Deutschlands versemmelte Freiheit

Deutschlands versemmelte Freiheitvon Pandora (qpress)

Ist Deutschland auf dem Weg in die Diktatur? Um dies zu klären, bedarf es zunächst einiger erklärender Definitionen. Niemand nahm das Wort Freiheit, während seiner Amtszeit wohl öfter in den Mund, als unser Altbundespräsident Joachim Gauck. „Wir brauchen eine Geneigtheit zur Freiheit mit Kopf und Herz“, sagte Joachim Gauck in seiner Rede zur Freiheit am Brandenburger Tor 2009. Im Jahr 2014 erschien sein Buch „Freiheit. Ein Plädoyer“. Joachim Gauck erhielt am 17. November 2018 den Freiheitspreis der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit in der Frankfurter Paulskirche. Bis 1989 war Gaucks Leben geprägt, von Unfreiheit und dem Leben in der DDR, einer Diktatur des Proletariat. Bekannt wurde er nach der Wende, als Leiter der Bundesbehörde für die Unterlagen der Staatssicherheit, im Volksmund auch als Gauckbehörde bekannt.

Für ihn, wie wohl für die meisten DDR-Bürger war die Wende zweifellos ein Akt der Befreiung und ein Schritt in die Freiheit. Was steckt nun hinter dem Begriff „Freiheit“, der oftmals allzu leicht in den Mund genommen wird. „Freiheit (lateinisch libertas) wird in der Regel als die Möglichkeit verstanden, ohne Zwang zwischen unterschiedlichen Möglichkeiten auswählen und entscheiden zu können. Der Begriff benennt in Philosophie, Theologie und Recht der Moderne allgemein einen Zustand der Autonomie eines Subjekts.“

Geht es auch ohne Zwang?

Deutschlands versemmelte FreiheitKönnen wir ohne Zwang zwischen unterschiedlichen Möglichkeiten auswählen? Das muss man für eine Reihe von Dingen bejahen. Deutschland ist gemäß Grundgesetz eine Demokratie, mit einem freien Wahlrecht. Allerdings sind die Auswahlmöglichkeiten vielleicht nominell vorhanden, aber qualitativ gesehen, ist es völlig egal, welche der etablierten Parteien (CDU/CSU, SPD, FDP, Bündnis90/Die Grünen) ich wähle, da sie kaum von einander zu unterscheiden sind. Ganz deutlich zeigt das die Regierungspolitik der letzten Jahre. Die SPD, einst die Arbeiterpartei hat 2002 die „Hartz IV“ Regelungen auf den Weg gebracht, weswegen ihr heute noch ein Schatten des unsozialen anhaftet.

Die schwarz/gelbe Koalition beschloss 2011 die Energiewende und damit den Ausstieg aus der atomaren Stromerzeugung, ein ureigenes grünes Thema. Unter der Kanzlerschaft von Angela Merkel, wurde 2015 der Mindestlohn eingeführt, in trauter Einigkeit zwischen CDU/CSU und SPD. Beim Thema Klima ist inzwischen ein Kampf um die Meinungshoheit entbrannt. Es geht nicht mehr um eine wissenschaftliche Betrachtung des Themas, da es sich hervorragend eignet, von den eigentlichen sozialen Problemen abzulenken, die Bevölkerung einzuschüchtern und neue Belastungen für die Bürger (CO2-Steuer/Zertifikate) zu erfinden. Alles, um die schwindenden Steuereinnahmen, auf diesem Wege aufzupäppeln.

Es bleibt eigentlich nur die Wahl, eine Partei der „Ränder“ zu wählen, also „Die Linken“ oder die „AfD“. Dies ist vielfach eine reine Protestentscheidung und keine Wahl, die für irgend etwas steht. So verkommt die Wahl zu einer Farce, da eine Änderung der Politik, durch keine der Altparteien zu erwarten ist. Die Koalitionsverhandlungen, nach der Wahl 2017, haben gezeigt, dass inzwischen auch die CDU/CSU keine Probleme damit hat, mit den Grünen zu koalieren. Das wäre vor 10 Jahren noch undenkbar gewesen, zeigt deshalb aber besonders, wie sehr sich die Positionen der etablierten Parteien angeglichen haben.

Blitzt da doch ein wenig DDR durch?

Deutschlands versemmelte FreiheitDas erinnert mich irgendwie an die DDR, mit einer regierenden SED und den gleichgeschalteten Blockparteien aus CDU, DBD, LDPD und NDPD. Auch diese Parteien konnte der DDR-Bürger damals wählen, ohne tatsächlich gesellschaftliche Veränderungen herbeizuführen. Seit den 1950er Jahren vertraten die Blockparteien dieselben politischen Ziele wie die SED und vollzogen deren Politik mit. Dieser Einheitsbrei breitet sich nun wieder in unserem Land aus und bedroht m.E. die wahre Freiheit zu Lasten einer vorgeGau(c)kelten Freiheit. Für mich heißt das aber leider ganz konkret, dass ich als alter Stammwähler, erstmals entscheiden muss, ob ich überhaupt wählen gehe. Die Freiheit steht nur formal auf dem Papier, weil ich keine wirkliche Alternative zur Auswahl habe.

Freiheit heißt auch Meinungsfreiheit. „Die Meinungsfreiheit, noch etwas genauer: Meinungsäußerungsfreiheit, ist das gewährleistete subjektive Recht auf freie Rede sowie freie Äußerung und (öffentliche) Verbreitung einer Meinung in Wort, Schrift und Bild sowie allen weiteren verfügbaren Übertragungsmitteln.“ Das ich hier gerade schreibe und meine eigene Meinung äußere, ist sicher ein Teil dessen. Nun könnte man ja meinen, dass damit der Freiheit genüge getan wäre. Leider ist auch hier meine Erfahrung eine andere.





Und jetzt grüßt uns die Zensur

Ich habe Anfang diesen Jahres begonnen, meine kritische Sicht vieler Dinge in den Medien zu verbreiten. Zunächst vor allem zur Klimapolitik. Sowohl der Spiegel, als auch ntv, haben mir nach kurzer Zeit die Kommentarfunktion entzogen. Das nicht etwa, weil ich gegen die Etikette verstoßen hätte, sondern weil ich mich kritisch mit deren Artikeln auseinandergesetzt hatte. Sobald Medien ihre Sicht der Welt ohne kritische Meinungen zuzulassen verbreiten, ist dies Ausdruck von Zensur. Die ist gemäß Grundgesetz verboten. Das Verbot der Zensur verhindert die Meinungs- und Informationskontrolle durch staatliche Stellen oder öffentliche Medien.

Inzwischen gelten auch im einst freien Internet zahlreiche Regelungen und Gesetze, die die Freiheit erheblich beschränken, Stichwort Netzwerkdurchsetzungsgesetz, Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und Upload Filter. „Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden“ (Rosa Luxemburg). Deshalb erkenne ich auch hier die gefährliche Tendenz zu einer einseitigen und meist regierungstreuen Berichterstattung. Der Journalismus der öffentlich-rechtlichen Medien ist zur Hofberichterstattung verkommen. Wenn nicht gelogen wird, so wird doch vieles einfach weggelassen oder anders dargestellt. Auch hier erlebe ich ein Déjà-vu, wenn ich an mein eingeschränktes Leben im Arbeiter- und Bauernstaat zurückdenke.

Auch die Freiheit der Wissenschaft hat sich verändert

Das gleiche gilt in ähnlicher Weise auch für die Freiheit der Wissenschaft. Wenn Wissenschaftler bei ihren Forschungen zu Ergebnissen kommen, die der Linie der Altparteien nicht entsprechen, so werden sie diffamiert und z.B. als von der Automobilindustrie gekauft beschimpft. In Talkshows werden sie aus einer dafür eigens zusammengesetzten illustren Runde, wegdiskutiert und möglichst der Lächerlichkeit preisgegeben. Gelder für Studien vergeben die Parteien ganz gezielt nur an solche „Forscher“, die sicherstellen, dass auch das gewünschte Ergebnis herauskommt. Besonders sichtbar wird das in der Debatte um CO2, NOx, Braunkohle etc.. In den USA haben über 31.000 Wissenschaftler eine Petition unterzeichnet, die den Titel trägt: „Hypothese der vom Menschen verursachten globalen Erwärmung ist falsch“. Das wäre in Deutschland nicht denkbar und würde für diese Wissenschaftler quasi das berufliche „Aus“ bedeuten, genau wie in einer Diktatur.

Zum Glück gibt es noch das Recht der Freizügigkeit, dass anders, als in der Diktatur in unserem Land wirklich gilt. Natürlich gibt es auch hier Dinge, die jedem bestimmte (finanzielle) Grenzen setzt. Aber es ist verbrieft. „Im juristischen Sprachgebrauch ist Freizügigkeit das Recht einer Person zur freien Wahl des Wohn- und Aufenthaltsortes, d. h. die Möglichkeit eines Wechsels des Wohn- bzw. Aufenthaltsortes sowie teilweise auch des Umzugs in andere Länder mit Visum und Aufenthaltsberechtigung des entsprechenden Landes.“ Damit habe ich zumindest die Freiheit zu gehen, wenn mir die Politik nicht mehr passt. Deutschlands versemmelte FreiheitDas geht dann mit dem Verlust der Heimat, der Kultur, der Verwandten und Freunde einher und das ist eben nicht jedermanns Sache.

Mein Fazit: Passen wir auf, dass unsere Freiheit nicht noch weiter ausgehöhlt wird. Kämpfen wir für die Werte, die die Freiheit ausmachen. Treten wir diktatorischen Tendenzen entgegen. Die Freiheit ist ein hohes Gut, dass aber verteidigt werden muss, von uns allen. Die Alternative hieße Diktatur!

