Corona: Die „Pandemie“, die eine Pseudoepidemie ist

Von Peter Haisenko (anderwelt)

Jetzt sind sie da, die Daten vom Statistischen Bundesamt für das erste Halbjahr 2020. Sie belegen, dass es eher eine Untersterblichkeit gab, denn massenweise „Corona-Tote“. Im „Influenza-Monatsbericht“ des RKI wird festgestellt, dass in „Sentinel-Proben“ seit April keine Corona-Viren mehr nachgewiesen werden konnten. Die „Pandemie“ war folglich bereits vor dem „Lockdown“ beendet.

Seit Corona werden die Deutschen vermehrt mit Anglizismen hinters Licht geführt. „Lockdown“ heißt „Wegsperren“ und „Homeschooling“ eigentlich „Hausunterricht“, um nur zwei Begriffe herauszuheben. Das RKI spricht von „Sentinel-Proben“, anstatt das als „Rückstellproben“ zu bezeichnen, was eher verständlich wäre. „Sentinel“ ist ein Wächter, der in diesem Fall dazu dient, bereits erfasste Daten zu überprüfen, eben wie Rückstellproben. Dieses Qualitätssicherungsprogramm besteht seit etlichen Jahren und seit Februar dieses Jahres werden die Rückstellproben auch auf SARS-CoV-2 getestet.

Seit der 16. KW gab es keine Nachweise mehr von SARS-CoV-2 im „Sentinel“

Sehen wir uns dazu den Influenza-Monatsbericht des RKI von Anfang September an:
Seit der 40. KW 2019 wurden im Rahmen der virologischen Surveillance der Arbeitsgemeinschaft Influenza des Robert Koch-Instituts 916 Influenzaviren identifiziert, darunter 375 (41 %) Influenza A(H1N1)pdm09- und 414 (45 %) Influenza A(H3N2)- sowie 127 (14 %) Influenza B-Viren. Seit der 8. KW 2020 werden die AGI-Sentinelproben bei Probeneingang am RKI auch auf SARS-CoV-2 untersucht. Durch nachträgliche Analysen zuvor eingesandter Sentinelproben wurden Daten für den Zeitraum vor der 8. KW erhoben. Seit der 40. KW 2019 wurden damit bisher in 4.132 untersuchten Sentinelproben insgesamt in 13 (0,3 %) Proben SARS-CoV-2 nachgewiesen. Alle SARS-CoV-2-Nachweise wurden im Zeitraum zwischen der 10. bis 15. KW 2020 detektiert. Seit der 16. KW 2020 gab es keine Nachweise mehr von SARS-CoV-2 im Sentinel.“

Dieser Bericht des RKI ist selbstverständlich nicht an prominenter Stelle platziert und selbst wenn man ihn gefunden hat, muss man sich durch nebensächlichen Wust arbeiten, bis man zu dem entscheidenden Satz kommt: „Seit der 16. KW 2020 gab es keine Nachweise mehr von SARS-CoV-2 im Sentinel.“ Die 16. KW 2020 ist Mitte April, also just der Zeitpunkt, als wir weggesperrt worden sind. Aber auch davor weist dieser Bericht nur 0,3 Prozent der Proben als SARS-CoV-2-positiv aus. Diese Testungen sind nicht mit dem PCR-Test durchgeführt worden, der bis heute nicht auf seine Zuverlässigkeit überprüft wurde („validiert“). Dabei ist zu beachten, dass diese Rückstellproben nicht einem statistischen Modell entstammen, sondern vielmehr Proben von Erkrankten sind. Aber selbst wenn diese 0,3 Prozent auf die gesamte Bevölkerung übertragen werden, fällt es schwer, sogar von einer Epidemie zu sprechen.

