Der Untergang des Euro mit Markus Krall | Mises Momente #9

Mises Momente ist ein Podcast-Format, das jeweils am ersten Mittwoch des Monats veröffentlicht wird. Die Gastgeber Johanna & Manuel sprechen mit ihren Gästen über Aktuelles und Zeitloses rund um die Österreichische Schule der Nationalökonomie und deren Methode, die Praxeologie.

Der heutige Gast ist Dr. Markus Krall. Die Gastgeber sprechen mit ihm unter anderem über die Schwächen der Konstruktion des Euro, die Vorherrschaft des US-Dollars und deren mögliches baldiges Ende, eine womöglich bevorstehende goldgedeckte BRICS-Handelswährung, drohende Wirtschafts- und Finanzkrisen und mit welchen Reformen ein wirtschaftlich-politisches Fiasko abgewendet werden könnte.

 

„Das moderne Bankensystem erzeugt Geld aus dem Nichts. Dieser Prozess ist vielleicht der erstaunlichste Taschenspielertrick, der jemals erfunden wurde. Das Bankwesen wurde in Schlechtigkeit empfangen und in Sünde geboren. Die Bankiers besitzen die Erde. Nehmen Sie sie ihnen weg, aber lassen Sie ihnen die Macht zur Geldschöpfung, und mit einem Federstrich werden sie genug Geld schöpfen, um die Erde wieder zurückzukaufen. Wenn Sie ihnen hingegen die Macht zur Geldschöpfung nehmen, dann werden alle großen Vermögen, wie meines, verschwinden; und sie sollten verschwinden, denn dies wäre eine zum Leben glücklichere und bessere Welt. Aber wenn Sie weiterhin die Sklaven der Bankiers sein und die Kosten Ihrer eigenen Sklaverei bezahlen wollen, dann lassen Sie es zu, dass die Bankiers weiterhin Geld schöpfen und die Kreditvergabe kontrollieren.“
(Lord Josiah Stamp, Direktor der Bank of England (1928-1941))

Leider ist Dr. Markus Krall die Antwort schuldig geblieben, wie eine goldgedeckte Währung funktionieren kann. Reichen die weltweiten Goldbestände dafür überhaupt aus? Das Fiat-Geld jedenfalls führt unweigerlich zur Zerstörung einer Währung.

(Visited 283 times, 1 visits today)
Der Untergang des Euro mit Markus Krall | Mises Momente #9
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

1 Kommentar

  1. Guten Tag.
    Sehr gute Beitrag. Nur für mich etwas zu schnell. Nicht alles verstanden , zu viele ökonomische Begriffe. Ich bin doch sehr hoch technisch ausgebildet trotzdem manchmal konnte ich nicht folgen.
    Der allgemeine Sinn ist verstanden , manchmal fehlen doch einige Bank Begriffe um besser den Beitrag zu verstehen.
    Ich muss aber sagen, dass ich mich nicht bis jetzt mit Anleihen, Aktien beschäftigt habe. Wenn ja nur etwas was zu fassen ist , wie Immobilien , Gold etc.
    ich habe kein vertrauen an Aktien , Anleihen und die reine andere Spekulation .
    Vielleicht können Sie die Beiträge noch verständliche machen und die Öko Begriffe für die , die nicht zu tun mit der Öko haben besser erklären. Ansonsten weiß man doch genau , was zu tun ist , um sein Geld besser zu setzen und zu schützen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*