Deutschlands versemmelte Freiheit
6 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

87 Kommentare

  1. Die Leute sind doch selber Schuld, weil sie meist Duckmäuser sind!

    Ich lasse mir von nix und niemanden das Maul verbieten, mich kann man wegzensieren, jedoch nicht durch egal welche Drohungen einschüchtern.

    Von mir aus zerstören sie meine Existenz, doch mich bringen diese Arschgeigen nicht dazu, nie wieder zu sagen, was ich meine.

    Diese Penner da Oben können nur tun was sie tun, weil die meisten Leute sich Angst machen lassen und dann lieber das Maul halten.

    Das aber gerade ist ja das Fatale!

     

    • guguk: Das klingt zwar gut und ehrenwert ist aber wenig durchdacht und tatsächlich in der Regel auch nicht haltbar. Beispiele von Menschen die solches sagten und taten und damit als Menschen untergingen gibt es genug. Einige Beispiele: Günter Deckert, Horst Mahler, Germar Rudolf, Ursula Haverbeck und viele Andere. Sie alle, mehrere tausend Menschen insgesamt, die lediglich glaubten, sie könnten ihre Recht auf Meinungsfreiheit auch nutzen, wurden von den Gerichten eines besseren belehrt wurden. Wer eine Existenz und Familie hat wird sich hüten diese rote Linie zu überschreiten. Ich weiß genau was politische Verfolgung heißt. Ich weiß wie man mit Lügen, Verleumdungen und Kriminalität Existenzen brutal ruiniert um andere zum Schweigen zu bringen. Bei mir haben sie es auch versucht als ich in einen Landtag wollte, hat aber nicht ganz geklappt, Ich konnte meinen Arsch und mein Vermögen vor denen rechtzeitig in Sicherheit bringen. Nicht umsonst habe ich Wohnungen und Freunde in verschiedenen Ecken der Welt. So was lässt sich leicht dahersagen, aber dann auch durchhalten steht auf einem ganz anderen Blatt. Zeig uns doch mal was Du kannst lieber guguk, lass mal Deine wirkliche Meinung über die Dinge  rüberwachsen. Nicht andere beschimpfen und animiere, sondern selber Vorbild sein und dem BRD Staat die Zähne zeigen: Zeig mal was.

      • Nun, es gibt die Mahlers, Deckerts, Haverbecks und Rudolfs, die für etwas einstanden!

         Und dann gibt es noch so Hosenscheißer wie Dich, die uns einreden wollen, Widerstand sei sinnlos!

         Wobei, wenn ich sehe, wie Du andere in die Bringschuld zu setzen versuchst, ich eher vermute, daß Du ein agent provocateur bist!

         Es könnte natürlich auch sein, daß Du so abgrundtief dämlich bist, daß Du gar nicht weißt, was Du hier verzapfst?

         Wer es nicht schafft, seine Wohnung an den zu vermieten, der ihm gelegen ist, …

        Na ja!!!

          • Leute…bitte nicht schon wieder! KF-TITELBILD: Verhaltensregeln.

            Kritiken auch an einzelnen Kommentaren sind ja völlig berechtigt. Sicher auch an mir. Rede auch gerne über mich selbst, das weiß ich wohl. Kanns aber nicht abstellen. Wenn mir das jetzt jemand um die Ohren haut…dann fühlt man sich zwar geknickt.
            Aber sollte man deswegen gleich zurückschlagen?

            Welchen Nutzen hat man davon, jemandes Wesen vermeintlich durchschaut zu haben, aber ihn/sie/es/diverses/XYZ nun gegensätzlich dafür zu beleidigen? Entspringt einer Philosophie, die ich partout nicht teilen mag. Lieber noch mehr herausfinden!

            Nei, Streit tut nicht Not. Gibt nur Falten.
            Meinungen sind vielfältig…aber für Ärger ist das Leben zu kurz.

      • Und jetzt wird es mir erst so richtig offenbar!

         Du vergleichst Dein armseliges "Deinen Arsch und Vermögen retten" mit dem "für seine Überzeugungen einstehen" anderer! Pfui Deibel        !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

         Fremdwort mit drei Silben? Charakter!

         

          • Ach Josef,
             Ich war mir so was von sicher, über Dich geredet zu haben! Und alles was Dir dazu einfällt, ist eine ablenkungswirksame(?) Antwort?
             Aber sich dann, in einem anderen Kommentar, beim Moderator sich über mich beschweren und ihn damit gleichsam anzuklagen? … Davon abgesehen, daß Du damit hier versuchst, zu bestimmen, was hier gilt oder auch nicht! …
             Respekt! Das hat echt Stil … um nicht zu sagen, fehlenden Anstand!
            Un der einzige, der permanent von sich redet, bist ja wohl Du!

  2. Was lese ich da gerade beim Focus:

    "Strafen bis zu € 2.500,-.Jetzt steht der Spahn-Plan gegen Impfverweigerer."( Masernimpfung)

    Das nenne ich Erpressung zur vorsätzlichen Körperverletzung! Kein Arzt würde jemals eine Unbedenklichkeitserklärung unterschreiben. Und dass die Masernimpfung nicht ungefährlich ist, kann man sehr gut gockeln. Da werden nämlich Lebendviren gespritzt neben anderen bedenklichen Substanzen.

  3. Manche Dinge lassen einen aus Unfassbarkeit den Mund offen stehen.

    http://www.journalistenwatch.com/2019/05/07/neues-fluechtlingsprogramm-nest/

    "Mindestens fünf flüchtlingsaffine Freiwillige sollen sich zusammentun, um einen Neubürger zu begleiten. Sie sollen ihm nicht nur bei Behördengängen unterstützen, sondern sind auch dafür verantwortlich eine Wohnung zu suchen und mindestens zwei Jahre lang die Netto-Kaltmiete für die Schutzbedürftigen zu bezahlen."

    Soll das ein Witz sein? Sollen jetzt die Kommunen von ihrer Aufgabe entlastet werden und alles auf Ehrenamtliche abgewälzt werden? Wer sich für so etwas engagiert, hat den Schuss nicht gehört. Verantwortung bedeutet in diesem Fall auch Haftung.

    Diese "neuen Schutzbedürftigen" werden jetzt "legal" hier her geholt und fallen nicht unter Asylsuchende, sondern werden als Umsiedler deklariert. Ja, jetzt kommt Merkels Resettlement-Programm in Schwung. Die Deutschen sollen jetzt für diese Leute Wohnungen suchen und auch noch bezahlen. Ich glaube, ich bin mittlerweile im falschen Film.

     

     

     

    • Angsthase, das ist doch gar nichts. Bei mir kam auf eine Vermietungsanzeige auf einer entsprechenden Webseite direkt ein Verwaltungsrichter mit einem Flüchtling um die Wohnung anzumieten. Was sollte ich unter diesen Umständen tun. Nun zahlt die Stadt Miete, Kaution, Nebenkosten und alles andere.

        • Na ja, sollte ich lügen und dann eine Beschlagnahme riskieren. Da stehen 20 Leute vor der Tür und die habe ich alle eingeladen weil die Wohnung schon vermietet ist? Das ist nicht haltbar und der Mann war Richter. Ich hatte Kinder und schon mehr als 3 Millionen verloren und wollte mich nicht weiter ohne Aussicht auf Erfolg mit der Justiz anlegen.
          Wer ist denn eigentlich dieser charmante Jürgen. Der Mann hat von nichts eine Ahnung und schreit in beleidigender Absicht herum wie ein Gassenjunge. Will diese Person sich wirklich mit mir messen? Wieso lässt Dieter solche schamlosen Beleidigungen einfach zu?

          • 15.05.2019

            Ich finde auch, daß mein Namensvetter Dich ungerecht attackiert.  Wieso soll jemand, der ein bißchen Vermögen hat, alles riskieren wegen nichts und wieder nichts?  Ich habe hier schon mehrfach von Horst Mahler und Ursula Haverbeck mit Hochachtung gesprochen, aber das bedeutet doch nicht, daß ich auch ins Kittchen will.  Beides sind Märtyrergestalten, die ich bewundere, aber sie selbst wollen ein Licht in der Finsternis sein und dadurch ewigen Ruhm erwerben – ich aber nicht.  Ich vermeide deswegen die Trennlinie des Erlaubten und des Verbotenen zu überschreiten, weil ich weiß, daß wir keinen freiheitlichen Staat haben . und das braucht mir der Staat auch nicht zu beweisen, damit ich diesbezüglich ein Fanal für meine Mitmenschen erbringe.

            Im übrigen ist jeder von uns, wenn die Staatsgewalt ihn abführt, entsetzlich allein, weil auch unsere Sympathisanten sich nicht rühren werden.  Ich denke da an Savonarola. der gegen den verbrecherischen Papst Alexander VI. agierte aber dann doch letztendlich verbrannt wurde:

            https://www.wissenschaft.de/zeitpunkte/hinrichtung-girolamo-savonarolas/

            Wer einen anderen kritisiert, sollte erst mal den Beweis erbringen, daß er sich in vergleichbarer Lage heldenhafter gezeigt hat oder zeigen wird.

            Nikodemus war auch ein Jünger des Jesus, doch sicherheitshalber ging er zu ihm nachts – und Jesus hat es nicht kritisiert:

            Joannes 3, 1 ff.

            https://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/johannes/3/

            1 Es war aber ein Mensch unter den Pharisäern mit Namen Nikodemus, ein Oberster unter den Juden.  2 Der kam zu Jesu bei der Nacht und sprach zu ihm: Meister, wir wissen, daß du bist ein Lehrer von Gott gekommen; denn niemand kann die Zeichen tun, die du tust, es sei denn Gott mit ihm. 3 Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, daß jemand von neuem geboren werde, so kann er das Reich Gottes nicht sehen.

