Der Untergang des Westens: Haben weiße Menschen eine Zukunft?

Eine gute Frage, die Paul Craig Roberts hier stellt. Die Wähler und auch Nichtwähler in Europa sollten sich ernsthafte Gedanken über die folgenden Ausführungen machen. Über 90 Prozent der Menschheit haben leider nur einen begrenzten Denkhorizont hinsichtlich der Zukunft. Wie sagte bereits F. D. Roosevelt:

„In der Politik geschieht nichts zufällig! Wenn etwas geschieht, kann man sicher sein, dass es auf diese Weise geplant war!“

Aber wen interessiert das schon. Hauptsache jetzt und heute und nach mir die Sintflut!

*****

Von Paul Craig Roberts (theblogcat)

https://www.paulcraigroberts.org/2019/01/02/the-demise-of-the-west-part-i-do-white-people-have-a-future/

Teil 1

Die Identitätspolitik ist heute das bestimmende Merkmal der Liberalen, Progressiven und Linken und die politischen Ideologie der Demokratischen Partei. Es ist eine Ideologie des Hasses, die gegen Menschen gepredigt wird, deren Haut weiß ist. Die Identitätspolitik ist mit einer multikulturellen Gesellschaft völlig unvereinbar.

Der Westen nutzte wirtschaftlichen Druck, um Südafrika zu zwingen, die Regierung an Schwarze zu übergeben. Die Situation blieb mehr oder weniger stabil, solange es nur eine schwarze politische Partei gab. Das Erscheinen einer zweiten schwarzen politischen Partei führte jedoch zu einem Machtwettbewerb, der auf einem Wettbewerb darüber basiert, welche Partei die weißen Südafrikaner am meisten hasst. Das Ergebnis: http://www.radiofreesouthafrica.com/warning-graphic-shocking-torture-of-white-african-farmers/

Es wird interessant sein zu sehen, ob der aufstrebende Apartheidsstaat Südafrika jene Missbilligung und wirtschaftlichen Sanktionen des Westens erfahren wird, die ausreichen, um die Sicherheit der weißen Bürger Südafrikas wiederherzustellen, oder ob der schwarze Apartheidstaat wie der israelische Apartheidstaat akzeptiert wird.

Die verbliebene weiße Mehrheit der Bevölkerung in den USA und Europa wird bereits zu einer zweiten Klasse der Staatsbürgerschaft. Nur Weiße können sich der Hassrede und der Hassverbrechen schuldig machen, und nur Minderheiten können „beleidigt“ werden. Die Weißen haben trotz der immer noch großen Mehrheit in den westlichen Ländern bereits die Meinungsfreiheit und andere Rechte verloren, welche Aussichten haben sie da, wenn sie zu einer Minderheit werden?

Haben die korrupten und verräterischen Politiker in Europa und Nordamerika, die die westlichen Länder multikulturalisiert haben, die Voraussetzungen für einen Völkermord an Weißen geschaffen?

Die Zeit wird es zeigen.


Teil 2 – Die westlichen Eliten sind antidemokratisch

https://www.paulcraigroberts.org/2019/01/03/the-demise-of-the-west-part-ii-western-elites-are-anti-democratic/

Es ist üblich, von westlichen Ländern als Demokratien zu sprechen. Tatsächlich handelt es sich bei den Ländern um Oligarchien, in denen Wahlen, die den Anschein erwecken, dass die Regierung dem Volk gegenüber rechenschaftspflichtig ist, selten etwas ändern, da die gewählten Amtsträger durch die Macht der organisierten Interessengruppen eingeschränkt sind. Präsident Trump ist das jüngste Beispiel. Er wurde in seinem Ziel, die Spannungen mit Russland abzubauen, blockiert.

Die Europäische Union war von Anfang an ein antidemokratisches Unternehmen. Täuschung war die Methode. Zuerst war es eine Freihandelszone. Dann eine gemeinsame Währung. Dann vereinheitlichte Finanzpolitik, was Zentralisierung und politische Union ehemals souveräner Länder bedeutet, die zu Provinzen in einer europäischen Regierung werden. Länder, die den Beitritt abgelehnt haben, wurden bedroht und unter Druck gesetzt und gezwungen, erneut abzustimmen, als die Medien die Menschen davon überzeugt hatten, dass sie keine Alternative zum Beitritt haben, oder sie in einer rückständigen Existenz „zurückgelassen“ würden.

