Europarat verbietet Impfzwang?

Holla, die Waldfee!

Nun doch definitiv kein Impfzwang? Leider bin ich der englischen Sprache nicht so mächtig, dass ich den Link unten zur Resolution vollumfänglich verstehe.

Aus dem Blog politikstube.

Ken Jebsen: Der Europarat (nicht zu verwechseln mit der EU), dem mit Ausnahme von Weißrussland, Kosovo und dem Vatikan alle europäischen Staaten angehören und der der Träger des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte ist, hat am 27.01.2021 in seiner Resolution 2361/2021 unter anderem beschlossen, dass niemand gegen seinen Willen, unter Druck geimpft werden darf.

Ab sofort ist daher jeder Impfzwang im Widerspruch zur Resolution des Europarates. Diskriminierung etwa am Arbeitsplatz oder ein Verbot von Reisen für Nichtgeimpfte sind damit menschenrechtlich fragwürdig. In jedem Gerichtsverfahren gegenüber Behörden, jedem Arbeitgeber, jedem Reiseanbieter, jedem Heimleiter usw. kann man sich nun darauf berufen.

Die originale Resolution kann man HIER nachlesen.

*******

Rudern die Polit-Gangster langsam zurück, oder ist das nur ein Trick, um die 3. Welle zu rechtfertigen und letztendlich eine Dauerwelle daraus zu machen? Immerhin haben die Friseure wieder geöffnet, was ja auch ein Stück Freiheit bedeutet.

„Öffnung der Friseure ein Stück Freiheit“ (Markus Söder; csu)

(Visited 419 times, 1 visits today)
Europarat verbietet Impfzwang?
5 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

13 Kommentare

  1.  Wen interessiert schon eine Einschätzung des Europarates?  Viel mehr ist es nicht, solange nicht in nationales Recht übernommen!  Und selbst wenn, die fata corona wird uns weiterhin erhalten bleiben und durchgezogen werden! 

     Sicherlich, der Druck der Straße, er scheint zu wirken; verkauft als Corona Müdigkeit, hält man uns Eseln eine neue Karotte vor die Nase!  Es gibt Lockerungen!  Da lacht das Herz im Leibe!  Endlich(!) einen Stufenplan, der uns suggerieren soll, daß es auf-  oder zumindest doch vorwärts geht!  Die Erlösung ist nahe!

     Wir testen und impfen uns den Weg jetzt frei! Zweimal die Woche und das auch noch kostenfrei! Der Herr sei gepriesen!  Gut, die Masken bleiben uns erhalten. Sicher ist sicher! Traue keinem Ungeimpften und auch keiner Impfung!

     Aber, Friseure und Baumärkte, wir kommen!  Einzelhandel und Gastronomie müssen zwar noch warten, aber, wessen man sich nicht alles entwöhnen kann?  Da wird einfach zu viel gequatscht und werden zu viele neue Kontakte geknüpft!  Auch Viren sind kommunikativ, das muß man einfach berücksichtigen!

    • Hallo Jürgen,

      Wir testen und impfen uns den Weg jetzt frei!

      ————————-

      Ich würde behaupten, die testen uns den Weg zu.

      Durch die vermehrten Testungen wird es mehr positiv Getestete geben, die dann fälschlicherweise wieder als Infizierte gerechnet werden und der Lockdown wird – so begründet – drastisch verschärft werden. Also eine minimalste Lockerung und danach eine verschärfte Verschärfung. Darauf sollten wir uns einstellen, fürchte ich.Hinzu kommt, dass nach jeder Folge-Testung ein Positiv-Befund an das RKI gemeldet wird. Es wird also für eine Person doppelt und dreifach gezählt. Das jubelt die Zahlen in die Höhe!

      • Das ist doch der Sinn der ganzen Selbsttests… Die werden ja auch nicht zwischen Influenza und dem bisher nicht verifizierten Coronavirus unterscheiden.

        Ich bin ja mal gespannt, wie die funktionieren sollen. Denn wenn die nicht gesundheitsschädlich sind, könnte man die nutzen, um "Corona" bei sich selbst nachzuweisen und danach auf eine natürliche Immunität zu pochen.

        Soweit ich das verstanden habe, ist eine Impfung sogar nach Lehrmeinung gefährlich, wenn man bereits Antikörper hat. Daher kann man dann auch mit guten Argumenten die Impfung verweigern.

        Aber natürlich wird der logisch unausweichliche Anstieg der Zahlen dazu führen, dass die Freiheitsentziehungen weitergeführt oder verschärft werden.

        • Ich habe heute irgendwo auf Telegram gelesen, dass man keine Antikörper nach der Impfung nachweisen kann, weil es keine Möglichkeit dazu gäbe. Merkwürdig oder? Gibt es demnach vielleicht auch keinen Nachweis auf Antikörper, wenn man Corona gehabt hat? Ein PCR-Test kann auch nur irendwelche Schnipsel nachweisen, aber keine Infektion. Gibt es Corona SarsCov2 überhaupt? Vielleicht sollten sie besser auf Influenza testen, da ist der Nachweis anscheinend möglich. So haben Wissenschaftler in 1.500 Proben versucht Corona zu finden, aber sie haben nur Influenza A und B nachweisen können. Mich wundert gar nichts mehr. Für mich ist deshalb SarsCov 2 nichts anderes als eine Grippe. Und soweit ich weiß, wird man mit Erkältungsanzeichen nicht gegen Grippe geimpft. Aber diese Sumpfsuppe gegen angebliches Corona wird in jeden verfügbaren Arm reingespritzt. Vorerkrankungen scheinen dabei wohl nicht wichtig zu sein, denn sonst würden sie nicht die ganzen Alten, welche immer Vorerkrankungen haben, impfen. Hat schon mal jemand von so vielen Todesfällen in Altenheimen gehört, wenn die alljährliche Grippeimpfung gemacht wird?