            • Nun, mein lieber, Du pflegst neuerdings mit Unterstellungen zu arbeiten?

               " Beides sind Märtyrergestalten, die ich bewundere, aber sie selbst wollen ein Licht in der Finsternis sein und dadurch ewigen Ruhm erwerben – ich aber nicht."

               Was Dir nicht sonderlich gut zu Gesichte steht! Hast Du das nötig? Zumal Du, wenn ich mich richtig entsinne, mit einem davon in näherem Kontakt standest? Und damals klangen Deine Worte ganz anders … Schade!

          • Aber Josef, Du hast doch immer noch sowas wie Hausrecht?
            Oder zeig dem Richter auf, daß er keiner ist?

            Mein Kollege hat auch ein großes Grundstück, und im Garten hinterm Haupthaus eine kleine Hütte, die er an Ostsee-Feriengäste vermietet.
            Dort kam auch eine Delegation vom Ortsbeirat vorbei…
            ob er nicht 3-5 Refugen dort einquartieren könne.
            Miete/Nebenkosten, kein Problem, zahlt alles die Gemeinde.

            NEIN!

            Wieso denn nicht? "Die scheißen mir doch auf´n Rasen!"
            Sind Sie etwa ein Rassist? "Öhm…ja." Na gut…dann wird das hier eh nichts.
            Und dann sind die wieder abgedampft.
            Hmm.

          • Naja, so einfach geht es doch auch nicht. Das wäre schon eine Zwangsenteignung oder ähnliches. Auch ein Richter kann einen nicht so einfach dazu zwingen. Dazu müßtest Du enteignet werden. Sind wir denn schon bei Zwangsaufnahme? Ich glaube ( noch) nicht. Aber hier in diesem Land ist ja mittlerweile alles möglich. Wenn man im Netz querliest könnte man nur noch ausrasten. Der Frust wird immer größer.

            • Angsthase, im Moment ist es so extrem. Ich schaue eh selten bis gar nicht TV, aber nun überhaupt gar nicht mehr. Was heute morgen (aus Versehen…repariere gerade meinen Fernseher) auf mich eingeballert ist kann man sich nur noch schwer vorstellen. Wegen der EU-Wahl drehen jetzt alle am Rad? Aber völlig. DDR2 MoMa: EIN Italiener gegen Salvini, deutsche Gören für offene Grenzen. Katastrophe.

              Ja, auch im Netz. Ich kann´s nicht mehr lesen. Rechts, Links, Surensöhne, Klimanazi´s. Gibt´s noch was anderes auf der Welt?
              All diese ganzen Spinner.

              Momentan bin ich grad lieber wieder auf meinem Bus-Forum, oder Chefkoch und den Outdoor/Natur-Seiten. Alles andere schadet dem Gemüt.

              Ja sicher, man möchte Bescheid wissen.
              Aber die drehen hier doch alle grad durch oder was!?
              Davon lieber eine Armlänge (plus Klingenlänge) Abstand halten.

                • Moin Jürgen! Weil ich Bonze zwei Stück (selbes Modell) habe. Einen kleineren am Schreibtisch für den Schleppi, und einen größeren daneben (der Defekte) vorm Sofa. Da oxidiere ich halt auch gerne mal rum…hab auch noch Festplatten mit Filmen zur Berieselung oder man kann dort eben auch ne Doku von YT (über den PC) in bequemerer Position schauen anstatt im Stuhl.

                  Das gute an dem Modell war damals, daß es einen integrierten Player für alle Formate hat. Bloß es gibt anscheinend eine gewollte Krankheit: Die Selbstzerstörung, wie man es oft bei modernen Geräten findet. Drucker z.B.

                  Bootloop. Schaltest ein, geht er wieder aus, geht wieder an, geht wieder aus usw. Nun hab ich das Bord schon getauscht und dabei ein Flachband-Kabel zerstört mit asiatischem Sonder-Stecker. Geht zur Bedien-Front. Läuft zwar wieder, lässt sich aber nicht mehr bedienen. Super.

                  Nun ENDLICH das Kabel über die Bucht gefunden, aber beim Abpopeln hab ich die Buchse vom Ersatz-Bord gerissen. Katastrophe. Muß löten. Das ist alles auf Zerstörung gebaut! Mit Heißkleber fest, keine Ersatzteile mehr…aber ich will den nicht wegschmeißen. Der ist doch noch gut! 🙂

                   

                   

                   

                  •  Aaah, Du bist "Bonze"!

                    Na dann! Das ändert natürlich einiges zwischen uns! cheeky

                     Schon klar, wer kann, der kann! Habe auch noch einen "Elefantenschuh" herumstehen. Als Ersatzteillager … 🙂

                    • Es sind die ersten beiden Fernseher, die ich mir je gekauft habe. Vorher hab ich immer Gebrauchte geschenkt bekommen. Genau wie Handy´s: Hab mir noch NIE ein Handy gekauft. Bekomme immer die Alten von irgendwem.

                      Ja, mit den Auto´s ist es genauso: Warum Altbewährtes wegschmeißen? Mein Corsa von ´91 hat mich noch nie im Stich gelassen, während andere verschuldet ihre Ersatz-Xenon-Kurven-Lichter bestellen müssen. Ich bin Bonze, weil ich sparsam bin. Und dann darf man sich auch mal was gönnen. Mein Schleppi hat 2700€ gekostet. Jeden Penny wert. So schön schnell. Meine Fahrräder auch über 2000€. Das ist Qualität und hält. Für eine Jacke gebe ich gerne mal 250€ aus, wenn sie denn 20 Jahre hält.

                      Wer billig kauft, kauft doppelt.

                      MacBook´s, Angelrollen, Spülkästen, Motoren…ich zerleg alles. Haben Menschen gebaut, dann bekommt ein Mensch das auch wieder zum Laufen! Irgendwann. 😛

                    • Jürgen, verstehe zwar nicht ganz wie Du´s jetzt meinst…aber auch soziale Aspekte finde ich sind so gestrickt. Unsere Umwelt haben Menschen gemacht, und Menschen können es auch jeder Zeit wieder verändern, wenn sie denn nur wollen. Ich beziehe diese meine Lebenseinstellung (ein Teil davon) nicht nur rein auf die Technik, sondern als Wurzel allen Handelns. Oha, bin ich jetzt Radikaler?

                    • Zulu, ich wollte damit nur ausdrücken, daß Ich zwar alles zerlegt, aber oftmals nicht mehr zusammen bringe … rein technisch betrachtet!  🙂

                    • Ach so. Ja gut. Das Risiko besteht natürlich.
                      An dem TV bastel ich schon fast 1 Jahr.
                      Nicht täglich, aber wir geben nicht auf! 🙂

                    • So ähnlich Jürgen. Ich und mein Schatten (den ich habe)! 🙂
                      Smirgol & Gollum haben auch immer im Plural mit sich selbst geredet, haha!
                      "Müssen wir mal sehen…"

            • Ja Zulu,
              ich finde auch, dass sich alles ziemlich zuspitzt. Kann man da noch abschalten? Ich glaube eher, man sucht sich seine Pausen von dem Ganzen, kehrt aber allerdings immer wieder zurück. Ich habe auch das Gefühl, dass alle am Rad drehen. Wenn das alles so weitergeht, dann werden die Menschen hier langsam psychisch zermürbt. Die ganze Gesellschaft geht kaputt. Ich war heute einkaufen. Die Leute haben fast alle nur noch gestresste Gesichter. Ich denke, dass viele ihren Frust in sich reinfressen. Wir sind viel mehr, als wir glauben, es traut sich nur kaum einer noch etwas zu sagen. Ob das alles irgendwann explodiert? Und was kommt dann?

              • Angsthase, stimmt. War vorhin auch beim Einkaufen und beobachte die Leute ebenfalls immer sehr genau. Ist wohl wahrhaftig medialer Psychoterror; sieht man in deren Gesichtern. Hilflosigkeit, Orientierungslosigkeit. Würde gerne mal so´n SED-Ausbildungs-Handbuch lesen oder von den Nazi´s (Jürgen II: Lektüre auf Lager?) wie die das machen. Glücklich-Sein sieht jedenfalls anders aus.

                Oder lässt das eben jeder mit sich selbst machen wenn er/sie/es/diverses/XYZ nur nicht aufpasst? Weiß es nicht. Hab mir noch nie etwas einreden lassen, außer es ergibt irgendwo Sinn.

                Mit Frau Rudolf (meiner Lieblings-Kassiererin) hab ich vorhin jedenfalls auch wieder rumgealbert an der Kasse. Die ist schwer in Ordnung. Aber der Nächste nach mir sagte weder Hallo, Danke, noch wünscht er ihr einen schönen Feierabend. Pffft. Verstehe sowas nicht. Sitzt da ein Roboter oder was?

                Gute Frage: Was kommt danach? Zombies!!! Muaaahaha!
                Naja, dafür gibt´s ja die ganzen Serien, wie man die dann umbringt.
                Schließt sich so der Kreis?

              • Zulu,

                ich möchte kein Zombie werden. Man baucht dafür aber ein dickes Fell. Haben wir das? Wenn ja, wie lange noch? Ich finde es ist schwer zu ertragen zu sehen, wie sie das Land ruinieren, in dem man unbeschwert aufgewachsen ist. Und man hat nichts in der Hand um das zu stoppen. Keine Polizei, keine BW, keine Justiz. Nichts.