Trotz der Fakten behielten die Politiker die Fiktion bei, dass die EU-Mitgliedstaaten demokratisch bleiben und auf den Willen ihrer Bürger reagieren würden. Bundeskanzlerin Merkel, die ihre Karriere mit ihrer einseitigen Entscheidung beendete, eine Million oder mehr illegale Einwanderer aus der Dritten Welt den Deutschen und deutschen Ressourcen aufzuzwingen, hat diese Fiktion zerstört.

Merkel ist es offensichtlich egal, was das deutsche Volk denkt. Bei einer jüngsten Veranstaltung der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin offenbarte sie erneut ihre völlige Verachtung für die Demokratie, wo sie diejenigen verurteilte, die der Meinung sind, dass politische Führer auf den Willen des Volkes hören sollten. Deutsche, sagte sie, sei nur „Individuen, die in einem Land leben; sie definieren nicht das deutsche Volk“. Deutsche seien jene, die aufgrund des UN-Migrationspaktes, den sie trotz der Ablehnung durch die deutschen Bürger unterzeichnet hat, nach Deutschland abwandern. „Nationalstaaten“, erklärte Merkel, „müssen heute bereit sein, ihre Souveränität aufzugeben.“ Die Politiker dürften in Fragen der Einwanderung, der Grenzen und der Souveränität nicht auf den Willen ihrer Bürger hören.





Der französische Präsident Emmanuel Macron unterstützt sie. Macron erklärte, dass der französische „Nationalismus Verrat ist“. Mit anderen Worten, es ist Verrat zu glauben, dass Frankreich französisch ist. Patriotismus, sagte Macron, ist die Einbeziehung von Afrika, dem Nahen Osten und Asien in Frankreich. Der Weg für die Franzosen zur Erlangung der Souveränität besteht darin, ihre Souveränität an die EU in Belgien abzugeben und jede Kontrolle über die Außen-, Migrations-, Haushalts- und Steuerpolitik aufzugeben, nicht dass es derzeit so etwas gäbe.

Merkel und Macron sprechen von der Unterwerfung Deutschlands und Frankreichs unter die Neue Weltordnung, aber sie sagen nicht, was sie unter der Neuen Weltordnung verstehen. Ihre Worte deuten darauf hin, dass eines der Merkmale darin besteht, die deutsche und französische Bevölkerung und Kultur durch die der Dritten Welt zu ersetzen, wie in „Das Heerlager der Heiligen“.

(Das Heerlager der Heiligen (frz. 1973: Le Camp des Saints; dt. 1985) ist der Titel eines Buches, in dem der französische Schriftsteller Jean Raspail in fiktionaler Form die gewaltfreie Invasion Europas durch verelendete Menschenmassen der Dritten Welt schildert. Das Buch wird oft als literarische Antizipation der Flüchtlingskrise in Europa ab 2015 und ihres möglichen katastrophalen Ausgangs angesehen. Der Titel des Buches ist von der Offenbarung des Johannes(20,9) inspiriert)

In den USA bedeutet die Neue Weltordnung die Hegemonie der USA über die Welt. Die Neokonservativen, die die US-Außenpolitik seit dem Clinton-Regime kontrolliert haben, glauben, dass die USA „die unverzichtbare Nation“ mit dem Recht und der Verantwortung sind, der Welt ihre Wege aufzuzwingen.

Die globalistischen Unternehmen verstehen die Neue Weltordnung als ihre Immunität gegen Gesetze souveräner Länder.

Andere sehen die Neue Weltordnung als Rothschild oder eine andere jüdische Verschwörung zur Kontrolle der Weltwirtschaft und sie für ihre Gewinne ausbluten.

Bei so vielen verschiedenen Bedeutungen ist es schwer zu erkennen, welche Verschwörung gegen die nationale Existenz die wahre Bedrohung ist. Oder sind es alle?

Dennoch bedeutet in der westlichen Welt der Nationalismus, die traditionelle Grundlage des Patriotismus, dank der Identitätspolitik heute „weiße Vorherrschaft“. Laut Identity Politics, der herrschenden Ideologie in den USA, müssen Weiße entmachtet und für die ihnen zugeschriebenen Verbrechen bestraft werden.

