Trump hinterlässt Biden schockierende Botschaft

Trump hinterlässt Biden schockierende Botschaftvon WiKa (qpress)

Waschen & Schminken: Kaum ist Joe Biden ins Weiße Haus eingezogen, ereilt ihn der erste Donnerschlag. Dem Vernehmen nach hat Donald Trump ihm noch eine schockierende Botschaft auf seinem Schreibtisch hinterlassen. Kurz und prägnant lautet diese: “Joe, you know I won”. Das will für Creepy Joe nichts Gutes bedeuten. Immerhin weiß man von Trump, dass er zu all seinen Versprechungen steht. Wenn einer als Präsident der USA so ziemlich alles wahr machte, was er im Wahlkampf versprochen hat, dann ist es Donald Trump. Das dürfte selbst seinem Nachfolger noch hart zu knabbern geben.

Biden ist am ersten Tag im Amt ebenfalls stark bemüht “bestimmten Wünschen” nachzukommen. Das sind nicht unbedingt die Wünsche der Wähler, aber die interessierten schon während der letzten Wahl nicht sonderlich, wenn man die noch im Raume stehenden Ungereimtheiten dazu betrachtet, die bis heute nicht geklärt sind. In der Folge verordnet er mit seinem ersten präsidialen Erlass zunächst einmal seinen Untertanen “100 Tage Maulkorb”. Das ist an Symbolik kaum zu überbieten. Vielleicht möchte er damit die traditionelle Bewertung eines Präsidenten nach den ersten 100 Tagen im Amt ein wenig anhübschen, sofern er überhaupt so lange im Amt ist. Was für eine Leistung? Hier direkt zur ersten Szene: Joe Biden im Oval Office.

Auf die persönliche Botschaft angesprochen

Trump hinterlässt Biden schockierende BotschaftNoch während seines Unterzeichnungsmarathons wird er von den anwesenden “Berufs-Neugierigen” dazu befragt, was denn die persönliche Botschaft des Donald Trump zum Gegenstand habe. Das ergibt sich aus dem vorstehenden Video, so ab Minute 2:35. An der Stelle beginnt er ein wenig zickig zu werden. Er deklariert es sogleich als reine Privatsache. Nun, bei der niedergeschriebenen Botschaft, rechts im Bild, mag man das auf Anhieb nachvollziehen. Einen ernsthaften Austausch dazu wird er mit Trump sicherlich nicht geführt haben. Das könnte einer seiner notorischen Lügen sein. Demnach bleibt der weitere Verlauf der Geschichte abzuwarten. Ob Donald Trump wirklich weit genug weg ist, oder ob den Joe Biden diese Geschichte vielleicht doch noch einholt. Trump ist eben kein guter Verlierer.

Wer die Vereidigung gesehen hat, dem kam die Vorstellung eher wie ein Begräbnis vor. Richtig fröhliche Gesichter gab es nicht. Viele der anwesenden Honoratioren blickten sich fortwährend ängstlich um, als rechneten sie jeden Moment mit ihrer Verhaftung. Woher kam nur diese miese und bedrückende Stimmung? Barack Hussein Obama machte dabei den schlechtesten Eindruck. Man sollte doch bei rund 80 Millionen Stimmen für Joe Biden total ausgelassen feiern können. Die Demokraten haben sich noch nie in der Geschichte der US-Präsidentschaftswahlen ein besseres Ergebnis leisten können. Ob da schon alle Rechnungen bezahlt sind?

(Visited 754 times, 1 visits today)
Trump hinterlässt Biden schockierende Botschaft
12 Stimmen, 4.75 durchschnittliche Bewertung (95% Ergebnis)

14 Kommentare

  1. Ich habe die Q-Botschafter zwar immer für Manipulationen gehalten. Habe dann aber doch sehr gespannt darauf gewartet, dass sozusagen in allerletzter Sekunde (warum sollte Trump eigentlich nicht vorher handeln) alle die Märchen Wirklichkeit werden und der Retter Trump die ganzen bösen Cousins wegsperrt und den Planeten zu einer besseren Welt macht, in dem er auch die Merkels entfernt.