                Die Veränderung ist selbst in meiner Nachbarschaft zu spüren. Bis vor 2 Jahren haben wir hier oft gemeinsam gefeiert, unsere ganze Straße. Heute, so gut wie nichts mehr. Die Leute ziehen sich alle in ihre Schneckenhäuser zurück. Ein älterer Nachbar, der gerne aus Bequemlichkeit (wegen der vielen Taschen) Tarnhosen trägt, wurde kürzlich beim  Gassigehen mit seinem Hund, aus einem vorbeifahrenden Auto heraus als Nazi beschimpft. Das ist doch unglaublich.

                • Angsthase, verstehe, na klar ist es schwer zu ertragen. Mein Deutschland, meine Heimat, meine Zukunft sähe auch gerne anders aus. Aber nur keine Bange: Du wirst bestimmt kein Zombie. Du bist immun dagegen, sonst wärst Du bereits infiziert.:)

                  Allein diese Gewissheit sollte Dir genug Kraft geben.
                  Kuck Dir das Schauspiel an…aus der Distanz…wie aus der Vogelperspektive.

                  Hier auch, wie bei Deinem Nachbarn, damals gab´s jährliche Grillfeste im Haus. Heute weiß ich nichtmal wer nebenan wohnt. Stellt sich ja auch keiner mehr vor. Niemand räumt den Müll weg, Kippen im Hof, keiner macht die Treppe. Pööt!! Leck doch Arsch.

                  Was ist nur los?

                  Ja, soll man deswegen jetzt in Frustration ertrinken?
                  Nur weil die anderen einfach nur zu blöde sind? Hab mich tierisch aufgeregt! Aber heute, nei…da hab ich irgendwie keine Lust mehr zu.
                  Es nervt gewaltig, aber…sehen wir es als Herausforderung unseren persönlichen Ruhepol zu finden.
                  An uns selbst. Wir stehen da drüber. Verstehst Du wie ich meine?

                  Unwertes Leben zerlegt sich schon rechtzeitig selbst. Naturgesetz.
                  Mehr braucht man eigentlich gar nicht wissen, anstatt uns selbst damit am Ende noch zu schaden. Das ist nicht gut.
                  Schau sie Dir einfach an, die Bekloppten. Und lerne.
                  So denke ich mittlerweile.
                  Was sollte man sonst tun? Die alle umpolen?
                  Geht nicht mehr. Haben andere bereits vollbracht.

                  Soll jetzt auch nicht wieder zu madig enden! Es gibt sehr viele gute Leute! Die gilt es zu finden, und auf die konzentriert man sich. Es gibt diese Opfer-Kaste…ja, die sind tatsächlich irgendwie durchs Raster gefallen. Aber noch genug innovative und clevere Leute, von denen oder mit denen man lernen kann.

                  Gute Nacht, Hase! 🙂

                  LG Zulu

  4. Zunächst meinen Dank an Jürgen II für sein Verständnis. Die Sache von der ich Rede ist, ist mehr als 30 Jahre her. Ich war über Spanien in die USA geflüchtet, weil ich mehr als 170 Zivilprozesse und Strafanzeigen am Hals hatte und nach einem Anruf eines befreundeten Staatsanwaltes meine Verhaftung drohte. Alles nur auf Grund von Lügen, Verleumdungen und Diffamierungen bei Strafverfolgungsbehörden, Banken und Finanzämtern. Man versuchte mich fertig zu machen. Freunde in den Ministerien der BRD konnten mir auch nicht helfen, nur mit Informationen versorgen. Aus sicherer Entfernung konnte ich alle Vorwürfe entkräften und mein Restvermögen schützen. Einige Jahre später, ich hatte bereits eine Telefongesellschaft in den USA gegründet, Jura studiert und mir Immobilien angeschafft fielen alle Lügen in sich zusammen. Dann habe ich natürlich die Justiz massiv angegriffen. Natürlich sind die meisten Ermittlungsverfahren ordentlich schriftlich eingestellt worden. Von drei bestimmten Aktenzeichen habe ich nie mehr was gehört. Der Justizminister ließ mir dann irgendwann lakonisch mitteilen, gegen mich wäre in diesen Sachen nie ermittelt worden. Da habe ich aufgegeben, darüber noch nachzudenken. Einen Krieg zu führen, den man nicht gewinnen kann weil der Gegner zu stark ist, ist sinnlos. Ich hatte dabei mehr als 3 Millionen DM verloren.

    • Josef,

      willst Du uns hier verschaukeln? Wer 170 Zivilprozesse und Strafanzeigen am Hals hat, kann mit Sicherheit nicht so einfach in die USA einreisen, eine Telefongesellschaft gründen, Jura studieren und sich Immobilien anschaffen.

      • Angsthase, aha , kann man nicht? Warum nicht? Lag ein internationaler Haftbefehl vor, nein. Lag überhaupt ein Haftbefehl vor, nein. Lag ein gültiges Dauervisum vor. ja. Man kann alles, man muss es nur wollen und dann auch tun. Es lag lediglich Falsche Verdächtigung und Verleumdung aus politischen Gründen vor. Meine Anwälte in den USA waren sich sicher, dass bei der Sachlage ohne irgendwelche Beweise mir dort absolut nichts passieren könnte. Ich habe mich dann zunächst als Broker registrieren lassen. Dazu wird man vom FBI erkennungsdienstlich behandelt. Bei einer späteren Einreise in die BRD wurde mir vom Grenzschutz mitgeteilt, dass ein Aufenthaltsfeststellungsersuchen gegen mich vorlag, ich müsste mich bei der Staatsanwaltschaft melden. Das habe ich gemacht. Dabei habe ich dem ermittelndem Staatsanwalt vorgeworfen, dass Kriminelle in meine Büros in der BRD eingebrochen sind, die politisch motivierte Tätergruppe und der Verbleib des Firmeneigentums nach Auskunft eines beauftragten Privatdetektivs der Polizei genau bekannt waren. Die Staatsanwaltschaft somit schuldhaft untätig geblieben war. Dieses ergab sich auch aus der später eingesehenen und kopierten Ermittlungsakte. Die verwegenen Anzeigen gegen mich waren plötzlich überhaupt kein Thema mehr. Noch Fragen?

        • @Josef: "Noch Fragen?" Ja, wenn Du gestattest.

          Waren die 3 Mio´s reine Anwaltskosten oder wurde Dir tatsächlich etwas weggenommen…also Hab und Gut? WO? In den USA oder Europa/Spanien?
          Wenn Straf-Verfahren hierzulande nach 30 Jahren verjähren oder eben halt eingestellt werden, kann man diese folglich also im Ausland aussitzen?

          Ist das so? Und was hätte Spanien dann mit der BRD zu tun?
          Welche Staatsangehörigkeit hast Du?
          Wenn man in D-Land "Mist baut" sag ich jetzt mal, und gesucht wird, wie verhällt sich dann die USA? Liefern die nicht aus? Waren das amerikanische Anwälte und deswegen so teuer?

          Josef…3 Millionen! Die verschwinden doch nicht so einfach!
          Mir ist egal wieviel jemand auf dem Konto hat. Er wird es sich schon irgendwo erarbeitet haben. Oder ergaunert, was weiß ich. Aber soviel Geld verlustig?

          Thanks in advance.
          LG Zulu

          • Zulu, ich möchte da nicht weiter zu tief eintauchen. Mir und meinen Firmen wurden auf Grund der Vorwürfe und offensichtlichen Indiskretionen bei einer Bank alle Kredite aller Banken gekündigt. Darunter 600TSD DM Existenzgründungskredit. Meine Immobilien in der BRD gerieten in die Zwangsverwaltung. Einer der beauftragten Anwälte in der BRD beging Parteienverrat. Ich hatte der Bank, welche die Kündigungen auslöste, eine Eigentümergrundschuld ohne Zweckerklärung überlassen. Die Bank forderte nun den Betrag aus der Grundschuld plus der eingetragenen Zinsen von 10% für 10 Jahre ohne je einen Kredit dafür gewährt zu haben. Das war Betrug. Dieser Anwalt hat dieses entgegen meinen Weisungen nicht vorgetragen und kassierte ein überraschend schnelles Urteil zu meinem Nachteil. Meine Immobilien gerieten alle in die Zwangsversteigerung und mussten mit Hilfe von Mittelsmännern zurück ersteigert werden. Diese bestohlene und dann entkapitalisierte Firma müsste ich aufgeben, alle Leute entlassen.

            Zulu, da war nichts auszusitzen. Ich bin auch immer wieder in die BRD ein- und ausgereist. Ich war in allen Punkten unschuldig, sonst hätten die Justiz mir nach diesem furchtbaren, juristischem Fiasko wenigstens etwas angehängt um sich selber damit zu entlasten. In Spanien hatte ich ein Haus. Der Nachbar war der oberste Dorfpolizist und passte darauf auf, wenn ich nicht da war. Dort war ich polizeilich gemeldet. Zu ihm kam auch die Police National mit einem Haftbefehl aus der BRD. Ich war aber bereits in den USA und lag zur Beruhigung am Pool in der Sonne, wo er mich angerufen hatte und darüber informierte. Meine Anwälte in der BRD hatten sofort Beschwerde erhoben. Der Beschwerde wurde stattgegeben, Es lagen keine tatsächlichen Verdachtsmomente vor. Ein übereifriger, linksorientierter Richter hatte wohl wieder etwas am Recht gedreht. Ich war jedenfalls seit dem politisch tot. Der BRD Justiz traue ich seitdem alles zu und nichts muss so sein wie es scheint.

