Grünen-Politiker in Schleswig-Holstein schrieben Leserbriefe unter falschem Namen

Zwei Lokalpolitiker der Grünen in Schleswig-Holstein veröffentlichten in den Kieler Nachrichten mehrere Leserbriefe unter falschem Namen, in denen sie über die politische Konkurrenz herzogen. Mittlerweile haben die Politiker ihr Fehlverhalten eingeräumt.

Zwei Lokalpolitiker der Grünen aus Schwentinental in Schleswig-Holstein schrieben unter falschem Namen Leserbriefe an die Tageszeitung Kieler Nachrichten. Das berichtete die Zeitung am Dienstag.

Der Grünen-Fraktionsvorsitzende in der Stadt Andreas Müller und der Bürgervorsteher Dennis Mihlan, beide ehrenamtlich politisch tätig, schrieben den Kieler Nachrichten demnach seit Mai insgesamt fünf Leserbriefe. Drei davon wurden veröffentlicht. Als Absender gaben sie die Namen Walter Stängel und Bernd Seiler an, auch zu diesen Namen passende E-Mail-Adressen sowie Telefonnummern wurden angegeben.

In den Leserbriefen setzten sich die Grünen kritisch mit der Stadtverwaltung, den Stadtwerken, dem parteilosen Bürgermeister Michael Stremlau und mit CDU und SPD auseinander. Nach Angaben der Zeitung fiel der Redaktion ein im Juli eingegangener Leserbrief dadurch auf, dass er in Stil und Inhalt sehr an Verlautbarungen der lokalen Grünen-Fraktion erinnerte. Die Redaktion sei der Sache daraufhin auf den Grund gegangen.

Die Journalisten fanden schnell heraus, dass Walter Stängel nicht existiert. Eine Recherche im Internet führte sie auf die Spur von Dennis Mihlan. Von den Kieler Nachrichten mit den Vorwürfen konfrontiert, habe er zunächst angegeben, einen Walter Stängel zu kennen. Dann sei er auf die Erklärung umgeschwenkt, der Name sei das erfundene Pseudonym eines Bürgers seiner Gemeinde. Der Mann habe sich gescheut, einen Brief unter seinem richtigen Namen zu veröffentlichen, weil die anderen Fraktionen ein „Klima der Angst“ in Schwentinental geschaffen hätten. Er habe ihm deshalb geholfen und seine Mailadresse zur Verfügung gestellt.

Am Montag dieser Woche gab Mihlan schließlich in einer Mail zu, die Briefe doch selbst verfasst zu haben. Gleichzeitig gestand Fraktionschef Andreas Müller, sich den Namen Bernd Seiler ausgedacht zu haben, um in einem Leserbrief einen Antrag der CDU-Fraktion zum Thema freies WLAN zu kritisieren.

Beide Politiker gaben sich gegenüber den Kieler Nachrichten reuig. Die Zeitung zitierte Mihlan mit den Worten:

Nach all dem Chaos und nachdem uns offenbar wurde, was wir da eigentlich verzapft haben, sind wir nun zu dem Entschluss gekommen, offen zu sein und die sich anbahnende Götterdämmerung über uns einbrechen zu lassen. Das fällt allemal leichter, als weiter damit zu leben.

Die Grünen stellen in der Schwentinentaler Stadtvertretung die größte Fraktion. Ihr Verhältnis zu den anderen Fraktionen gilt als vergiftet. In den Kieler Nachrichten dürfen nur Leser und Bürger Leserbriefe veröffentlichen, die kein politisches Amt bekleiden.

Erst am Wochenende war bekannt geworden, dass ein Wahlhelfer bei der Kommunalwahl in Brandenburg im Mai 2019 für die AfD abgegebene Stimmen für die Grünen gezählt hatte. Im Gespräch mit dem Tagesspiegel zeigte der Helfer keinerlei Unrechtsbewusstsein, er würde es wieder tun. Der Wahlhelfer wollte, dass sein Fall öffentlich wird, weil der Betrug auch „in die andere Richtung“ funktionieren könne – nicht weil sein Handeln falsch, undemokratisch oder illegal war.

