Es wird noch viel schlimmer… (Teil II: Schulden)

Das Schuldgeldsystem hat schon seit Jahrzehnten ausufernde Dimensionen angenommen und nähert sich langsam aber sicher dem Ende. Lag die weltweite Gesamtstaatsverschuldung 2011 noch bei ca. 50 Billionen US-Dollar, so ist sie innerhalb von nur vier Jahren auf inzwischen 60 Billionen USD angestiegen.

Die US-Staatsverschuldung nimmt pro Sekunde um ca. 39.600 USD zu. Pro Tag um etwa 3,4 Milliarden USD. In Deutschland sind es 1.556 Euro pro Sekunde oder täglich 134 Millionen Euro.

In der Grafik rechts werden die Staatsschulden in Prozent zum BIP dargestellt, wobei hier lediglich die expliziten Staatsschulden in die Berechnung einfließen. Dazu später mehr. Ebenfalls nicht berücksichtigt sind die Schulden von Unternehmen und Privatpersonen, sowie aus Garantien und Verpflichtungen.

Zum Vergrößern anklicken

Die weltweiten Staatsschulden sind ausser Kontrolle geraten und können niemals zurückgezahlt werden, auch wenn uns die verlogenen Politiker und die Lügenpresse mit Begriffen wie z.B. Schuldenbremse oder Sparprogramme beschwichtigen wollen. Es genügt nur eine Staatspleite und zwar die der USA und alle anderen hoch verschuldeten Staaten werden mit in den Bankrott gerissen.

Verantwortlich für die Schuldenexzesse waren/sind die skrupellosen Polit-Darsteller, die Jahr für Jahr Schulden angehäuft haben, um Wahlgeschenke an ihre Wähler zu verteilen und die Zentralbanker, die die Geldmenge M3 ungezügelt aufgebläht haben.

Im Januar 2002, als der Euro in zwölf EU-Mitgliedsstaaten als staatliches Zwangsgeld zum offizielen Zahlungsmittel erklärt wurde, betrug die Geldmenge M3 in der Eurozone rund 5,4 Billion Euro. Im Juni 2012 waren es knapp 10 Billionen Euro. Eine Verdoppelung in nur zehn Jahren. Ende Juni 2015 bei 10.608,4 Milliarden Euro (s. folgende Grafik).

Die US-Notenbank hat seit 2006 die Geldmenge M3 nicht mehr veröffentlicht. Würden sie es tun, würden wahrscheinlich die Dollar-Gläubiger sofort ihre grünen Scheinchen in Form von US-Anleihen auf den Markt werfen.

Das weltweite BIP lag Ende 2014 bei 77,61 Billionen US-Dollar. Legt man die weltweiten ca. 60 Billionen USD Staatsverschuldungen zu Grunde, so werden weltweit Waren und Dienstleistungen hergestellt, die zu 77,31 Prozent für Staatsschulden bereits verfrühstückt sind.

Eine sehr schöne bildliche Darstellung der US-Staatsschulden ist in dem Video links zu sehen.

Und wie hoch sind die wirklichen Schulden?

„Zwei Korrespondenten von Bloomberg berichteten am 8. August 2012, dass die zukünftigen außerbilanziellen Verbindlichkeiten des amerikanischen Staates im letzten Jahr um 11 Billionen US-Dollar anwuchsen. Dieser Anstieg ist „zehn Mal so groß wie das offizielle Defizit“ und die Summe dieser „unfunded liabilities“ – zu Deutsch: ungedeckte Verbindlichkeiten im Sozialversicherungssystem – wird inzwischen auf 222 Billionen USD geschätzt. Die Autoren basieren ihre Schätzungen auf Zahlen des Haushaltsausschusses des US-Kongresses. Unter diesem Gesichtspunkt gerät die Diskussion über das als „fiskalischen Abgrund“ bekannte Auslaufen der von Bush eingeführten Steuersenkungen zur Nebensache. In der Zwischenzeit wird das deutsche Bundesverfassungsgericht am 12. September damit konfrontiert werden, dass die möglichen Kosten aus den Euro-Rettungsschirmen für Deutschland bereits 2 Billionen Euro betragen und um weitere 1,7 Billionen ansteigen könnten. Dies zeigt, wie sehr sich die Dimensionen seit der letzten Euro-Entscheidung des Gerichts gewandelt haben, als dieses Risiko im vergangenen Jahr noch auf gerade einmal 170 Mrd. Euro geschätzt wurde.“ (Quelle: Seite 179)

„So sind die Welt-Schulden von praktisch null vor 100 Jahren auf heute $ 200 Billionen angewachsen. Und Derivate gingen aus dem Nichts auf $ 1,5 Billiarden.“ (Egon von Greyerz)

Hier die Summe der Derivate in Zahlen.

1.500.000.000.000.000

Eine gigantische Schuldenblase schwebt über diesen Planeten und die Masse glaubt immer noch an Wohlstand.

„Die Elite sitzt an den Schalthebeln und ist voll im Bilde über das, was noch auf uns zu kommt. Sie, die Polit-Darsteller und ihre Medien-Huren gaukeln den Untertanen eine heile Welt vor, die bereits vor dem Zerfall steht. Um Volksaufstände zu verhindern, muss die Wahrheit unter allen Umständen verschwiegen werden.
Die Wohlstands-Party, die die Polit-Darsteller über Jahrzehnte auf Pump mit Steuergeldern finanziert haben, geht allmählich dem Ende zu. Es wird nicht nur die Altersarmut sein, die zunimmt, sondern auch die Arbeitslosigkeit und vor allem die Proteste gegen die Europäische Union, die den Menschen in Europa immer mehr abverlangt“ (Quelle, Seite 204).

Und so wird es kommen:

„Um alles und jeden Menschen kontrollieren zu können, wird der bargeldlose Zahlungsverkehr eingeführt und jedem Individuum ein RFID-Chip unter die Haut implantiert. Nur gesunde Menschen haben die Chance auf ein langes Leben. Schwer kranke Menschen hingegen werden auf sozialverträglicher Weise entsorgt.

Ein Wohlstand, wie wir ihn seit den 1970er Jahren hatten, wird endgültig der Vergangenheit angehören. Ein Wohlstand dieser Art gebührt in Zukunft nur noch der Elite“ (Quelle s.o.).

Nur die, die sich dem Sklavensystem anpassen, werden für das NWO-System benötigt. Das Bildungssystem ist bereits darauf ausgerichtet. Querdenker werden nach dem Crash …

Hier Teil I

Es wird noch viel schlimmer… (Teil II: Schulden)
14 Stimmen, 4.50 durchschnittliche Bewertung (90% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*