            Wenn man in der BRD per Haftbefehl gesucht wird hat man keine Chance in den USA der Auslieferung zu entgehen. Man müsste untertauchen. Die USA sind ein Rechtsstaat. Mein Pass war übrigens 2 Jahre später abgelaufen. Ich habe bei dem dortigen Konsulat einen Neuen beantragt und auch schnell erhalten.

            • Aha. Danke Josef für Deine Ausführungen.

              Nun ja, so ist das wohl als Gewerbetreibender & Immobilien-Besitzer?

              Nur Stress. Muß man sich das antun? Hab auch schon mal überlegt meine eigene Schrauberbude aufzumachen. Aber der ganze Behörden-Wahnsinn…und man ist wiegesagt ständig abhängig von Anwälten, Steuerberatern, Sicherheitsprüfungen etc.

              Nei…dann lieber Tarif-Lohn und nicht ganz so liquide.
              Und ein Planschbecken tut´s auch. 🙂

              • Zulu: Da machst Du einen Fehler. Ich weis nicht, was eine "Schrauberbude" ist? Aber derzeit vergibt die KFW Kredite für 0,0% Zinsen um die stotternde Konjunktur am laufen zu halten. In zehn Jahren ist der Euro nach meiner Einschätzung tot und das Darlehen ist geschenkt. Da kannst Du keinen Fehler machen, wenn Du eine verkäufliches Produkt und/oder zahlungsfähige Kunden hast. Als Gewerbetreibender darfst Du Dich nur nicht zu stark für eine verfemte Partei machen und den Kopf zu weit vorstrecken. Als Arbeitnehmer wirst Du sowieso nur verarscht. Verarscht mit sofortiger Besteuerung an der Quelle, verarscht mit einer Zusatzsteuer für einen fiktiven nicht existenten Generationenvertrag. Verarscht mit Rentenversprechungen und Versicherungen die in 15 Jahren nicht mehr zu finanzieren sind. Entweder Beamter oder Selbstständiger. Beamte pochen bei ihren gegenüber der Allgemeinheit zu hohen Pensionen auf den Bestandsschutz im GG. Solches haben Rentner nicht. Ich habe in den 30 Jahren auch tolle Erfahrungen gemacht und viele Freunde gewonnen. Ich würde bei dem Ergebnis immer wieder so handeln. Das war eben volles Risiko, da muss man auch mal Schwund in Kauf nehmen.

                • Josef, der Traum ist auch noch nicht ganz tot! 🙂
                  Eine Oldtimer-Werkstatt. Restaurationen, Pflege, Wartung, Ausbau, Umbau.
                  In Kombination mit Camping/Outdoor-Zubehör.
                  Speziell natürlich mein Hobby, VW-Busse. Der Markt ist definitiv da. Das Meißte sucht man endlos lange und mühsam über´s Internet. Gib Dein Bus bei mir ab und er wird voll ausgerüstet und reisefertig…so dachte ich. Mein Kumpel hat gerade Geld-Probleme und nun zwei kleine Kinder; mit dem hatte ich das einst vor. Nun ja, mal sehen.

                  Klar, lieber sein eigener Chef als Leibeigener sein, sehe ich im Prinzip genauso. Aber ich hab bisher ordentlich verdient, immer alles weggepackt auf die hohe Kante. Und da werd ich noch ein paar Jährchen weiter sammeln, denke ich mal. Woist, ich hab nur keine Lust von irgendeiner Bank oder Schulden abhängig zu sein!
                  Damit ist man erpressbar, siehe ja Dein Fall. Das möchte ich nicht.
                  Startkapital muß schon genug da sein.

                  Die andere Idee war, ein Waschsalon für Studenten. Hier ist ja Uni-Stadt. Im WS hockt man immer nur blöde auf der Bank rum. In meinem gäbe es Internet, ein Café, eine Lounge, Musik, nettes Ambiente statt Kacheln & Holzbank. Das würde glaub ich gut ankommen hier.

                  Naja…oder einen Fahrradladen! Aber da hat man womöglich heute kaum Chancen mit gegen die Großen.

                  Man muß nur immer kreativ bleiben. Ideen gibt´s genug.
                  Wie der Andere, der morgens gepackte Frühstücksbeutel an Bus-Pendler verkauft. Der hat mittlerweile 3 Angestellte. So simpel!

                  • Hallo Zulu, Du hast ja einige nette Ideen, aber sei vorsichtig. Alle drei Ideen können bei einem wirtschaftlichen Abschwung zum Fiasko werden. Interessant sind hier Zukunftsinnovationen. Was wird auch während und nach dem möglicherweis kommenden Crash bei den Käufern gefragt.

                    Es sind vor allem Lebensmittel, Kommunikationsmittel, Medikamente, Umweltschutz. Mach vielleicht einen Onlineshop auf. Lerne programmieren, fertige Deine eigene Webseite. Kaufe bei AliBaba.Ware ein und biete sie auf Deiner Webseite an. Kaufe Lebensmittel, Kleidung, Schuhe etc.  in Mittel und Südamerika oder Asien. Biete auf Deiner Webseite Serviceleistungen für Firmen an. Vertreibe Werbeartikel mit Firmenaufdruck. Vertreibe Deine Autos über das WWW oder kauf sie so an. So habe ich in den USA auch mal angefangen und Delaware und Off Shore Firmen verkauft. Allerdings richtig Geld gemacht habe ich mit der Entwicklung von Maschinen und Anlagen. Meine Situation war ein besonderer Fall. Ich wollte in einen Landtag, bot aber keine richtige Angriffsfläche. Also mussten äußerst schwerwiegende Verleumdungen her. Vorgänge wie jetzt z.B. bei Stache. (Der hat sich wirklich wie ein Idiot vorführen lassen) wären mir schon aus der Erfahrung nicht unterlaufen. Ich war früher in einem internationalen Konzern als Abteilungsleiter weltweit unterwegs. Ich hatte immer volle Brieftaschen aus der schwarzen Kasse um Kundenwünsche aller Art zu erfüllen. Da wurde international von allen Konkurrenten alles aufgeboten um einen Großauftrag in vielfacher Millionenhöhe zu bekommen. Auch Geheimdienste waren immer irgendwie darin verwickelt. In Syrien bin ich zwei mal als angeblicher israelischer Spion festgenommen worden. In der Sowjetunion haben sie mich wegen einer dummen Äußerung auch festgesetzt, genau wie im kommunistischen Ungarn wegen einem Stück Papier in meinem Hotelzimmer. Wer hoch kocht darf die Hitze nicht fürchten, aber sich dabei nicht die Finger verbrennen.

                    Wenn Du jetzt 250.000 Euro als Existenzgründung bei 0 % Zinsen nimmst, bist Du fein raus, da Du einige Jahre nichts zurückzuzahlen brauchst. Alles was Du haben musst ist ein schlüssiger Business Plan. Mach was aus Deinem Leben solange Du noch jung genug bist. Freiheit ist auch immer finanzielle Freiheit, oder ein Spruch aus meiner frühen Jugend: Ohne Moos nix los:

                    • Mit diesem Kommentar bist Du bei mir gerade vollkommen durchgefallen. Bitte unterlasse es Zulu dazu zu verleiten, in diesen unsicheren Zeiten einen Kredit von 250.000€ aufzunehmen. Irgendwie hast Du nicht mehr alle Latten am Zaun, sorry. Ich glaube Dir jedenfalls kein Wort mehr, was Du da von Deinem Leben von Dir gibst. Nichts für ungut.

                    • Passt schon Josef. Alles ist momentan gut wie es ist.
                      Sind ja nur Ideen gewesen. Mein jetziger Job ist sicher.
                      Verschulden werde ich mich nicht. Habe ich noch nie.
                      Dann muß alles halt eben noch ein paar Jahre warten.

                      Gibt auch noch Plan B im Hinterkopf, nämlich woanders (Norwegen) in etwas Bestehendes einzusteigen. Geht ja auch. Dort gibt´s nämlich eine kleine Bulli-Werkstatt.
                      Eigentlich perfekt gelegen, direkt in Kristiansand, wo die ganzen Touristen-Fähren ankommen. Ich mußte selbst dorthin weil…was hatte ich denn…ach ja, Steinschlag! Riss drin in der Frontscheibe. Sie hatten keine da. "Dauert 2-3 Wochen". So lange dauert die Lieferung aus Deutschland? Naja, Panzertape hat´s denn auch getan.

                      Gerade für T3 ist der Teileverkehr in Europa sehr schwer. Selbst VW in Hannover hat keine Bleche mehr. Dann hab ich ja auch noch Syncro´s, also nochmal seltener. Was so eine Visko-Kupplung im Austausch kostet! Falls man sie überhaupt findet. Also, selber zerlegen. Könnte man ja was machen…so eine Art Transit aufbauen.

                      Außerdem kommt es immer darauf an, was man jetzt persönlich anstrebt. Brauche keine Villa mit Pool, sondern gerne eine kleine, urige Hütte direkt am Fjord. Den Traum werde ich mir irgendwann erfüllt haben, jaja… War oft genug da oben. Irgendwas zieht mich immer magisch dorthin zurück.

                      Müßen wir mal sehn´…manchmal kommt das Schicksal unverhofter als man denkt. Eben auch im Positiven! 🙂

                    • Süß von Dir, Angsthase! kiss Bin zwar schon fast groß!
                      Aber trotzdem immer gut wenn eine Frau auf einen aufpasst.
                      Nei, nei…mit Finanzhaien will ich nichts zu tun haben, und mit Schwarzgeld von Geheimdiensten verfolgt werden auch nicht.
                      Keine Sorge.

