. „Schließlich ist er ja auch kein Niemand!“ Zweifelsohne ist Roberts kein „Niemand“, von dem ich schon vor Jahrzehnten gehört habe. Leider wagen es hervorragende Leute erst im Pensionsalter die Wahrheit zu sagen, wie Thilo Sarrazin oder Günter Grass.

    Ein Krieg gegen den Iran wird keine kleine chirurgische Operation bleiben wie beim Irak, wo etwas herausgeschnitten wurde, was den restlichen Körper nicht tangiert. Und in 2003 forderten die Zionisten lautstark den Krieg gegen Saddam und seine „Massenvernichtungs“-Waffen und jetzt fordert Netanjahu denselben Krieg gegen den Iran. Und wenn Frau Merkel neben Netanjahu sitzt, lächelt sie ihn überglücklich an, wie eine verliebte Schülerin ihren Lehrer.

    Deswegen kann man einen Krieg gegen den Iran nicht von der Hand weisen, zumal Roberts das befürchtet. Und deswegen muß man sich auch plastisch vorstellen, was sich bei einer nicht eng begrenzten chirurgischen Operation im Nahen Osten abspielen würde, zumal die Zionisten den abgrundtiefen Haß der Sunniten gegen die Schiiten nach Kräften anfeuern und ausnutzen, siehe Syrien.

    • Ich habe herzlich über die Bemerkung gelacht das Merkel Bibi anhimmelt. Es ist ja auch bekannt, dass sie auf Ackermann voll abgefahren ist, ebenso auf Obama. Ts, ts.ts. Und dann hört man immer, dass es mit dem Pysiklehrer nicht rund läuft. Von Physik hat sie übrigens so viel Ahnung wie ein Eichhörnchen vom Brezelbacken. Ja, ich weiß, sie hat einen Titel. Umso schlimmer.

      By the way, wo treibt sich eigentlich Jeffrey Gedmin rum? Ob der eines Tages das Bundesverdienstkreuz bekommt? Er hat sich ja verdient gemacht.

      • Frau Merkel hat zwar nicht viel im Kopf, das wenige was sie jedoch drin hat, kann sie kleinen Köpfen im Lieschen-Müller-Stil gut verkaufen. Aufgrund mangelnder Selbständigkeit vertritt sie die Ansichten einer ganzen Reihe von Karrieristen, die von ihr hochgespült wurden und die auf jeden Fall mit ihr gemeinsam zur Rechenschaft gezogen werden sollten.

        Nationalzeitung vom 25.03.2016:

        „Der Mann hinter Merkels Türkei-Plan. Gerald Knaus und seine Denkfabrik forcieren seit Jahren einen EU-Beitritt Ankaras. Schon vor vier Wochen fragte die „Mainpost”: „Ist dieser Mann Angela Merkels Rettung?” Und „The Huffington Post” nannte ihn am Donnerstag, 17. März, basierend auf einem Interview mit der „Welt” „Merkels Einflüsterer”, „der Mann, der ihre Flüchtlingspolitik entwarf“.“

        https://krisenfrei.com/will-habeck-chinesische-verhaeltnisse-in-deutschland/

        „Kanzlerin Merkel lässt sich seit Jahren von Klimaexperten Schellnhuber beraten, der sich schon lange einen wohlmeinenden Ökodiktator wünscht. Nun soll er in Gestalt von Robert Habeck endlich kommen.“

        https://de.wikipedia.org/wiki/Christoph_Heusgen

        „Christoph Heusgen (* 17. März 1955 in Düsseldorf-Heerdt) ist ein deutscher Diplomat und Spitzenbeamter. Ab 2005 war er der außen- und sicherheitspolitische Berater von Bundeskanzlerin Angela Merkel und ist seit Juli 2017 Ständiger Vertreter der Bundesrepublik Deutschland bei den Vereinten Nationen.“

        https://de.wikipedia.org/wiki/Jens_Weidmann

        „2006 berief Bundeskanzlerin Angela Merkel Jens Weidmann zum Leiter der Abteilung IV (Wirtschafts- und Finanzpolitik) im Bundeskanzleramt. Nachdem Weidmann bereits die Verantwortung für die inhaltliche und strategische Vorbereitung der G20-Runde innehatte, übertrug ihm die Bundeskanzlerin im Dezember 2009 zusätzlich die Rolle des G8-Chefunterhändlers („Sherpa“)…. Er wurde am 1. Mai 2011 zum bis dahin jüngsten Präsidenten der Deutschen Bundesbank ernannt.“

  4. https://www.voltairenet.org/article145118.html

    Angela Merkel stützt sich auf die Ratschläge von Jeffrey Gedmin, der vom Bush-Clan speziell für sie nach Berlin geschickt wurde. Dieser Lobbyist hat zuerst für das American Enterprise Institute (AEI) [] unter der Direktion von Richard Perle und der Frau von Dick Cheney gearbeitet. Er ermutigt sie sehr, den Euro dem Dollar anzupassen. In der AEI hat er zuvor die New Atlantic Initiative (NAI) geleitet, die alle wichtigen amerikafreundlichen Generäle und Politiker Europas vereinte. Er hat auch am Project for a New American Century (PNAC) mitgewirkt und das Kapitel über Europa in diesem Programm der Neokonservativen verfasst. Dort schreibt er, dass die EU unter der Kontrolle der Nato bleiben muss und dass dies nur möglich sein werde, wenn «die europäischen Forderungen nach Emanzipation» geschwächt werden können. [] Gleichzeitig ist er auch Verwalter des CCD (Council for a Community of Democracies), [] der eine Uno der zwei Geschwindigkeiten fordert, und er übernimmt die Leitung des Aspen-Instituts in Berlin. [] Das Angebot seines Freundes John Bolton, [] Stellvertretender Botschafter der USA bei der Uno zu werden, lehnt er ab, damit er sich ganz der Betreuung von Angela Merkel widmen kann.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*