    Nun ist nichts aber auch wirklich nichts davon eingetreten. Da frage ich mich, wird nun die Heilsgeschichte in Frage gestellt und als Propaganda erkannt. Oder ist Denkmodell so in sich geschlossen, dass man jetzt anderen die Schuld gibt und Trump hätte gewollte, hatte nur nicht gekonnt, oder so einordnet.

     

    Eine detailierte Analyse der tatsächlichen Politik von Trump (nicht der Ankündigungen) wäre sehr interessant.

    Denn meines Wissens hat er wesentlich weniger Migranten nach Mexico abgeschoben als Obama. Mauerpropaganda hin oder her. Unter Trump war die Chance bleiben zu können, besser als unter Obama.

    Und auch in anderen Punkten (z.B. der Steuerpolitik) hat er viel erzählt, was er für die Arbeiter tun will, aber dann doch nur die Steuern der Superreichen nochmals gesenkt.

    Außenpolitisch hat er viel angekündigt, aber wenig getan. Insb. was Truppenabzüge aus Syrien, Afghanistan oder Deutschland angeht.

    Völkerrechtlich hat er den Exzeptionalismus der USA (also wir machen was wir wollen, mit anderen Staaten) weiter vorangetrieben und mit seiner völkerrechtswidrigen Israelpolitik klar gezeigt, wo er steht.

    Lustig fand ich die Idee Grönland kaufen zu wollen, ohne die Grönländer zu fragen, was sie denn davon halten… 

    Auch sonst hatte die Trumpshow des Showmasters Trump einen hohen Unterhaltungswert.

     

    •  Na, jetzt mal abwarten!  🙂  D.C. ist militärisch besetzt und warum sollte Trump sich das antun, nachher als Putschist dazustehen?  Der Wahlbetrug mußte wohl vollendet werden und die Menschen müssen sehen, was Biden, in wessen Namen auch immer, so vorantreibt!  Jetzt können sie die Sau aus dem Sack lassen, daß es auch der letzte merkt, was die Uhr geschlagen hat.

       Derweil laufen die Untersuchungen und Deklassifizierungen weiter und das erste Impeachment wegen seiner familiären Schandtaten steht gegen Biden auch schon an! Der hat keine schöne Zeit mehr! cheeky

      • Jürgen, Du und cleveres Angsthase haben es verstanden.

        Man bringt den Gegner zuerst dahin, wo man ihn haben will.

        Kampftaktik…und dies haben Donny/Flynn/Wood/Powell/Pompeo/Radcliff/Durham etc. nun wirklich studiert. Der Typ ist wie sein Sohn ein krimineller Kasper…wenn nicht sogar schon tot? Das weiß ich nicht, aber die Video´s von ihm sind gefaked. Hundert Pro. Das ist nicht der echte Biden. Schau genau auf die Gesichtszüge und Ohrläpchen. Warum trägt er eine Maske, wenn er ganz alleine im Oval-Office sitzt? Sogar BILD-Reporter haben es nachgestellt…die saßen auch plötzlich da, lol Ist mit Computer-Tech von heute kein Problem, sowas zu inzenieren.
        Genau wie ein medial verbreitetes Virus, wo gar keins ist.

        •  Na ja, daß er mit Maske seine Unterschriften tätigt, ist natürlich einer gewissen Agenda geschuldet!  Vielleicht hatte er auch keinen Funkkontakt mehr? …  Mir egal!  Wat mutt, datt mutt!  Vor allem weg! 

  2. Die Lüge gilt wohl mittlerweile als absolutes MUSS.

     

    Die BRD-Regierung lügt uns auch vor ein Staat zu sein.

    Wer befehligt die Abgeordneten? Der Souverän schon mal nicht…

    Sehen wir uns mal die Steuern an:

    Steuergerechtigkeit? MdB Barbara Hendricks & andere sehen das so !

    Aber…

    Das geltende Steuerrecht ist nicht mehr verfassungsgemäß, weil es unverständlich ist.