Mehr zum ThemaKommunalwahlen in Brandenburg: Wahlhelfer gibt Betrug zu

*******

GRÜN? Das Schlimmste, was einem passieren kann! Wenn das Dummvolk es so will. Bitte schön! Die steigen mit jedem ins ReGIERungsbett. Hauptsache reGIERen und bevormunden. Thats green! Nein Danke!

(Visited 207 times, 1 visits today)
Grünen-Politiker in Schleswig-Holstein schrieben Leserbriefe unter falschem Namen
4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

16 Kommentare

  1. Bei den Grünen fällt mir immer der VerbotiSSmus ein.
    Einerseits verbieten sie Kunstofftüten, obwohl diese Tüten gar nicht fürs Mikroplastik in den Ozeanen verantwortlich sind und die Alternativen (Papiertüte, Jutetasche) umweltschädlicher sind.
    Andererseits kleben sie kräftig Propagandaaufkleber, die dann irgendwann abfallen und direkt in die Umwelt gelangen.
    Bei uns an der örtlichen Hochschule wurde mindestens ein Grünen Aufkleber im Abstand von ca. 88cm an allen Wegen geklebt.
    Und ratet mal was: Auf ein Verbot dieser Aufkleber ist noch kein Grüne(n)r Hechler gekommen.
    An Ihren Taten sollst Du sie erkennen. Nicht an ihren Sonntagsmärchen…
    Es ist unglaublich, wie sich die Menschen von solchen Rattenfängern mit vorgegauckeltem Umweltschutz verführen lassen.

  2. "Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin! In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts, in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

     

    GEIL!

  3. Früher hieß es,

    "Wer einmal lügt", "dem glaubt man nicht mehr!"

    Und heute soll eine einfache Entschuldigung reichen?

    Zumal aus diesem dauerverlogenen Stall?

    Die sich einst Umwelt- und Friedensschützer nannten und von diesen zu Klimaschützern mutierten?

    Was haben sie denn bisher geleistet, außer das jetzt auch die Aludose bepfandet ist? Nichts! Aber auch gar nichts! Null! Niente!

    Die "gelben Säcke" werden exportiert oder gleich hier verbrannt!

    Man stimmt jedem Krieg zu, egal wo auf der Welt!

    Beutet die "Dritte Welt" nach wie vor aus, Hauptsache, hier stimmt die CO² – Bilanz!

    Was für ein verlogenes und heuchlerisches Drecksgesindel!

    Ich hätte ja Pack gesagt, aber dieser "Ehrentitel", Nee, das wäre zu viel des Guten!

    • Dem pflichte ich bei, Jürgen. Richtig, der Ehrentitel "Pack" gehört uns, haha! So wie Köterrasse und Dunkeldeutsche, Nazis und Rechte. "Deutschland hat mich noch nie interessiert" sagt Habeck, wird aber medial als potentieller Kanzler hochgefahren. KGE freut die "Vielfalt der Vergewaltigungen"? Das ist wirklich das Allerallerallerletzte. Über C. Roth braucht man gar nicht reden, die hatte eh nur 2 Semester Theater studiert. Sonst nichts. Hab´s schon mal gesagt: Die sind gefährlich. Ein Sammelsorium von Irren, Nichtskönnern und verfluchten Bekloppten.

      Das war jetzt aber "Hass und Hetze" vom Fein(d)sten!  Diese Phrase kann ich auch nicht mehr hören! Früher hieß es Debatte, Austausch, Kommunikation, Politik. Heute gibt es nur noch Hass und Hetze. Katastrophe hier, ehrlich. Shithole.

      • Richtig Zulu,

        die sind gefährlich, weil die ohne Sinn und Verstand sind, sondern nur ideologisch verblendet und verblödet. Und deren Wähler eingeschlossen.