Nur wenn es massenweise Erkrankte gibt, kann man von „Epidemie“ sprechen

Was ist eine Epidemie? Eine Epidemie, auch Seuche genannt, ist ein zeitlich und örtlich begrenztes vermehrtes Auftreten von Krankheitsfällen einheitlicher Ursache innerhalb einer menschlichen Bevölkerung und entspricht damit einem großen Ausbruch einer Krankheit. Das kann man nachlesen und dabei fällt sofort auf, dass zur Definition eine Krankheit gehört, nicht der Nachweis eines Virus. Von einer Epidemie kann also nur gesprochen werden, wenn es massenweise Erkrankte gibt. Die gab es aber nicht und so muss richtigerweise von einer „Pseudoepidemie“ gesprochen werden. Dazu findet sich folgende Definition: „Eine Pseudoepidemie, auch Quotientepidemie genannt, ist eine Scheinepidemie, die auf erhöhte diagnostische Aktivitäten zurückgeht und nicht durch eine echte Zunahme von Infektionen ausgelöst ist.“

Genau das ist der Fall. Die Testungen bewegen sich jetzt im Bereich über einer Million pro Woche, haben also um ein Vielfaches zugenommen. Nach wie vor wird dazu der PCR-Test verwendet und selbst das RKI gibt zu, dass dieser Test eine Quote von über einem Prozent „falsch-positiv“ ausweist. Betrachten wir dazu die angebliche Anzahl an „Infizierten“ fällt sofort auf, dass diese kleiner ist als die falsch-positive Quote. So kann davon ausgegangen werden, dass es seit Monaten überhaupt keine Corona-Infizierten gibt. Da schließt sich der Kreis, denn die Rückstellprobenanalyse des RKI belegt genau das. Seit Mitte April, also bereits vor Beginn des Corona-Wahnsinns, ist dieses angebliche Höllenvirus verschwunden. Vergleichen wir dazu noch kurz den Umgang mit der Grippe.





Keine Übersterblichkeit in Deutschland im 1. Halbjahr 2020

Im Falle der Grippe spricht man von einer Grippewelle, wenn während einer Saison in verschiedenen Regionen über 10 % der Bevölkerung infiziert sind. Das US-CDC (Center for Disease Control) spricht von einer Influenza-Epidemie, wenn in einem bestimmten Winter die Übersterblichkeit an Grippe und Lungenentzündung gegenüber einem durchschnittlichen Winter um mehr als 7,5 Prozent erhöht ist. Ah ja, wenn also über 10 % eine Grippe haben, ist das keine Epidemie. Es ist aber eine, wenn nicht einmal 0,3 Prozent auf das Corona-Virus nur positiv getestet worden sind und nur ganz wenige davon überhaupt Symptome einer Krankheit aufzeigen.

Mit der Definition des US-CDC kann keinesfalls eine Corona-Epidemie konstruiert werden. Das verlangt nämlich eine Übersterblichkeit von 7,5 Prozent. Bemühen wir dazu die Daten des Statistischen Bundesamts:

Eine Übersterblichkeit gibt es in Deutschland nicht im ersten Halbjahr 2020. Um eine Quote von nur 7,5 Prozent zu erreichen, müssten die Todeszahlen um etwa 35.000 größer sein, also im Bereich von 520.000. Das Gegenteil ist der Fall. Es sind etwa fünf Prozent weniger als im Jahr 2018. Das dürfte auf einen milden Verlauf der winterlichen Grippewelle zurückzuführen sein. So milde, wie sie allerdings dargestellt wird, kann sie nicht gewesen sein. Der Witz ist nämlich, dass für dieses Halbjahr nur 411, in Worten vierhundertelf(!), Grippe-Todesfälle ausgewiesen werden, aber etwa 9.000 mit Corona. Die langjährige Anzahl an Grippetoten wird normalerweise mit etwa 20.000 und mehr angegeben. Eine Anzahl von kleiner 10.000 hat es bis jetzt in keiner Statistik gegeben.