    Die Grundidee des Gesetzes ist, daß die Staatsgewalt im Bundesgesetzblatt in dem Text, der dort geschrieben steht, sagt, was es vom Bürger erwartet und der Bürger kann seine Pflichten erkennen, indem er den Gesetzestext ließt. Das ist heute nicht mehr gegeben.

    Der Rechtsgedanke scheint im Steuerrecht verloren gegangen zu sein.

    Im Steueralltag redet der Finanzbedienstete mit einem möglichen Steuerpflichtigen weniger über das Gesetz, sondern mehr über seine dienstlichen Anweisungen Richtlinien und Erlasse. Er kennt das Gesetz vielfach nicht.

    Der Gesetzgeber verweigert den Dialog mit einem möglichen Steuerpflichtigen. Er bemüht sich gar nicht mehr, daß ein möglicher Steuerpflichtiger Texte verstehen kann, sondern er nennt ggf. mathematische Formeln, die ein Experte mittels Computer berechnen kann, die aber der Bürger nicht nachvollziehen kann.

    OLG Celle 17.04.1985 AZ: 3 Ws 176/86

    Ein Finanzbediensteter, der in einem Einspruchsverfahren Steuern bewußt falsch festsetzt, begeht keine Rechtsbeugung. Bei der Steuergesetzgebung handelt es sich nicht um eine Tätigkeit, deren einziges Ziel die Verwirklichung des Rechts ist. Allerdings hat sich der Finanzbedienstete an das Recht zu halten, ohne daß dieses jedoch seine vordringliche Aufgabe ist.

    Verfassungswidrigkeit führt NICHT zur NICHTIGKEIT des Gesetzes.

    Gesetze, die die höchsten Deutschen Finanzrichter NICHT mehr verstehen. Was soll denn noch passieren, daß die Politik reagiert? Der Gerichtsweg ist kein Ersatz für klare Gesetze und das sieht der Präsident des Bundesfinanzhofes genauso. (Wolfgang Spindler )

    Das heutige Steuerrecht basiert maßgeblich auf dem national-sozialistischen
    Steuerrecht von 33 – 45 und erhielten dort ihren wesentlichen Schliff.

    Das ist jetzt durch den BFH festgestellt worden, wobei es nicht darauf ankommt, ob der Richter das Gesetz versteht, sondern der normale mögliche Steuerpflichtige das Recht versteht. Die Ausnahmen sind so vielfältig, daß sie die eigentliche Systematik der Gesetze verdecken.

    Und dann Frau Barbara Hendricks (MdB / SPD)
    Zitat: „Es wird immer wieder behauptet, dass das Steuergesetz werde immer undurchsichtiger, was so nicht stimmt…“

    Noch Fragen?

  3. Die Politik der Demokraten wird sich gar nicht so besonders von der Trumps unterscheiden, weder innen- noch außenpolitisch, wenn man davon absieht, daß es mehr mit moralischer Heuchelei begründete Kriege geben wird, indem eben auch IS und Al Kaida kräftig für Unruhe und Umsturz unterstützt werden wird.

    Trump wurde durch einen doppelten Betrug (Corona + Wahlfälschung) nur deswegen gestürzt, weil er kein Agent der Schattenmächte war und ist, die im Hintergrund die Fäden dieser Welt ziehen.  Sie konnten es einfach nicht zulassen, daß ein US-Präsident regiert, der ihren Quatsch von Klimabegründung nicht unterstützt!

    Biden hat als erstes bestimmt, daß kein Cent mehr für die Grenze nach Mexiko ausgegeben wird, was bedeuten soll:  Ihr Kinderlein kommet!

    Da die Agenten der Schattenmächte weltweit dieselbe Politik befolgen müssen, ist absolut klar, daß die SED-Funktionärin ihr verhängnisvolles Spiel in der Masseneinwanderung jetzt verstärkt  durchsetzt, begründet auch mit dem Migrationspakt der UN. António Guterrez, gleichfals ein Hochfreimaurer, sagt jetzt, daß er gute Lust hätte auf eine weitere Amtszeit, was er bei Trumps Wahlsieg ausgeschlossen hatte.

