Ein Landwirt redet Klartext

Bauer droht Regierung: Da müsst ihr Angst haben

Die Bauern geben nicht nach. Die Stimmung in Berlin heizt sich auf.

Liebe Landwirte, macht weiter. Im Gegensatz zu den Halunken, die das Volk spalten und in den Ruin treiben, arbeitet Ihr für uns. Ihr werdet viele Herzen erobern und euch sicherlich auch Feinde machen. Dennoch wird die überwiegende Mehrheit auf eurer Seite sein.

Es ist ein gutes Zeichen der Solidarität, dass viele Menschen euch mit Schnittchen und warmen Getränken versorgen und somit Unterstützung signalisieren.  Diesen Helfern meinen größten Respekt.

aher an alle lieben Mitmenschen: You’ll Never Walk Alone

oder

Steht auf, wenn Ihr …

(Visited 312 times, 1 visits today)
Ein Landwirt redet Klartext
3 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

17 Kommentare

  1. Ehrlich gesagt beschleicht mich bei den ganzen Steuererhöhungen seit Anfang Dezember ein fürchterlicher Verdacht.

    Es ist bekannt, daß die Parteibonzen des Bundesverfassungsgerichts und der Regierung sich gegeseitig die Bälle zuwerfen, nachdem sie dies vorher verabredet haben.

    Als vor ca. 20 Jahren die Einkommensteuer der Rentner eingeführt wurde, hatte man vorher vermutlich einen Staatsanwalt vorgeschoben, der klagte, daß er seine Pension versteuern mußte, Rentner aber nicht. Der Unterschied zwischen den Rentnern und Beamten war jedoch, daß die Beamten 80 % ihres jährlich steigenden Erwrerbseinkommens versteuern mußten, so daß sie ca. netto 90 % ihres Erwerbseinkommens ausbezahlt bekamen, während die Rentner auch mal Nullrunden hatten und sowieso sehr viel weniger ausgezahlt bekamen. Also verlangte das Bundesverfassungsgericht die Renterbesteuerung!

    Dasselbe wiederholte sich bei der neuen Grundsteuer, wo das Bundesverfassungsgericht auch eine Änderung anmahnte, die nur dazu dienen konnte, um die kleinen Grundeigentümer mehr zu schröpfen. Das war bestimmt eine Verabredung zwischen der Regierung und dem Bundesverfassugnsgericht, um die Kommunen bei der Migrantenversorgung zu entlasten!

    Dasselbe hat sich jetzt bei den 60 Milliarden Sondervermögen wiederholt, das vom Bundesverfassungsgericht abgelehnt wurde. Wie kann man denn nur so blöd sein, eigemnächtig zweckgebundenes Geld für Corona in Geld für Klima umzuwandeln?

    Aber vermutlich wollte das die Regierung, um einen Vorwand zu haben die deutsche Bevölkerung noch mehr zu schröpfen; denn die Entscheidung des Bundesverfassungsgericht ist unanfechtbar.

    Aber es gibt absolut keinen Grund, warum die Regierung nicht einfach neue Schulden macht; denn Ausgaben durch neue Kreditaufnahme sind genauso Schulden wie durch Sondervermögen. Letzteres ist nur eine euphemistische Bezeichnung für eine Spezialausgabe.

    Höchstwahrscheinlich betreibt die Regierung weiter die Geldschöpfung durch Monetarisierung ihrer Schuldtitel, aber offensichtlich reicht das nicht. Warum muß sie noch mehr Geld aus den Bevölkerung herauspressen?

    Ich vermute, sie muß die Kriege in der Ukraine und Israel finanzieren, und Sunak hat heute schon gejammert, wie teuer die Rüstungsgüter des Ukraine-Kriegs für Britannien wären. Britannien ist praktisch pleite, genauso wie Frankreich und die USA – und jetzt müssen wir ran. Selenskij hat gesagt, er kann weder die Lehrer, noch Beamten oder Rentner in der Ukraine bezahlen, wenn er nicht mehr Geld kriegt. Und woher soll es kommen, wenn nicht von uns? Dasselbe gilt für Israel, das seit dem 7. Oktober praktisch die gesamte wehrfähige Bevölkerung eingezogen hat, was seine Wirtschaft lahmlegte. Wer soll in Israel die Lehrer, Krankenhäuser, Rentner bezahlen, wenn nicht wir?

    Deswegen ist bei uns auch kein Geld für die neuen Hochwassergebiete da, sollen die Grundeigentümer eine Elementarversicherung abschließen, weil unser Geld von der Regierung zunehmend für Kriege im Ausland benötigt wird!

    • Hallo Jürgen II,

      wenn Sie schon wie immer mit Zahlen operieren, dann bitte exact! Weder (80% noch 90% stimmt). Woher haben Sie diese falschen Zahlen? Aber diese sind ja seit langem Ihrem Hass auf die Beamten zuzuschreiben….