Nimmt man also 10.000 auch für das Jahr 2020 als absolutes Minimum an Grippetoten an, bleibt für Corona nichts übrig. Da wird die Tabelle des Statistischen Bundesamts schlüssig. Wohl auch durch den milden Winter hatten wir eine milde Grippewelle, was die geringe Sterberate belegt. Aber wer daran glaubt, dass es nur 411 Fälle gegeben hat, der glaubt wahrscheinlich auch, dass der Weihnachtsmann zu Ostern kommt. Offensichtlich gab es die geringfügige Anzahl von 10.000 Grippetoten auch in diesem Frühjahr und so wird auch verständlich, warum in Deutschland weniger als 9.000 Corona-Tote angegeben werden. Mehr gibt die Sterbestatistik einfach nicht her und selbst dazu mussten die Grippetoten einfach verschwinden. Aus dieser Betrachtung kann man ableiten, dass wahrscheinlich nicht ein einziger Todesfall wegen Corona zu beklagen ist. Ja „mit“, nicht „an“, vielleicht. Das korrespondiert mit den Aussagen kundiger Epidemiologen, dass wir von Corona gar nichts gemerkt hätten, wenn nicht gezielt getestet worden wäre. Es langweilt fast zu sagen, mit einem Test, der nicht validiert ist.

Wir werden dreist belogen, um weiterhin Panik schüren zu können

In USA ist die offizielle Anzahl an Corona-Toten korrigiert worden. Natürlich werden wir darüber nicht von der Systemjournaille informiert, denn die Korrektur ist gewaltig, nämlich im Faktor 16 bis 20. Das heißt, es wird nach neuen Erhebungen nur noch jeder zwanzigste als Corona-Toter gezählt. Dass diese neue Betrachtung richtig ist, haben schon vor Monaten die Untersuchungen des Hamburger Gerichtsmediziners Püschel bewiesen. Er hat bei seinen vom RKI verbotenen Leichenbeschauen festgestellt, dass nicht ein einziger der als Corona-Toten bezeichneten an Corona gestorben ist und er hat mehr als zwanzig untersucht. Setzen wir diesen Faktor auch bei uns an, sind wir bei einer Anzahl von weniger als 500 „Corona-Todesfällen“. Bei einer Bevölkerung von 83 Millionen ist das einer auf 166.000. Gerechnet auf die Gesamttodeszahl haben wir folglich einen „Corona-Toten“ auf tausend andere, ermittelt mit einem Test….

Zumindest in Deutschland hat es nie eine Pandemie gegeben, nicht einmal eine Epidemie. Das RKI selbst bestätigt, dass es in den Rückstellproben seit April keinen Nachweis mehr gibt für das Auftreten des SARS-CoV-2-Virus. Wir werden also dreist belogen, um weiterhin Panik schüren zu können. Um einen Vorwand zu haben, selbst Kinder mit Maulkorbzwang zu quälen. Selbstverständlich sind die hier angeführten Zahlen und Statistiken unseren Häuptlingen bekannt, zumindest zugänglich. Sie können sich folglich nicht auf „Falschberatung“ herausreden, denn die Daten stammen von ihren eigenen Instituten. Was immer das Motiv für den Corona-Wahnsinn auch sein mag, ich kann nicht umhin, das Vorgehen als kriminell zu bezeichnen. Normalerweise bin ich zurückhaltend mit solchen Forderungen, aber diesmal müssen die Akteure von der Kanzlerin abwärts vor Gericht gestellt und abgeurteilt werden.

Nachtrag:
Es gibt in Deutschland jetzt „Corona-Praxen“. Das sind Ärzte, die sich freiwillig bereit erklärt haben, speziell Corona-Tests durchzuführen. Für diese Bereitschaft erhalten sie eine „Aufwandsentschädigung“ von 15.000 € für drei Monate, wenn sie jeden ihrer Patienten auf Corona testen, mit einem Test…. Ja, so stellt man „Corona-Fälle“ her. Dazu kann ich nur sagen: Stell Dir ein Virus vor, dass so gefährlich ist, dass man sich erst testen lassen muss um zu wissen, dass man es hat. So bastelt man sich eine Pseudoepidemie.