Daher kommen die Ansichten in den USA, Frankreich und Deutschland zu dem gleichen Schluss: Weiße sind schuldig und müssen ihr Land an andere aufgeben. Jeder Protest gegen diese haarsträubende Forderung ist ein Beweis dafür, dass die Weißen aufgehängt werden sollten, und das werden sie wahrscheinlich mit Unterstützung ihrer eigenen Regierungen tun. Sehen wir hier die ersten Anzeichen dafür?

Wird dies:

https://www.lewrockwell.com/2018/12/no_author/swedish-journo-desillusioniert-after-witnessing-most-feministische-place-on-earth-ignore-migrants-sex-assaults/

und dies:

http://www.unz.com/article/2018-when-the-war-on-beckys-white-women-got-serious/

und dies:

https://www.zerohedge.com/news/2018-12-28/outrage-after-swedish-tv-downplays-gruesome-isis-beheadings-issues-prison-threat

dazu führen?

http://www.radiofreesouthafrica.com/warning-graphic-shocking-torture-of-white-african-farmers/

 

Quellen:

https://www.kas.de/veranstaltungsberichte/detail/-/content/-das-herz-der-demokratie-

https://www.zerohedge.com/news/2018-12-27/angela-merkel-nation-states-must-give-sovereignty-new-world-order

https://voiceofeurope.com/2018/11/merkel-nation-states-must-today-be-prepared-to-give-up-their-sovereignty/

(Visited 1 times, 1 visits today)
Der Untergang des Westens: Haben weiße Menschen eine Zukunft?
12 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

14 Kommentare

  1. So der Plan…aber noch ist er nur pathologische Utopie und längst nicht umgesetzt.
    Da werden wir ja wohl auch noch ein Wörtchen mitzureden haben.
    Wenn wir denn achtsam bleiben.
    Das waren wir Jahrzehnte lang nämlich nicht!

    Nur nicht einschüchtern lassen von solchem Gewäsch.

    Gilt nicht dem Autor, sondern den illuminierten Inzestbrüdern & satanischen Kinderfressern, welche übrigens selber auch (fast) alle weiß sind? Hier sieht man u.a., was das anrichten kann.
    Genetik ist sehr interessant. Da wird schon mal eine Lady Diana oder Kate Middleton von Extern gebraucht, um noch zu retten was evtl. zu retten ist, wenn man sich nur gegenseitig befummelt.

    • " … welche übrigens selber auch (fast) alle weiß sind?"
      Die Semiten sind auch Weiße, werden aber sicher nicht im Rassenmischmasch untergehen. Das garantiert schon die Vorhautbeschneidung als Erkennungszeichen!

      Ein Teil der Buren will jetzt nach Rußland auswandern und dort weiter als Farmer arbeiten, um ihre Art und Wesen zu retten.

      • @Jürgen II: Wird das die Zukunft sein? Versprengte kleine Grüppchen im fremden Land? Bei Wladiwostok leben auch viele Deutsche. Sieht schön aus dort! Paraguay, Argentinien, Chile… In USA sogar eine ganze Stadt (habe leider den Namen vergessen) mit original deutschen Straßenschildern und Oktoberfestbier wird nach Reinheitsgebot gebraut.

        Hmm. Tja, wenn dem wirklich so ist, daß wir eine Minderheit auf der Flucht werden sollten… Was will man dagegen tun? Retten was zu retten ist? Aber, die Norweger sind auch nur 5 Millionen, die Schweden 10 Millionen, und erhalten "ihre Art" auch am Leben, nicht wahr?

  2. Was kommt als Nächstes? Alle Weissen sind Nazis und müssen von der Erde getilgt werden, oder was? Was für ein Irrenhaus die Welt geworden ist. Kann man dieses synapsenarme Lumpenpack dort oben nicht endlich einsperren? Sie ruinieren den ganzen Planeten.