      • Ich habe schon immer viel mit Zahlen zu tun gehabt, weil ich auch Diplom-Mathematiker bin. In Ihrem speziellen Fall von Pension könnte es anders liegen. Auf die nähere Erläuterung verzichte ich aber, weil das hier niemand was angeht.

        Gruß an das Meer, das keines ist und seinem Spieker!

        https://spiekergaststaette.de/

    • Es sieht wohl tatsächlich so aus, dass sie sich die Bälle gegenseitig zuspielen. Wundern täte es mich nicht mehr. Besonders auffällig war der Zeitpunkt des Urteils wegen der 60 Milliarden, für welches das Gericht 2 Jahre brauchte und dann zeitnah nach einem „Abendessen“ auf den Tisch kam.

      • Die Streichung des 60 Milliarden Sondervermögens war mit dem Bundesverfassungsgericht bestimmt verabredet, um uns durch eine nur erfundene Notlage zu schröpfen. Ob Sondervermögen oder normaler Kreditaufnahme, in beiden Fällen muß das Geld hauptsächlich durch Monetarisierung von staatlichen Schuldtiteln geschaffen werden. Es wurde also durch das Gerichtsurteil ein ganz unnötiger Popanz geschaffen, den die kleinen Leute nicht durchschauen und der Regierung eine Pseudo-Notlage anbot, um die kleinen Leute weiter zu schröpfen.

        Ich glaube tatsächlich, daß unsere Regierung die Aufgabe bekommen hat, uns den Gürtel enger zu schnallen, d. h. uns finanziell zu schröpfen, damit Geld vorhanden ist, um die gegenwärtigen oder zukünftigen Kriegsprobleme zu lösen, die uns eigentlich beide nichts angehen. Die Ukraine ist mehr oder weniger eine Ruine, und wer soll das wieder gutmachen? Dasselbe gilt für Gaza, wo die Israelis keinen Stein auf dem anderen ließen. Was soll da passieren, nachdem es mit der anfangs geplanten Vertreibung nach Ägypten nicht geklappt hat? Irgendein führender Israeli sagte, die Golfstaten seien reich und könnten Gaza wieder aufbauen. Die werden sich aber bedanken! Das kleine Israel kann unmöglich die Mittel zur Verfügung stellen, um das wieder aufzubauen, was kaputtgemacht wurde. Und die Amis werden dafür kein Geld zur Verfügung stellen. Die USA haben im Interesse Israels einen Bürgerkrieg in Syrien entfacht, unterstützten den damals noch willfährigen IS mit seinen Giftgasattacken gegen Assad, aber die Flüchtlingsströme haben die USA dann in 2015 uns überlassen, haben praktisch keine Syrer aufgenommen. So wird es jetzt auch kommen.

        Da die Deuschen als ziemlich treudoof gelten, einem Schuldkult huldigen, der nur auf problematischen historischen Behauptungen beruht, die die Staatsanwälte erzwingen, und wir eine Regierung haben, die uns deindustrialisiert, auch akzeptiert, daß ihr engster Verbündeter uns die russischen Gasröhren in der Ostsee sprengt, ist es nicht zu weit hergeholt, zu sagen daß wir dieses ganze Chaos wieder in Ordnung bringen müssen, damit die Schandtaten des anglo-zionistschen Westens nicht ewig sichtbar sind.

  2. Wichtig erscheint auch wohl auch eine Nachricht im Netz über die AFD. Demnach soll
    sie bereits am 15.12.23 zusammen mit CDU und Grünen für eine Abschaffung des Agrardiesels gestimmt haben. Am 10 .01.24 erklärte Weidel genau das Gegenteil.
    Die AFD hat auch gegen ein Verbot von Glyposat gestimmt.
    Kann sich so jeder seine Gendanken über diese Partei machen.

      • Die Quelle war u.a. „Bild“ – dennoch ist der Vorgang zutreffend, denn die entsprechende Abstimmung wird benannt und kann ja auch eingesehen werden.

        Erstaunlich zu sehen, wie viele „mündige Bürger“ auf diese „AfD“ hereinfallen.

        Es ist eben keine „Alternative“ zum Block der Lizenzparteienmafia; und das wird sich auch für deren Anhänger schmerzlich herausstellen, wenn dieser „gärige Haufen“ erst einmal „Regierungsverantwortung“ -und ausgerechnet in Koalitionen mit jenen Parteien, die man doch „vor sich her treiben“ oder als „Alternative“ aus ihrer machthabenden Stellung entfernen wollte- ausüben wird.

        Man kann Weidel kein Wort glauben, denn sie führt einen populistischen Generalangriff gegen lt.“AfD“-Jargon jene „Altparteien“, mit denen dieselbe Frau Weidel mit ihrer „AfD“ anschließend Koaltionen in Aussicht stellt.