                    • Hi Zulu,

                      natürlich bist Du ein erwachsener Mensch und es liegt mir fern auf Dich aufzupassen. Das kannst Du sicher selbst am besten.

                      Mich ärgert es nur, wenn jemand in der heutigen Zeit anderen dazu vorschlägt einen großen Kredit aufzunehmen. Sollte mit den Banken  was verrutschen, können sie diesen nämlich sofort fällig stellen. Und wenn jemand diesen Kredit in eine Existenz gesteckt hat und keine weiteren Rücklagen hat, ist diese Existenz kaputt. Und glaube mir, die holen ihr Geld zuerst vom kleinen Mann. Aber das weißt Du sicher auch selbst.

                    • Moin Angsthase! Ja. Lebe, wie schon mal gesagt, nach mein Vaddi´s Maxime:
                      "Du kannst nicht ausgeben was Du nicht hast!"…der werde ich immer treu bleiben. Zulu macht keine Schulden. So einfach ist das.

                      Zulu kann einsparen, härter arbeiten, weniger verbrauchen, und eines Tages…Aber zumindest schuldenfrei und unabhängig! Das ist mir…ja schon fast radikal wichtig. Wenn morgen alles zusammenbricht ist mir das egal. Habe vorgesorgt und horte alles was ich so benötige.

                      Würde ich jetzt gerne eine fette Yacht mit Hubschrauber drauf und Lamborghini an Land haben wollen, dann sehe die Welt natürlich anders aus. Dafür müsste man sich etwas einfallen lassen.

                      Das meinte ich ja auch zu Josef, mit dem Anspruch den man hat und…braucht man das alles? Bin da eher bescheiden und mache auch mal Feuer mit meinen Schnürsenkeln im Wald. Nur mal so. Geht rein um die finanzielle Sicherheit. Die muß stets gewährleistet sein, weil das nunmal die oberste Spielregel auf dem Schachbrett ist.

                      Ohne Moos nix los. Da hatta leider recht. Dennoch: Geld macht nicht glücklich! Und soviel zu erwirtschaften (3 Mio.) erst recht nicht, m.M.n.

                      Habe mal den Chef von Prokon (Windenergie) getroffen. Der hockte ganz alleine in seiner Halle mit über 20 Supersportwagen und ist völlig depressiv. Meine Bekannte ist raus gegangen, weil sie dachte, der dreht gleich durch.

                    • Tja Zulu,

                      es ist leider so, dass manche Menschen solch eine bodenständige Denkweise nicht verstehen. Aus welchem Grund auch immer. Bezeichnend finde ich allerdings immer, wenn einem dann Neid unterstellt wird. Ich sage auch immer, dass das letzte Hemd sowieso keine Taschen hat und "Reichtum" einem oftmals falsche Freunde beschert. Ich bin auch nicht unbedingt die Ärmste, aber außer meiner Familie und meiner Bank weiß das niemand. Obwohl ich mir ein tolles Auto leisten könnte, fahre ich ganz genügsam einen kleinen Polo. Richtig ist, dass Geld nicht glücklich macht, aber als Lebensabsicherung beruhigt es eben doch. Aber ich brauche weder einen Pool noch eine Villa noch ein teures Auto. Menschen mit solchen Statussymbolen sind mir eher suspekt, weil dahinter meistens ein gewisses Geltungsbedürfnis liegt. Denn zum gut leben braucht man solche Dinge eigentlich gar nicht. Ein kleines Bsp.:

                      Wir haben hier einen Nachbarn, der eine kleine Handwerksfirma hat. Er hat immer die neuesten Klamotten und mindestens jedes Jahr ein neues großes Auto. Dreimal im Jahr fährt er in den Urlaub und noch einiges mehr. Bis sich eines Tages herausstellte, dass das alles nur Show ist und auf Pump abläuft. Die Autos wurden öfters nur getauscht, weil er die Leasingraten nicht mehr bezahlt hat und zu einer anderen Autofirma wechselte. Und wer nach 3 Wochen Tenneriffa zurückkommt, weiß wie ein Kalkeimer, ist nicht besonders glaubwürdig. Naja, es gibt da noch mehr, aber lassen wir das. Abgesehen davon ist jeder seines Glückes Schmied. Jeder kann so leben wie er das für richtig hält. Allerdings bin ich extrem allergisch, wenn einem Neid unterstellt wird, nur weil man eine andere Lebensauffassung hat und Prahlerei verabscheut. Da sind mir Menschen wie Zulu oder Jürgen lieber

                    • Verstehe ziemlich genau was Du meinst, Angsthase.
                      Protz und Pump sind sichtbare Folgen einer Kompensation von schiefliegenden Unterbewusstseins-Störungen/Problemen, imao.

                      Welcher auch immer. So entwickeln sich Süchte aller Art. Schlimme Kindheit, Potenzprobleme, Liebeskummer, Selbsthass (ich bin nicht hübsch genug!), dann der Neid auf andere. NEID. NEIDISCH, weil andere etwas haben was ihnen selbst fehlt. Und sei es noch so viel Geld. Spielt gar keine Rolle. RACHE! Das ist das, was aggressive Menschen entlarvt. Wenn Josef uns plötzlich alle als Versager abstempeln mag? Naja, und so weiter.

                      So wie mein alter Boss, die überfressen-fette Sau. Kann nix, ist nix, weiß nix, hat aber die Macht! Und meint das auch noch ausleben zu müßen. 1 Jahr hat er durchgehalten, haha! Dann hatten wir ihn eingenordet. Zuerst war er dauernd krank, dann ist er freiwillig ganz zurückgetreten. So eine Nullnummer!

                      Der Neue ist auch ein Nichtskönner, aber der ist menschlich in Ordnung. Etwas völlig anderes. "Ihr habt mehr Ahnung als ich…ihr macht das schon…nur informiert mich bitte rechtzeitig, ja?"
                      Sehr gerne. 🙂

      • Zulu: Das ist ein Einblick in die Rechtswirklichkeit der BRD. Du zweifelst aber nicht alleine: Auch den Kriminalbeamten, die mich bei Verwandten in Norddeutschland suchen sollten, bin ich sofort persönlich auf die Pelle gerückt. Als ich den Fall erklärte und die Fakten vorlegte starten die mich auch ungläubig an und meinten dass könnte bei ihnen nicht passieren. Ihre Ermittlungen haben sie ebenfalls kommentarlos eingestellt.

  5. Angsthase, Zulu: Natürlich konnte der Richter mich erst mal zu nichts zwingen. Die Stadt hätte klagen müssen. Es sind in der BRD schon Menschen aus einer Wohnung gekündigt worden, damit Flüchtlinge dort einziehen können. Es wäre auch keine Enteignung, sondern nur eine vorübergehende Einschränkung der Eigentumsrechte gewesen. Das ist legal und so etwas hat es auch schon früher gegeben. Ich muss auch (verbeamtete) Freunde schützen, die mir bei auch bei der Verwaltung von Immobilien zur Hand gehen. So einfach geht das für mich alles nicht mehr. Besser nachgeben, als im Alter neue Risiken aufzuladen. Jetzt zahlt eben die Stadt die Miete, die Mieter sind ruhig und nett und ich habe kein Risiko. In den USA vermiete ich an Brasilianer, Argentinier, Kubaner, Schwarze und Weiße, Na und, alles Menschen.

    • Meine Strategie bei staatlicher Zumutung ist, überhaupt nicht zu reagieren.  Wenn man gar nichts sagt, ist es sehr schwierig für die Gegenseite irgendwelche Anhaltspunkte zu finden, so daß sie es normalerweise von selbst aufgibt.  Vorige Woche habe ich das Vermessungsamt der Stadt Frankfurt am Main zweimal per Mail angeschrieben, mir beim Finden des Grenzsteins eines Ackergrundstücks befindlich zu sein, wo ich weitere Walnüsse anpflanzen wollte.  Natürlich haben die sich nicht gemeldet, obwohl ich eine Gebühr zu zahlen bereit war.  Typisches Verhalten der Beamten, die Fest- und Sicherstellung eines Eigentums zu verweigern.  Meine Retourkutsche ist dann in einem anderen Fall, mich auch nicht zu melden.  Die können mich mal!!!

      Das Immobilieneigentum ist in Frankfurt weitgehend entwertet:  Zweitwohnungssteuer, Tourismusbeitrag, hohe Grundsteuern usw.  Sobald man irgendetwas macht, hat die Beamtenschaft eine Handhabe, sich einzumischen und einem Schwierigkeiten zu bereiten.

      Im Falle des Richters hätte ich mich gar nicht gemeldet;  das hätte er als einziges verstanden.

      • Jürgen II, da bin ich an sich ganz bei Dir. Der Mann stand unter mehr als 20 Interessenten vor der Tür. Die Hälfte Ausländer. Mir fiel nur sein seriöses und gepflegtes Aussehen und Auftreten auf und ich dachte, prima Kerl, den nimmst Du. Erst nach der Besichtigung bekannte er sich als Richter der zur Unterstützung für einen der Ausländer kam. Ich war etwas überrumpelt und verstand nicht was das sollte. Ich wollte alles nur keinen neuen Ärger.

      • Joah Jürgen II, pflanz´ Deine neuen Nußbäume doch einfach so hin oder wild in der näheren Umgebung…im nächsten Wald. Ist doch egal. Wen interessiert denn das?