  4. Hier (live aus Kiel) ist alles Links-Grün vermodert. Die sind alle nicht mehr ganz dicht. Klimanotstand ausrufen, RECHTE Fahrspuren für Diesel sperren, parallel dazu 20Fuß- Absaugcontainer aufstellen, genau neben der Meßstation, haha! Aber gleichzeitig damit Fahradwege blockieren und immens Strom verbrauchen. Dieses Jahr: Die höchste Abfertigungsrate an Kreuzfahrtschiffen aller Zeiten. Ohne Ladeanschluß. Die vergasen den ganzen Hafen und die Stadt.

    Natürlich ohne Russen. Das geht ja gar nicht! Dazu noch die katastrophale Vekehrsplanung generell hier. Nun bauen sie einen Bach mitten durch die Innenstadt, da kommt niemand mehr durch. Auch kein Bus. Man muß also außen um die Stadt rumfahren, verbraucht somit noch mehr Sprit. Das Geplätscher wurde von damals 7 Millionen auf mittlerweile 20 Millionen hochkorrigiert. Ich hau hier bald ab, ehrlich. Das ertrage ich nicht mehr. Wo man sich nicht wohlfühlt…da geht man lieber weiter.

    Trotz des Windes der hier an der Küste beständig weht, frage ich mich, was diese Menschen umtreibt. Von welcher Geisteskrankheit in Herrgottsnamen sind die denn befallen??
    Da fahr ich lieber 100km weiter nördlich nach Dänemark. Oder nach Norwegen.

    Dort gibt es noch NORMALE Menschen. Hier: Die sind alle irgendwie geisteskrank.
    Nicht ALLE! Aber so im Durchschnitt. Zumindest die Entscheidungsträger. Die bauen Sachen wie Ampeln in menschenleere Industriegebiete. Die laufen auch Nachts! WOZU? Warum nicht einen Kreisverkehr? Ich muß gestehen, bin schon oft über Rot gefahren. Das interessiert mich alles nicht mehr hier. Ich bin kein Dissident.

    "Dissident bezeichnet einen unbequemen Andersdenkenden, der öffentlich gegen die allgemeine Meinung oder politische Regierungslinie aktiv auftritt. Hauptsächlich wird die Bezeichnung für Oppositionelle in Diktaturen und totalitären Staaten verwendet, weil das ungehinderte Aussprechen der eigenen Meinung in Demokratien ein Grundrecht ist und damit als selbstverständlich gilt."

    Ja. Für mich eben nicht. Ziel verfehlt. Dann muß ich eben umplanen.

    „Müßen wir mal sehen“…mein täglicher Lieblingsspruch.

    Oh, und gerade kam mein Lieblingsfilm: Dirty Dancing! Hach…der ist so wunderbar. 🙂

    Klei mi doch alle mol an Mors hier!

      • Nöö, jaa, nöö…das Verkehrschaos war schon früher hier vorhanden. Meine Gereiztheit liegt vermutlich nur an dem Brief von heute Morgen. Land-Unter gibt das nicht, Jürgen. Es gibt immer einen Weg, sei er noch steinig. Dafür haben sie einst auf den Halligen die Warften gebaut; werden jeden Tag überflutet. Man muß immer das Beste draus machen, was eben grad vorhanden ist.
        Meinst Du nicht?
        Wir schaffen daff! 🙂

        • "Immer das Beste d´raus machen?"

            Sicherlich, aber, zunächst musst Du das schaffen! Dieses Ei hast Du Dir schließlich selbst in´s Bett gelegt! 🙂

          • Das stimmt wohl. Aber auch diese GVZ- (Schimpfworte sind verboten!) kriegen wir klein! Datt geit los jetzt. Hab schon angefangen. Was mir Sorgen macht…mein Drucker ist zu alt; dafür gibt´s keine Tinte mehr. Oh man, irgendwas ist ja immer. Aber ich glaub im Laden um die Ecke können sie das ausdrucken. Ach, das wird schon alles…immer mit der Ruhe.
            Das Leben ist zu kurz um sich ständig aufzuregen.
            Darum gute Nacht! 🙂

            •  Dafür gibt es Nachfüllpackungen und Spritzen! habe ich auch schon alles durch! 🙂

               Da Du ja Deine Schäfchen im Trockenen hast, wie wäre es mit einer Teilzahlung?

