Sievers (ZDF): GEZ noch!

Was erlaube ZDF? Für unser Zweites Deutsches Staats-Fernsehen hagelt es in dieser Woche wieder Negativrekorde. Ob Höcke, Grönemeyer, Iran oder Trump – wer nicht konform auf Linie ist, der wird von unseren Kollegen aus Mainz erzogen und berichtigt.

Laut einer Oxford-Studie spricht das Öffentlich-rechtliche Fernsehen nicht einmal annähernd alle Menschen in Deutschland an. Gerade ärmere und ungebildetere Menschen schauen kaum zu. Liegt’s an der Einseitigkeit?

Das könnte durchaus zutreffen, denn wir haben wieder einige Beispiele von völlig aberwitziger ZDF-Berichterstattung für Euch zusammengeschustert.

Außerdem hat Edward #Snowden ein neues Buch veröffentlicht – und wird vom ZDF dazu befragt! Er sitzt bekanntlich in Russland im Exil, weil er von fast jedem anderen europäischen Land vermutlich flugs an die USA ausgeliefert würde. Kein Grund aber für das ZDF, nicht trotzdem auch hier das bekannte Anti-Russen-Framing zu betreiben.

Kann man sich alleine wirklich nicht ausdenken! Für weitere ZDF-Glanzlichter schaut Euch einfach die Sendung an und erzählt uns in den Kommentaren gerne, ob Ihr euch von den Öffentlich-rechtlichen neutral und objektiv informiert fühlt.

(Visited 289 times, 1 visits today)
Sievers (ZDF): GEZ noch!
5 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

5 Kommentare

  1. Am Minute 13:  Militärische Aggression: Trumps will meiner Ansicht nach eingehen in die Geschichte als G-GAZ.

    Größter Geschäftsmann aller Zeiten, mit dem Ziel der Umverteilung des Reichtums von Superreich nach Volk ( Oder von Deep State zu White Hats ( die dann dafür sorgen, dass es bei den Armen ankommt )).

    Warum nicht dafür sorgen, dass ein Ferrari 5 Millionen kostet statt 250.000 Euro? Ganz sicher wird kein einziger Ferrari WENIGER verkauft.

    Aber was könnte man mit den 20 mal so hohen Gewinnen machen? Gut ausgebildete Zulieferer in der Dritten Welt fördern, die dann das hübsche in USA gefertigte Fertig-Eigenheim und das USA-Sportboot kaufen können, falls sie sich nicht mit der Dodge-Charger – Hellcat auf Afrikas Rüttelpisten umgebracht haben. ( Oh, dann bauen amerikanische Strassenbauer doch gleich die passenden Highways in Afrika – das amerikanische Volk wird jubeln angesichts eines solchen Konjunkturpaketes)

    Und der Rüstungsetat. Der ist doch viel besser in die USA-Wirtschaft investiert.

    TRUMP ist ein gaaaanz gewiefter Stratege.

     

    Bannons neue Kaderschmieden:

    Hier wird eine neue Jugend – Elite von Morgen patriotisch erzogen im Sinne ertragbringender Wirtschaft nach dem Pareto – Optimum -Prinzip unter Vermeidung adverser Selektionsprozesse. ( Fehlentscheidungen aufgrund mangenden Informationsspektrums ) Grundlage für Obiges Szenario!

    Wer baut denn die geilsten Sportwagen ( neben Brexit-GB ) und die geilsten Boote? Yeah, Salvini-Italien. Und wer geht Hand in Hand mit Salvini ? Bannon und die italienischen Wirtschaftsbosse.

    Klarer Fall: Der Mainstream hat dem Schuss nicht gehört !!!

  2. Höcke hat sich phantastisch geschlagen und kam sehr sympatisch herüber.

    Hier hat das Deutsche Fernsehen nachhaltig jedem Mainstreamschauer nahegelegt, doch mal selbst zu prüfen, ob die AFD tatsäch unwählbar ist. Und dann das mit der "Höckedrohung" am Ende! Drohung? Hä? Wattn für ne Drohung?

     

    Herzlichen Glückwunsch Ihr Superhelden – (geschickte ) Manipulation, auf die ich selbst 30 Jahre lang hereingefallen bin, geht anders !

    Kleine Geschichte dazu: Ich war auf der Penne in der Untersekunda. Da fragte mich eine Mitschülerin auf einer Fete nach einer wilden Diskussion: " Was würdest DU tun, wenn Du mit der Waffe in der Hand im Wald einem ebenso bewaffneten Russen begegnen würdest?" Meine Antwort, für die ich mich bereits Wochen danach bodenlos geschämt habe, nachdem ich mich, animiert durch meine Klassenkameradin ( vielleicht liest sie das heute und freut sich ) mit insbesondere deutsch-russischer Geschichte auseinanderzusetzen begann:  "Ich würde Ihn ohne mit der Wimper zu zucken, abknallen !!!"

    Das Gesicht der Klassenkameradin – unverhülltes Entsetzen angesichts dieser meiner grenzenlosen Verblendung (  das Verblendetsein; Unfähigkeit zu vernünftiger Überlegung, zur Einsicht )  unter Umgehung meines Intellekts – konnte ich bis heute nicht vergessen. Sie fragte mich nur, ob ich denn vollkommen von Sinnen wäre. Was dieser Mensch mir denn getan hätte?

    Für mich war das ein Schlüsselerlebnis, welches mich zur anhaltenden Reflexion meines ICHs und der Welt angehalten hat. Ab da begann ich, mich selbst und die Umwelt aus der Vogelperspektive – aus der Sicht unbeteiligter Dritter zu sehen. Das stünde m.E. jedem gut zu Gesicht.

    Setzte sich diese Reflexionsfähigkeit flächendeckend durch, bekäme der Ausspruch

    " Stellt Euch vor, es sei Krieg und niemand ginge hin"

    eine tragende Bedeutung. Denn Indoktrination vor Waffengängen war geschichtlich gesehen stets Grundvoraussetzung. Indoktrinationsresistenz geht nachgewiesen einher mit Intelligenz und Selbstreflexionsvermögen.

    Bei mir hatte die schulische Indoktrination bis zum 10. Schuljahr also schon immensen Schaden angerichtet und das, obwohl – beide Elternteile waren Kriegsjugendliche – ich niemals ein negatives Wort von Ihnen über Kriegsgegner, insbesondere über Russen zu hören bekam.

    Dass ich dennoch sagte: "Ich würde Ihn ohne mit der Wimper zu zucken, abknallen !!!" , zeigt erschreckend deutlich, wie bereits mein Jahrgang ( 1963 ) manipuliert wurde.

     

     

     

    • Hmm, werter Jahrgänger,

       er sei getröstet! Es ist keine Schande, der damaligen Manipulation zum Opfer gefallen zu sein! Und wenn dann erfolgreich reflektiert wurde, was will man mehr?

       Selbst wenn es "des Schämens" wert oder einfach nur peinlich war, so musste es doch dieses Schlüsselerlebnis sein, welches zur Weiterentwicklung und dem Entkommen aus dem zu Glaubenden beitrug. 

       Bei mir hat es länger gedauert!  🙂

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*