          Und wo führen denn diese Selbsttests hin, wenn diese angeblich noch ungenauer sein sollen, als der PCR-Test? Zu mehr Quaratänen und höhere Fallzahlen. So läßt sich wunderbar an der Stellschraube der Maßnahmen drehen, wie es gerade passt. Und es ist ein weiteres lukratives Geschäftsmodell.

          Wenn die Menschen nicht bald verstehen, was hier vor sich geht, geht das immer weiter. Dann kommen immer neue Mutanten und der Impfzirkus wird jedes Jahr so weitergehen. Von einer 3. Impfung sprechen sie ja auch schon. Abgesehen davon, dass sie immer mehr daran verdienen, wird sich die Bevölkerungszahl auch immer weiter reduzieren und das Genexperiment geht weiter und weiter.

          Irgendwann wird man sagen können: Geimpfte Menschen haben ein freieres Leben, aber Ungeimpfte haben ein längeres.

  2. Also das Interessante steht in Abschnitt 7.3:

    Um eine hohe Impfrate zu erhalten, muss sichergestellt werden

    7.3.1 dass die Bürger darüber informiert sind, dass die Impfungen freiwillig sind und niemand politsch, sozial oder sonst wie unter Druck gesetzt wird, sich impfen zu lassen.

    7.3.2 dass niemand diskriminiert wird, der sich nicht impfen läßt, wegen hoher (persönlicher) Gesundheitsrisiken oder weil er nicht will.

    7.3.3 dass frühzeitig Maßnahmen ergriffen werden, um Fehlinformationen, Desinformationen und das Zurückhalten von Informationen zu Covid 19 Impfungen verhindert werden.

    7.3.4 dass transparente Informationen bereitgestellt werden, zur Sicherheit und möglichen Impfnebenwirkungen in Zusammenarbeit und unter Regulierung (Zensur?) von Sozialen Medien

    7.3.5 dass transparent die Inhalte von Verträgen mit Impfstoffherstellern berichtet wird und die Verträge zur Überprüfung durch Parlament und Öffentlichkeit bereitgestellt werden.

    7.3.6 dass mit NGOs und oder anderen lokalen Akteueren zusammengearbeitet wird, um marginalisierte Gruppen zu erreichen. (fürs Impfen)

    7.3.7 dass mit lokalen Gemeinschaften maßgeschneiderte Strategien entwickelt und umgesetzt werden, um Impfungen zu unterstützen.

    —————————

    Kommentar: Ja, es soll keine Zwangsimpfungen geben und keinen Druck. Statt dessen wird auf die Macht der Propaganda und Soziale Akteuere gesetzt, die  Vertrauen auf lokaler Ebene besitzen.

    Es geht nicht darum Impfungen nicht zu wollen, sondern nur darum, dass man Gewalt und Druck nicht ausüben kann, weil dann viel mehr Leute sich nicht impfen lassen werden.

    Ich sehe es für mich positiv. Aber daran wird sich natürlich keine Regierung halten, wenn es zu wenig Impfbereitschaft gibt und die Impf- und Depopulationsziele zu erreichen, die den Akteuern sehr wahrscheinlich gesetzt wurden. Denn Regierungen handeln nicht zuvorderst nach ethischen Kriterien, sondern nach den Interessen der Mächtigen. Und die wollen die überalterte Bevölkerung loswerden und ein neues Wirtschaftssystem aufbauen.

    • Sie wollen anscheinend nicht nur die Alten loswerden, sondern lt. Söder auch die Kinder irgendwann impfen. Vielleicht bekommen die dann keinen Nachwuchs mehr. Dann gibt es evtl. gezüchtete Kinder aus der Retorte? Was läuft hier eigentlich für ein Horrorfilm ab?

    • Das hat auch schon Prof Cahill aus Irland bei dem Coronaausschuss erzählt.

      Wahrscheinlich haben die deshalb diese mRNA und Vektorimpfstoffe ausgesucht. So ist der Beweis, dass der Tod mit der Impfung zu tun hat, nicht leicht bis unmöglich.

      Die geben Gas, um den Zeitplan einzuhalten. Die Bevölkerung der BRD soll bis 2025 auf 28 Millionen, die der USA auf 99 Millionen schrumpfen laut Deagel Liste.

      • Bleiben dann die Nichtgeimpften übrig und werden vollversklavt? Die sollten den Leuten keine Impfungen anbieten, sondern gleich einen Strick. Wer will denn so ein Leben leben?

  3. https://pace.coe.int/en/files/29004/html

    Hier ist die Reso. noch einmal.  Die kannst Du  mit  https://www.deepl.com/de/translator  übersetzen.

    Oder hier eine Zusammenfassung:

    https://laufpass.com/corona/europarat-untersagt-diskriminierung-von-ungeimpften/

    Aber:

    Wichtig ist allerdings zu wissen, dass die Resolutionen des Europarates keine gesetzliche Bindungswirkung für die Mitgliedstaaten entfalten. Diese entsteht erst mit Übernahme der beschlossenen Regelungen in nationales Recht. Allerdings sind derartige Beschlüsse dennoch Referenzpunkte für die menschenrechtliche Bewertung der Ereignisse und Maßnahmen. Zudem können Europaratsbeschlüsse bei Verfahren auf europäischer Verfassungsrechts-Ebene wiederum mehr Bedeutung erhalten.

    Aber vielleicht könnte man sich weigern und am europäischen Gerichtshof gegen die Zwangsimpfung klagen. Dafür wäre diese Reso wahrscheinlich hilfreich.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*