        Da kann Frau Weidel ja einmal erklären, wie sie ihre dauernd in Sonntagsreden verkündete Generalremedur am herrschenden System der real existierenden B.R.D. durchführen will wenn sie sich mit genau den „Alt-Parteien“, die ja auch nach den Litaneien der Frau Weidel die Ursache des mittlerweile agonischen Siechtums dieses Landes sind, umgehend ins Bett zu legen beabsichtigt.

        Mithin geht es ausschließlich um Polit-Karrieren, Posten und Staatsbimbes; wie ja auch schon in der Stiftungsstreitigkeit. Von der radikalen Ablehnung von „Parteistiftungen“, die die „AfD“ einst vor sich her trug, ist seit dem Tag, an dem man als Systempartei selbst in die Steuerkasse greifen will, keine Rede mehr.

        Der Parteien-Sumpf wird also mit der „AfD“ nie ausgetrocknet werden, sondern nur eine Anreicherung um eine weitere Partei erfahren und jeden durchgreifenden Wandel, der jetzt und sofort durchzuführen wäre, um überhaupt noch etwas zu retten, verhindern.

        Insofern scheint die ganze „AfD“-Verbotsdebatte als sehr aufgesetzt und die „AfD“ selbst als trojanisches Pferd.

              • Da muß ich Dir zustimmen. Was mir jedenfalls im Moment sehr auffällt ist, dass alles und jenes plötzlich angezweifelt wird. Man kann und muß hinterfragen, das ist richtig. Aber daß man alles schlecht redet, scheint echt ein deutsches Problem zu sein. Und dass alles nach Plan läuft, möchte ich bezweifeln, sonst würden die Granden nicht so um sich beißen. Schaut in ihre Gesichter, sie sprechen Bände. Und die Fluschi hat in Davos ja auch sinngemäß gesagt, dass mehr zensiert werden muß. Irgendwie rieche ich mittlerweile Angst bei denen. Aber gerade das ist eben gerfährlich. Sicherlich wird ihnen noch einiges einfallen, aber der Sieger steht noch lange nicht fest.

                „Sie werden nicht mehr die Straßen entlang gehen können.“

                Und Irlmeier fällt mir da auch noch ein.

                • Dieses Schlechtreden erscheint eher ein Akt der Hoffnungslosigkeit, der Verzweiflung zu sein? Alles andere wäre subversiv und davon gehe ich jetzt mal nicht aus …

                  Klar, AfD hin oder her, aber, wie Du schreibst, das ist doch nicht das einzige! Bislang war nichts von Dauer. Wir werden auch die Ampel und das beste Deutschland, das wir je hatten, überleben.

          • Ja Häschen,

            genauso ist es.

            „Die Menschen glauben…, was wir ihnen gestatten zu glauben.“

            Oh, der Zensor hat wieder zugeschlagen.
            Video aus Berlin gelöscht.

            • Ich fand die Aussagen des Traktor-Fahrers gar nicht besonders aggressiv. Er sagte nur kühl, ihr seid in jeder Hinsicht von uns abhängig: von unserer Arbeit, von eurer Ernährung, von der Landschaftspflege, von der Erhaltung der Artenvielfalt usw. Er hat sich gerade noch zurückgehalten, zu drohen. So ein ehrliches Wort gestattet das System nicht, das als Macht nur die Herrschaft des Geldes und seiner Agenten akzeptiert!

  3. „Wir haben den Boden, Ihr wollt, daß wir ihn nach Euren Vorgaben benutzen. Alles hängt von uns ab.“

    Aber steht ja vielleicht hinter der Intrige der Versuch den Kleinbauern das Land abzunehmen und verschachtelten Großbetrieben zu übergeben, an deren Spitze dann doch Gates oder Blackrock stehen? Jedenfalls steht die Regierung auf dem Ehrenpunkt, den „dummen“ Bauern in der Dieselfrage NICHT nachzugeben, um keinen Gesichtsverlust zu erleiden und dadurch nicht noch andere, genauso berechtigte Forderungen, aufkommen zu lassen. Die Bauern ließen sich heute noch nicht einseifen. Das wäre ja schöner wie schön, wenn die kastrierten Deutschen und gerade noch die „dummen“ Bauern sich erheben würden, um die weltweiten Schwachsinnsausgaben der Regierung in Frage zu stellen. Der Intelligenzprotz namens Svenja Schulze hat ja gesagt, wenn sie ihre Lustausgaben nicht mehr nachkommen darf, haben wir hier noch mehr Hochwasser. Auf solch ein einfältiges Argument muß man erst einmal kommen, wenn man davon absieht, daß das in Deutschland derzeit Standard ist.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*