Zum Wohle des Kapitals

Fast überall wo die USA und ihre internationale Kriegsarmee (NATO) deren vorstellbare Demokratur per Bomben und Zerstörung installieren wollen, läuft etliches schief. Obwohl diese Verbrecherbande bereits Milliarden, wenn nicht sogar Billionen von wertlosem Dollarpapier in eine geplante Weltherrschaft investiert hat, sind die erhofften Erfolge bislang ausgeblieben. Im Irak z.B. ist die Annäherung an Russland größer als die Bindung an die USA. In Afghanistan ist die von den USA vorgegebene Demokratur ebenso gescheitert, wie in Libyen, in Syrien und möglicherweise auch in der Ukraine.

Bei der Zerstörung souveräner Staaten ging es dem US-Imperium nie um die Befreiung diktatorischer Herrscher, sondern auschließlich um die Eroberung von Rohstoffen, Ressourcen und der Einführung militärischer Stützpunkte. Menschenrechte, um diese Ziele zu erreichen, werden dabei komplett ausgeblendet. Wenn es zum Wohl des Volkes Kapitals dienen soll, gibt es keine Rechte. Wäre ja noch schöner, wenn sich die selbsternannte Weltpolizei an irgendwelche UN-Rechte halten müsste. Um millionenfache Morde durch Kriegshandlungen zu rechtfertigen, wurden die entsprechenden Personen für die Judikative installiert.

In der EU und in fast allen europäischen Staaten konnte das US-Imperium mit entsprechenden Schmiermitteln ihre gelebte Demokratur verfestigen. Aber auch hier gibt es erste Risse. Island, wenn auch für die Weltwirtschaft unbedeutend, hat die Banken verstaatlicht. Seit dem geht es aufwärts.
Auch eine Initiative in der Schweiz fordert die Entmachtung der Banken. Schweizer verlangen Verbot der privaten Geldschöpfung. In Portugal werden Investoren von Staatsanleihen möglicherweise mit einem Totalverlust rechnen müssen. Notenbank entwertet Anleihen über 2 Mrd Euro um Steuerzahler zu schützen.

Ungarn, Tschechien, die Slowakei und Polen weigern sich inzwischen gegen Merkels Politik der „Willkommenskultur“. Da diese Länder weltwirtschaftlich nicht so bedeutend sind, wurden gewisse Schaltstellen vom US-Imperium noch nicht ausreichend infiltriert. Außerdem haben diese Nationen enge wirtschaftliche Beziehungen. Ist eine Spaltung der EU in EU-West und EU-Ost bereits im Gange?

Es ist davon auszugehen, dass die EU im Jahr 2016 größere Risse bekommen wird. Schweden will keine weiteren Flüchtlinge aufnehmen. In Finnland wird ein Austritt aus dem Euro diskutiert. Italien droht bei Aufnahme der Türkei in die EU mit einem EU-Austritt.

Das US-Imperium wankt. Es gibt immer mehr kluge Köpfe, die langsam verstehen, dass das US-Imperium nur solange ein Freund ist, bis deren Interessen (Ausbeutung) erfüllt sind. Deutschland als Besatzungsmacht erlebt die Ausplünderung bereits nach dem 2. Weltkrieg. Mit Unterstüzung der Us-gesteuerten deutschen Medien (ÖR und anderer Lügendreck) wird dem Volk stets vermittelt, dass die USA „unser“ bester Freund ist. Es gibt sogar Gerüchte, wonach der beste Freund zum größten Feind geworden ist.

Machen Sie sich im Jahr 2016 auf einiges gefasst. Besser als 2015 wird es garantiert nicht. Die Landtagswahlen im Frühjahr werden zwar am Untergang Deutschlands nichs ändern, aber sie könnten ihn eventuell beschleunigen. Zumindest wird nach den Wahlen bei den Steuerzahlern nochmal so richtig in die Tasche gegriffen – zum Wohle des Kapitals.

Liebe Leser, bereiten Sie sich auf ein holpriges Jahr 2016 vor und seien Sie sich im Klaren darüber, dass die Merkel-Junta die Vernichtung Deutschlands ungebrochen vorantreibt. 

 

(Visited 10 times, 1 visits today)
Zum Wohle des Kapitals
22 Stimmen, 4.96 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*