    Fazit:  Die Reihen der Agenten der Schattenmächte in der EU und USA schließen sich wieder jetzt hocherfreut zusammen ob ihres gemeinsamen Erfolgs und ihres gemeinsamen Betrugs an der Weltbevölkerung!

  4. Ich hätte dem Trump gar nicht soviel schwarzen Humor zugetraut:

    https://i2.wp.com/qpress.de/wp-content/uploads/2021/01/trump-letterfor-biden-joe-you-know-i-won.jpg?ssl=1

    "Ob Donald Trump wirklich weit genug weg ist, …" Vielleicht werden die Einzelstaaten endlich mal ihre theoretisch gegebene Unabhängigkeit durchsetzen, die von Lincoln in einem beispiellosen Rechtsbruch verletzt wurde, um die nicht zusammengehörige Union durch einen Bürgerkrieg zu erzwingen.  (Beispielsweise kommt die Union nicht für die Schulden der unabhängigen Einzelstaaten auf, die im 19. Jahrhundert auch häufig bankrott gegangen sind.)

    Trump hat sich nach Florida abgeseilt, wo der Einzelstaat Florida der Union trotzen könnte, indem er Trump nicht ausliefert, weil der republikanische Gouverneur seine Unabhängigkeit bewahrt hat, indem er weder den Maskenquatsch noch die Lockdowns mitmacht.  

    Wenn man bedenkt, mit welchem fiesen rabulistischen Mißbrauch der Justiz Assange ans Messer geliefert wurde, darf man gespannt sein, mit welchen juristischen Tricks  versucht werden wird den widerspenstigen Trump zu ruinieren bzw. fertig zu machen!  Die Deutsche Bank hat schon den Anfang dazu gemacht!

    Es ist ein undankbares Geschäft für die Allgemeinheit etwas zu tun, sofern man nicht wie Merkel und Konsorten ein fürstlich bezahlter Agent ist.

      • …welcher cool aussieht! Das Design gefällt mir gut.
        Architecktektur ist my Hobby.
        Melania trug wieder ein auffällig merkwürdig-aussehendes Kleid,
        mit Hexagonen (Sechsecken) drauf.
        Das sind Signale für militarische Kommandos.
        Kuh hat gesagt, wir haben einen Plan für danach.
        Und Donni sagte, wir sehen uns bald wieder.

        Datt wird noch spannend! Der ist nicht "abgehauen".
        Er hat sie alle da wo er sie haben will.
        Die gehisste US-Fahne ohne gelbe Umrandung ist die Republik, nicht die Corporation. Sowas ist wichtig. Wie bei uns die gelben Ortsschilder…sind schwarz umrandet= Occupied, nicht souverän!

        Joe hat NACH der Harris (verkehrte Reihenfolge) viel zu früh die Hand von der merkwürdigen riesen Bibel (mit den umgedrehten Kreuzen) genommen. Solch Schwur ist nach US-Verfassung ungültig. 21 Salutschüsse hat er auch keine bekommen.

        Gut, wir werden erleben wie es weitergeht.

        • Vermutlich hat er auch wieder, wie fast alle Präsidenten bis auf Kennedy und Trump, auf die Freimaurer-Bibel geschworen, was für sich allein gesehen schon ein Programm bzw. eine Agenda ist!

          • Jürgen II, Frage an Dich als Theologe: Eine Bibel kann doch niemals so dick sein!
            Hatte zwar Konfirmandenunterricht (nur ein paar Tage…der Dorf-Pastor hatte einen Unfall auf Glatteis), aber das war ein Taschenbuch. Was ist das denn für´n vereidigender Riesen-Klotz? Sollte das symbolisch sein für den übergebenen Atomkoffer, den Trump ja angeblich geklaut hat? Dann noch mit umgekehrten Kreuzen?
            Something occurs deeply wrong and very strange.

1 Trackback / Pingback

  1. Endzeit-Umschau – Januar 2021 – Esto miles

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*