*******

Es ist unglaublich, was hier abläuft. Wann kommen diese Schwerstkriminellen endlich vor Gericht?

(Visited 302 times, 1 visits today)
Corona: Die „Pandemie“, die eine Pseudoepidemie ist
7 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

8 Kommentare

  1. Ich war bei einem Arzt, erster Satz: Bitte die Maske abnehmen, sie machen sich krank damit.
    Ich war bei einem hochgradig studiertem Bürgermeister, erster Satz; Maske abnehmen, die Grippe ist vorbei.
     
    Nur die wirklich labilen oder knalldummen Mitbürger glauben noch an diesen Mist und streiten sogar in Zügen etc. bis hin zu körperlichen Angriffen. Was läuft hier ab. Das Volk wurde und wird immer weiter gespalten, ein sehr bevorzugter Weg, wenn man an der Macht bleiben will. Schaut euch die Wahl in NRW an.
     
    Und alle kennen jemanden, der ach so schwer an Corona erkrankt war. Fragt mal freundlich nach dem Namen, weil ihr euch solche Sorgen macht und ihr mit demjenigen nach seinen Anfängen dieser Schrecklichkeit reden wollt. Plötzlich kennen sie doch niemanden mehr und winden sich wie ein Wurm.
     
    Wir kennen trotz großem Bekanntenkreis keine Betroffenen, die alle durchgängig auch keinen kennen. Wo sind die also?

    Aber nun warten wir halt – Corona hin oder her – auf die noch in Brand geratenden Lager in Griechenland etc.

  2. "Eine vom RKI verbotene Leichenschau……." sagt doch schon alles. Allerdings haben sie mit ihrer Angstmacherei die Menschen total beeinflusst. Heute bei einem Sonntagsausflug, schönstes und warmes Wetter, liefen in einem kleinen Touristenort am Rhein, so viele Menschen im Freien mit Masken rum, dass ich fast vom Glauben abgefallen bin. Und noch viel schlimmer…… auch deren Kinder! In einem Restaurant, wo man ja heutzutage warten muß, bis man an einen freien, desinfizierten Tisch geleitet wird, ging Folgendes vor sich:

    Es war ein Gartenrestaurant. Also im Freien. Vor uns stand ein junges Pärchen ohne Maske. Der Kellner kam und wies ihnen einen Tisch zu, der sage und schreibe ca. 1,5 Meter vor ihnen stand. Sie sollten erst ihre Masken aufsetzen, sonst könnten sie sich nicht dort hinsetzen. Erst, wenn sie Platz nehmen würden, könnten sie die Masken abnehmen. Es waren 2 Schritte zu diesem Tisch, ohne, dass sie an einem anderen Tisch vorbei mußten.

    Die ganze Welt ist nur noch ein Irrenhaus!devil

    • … ausgesprochen ausgeprägt hier im vornehmen Haager Landkriegslager, nicht wahr! Wir sind schließlich pflichtbewusst bis in den Tod. Vorwärts mit Gott!

      Woanders nicht. Habe Freitag auch den ganzen Laden auf mich aufmerksam machen müßen, denn gesetzlos, nee, kopflos wie ich nunmal bin habe ich kerngesund und demaskiert einen Supermarkt betreten, was sofort den ehrgeizigen- obwohl ausländischen Wachwichtel auf den Plan rief. Eine gelbe Warnweste kennzeichnet seine Kompetenz. Der meinte tatsächlich, er könnte mich von der Nahrungsmittelbeschaffung abhalten, worauf hin ich ihm erstmal von meinen Kriegsgefangenenrechten berichten mußte. Natürlich kam noch der Ladenbesitzer hinzu, viele köpfschüttelne Passanten. Ich sagte, wir können gerne noch die Firma Werkschutz in die Runde rufen, soviel Zeit habe ich eingeplant, bis dann letzendlich gut war. Immer diese Covidioten, sind sie nicht schlimm? Setz doch einfach die verdammte Maske auf und sterbe endlich freiwillig wie jeder Andere auch! Immer mußt Du so rumzicken. Was soll denn das?