               So als Verzögerungstaktik?

              • 1 Euro pro Monat? Nein, dann gehe ich ja auf den Vertrag ein,
                den ich nie abgeschloßen habe!
                Erst mal prüfen, ob das mit dem angeblichen Haftbefehl überhaupt stimmt
                oder nur Bedrohung von dieser Schrulle ist.

                Die GEZ schreibt ja auch immer „Festsetzungsbescheid“. So etwas gibt es gar nicht! Das hört sich immer schlimm an, ist aber nur zur Einschüchterung erdacht worden.

    • Zulu,

       

      immer, wenn ich vom nördlichen Nirgendwo über die Öresundbrücke südlich fahre, denke ich, naja.

      Ab Flensburg denke ich, ohje.

      Und in Bayern angekommen sage ich mir, ach, leckt`s mi doch alle am Oasch!

      Dann warte ich auf das nächste Frühjahr, um mit den Zugvögeln in die nördliche Wildnis zu ziehen.

       

      • So ist das, guguk. "Nach der Grenze bei Flensburg"…das Gefühl kenne ich auch allzu gut. Weiß genau was Du meinst. Man kommt zwar wieder "nach Hause". Aber ab da fahren sie sofort wie die Verrückten, die Klo´s sind versch…oder man muß blechen. Die ganzen beknackten grünen Schilder von Dingen, die man sowieso nicht sieht. Was so ein Schild wohl kostet? Ein normales Verkehrsschild kostet schon 70€. Ohne Aufbau.

        In Summe sind es diese Kleinigkeiten, die einen hier einfach nur noch aufregen, wenn man länger da Oben war, so wie Du.

        Zum Beispiel Du tankst Dein Auto voll, und Dir fehlt ein Cent. Dann hast Du ein Problem! Da oben (Öre) wollen die Klimpergeld gar nicht haben! Es wird immer auf- oder abgerundet. Ist doch super! Auch im Supermarkt. Es gibt nicht 500 Marmeladensorten, sondern 5. Und die haben ECHTE Beeren drin. Oberlecker.

        Weil wir von Bekloppten regiert werden! Ich weiß nicht, vielleicht nehme ich mir das auch alles zu sehr zu Herzen…aber in Skandinavien habe ich diese Gefühle NIE gehabt. Es war stets eine Wohltat dort gewesen sein zu dürfen. Jedermann-Recht, KEIN Angelschein, Feuer machen, im Wald campieren usw. Hier sind 2/3 des Waldes PRIVAT! Und wir haben nur 1/3 Wald noch übrig. Da darf mit nich einfach rein! Paarmal wurde ich schon verjagt.

        Irgendwas zieht mich innerlich immer wieder da hoch.

        Hab ich ja schonmal erzählt: Das Problem sind meine Busse. Wegen den Zoll-Bestimmungen. Das kann ich nicht bezahlen. Aber weggeben möchte ich sie auch nicht. Aber mal sehen. Ich glaube, ich werd in Norwegen alt. Irgendwie wird das schon…es ruft in mir! 🙂

        Schaut Euch nur diese Bilder an! Einige Orte habe ich besucht, manche noch nicht.

        Man fühlt sich EINS mit der Natur und ist von der UNVERSCHANDELTEN Schönheit einfach nur beeindruckt. Tut einfach nur gut.

  5. Mich wundert gar nichts mehr. Lügen und betrügen, dazu noch die Gusche aufreißen. So wird man Politiker und kann auf Volkes Steuern gut und gerne leben.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*