        Klingt wie bei mir mit dem Wildcamping: "Das darf man nicht!" Solange ich nichts kaputt mache, Lärm verursache oder die Umwelt zerstöre kümmert mich das herzlich wenig. Ich tue es einfach. 3 Mal wurde ich "erwischt" & angesprochen (Förster, Besitzer, Jäger) habe mich erklärt und dann war immer gut. Dies ist unser aller Land. Jedermannrecht, wie in Skandinavien auch, oder.
        Das lässt man sich doch nicht verbieten!
        Den Zaun würde ich übrigens auch ziehen, wenn bereits Diebstahl nachgewiesen werden kann. Immer diese lästigen Paragraphenreiter…

  6. Angsthase, danke für die Blumen. Was für unbedarfte Personen hier glauben ihre abartigen Behauptungen und niederträchtigen Unterstellungen verbreiten zu können? Gerade Du Angsthase hast scheinbar von nichts eine Ahnung und bist offenbar noch zu dumm, um ein Glas Wasser umzustoßen. Gegen Dummheit ist eben kein Kraut gewachsen. Aber soviel kleinbürgerliches Denken und unbedarfte  Arroganz gepaart mit großkotziger Überheblichkeit hatte ich Dir bisher noch nicht zugetraut. Gerade aus der Anonymität sollte ein charakterfester Mensch mit Unterstellungen vorsichtiger sein.  Tut mir jetzt leid dass ich mir die Mühe gemacht habe einer Person wie Dir eine Antwort zukommen zu lassen. Du warst es nicht wert und so was kommt nicht wieder vor. Na ja, man lernt eben nie aus, trotzdem gute Genesung und folge dem Rat von Jürgen, geh Karl May lesen; zu mehr reicht es bei Dir nicht.

    • 19.05.2019

      Lieber Josef,

      Deine Lebenserfahrungen überschreiten leider den Horizont der meisten Teilnehmer dieses Forums.  Du kannst nicht davon ausgehen, daß ein Mensch wie Du, der soviel erlebt, gereist und betrieben hat, beim Durchschnittsbürger Anklang findet, weil es einfach seine Phantasie übersteigt, der nie in derselben Lage sich befand und sich diese Lage sogar noch nicht einmal vorstellen kann.  Das ist dem Durchschnittsbürger suspekt, gemischt mit einem gewissen Neid, deprimiert über das eigene Unvermögen  und erfüllt ihn deswegen auch mit Aggressionen, weil er sie nicht versteht.  Er vermutet dann eher eine Geschichte von Münchhausen oder analog wie bei Frauen eine Geschichte von Casanova, und manchmal spricht er das auch aus wie besagte Dame.

      Ich glaube, daß das stimmt, was Du schreibst, allerdings mußtest Du verständlicherweise einige definitive Tatsachen auslassen, um Dich nicht selbst zu gefährden;  denn es gibt vortreffliche Algebristen, was besagte Dame mir auch schon vorgeworfen hat.  Man vgl. diesbezüglich Schopenhauer, Lehrsatz 42:

      http://internetloge.de/arst/schople3.htm

      "Andrerseits wieder soll man wissen, daß die Leute, selbst die, welche sonst keinen besondern Scharfsinn verraten, vortreffliche Algebristen in den persönlichen Angelegenheiten anderer sind, woselbst sie, mittelst einer einzigen gegebenen Größe, die verwickeltesten Aufgaben lösen, Wenn man z. B. ihnen eine ehemalige Begebenheit, unter Weglassung aller Namen und sonstiger Bezeichnung der Personen erzählt; so soll man sich hüten, dabei ja nicht irgendeinen ganz positiven und individuellen Umstand, sei er auch noch so gering, mit einzuführen, wie etwa einen Ort, oder Zeitpunkt, oder den Namen einer Nebenperson, oder sonst etwas auch nur unmittelbar damit Zusammenhängendes: denn daran haben sie sogleich eine positiv gegebene Größe, mittelst deren ihr algebraischer Scharfsinn alles übrige herausbringt. Die Begeisterung der Neugier nämlich ist hier so groß, daß, kraft derselben, der Wille dem Intellekt die Sporen in die Seite setzt, welcher nun dadurch bis zur Erreichung der entlegensten Resultate getrieben wird. Denn so unempfänglich und gleichgültig die Leute gegen allgemeine Wahrheiten sind, so erpicht sind sie auf individuelle."

      (Das ganze Kapitel wäre auch für Zulu wichtig!)

      Du hat Dich ehrlich bemüht Deine Lebenserfahrung an Zulu weiterzugeben, hast wichtige Erfahrungen gesammelt und niedergeschrieben – und dann diese kalte Dusche!  Nimm' es nicht ernst, denn Du hast ja ohne eigene materielle Hinterabsicht Deine Zeit hierzu verwendet.

      Allerdings hat "Angsthase" nicht ganz unrecht Sorge, den ziemlich idealistischen Zulu mit einem Kredit zu belasten, den er mangels Sicherheit vermutlich auch nicht bekäme.

      Darlehensvergabe und Sollzinsvertrag ist prinzipiell eine jüdisches Vorrecht, so daß ich immer Kredite im Eiltempo zurückbezahlt habe.  Der sagenhafte Reichtum der Juden beruhte zu allen Zeiten auf ihren Zinseinkünften, so daß kurz vor dem Dreißigjährigen Krieg die Freie Reichstadt Frankfurt am Main mit einer Einwohnerschaft von ca. 30.000 bei der Judenschaft mit mehr als 8 Tonnen Gold verschuldet war, was damals etwa eine Weltjahresproduktion betrug.  Damals wie heute eine unfähige Regierung, die zum Aufstand führte und zugunsten der Juden ausging, wie schon immer in der Geschichte:

      https://de.wikipedia.org/wiki/Fettmilch-Aufstand

      Die Juden betrachten das Bankgeschäft gemäß Moses 5, 15, 6  als ihr ureigenstes Geschäft, so daß für einen Gojim prinzipiell höchste Wachsamkeit geboten ist:

      https://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/5_mose/15/

          6 Denn der HERR, dein Gott, wird dich segnen, wie er dir verheißen hat; so wirst du vielen Völkern leihen, und du wirst von niemanden borgen; du wirst über viele Völker herrschen, und über dich wird niemand herrschen.

      5. Mose 28.12

      12 Und der HERR wird dir seinen guten Schatz auftun, den Himmel, daß er deinem Land Regen gebe zu seiner Zeit und daß er segne alle Werke deiner Hände. Und du wirst vielen Völkern leihen; du aber wirst von niemand borgen.

      Gruß, Jürgen II

      • Jürgen II: Ich finde es nicht korrekt wie hier momentan gegenseitig zitiert wird.
        Wir tibbeln seit Jahren zusammen und Angsthase ist ganz gewiß weder närrisch noch blöde.
        Ganz im Gegenteil, so eine clevere Frau trifft man äußerst selten.
        Bin ein Ableger von Jürgen? Bin evtl nicht real? Uhm…das wird mir langsam zu schräg.

        Zu Dir:
        Mit Deiner Literatur- und Sprach-Begabung kann es hier wahrlich keiner aufnehmen, dann bin ich halt ein Bürgerlicher. Ja, das bin ich sogar sehr gerne.
        Mir strebt es nicht nach viel Geld, Macht, Reichtum. Einzig allein nach Sicherheit.

        Wenn Josef diesen seinen Weg gegangen ist, oder auch Du damals in der Politik, ist das für mich okay. Türlich kann man stets die Lücken im System und die Dummheit der Leute clever nutzen. Dafür würde bestimmt selbst meine beschränkte Rübe ausreichen! Dennoch: Mein´s wäre es nicht.
        Mir ist ehrliche Arbeit (mit den Händen) lieber. Ehrlichkeit währt am Längsten.

        Deutschland ist in diesem Schlamassel, weil genug Profiteure auf Kosten Anderer ihren eigenen Reibach feiern. Und das kotzt mich an. DAS sind die wahren Verräter unseres Landes.
        Sie sind überall. Zu der Riege möchte ich nicht gehören, ohne jetzt…ach.

        Man kann das Thema jetzt spreizen bis zur Unendlichkeit, aber…ja, dann bin ich eben ein Idealist. Habe meine Prinzipien, meine Regeln, meinen Plan. Wer mir reinredet, wird geprüft. Aber jedenfalls nicht beschimpft. Das gehört sich nicht.

    • Hallo Josef,

      ich habe keine Lust, näher auf Deinen Kommentar einzugehen, außer darauf.

      " Du warst es nicht wert und so was kommt nicht wieder vor."

      Um dem auch vorzubeugen, erhälst Du hiermit die Gelbe Karte.

      Nähere Infos zur Erteilung der Gelben Karte findest Du unter Verhaltensregeln!

      Ich erinnere Dich nur an Deinem Kommentar darin:

      "Josef sagt:

      28. April 2019 um 08:49 Uhr Bearbeiten

      Dieter, völlig richtig und berechtigt. Es ist Deine Webseite und Du setzt die Regeln, wie immer die auch sind. Pass nur auf, dass Du Dich mit zuviel Großzügigkeit nicht selber in die Brennnesseln setzt."

      Weiter möchte ich mich zu diesem Thema nicht äußern, wohl aber noch ein kurzes Statement zu Krediten in der Niedrigzinsphase.

      Mit ein Grund, warum die Zinsen derzeit so niedrig sind, liegt darin, dass sich die Menschen zu niedrigem Zinsgeld verschulden sollen und sich somit in eine Zinsfalle begeben, aus der sie sich vermutlich nie wieder befreien werden. Hat dieses Zinsgeldsystem nicht erst zur heutigen Geldvermehrung geführt?