    • Nur wenn wir es zulassen, Angsthase. Damit meine ich uns selbst, nicht das Lumpenpack. Die sind doch völlig egal für den weiteren Verlauf unseres Lebens, oder? 1% oder wie viele sind das. Solche krankhaften Gestalten gab´s vermutlich schon immer. Heute haben wir die Möglichkeit zu prüfen, das die nicht normal sind. War früher bis zurück ins Mittelalter nicht so. Die Menschen sind den Irren gefolgt, sogar in Kriege und bis in den Tod. Deren Gebaren befremdet unser Weltbild heute ungemein, will ich gar nicht abstreiten. Aber im Endeffekt kann uns das doch egal sein, wenn wir Bescheid wissen. Die sind nur handlungsfähig, wenn wir mitmachen. Z.B. Weibchen sich mit Negern paaren und so. Ist das Vorschrift? Kann man ja vermeiden!

      • Zulu,
        Na ja!
        Erstens sind es nicht nur 1%, die ihre Spielchen spielen, sondern viel mehr, die mitmachen und das unterstützen, in welcher Form auch immer …
        Was nützt es da, zur Erkenntnis gelangen zu können, daß sie "nicht normal" sind? Wir wissen, daß wir zur Schlachtbank geführt werden, das macht es dann besser? Ach ja, wir können ja "Nein" sagen … Und das hält wen von was ab?
        Dir ist schon klar, daß es nicht um die Menge geht, sondern um Macht?
        Fragst mal nach bei den "Revisionisten", die wissen auch Bescheid und sagen es auch noch; die haben auch "Nein" gesagt … und sind wo gelandet?
        Also manchmal … da haust Du wieder Dinger `raus …

        • Also machmal … da haust Du wieder Dinger `raus …

          Und Du drehst einem bekanntlich gerne das Wort im Mund rum!

          Wir unterhalten uns doch nicht zum ersten Mal!

          Wenn ich weiß, daß ich zur Schlachtbank geführt werden soll (pfft!) habe ich ja wohl ein Mitspracherecht und im Rahmen meiner Möglichkeiten Potentiale dies zu verhindern, oder was?! Muß mich dem doch nicht unterwerfen oder aussetzen. Am Arsch! Das ist mein Leben. Wenn die Oben da alle verrückt spielen wollen, sollen sie das machen. Interessiert mich nicht! Und wenn die da Unten alle mitmachen auch nicht!

          Nur soweit: Ich muß wissen, was sie vorhaben, um meine Pläne dementsprechend zu schmieden. Informationsbeschaffung. Ohne Karte kommt man schlecht durch unbekannte Gewässer.

          Assoziale Opfer, wie die über mir wohnen -die Fette Sau und der gröhlende Fußballfan- die gehen mir am Mors vorbei! Die werden als Erste verrecken, weil sie dumm und dämlich sind. Da helfe ich lieber den Brasilianern nebenan, die sprechen zwar kein deutsch, aber sie sind clever und wissen sich zu benehmen. Wir leben auf nem Schachbrett, und man muß die Regeln kennen!!! So, jetzt geh ich zu Bett. See you.

           

          • Zulu, keep calm.
            Mit einem muß ich Jürgen recht geben: Die 1 % sind nur die Oberhanseln. Das Schlimme ist doch, dass es so viele Mitmacher aus der eigenen Bevölkerung gibt. Egal, ob das aus Nichtwissen, Vorteilsnahme oder Blödheit geschieht, diese Leute sind mit am gefährlichsten, weil sie direkt unter uns sind, verstehst Du? Sieh Dir doch an, was die Antifa treibt. Heute sind es die AfD Büros und morgen…..? Sieh Dir die hasserfüllten Schreihälse auf den Gegendemos an. Das ist ein Teil unserer Jugend, um nicht zu sagen unsere Zukunft. Am Ende kommt vielleicht noch eine Zeit, da sind es nicht nur Nafris, die in Gruppen die Bevölkerung trangsalieren, sondern vielleicht auch Gruppen linker Ideologiespinner. Dann weißt Du gar  icht mehr, wem Du trauen kannst. So wie früher in der DDR. Da haben beste Freunde ihre eigenen Leute angeschwärzt.
            "Wir leben auf einem Schachbrett und man muß die Regeln kennen!" Wie Wahr! Allerdings sind wir nur die Bauern auf diesem Brett und bekanntlich werden diese als erstes geopfert. Und die Regeln machen die Schachspieler, nicht die Figuren. Hast Du schon mal gesehen, dass bei einem Schachspiel die Bauern rückwärts ziehen?