      Was ich persönlich nicht verstehe, warum man bei mir kein Corona gefunden hat und im Krankenhaus ohne Mundschutz laufen ließ, doch im Supermarkt nicht. Das kann gar nicht sein! Ich bestehe darauf! Denn selbstverständlich hatte ich schonmal Schnupfen im Leben. Aber der letzte ist exakt 2003 her, da wurde mir auf der Arbeit nämlich ne Influezaimpfung verpasst. So krank war ich noch nie! 1 Woche lag ich dienstunfähig flach in der Gegend rum nach dieser Spritze. Seit dem nie wieder. Ich bin anderweitig beschädigt im Kopf, türlich, aber niemals körperlich krank. Beste Werte. Also was hat es damit auf sich? Sollte man das wirklich allzu ernst nehmen? Ich denke nicht. Lieber mit Humor.

      Trennt sich gerade die Spreu vom Weizen? Wäre ein ganz natürlicher Vorgang. Trotzdem mein Beileid gegenüber dem 13jährigen Mädchen was kollabiert ist….nein, ganz bewusst und völlig sinnlos ge-selbstermordet worden ist. Ich gehe (jetzt gleich auch) immer früh morgens zum Shop, denn da gibt es noch kein Virus. Und auch keinen Viruswächter. Corona steht nämlich immer erst nachmittags auf, so wie Freitag, dann wenn auch die ganzen Leichen auf der Straße liegen.

      Hab ich das Video vom Coldwell hier gepostet? Ich glaube, ich hatte es vor. Er sagt, man sollte den Masken-Menschen den Führerschein abnehmen, aus sichtbar-erkennbaren Mangel an Intelligenz nicht in der Lage ein Kraftfahrzeug zu führen. Höchstens Dreirad. Das gefällt mir…Klick!

      So, dann wollen mir mal sehen. 7 Uhr gleich, dann geht´s wieder rund! Nächste Runde, letzte Gelegenheit! Gewinne, Gewinne, Gewinne! Wünsche Guten Morgen, Angsthase! Nimm das nicht so ernst. Schaffst Du sowieso nicht. Dafür bist Du viel zu intelligent. kiss

      • Hi Zulu,

        so ernst nehme ich das gar nicht. Im Gegenteil, ich fange an darüber zu lachen, wie dämlich viele Menschen sind. Dank Corona kristallisiert sich das nämlich jetzt raus. Wenn Leute an mir im Freien vorbeigehen und die Maulwindel an haben, lasse ich schonmal laut einen Kommentar im Vorbeigehen raus, lache nur und schüttele den Kopf. Mein Lieblingssatz dabei ist: " Ich bin mal gespannt, was diese Leute machen, wenn endlich rauskommt, dass das alles nur Betrug ist". Schade, dass man die Mimik nicht erkennen kann.

    • "….dass in „Sentinel-Proben“ seit April keine Corona-Viren mehr nachgewiesen werden konnten."

      Was ich aus den Artikeln seitens wissenschaftlicher Information zur Corona-Welle gelesen habe, so wurde noch nie ein Virus via Elektronenmikroskop festgestellt. Hingegen Fetzenstücke von angeblichen Viren, die anscheinend vor allem ein Wissenschaftsmodell darstellen, nicht mehr nicht weniger. Warum redet man dann bezüglich Proben oder den PCR-Tests über Corona-Viren???

      Was auch in solchen Artikeln steht, ist, dass man bei dem PCR-Test keine Viren sucht (die gibt es offensichtlich gar nicht, wie die Wissenschaftler wissen), sondern nach Antikörpern. Aufgrund der gefundenen Antikörper wird auf Corona geschlossen.