      "Verschuldung ist nichts weiter als vorgezogener Konsum, der in der Zukunft ausfällt." (Dr. Hjalmar Schacht, 1923-1930 Reichsbankpräsident)

      Ohne Kredite wäre das Falschgeldsystem längst am Ende. Wenn das Falschgeldsystem explodiert, werden die Kreditnehmer doppelt bestraft. Erstens ist ihr Geld weg und zweitens ihre mit Kredit finanzierte Immobilie, die die daraus folgenden Arbeitslosen nicht mehr finanzieren werden können. Die Prifiteure werden die Pleitebanken sein.

      Es läuft alles nach Plan!

    • Betroffene Hunde bellen eben, das war schon immer so. Und sei gewiss, ich kenne viele Geschäftsleute, aber die würden niemals ihre Story im Internet so breittreten, wie Du es tust. Niemals. Und Dein Beleidigungsfüllhorn, welches Du gerade über mich ausgeschüttet hast, obwohl Du mich in keiner Weise kennst, bestätigt genau das Bild, das ich von Dir habe. Danke für die Bestätigung.

  7. Zulu, falls Du real existierst und nicht ein Ableger des Jürgen bist, der nach der Diktion immer mit sich selber argumentiert, lass Dir sagen, das Leben in Norwegen ist teuer. Ich habe gute Kontakte dahin. Du brauchst einen langen Atem. Die Sprache ist ein zusätzliches Hindernis. Da würde ich dringend von abraten. Die Gedankengänge von diesem merkwürdigen Angsthasen sind absurd. Du solltest sie Dir nicht zu eigen machen. Wenn es Dir gelingen würde, ein solches zinsloses und jahrelang rückzahlungsfreies Darlehen zu ergattern, was bei Deinem Vorhaben nicht zu erwarten ist, zwingt dich niemand das Geld in den Kanal zu werfen. Du könntest es zumindest zinsbringend oder besser gewinnbringend investieren oder auch darauf sitzen bleiben und irgendwann nach Belieben zurückzahlen. Was der Angsthase da suggeriert ist ökonomische Unvernunft bis zur Narrheit. Es ist mir einfach zu blöde mich mit so einer miesen Person noch einmal zu befassen.

  8. Danke, ich verzichte lieber ganz als mir weiter diesen euren ignoranten Blödsinn anzutun. Macht das unter euch aus, ihr Versager. Tschüss.

    • 20.05.2019

      Lieber Josef,

      ich bedauere sehr Deinen Rückzug aus diesem Forum;  denn Deine historischen Einsichten betreffend des Kausalnexus der Zeitgeschichte waren absolut zutreffend und heute zugegebenermaßen ausgesprochen selten.

      Auch daß die US-Rechtsprechung besser ist als die bundesrepublikanische glaube ich gerne;  denn in allen Dingen, die den Staat und seine Finanzen angeht, arbeiten die Verwaltungs- und Finanzrichter mit der Exekutive telefonisch heimlich zusammen gegen den klagenden Durchschnittsbürger, vermutlich nicht so in den USA.

      Auch Deine Unternehmenserfahrungen in Chemie- und Telefonunternehmen halte ich für plausibel.  Allerdings konntest Du hierbei nur Verständnis erwarten, insoweit die Teilnehmer des Forums dies nachvollziehen können.

      Hierzu noch einmal Schopenhauers Aphorismen, Lehrsatz 23:

      http://internetloge.de/arst/schople3.htm

      "Keiner kann über sich sehn. Hiemit will ich sagen: jeder sieht am andern nur so viel, als er selbst auch ist: denn er kann ihn nur nach Maßgabe seiner eigenen Intelligenz fassen und verstehn. Ist nun diese von der niedrigsten Art; so werden alle Geistesgaben, auch die größten, ihre Wirkung auf ihn verfehlen und er an dem Besitzer derselben nichts wahrnehmen, als bloß das Niedrigste in dessen Individualität, also nur dessen sämtliche Schwächen, Temperaments- und Charakterfehler. Daraus wird er für ihn zusammengesetzt sein. Die höheren geistigen Fähigkeiten desselben sind für ihn so wenig vorhanden, wie die Farbe für den Blinden. Denn alle Geister sind dem unsichtbar, der keinen hat: und jede Wertschätzung ist ein Produkt aus dem Werte des Geschätzten mit der Erkenntnissphäre des Schätzers. Hieraus folgt, daß man sich mit jedem, mit dem man spricht, nivelliert, indem alles, was man vor ihm voraushaben kann, verschwindet und sogar die dazu erforderte Selbstverleugnung völlig unerkannt bleibt. Erwägt man nun, wie durchaus niedrig gesinnt und niedrig begabt, also wie durchaus gemein die meisten Menschen sind; so wird man einsehen, daß es nicht möglich ist, mit ihnen zu reden, ohne, auf solche Zeit, (nach Analogie der elektrischen Verteilung) selbst gemein zu werden, und dann wird man den eigentlichen Sinn und das Treffende des Ausdrucks "sich gemein machen" gründlich verstehn."

       Vielleicht überlegst Du Dir Deinen Rückzug noch einmal?

      Gruß Jürgen II

    •  "An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen!"

      In Deinem Fall sind da Worte gemeint!

       " Es schadet dem Menschen weniger, was er mit dem Munde aufnimmt, sondern, was daraus hervorgeht!"

        Nun, der Mensch nimmt auch mit dem Herzen auf. Und der Mund, auch der des Josefs, tut kund, was in seinem Herzen verborgen ist!

       Es ist sicherlich so, daß Kritik oftmals weh tut, wer wüßte das nicht?  Aber, wenn das in Verbalinjurien endet, was soll man dann davon halten?

       Es reicht eben nicht, dem "Kausalnexus der Geschichte" zu genügen, wenn man diesem, im Geiste und mit dem Herzen, nicht wahrhaft entspricht!

       (Auch) Pharisäertum hat in diesem Forum halt eine sehr kurze Halbwertszeit!

       P.S.: Was den "Ableger" angeht. Zulu könnte, altershalber, mein Sohn sein. Und weißt Du was? Kinder haben viele Väter! Er ist es mir wert! In diesem Sinne … cheeky

          • Antonio. Glaubt mir, das nicht; ich dank es meinem Glück:
            Mein Vorschuß ist nicht einem Schiff vertraut,
            Noch einem Ort; noch hängt mein ganz Vermögen
            Am Glücke dieses gegenwärtgen Jahrs;
            Deswegen macht mein Handel mich nicht traurig.

            Solanio. So seid Ihr denn verliebt?

            Antonio. Pfui, pfui!

            Solanio. Auch nicht verliebt? Gut denn, so seid Ihr traurig,
            Weil Ihr nicht lustig seid; Ihr könntet eben
            Auch lachen, springen, sagen: Ihr seid lustig,
            Weil Ihr nicht traurig seid. Nun, beim zweiköpfgen Janus!
            Natur bringt wunderliche Käuz ans Licht:

            Graziano. Ihr seht nicht wohl, Signor Antonio;
            Ihr macht Euch mit der Welt zuviel zu schaffen:
            Der kommt darum, der mühsam sie erkauft.
            Glaubt mir, Ihr habt Euch wunderbar verändert.

            Antonio. Mir gilt die Welt nur wie die Welt, Graziano;
            Ein Schauplatz, wo man eine Rolle spielt,
            Und mein' ist traurig.

          • Ich bin traurig, daß bevor es zur Schlacht kam einer unserer Mitgenossen von den eigenen Leuten massakriert wurde – und Du "mein Sohn" Blutwurst bzw. "Brutus" bzw. Jürgen warst auch dabei!  Da kann ich nur sagen:  "Vater, vergib ihnen; denn sie wissen nicht, was sie tun!" (Lukas 23, 34) Oder wahlweise Apostelgeschichte 7, 60:  "Herr, rechne ihnen diese Sünde nicht an!"

            Du bist in der letzten Zeit so grantig.  Hast Du eine PR-Wahl verloren?

            Man muß das große Ziel vor Augen haben und nicht an persönlichen Unannehmlichkeiten kleben. Entgleisungen kommen immer vor, wo Menschen sind.  Strache am 24. Juli 2017 auch, sich unter Alkoholeinfluß einer jungen Frau gegenüber wichtig machend.

            •  Nun, was Du als Mitgenossen betrachtest, ist für mich nur ein wortgewandter Schwätzer, der wohlfeile und wohlklingende Reden schwingt, dabei aber nur sein Eigenes pflegt!

               Wer AfD und die Freundschaft zu Amerika propagiert; was soll ausgerechnet ich, dazu sagen? Zumal auch er, direkt darauf angesprochen, sich nicht zu erklären wußte oder gar wollte?

               Geschätzter Namensvetter, glaubst Du wirklich, daß ich nicht wüßte, was ich sage? Oder der Angsthase? Kannst du die letzten  Äußerungen dieses Josef wirklich so unterbewerten? Weder sachlich, noch im Tone angemessen?

               Ich und "grantig"? Du gestattest, daß ich lächle! Möglicherweise liegt es daran, daß ich eben noch nicht am Ende meiner Entwicklung angelangt bin?

               Ich habe diesem Forum, darunter namentlich auch Dir, sehr viel zu verdanken! Was meine persönliche Entwicklung angeht! Aber, das soll mich nicht daran hindern, für uns, den besten Weg zu finden zu versuchen!

               Und wenn ich dann unliebsam erscheine, damit kann ich leben! Aber, wie Du ja weißt, es gilt die Spreu vom Weizen zu trennen!

               Und, um eines ganz klar zu sagen, ich bin auch auf Deine Vergebung nicht angewiesen! Mittlerweile kommst Du genauso klebrig daher wie der, den Du meinst verteidigen zu müssen!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*