            • Moin Angsthase! Na klar. So ist das…dessen bin ich mir durchaus bewusst. Und zwar schon lange. Jürgen liest manchmal nicht genau: Die 1%…damit sind die Inzucht-Familien gemeint. Die Helfershelfer sind ja fast noch schlimmer, denn sie sind die unseren gehirngewaschenen Mutanten! Die haben den Drops gelutscht oder die die Pille gefressen, den Irrsinn angenommen & vervielfältigt. Will mit beiden nix zu tun haben oder mir ihre kranke Ideologie sogar noch einimpfen.

              Krass gesprochen: Die werden als Erste verrecken, wenn es zum Showdown kommen sollte, denn sie haben bis hierher nichts begriffen. Also: Natürliche Selektion. Auch von Deutschen! Das ist dann halt so. Wir können nicht alle retten.

              Angsthase, ich bin down-ge-calm´d. Warte nur auf Tag X. Oder ich hau ab? Das weiß ich noch nicht genau. Die Möglichkeiten dazu hab ich mir jedenfalls geschaffen.

              LG Zulu

              • Ach Zulu,

                ich will Dir gewiß nichts Böses!

                Jetzt schreibst aber einmal mehr, "so war es gemeint"! Klar, ich weiß, was Du meinst, aber andere hier Lesende eher nicht? Und ich nehme mal an, daß Du auch von denen richtig verstanden werden willst?  🙂

                Nichts desto trotz, denke ich, daß wir als Einzelne verloren sind! Unbenommen dessen, wessen wir uns bewußt sind. Egal, wie weit vorbereitet.

                Sicherlich, damit hast Du prinzipiell recht, ich kann gewisse Sachen von mir weisen; "Ich mache dabei nicht mit!"

                Nur, de facto, was nützt es uns? Die Folgen der herrschenden Politik bekommen wir alle gleich zu spüren! Ob wir sie gutheißen oder auch nicht!

                Das Leben entscheidet, nicht die Theorie!

                Sich zu exponieren, ist in geistiger Hinsicht sicher wohltuend, aber, es schützt uns vor was?

                LG Jürgen

                • Hei Jürgen! Woher weißt Du was andere Leser denken? Den Trick mußt Du mir mal verraten. 🙂 Wahrlich, habe gelernt mich "zu exponieren". Ist leider so. Ich weiß, das ist im Grunde verkehrt. Aber…verlasse Dich auf Andere und Du bist verlassen. Diese Erfahrung habe ich leider all zu oft gemacht. Mag man mir nachsehen, daher komme ich wohl etwas egoistisch rüber. Manche sagen sogar eingebildet. Dabei ist das gar nicht so! Habe nur einen scharfen Blick, eben halt auch für die Dinge dahinter.

                  Einerseits fahre ich gut damit…habe immer gerne die Kontrolle, und wenn man niemandem etwas schuldet hat man weniger Probleme…aber, wie soll ich sagen…es fällt mir halt schwer, jemandem noch vollständig zu vertrauen. Zu viele Enttäuschungen erlebt.

                  Und in diesem Modus, wenn mich dann jemand noch kritisiert oder blöde anmacht, oha! Dann…ja, weiß auch nicht. Ist halt meine Macke. Dann springen sofort die Notfallprogramme an. Denn ich habe doch vorher alles durchdacht? Es gibt nur eine handvoll Leute, denen ich wirklich vertraue. Es ist schön wenn man sie trifft im Leben. Ganz alleine kann der Mensch vermutlich auch gar nicht sein & will ich auch gar nicht.

                  Aber, zu lange haben zu viele gepennt! Das gilt nicht nur für die Politik, die Konsum- und Spaß-Gesellschaft, auch in der Firma oder Behörden. Die Fristen dort teilweise ein Dasein…damit kann ich nichts anfangen.

                  "Keine Lust. Keine Zeit. Keine Ahnung."…ja, denn geh´. Kann auch Leute nicht verstehen, die Langeweile haben! Erwachsene Menschen…wissen nichts mit sich anzufangen. Kippen die uns auch schon Fluorid ins Trinkwasser wie in Nordamerika?