      Nun kämpft das Immunsystem andauernd gegen in den Körper eingedrungene Mikroorganismen wie Viren, Bakterien, Pilze und was sonst noch, die sich zu Tausenden in unserem Körper befinden, die einen brauchen wir dringend zum Überleben, andere wieder muss das Immunsystem klar bekämpfen, wozu es die zutreffenden Antikörper bildet. Man findet also in den Zellen in jedem Fall Antikörper, sie gehören zum ständig laufenden körperlichen Prozess der Aufrechterhaltung der Gesundheit. 

      Wie kommt ein RKI dazu, diese Antikörper als Beweis einer Corona-Infektion zu interpretieren??? Kommt hinzu, dass die getesteten Personen putzmunter und gesund sind und keinerlei Symptome einer Corona-Erkrankung zeigen, was permanent "schreiend" verschwiegen wird. Gesunde Menschen sind keine Infizierten. 

      Diese aufgebauschten angeblichen Infektionszahlen dienen zu gar nichts anderem als zur Panikmache. Der Realität entsprechen sie nie und nimmer. 

      Die „Wissenschaft“ vom Virus, das einfach nicht nachzuweisen ist
      https://fassadenkratzer.wordpress.com/2020/07/16/die-wissenschaft-vom-virus-das-einfach-nicht-nachzuweisen-ist/

      AIDS und das verborgene HI-Virus – Ein gigantisches Geschäft mit dem langsamen Tod?

      • Als heutiger Informations-Leser gibt es vor allem ein Ziel: Die Zusammenhänge der Themenwahl in den Medien zu erkennen und die dahinter stehenden Machenschaften herauszudestillieren. Kein einfaches Unterfangen bei all den Fake-Nachrichten. Schnell aber ist zu erkennen, dass das Fernsehen mit seinen reisserischen – oft auch Fakes – Bildern und die öffentlich-rechtlichen Schriftmedien vor allem voll gespickt sind mit Falschmeldungen und bewussten Fehlinterpretationen. Darauf das eigene Urteil zu gründen, führt immer und in jedem Fall wieder zu einer Fehlinterpretation.

        Also, Fernsehen, Radio-Nachrichten und weitere aufdringliche Meldungen abschalten, wichtige Themen immer auch in den alternativen Nachrichten überprüfen und vergleichen. Sonst kommt der Leser nicht annähernd zu realen Darstellungen. Hier einige Artikel der letzten Zeit zu Corona. Da muss man doch zuerst mal schlucken, bevor deren Inhalte als möglich gehalten werden können. Und hinterher muss doch gleich festgestellt werden, wie die Öffentlichkeit dauern massiv – verarscht – wird. 

        Die „Wissenschaft“ vom Virus, das einfach nicht nachzuweisen ist
        https://fassadenkratzer.wordpress.com/2020/07/16/die-wissenschaft-vom-virus-das-einfach-nicht-nachzuweisen-ist/

        AIDS und das verborgene HI-Virus – Ein gigantisches Geschäft mit dem langsamen Tod?
        https://fassadenkratzer.wordpress.com/

        Wir haben ein organisiertes Verbrechen | Heiko Schöning Interview mit Trish
        https://www.youtube.com/watch?v=yNNrbqeEHSE

        EUROPA IM IMPFSTOFF-WAHN! (Clemens Arvay)
        https://www.youtube.com/watch?v=Z1PU0YqtYPU

        COVID 19 – Die Gaunerseuche – Teil 1
        https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/die-gaunerseuche-teil-1-25-08-2020/

         

         

      •  Dazu könnte man auch Dr. Lanka und Dr. Geerd Ryke Hamer anführen, die ebenfalls bestreiten, daß es "krankheitsauslösende" Viren gibt!

         Von den selbst aufgestellten Kochschen Postulaten zum Nachweis von Viren, ist nicht nur das RKI, sondern auch der Rest der "Wisenschaft" auf jeden Fall weit entfernt.

         Bewiesen ist allenfalls, das nichts bewiesen ist! …

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*