                  "Die folgen der Politik bekommen wir alle zu spüren"…ja sicher! Aber anscheinend fühlt sich so jeder pudelwohl? Zahlen und fröhlich sein? In der S-Bahn noch einen auf die Fresse bekommen, weil andere hier nun andere Seiten aufziehen wollen? ( Das Köln-Video von vorgestern) Wegducken, weitermachen. Tut mir leid, sowas kann ich nicht ab. Das ist aber "typisch deutsch" geworden! Also inwieweit kann man sich mit der eigenen Sippe dann noch identifizieren?? Verstehst Du wie ich mein?

                  Es dauert alles schon viel zu lange. Und es wird immer schlimmer statt besser. Also muß man sehen wo man bleibt, wenn sich keine Veränderung aufzeigt, oder seh ich das verkehrt? Hab wenn´s gut läuft noch mal doppelt solange Zeit auf diesem Planeten. Muß ich halt sehen.

                  LG Zulu

                   

                   

                   

                  • Zulu,

                    mach Dir, wegen mir, keinen Kopf! Ich bin völlig unwichtig!

                    Es spielt überhaupt keine Rolle, was ich sage oder denke. Ob es richtig ist oder falsch.

                    Es geht nur darum, was mein Gegenüber daraus macht! Ich will niemanden überreden, weiß auch nicht, ob ich jemanden überzeugen kann? Je mehr man will, desto weniger erreicht man?

                    Das Ego ist unwichtig. Wenn ich kritisiere, dann ist es nicht um meinetwillen. Ich habe nichts davon. Damit ist nichts gewonnen … 🙂

                    • Nein, Du bist nicht unwichtig Jürgen! Es spielt sehr wohl eine Rolle was Du denkst…und das Du überhaupt denkst! Haben ja auch so einige verlernt. 🙂

                      Du hast recht. In einer Beziehung (oder auch nur einem Gespräch) gibt es vermutlich immer zwei Meinungen. Wenn nicht, wäre es eh langweilig und kein gutes Gespräch oder eben keine gute Beziehung. Man ergänzt sich gegenseitig seinen Wissenhorizont, indem man auch mal eine andere Sichtweise zulässt. Man muß sie ja nicht gleich annehmen, aber man sollte sie stets mit Respekt erstmal aufnehmen…bewerten, und zuerst seine eigene Sichtweise daraufhin evtl. überprüfen & abgleichen.

                      Könnte ja was dransein?

                      Wer das nicht kann und praktiziert…das merkt man sehr schnell, finde ich. Zum Teil in Sekundenbruchteilen. Nennt man das Borniertheit? Halt diese festgefahrenen Charaktere. Jedes Zureden ist umsonst. Hab´s mir auch abgewöhnt, Leuten (im Real-Life) das zu erzählen, was wir hier so beschnacken. Begreifen sie nicht. Im Internet steht aber auch viel Mist! *seufz*

                      Ja denn tschüß. Kuck weiter Tagesschau und fühl Dich informiert.

                      Da kannste nix machen & redest´Dir den Mund fusselig. Jeder ist wie er ist. So ist das nun mal.

                      Du bist der Provokateur…ich die eingebildete Zicke? Denn ist ja alles geklärt:) Nein, im Leben nicht würde ich mich auf ne schäbige Online-Aggression einlassen! Wozu? Nützt niemandem, ganz genau.

                      Nicht´s für ungut, Jürgen, alles okay. Du kannst aber manchmal echt ne provokante Spätzle sein! 🙂 Nimm´s als Kompliment! Vieleicht ist die Methode ja gar nicht so schlecht, denke ich gerade drüber nach. Damit lockt man sein Gegenüber ja auch aus der Reserve und regt zum AKTIVEN Nachdenken- statt nur Zuhören an, oder? In dem man halt etwas "bohrender" vorgeht. Naja…dafür bin ich wohl zu nett. Sowas kann ich nicht. Aber Du machst das gut! 😛

                      Wie damals im Callcenter: "Mein Internet geht nicht!!" Ja, denn schauen sie bitte zuerst mal auf die Anschlußleiste Ihres Routers. Ist das gelbe Kabel auch in der gelben Buchse? "Denken Sie ich bin blöd? Natürlich ist…oh! Nee, da steckt Blau drin." AHA. 🙂

                      Das war auch echt ne Katastrophe dort zu arbeiten…

                      So, nu aber gut´s Nächtle!

                      LG Zulu

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*