Die US-Strategie und was uns der Gaspipeline-Krieg kostet

Manlio Dinucci (voltairenet)

Nachdem die Vereinigten Staaten dem chinesischen Unternehmen Huawei untersagt haben, sich an den Ausschreibungen für das 5G-Netz zu beteiligen, verbieten sie den Europäern nun, ihre Versorgung mit russischem Gas zu erhöhen. Während die erste Entscheidung darauf abzielte, die Kohärenz der NATO aufrechtzuerhalten, ist die zweite nicht auf die Russophobie zurückzuführen, sondern auf die „Wolfowitz-Doktrin“ von 1992, die die EU daran hindert, ein Konkurrent des „amerikanischen Imperiums“ zu werden. In beiden Fällen geht es darum, die EU zu infantilisieren und sie in einer Abhängigkeitssituation zu halten.

Obwohl sie in einem verworrenen Kampf um die Amtsenthebung von Präsident Trump gefangen waren, legten Republikaner und Demokraten im Senat die Waffen nieder, um quasi einstimmig für die Verhängung schwerer Sanktionen gegen die Unternehmen zu stimmen, die am Bau von North Stream 2, der Verdoppelung der Gaspipiline, die russisches Gas durch die Ostsee nach Deutschland liefert, beteiligt sind. Die Hauptopfer waren die europäischen Unternehmen, die das 11-Milliarden-Dollar-Projekt mit dem russischen Unternehmen Gazprom mitfinanziert hatten. Das Projekt ist nun zu 80 % abgeschlossen. Auch das österreichische Unternehmen Omy, die britisch-niederländische Royal Dutch Shell, die französische Engie, die deutschen Unternehmen Uniper und Wintershall, die italienische Saipem und die schweizerische Allseas sind an der Verlegung der Pipeline beteiligt.

Die Verdoppelung der North Stream erhöht die Abhängigkeit Europas von russischem Gas, warnen die Vereinigten Staaten. Sie sind vor allem darüber besorgt, dass die Gaspipeline – durch die Durchquerung der Ostsee in den Gewässern Russlands, Finnlands, Schwedens und Deutschlands – die Visegrad-Länder (Tschechien, Slowakei, Polen und Ungarn), die baltischen Staaten und die Ukraine umgeht. Mit anderen Worten, die europäischen Länder, die über die NATO (zu der wir Italien hinzufügen müssen) die engsten Verbindungen zu Washington haben.

Das Ziel für die USA ist nicht wirtschaftlicher, sondern strategischer Natur. Dies wird durch die Tatsache bestätigt, dass die Sanktionen gegen North Stream 2 im National Defense Authorization Act enthalten sind, dem Genehmigungsgesetz zur nationalen Verteidigung, das dem Pentagon für das Haushaltsjahr 2020 die kolossale Summe von 738 Milliarden Dollar für neue Kriege und neue Waffen (einschließlich Weltraumwaffen) übergibt, zu denen noch weitere Posten hinzukommen, die die Militärausgaben der USA auf etwa 1.000 Milliarden Dollar bringen. Die Wirtschaftssanktionen gegen North Stream 2 sind Teil einer politisch-militärischen Eskalation gegen Russland.





Eine weitere Bestätigung findet sich in der Tatsache, dass der US-Kongress nicht nur Sanktionen gegen North Stream 2, sondern auch gegen Turkish-Stream beschlossen hat, das in seiner letzten Phase der Realisierung russisches Gas über das Schwarze Meer nach Ost-Thrakien, dem kleinen europäischen Gebiet der Türkei, bringen wird. Von dort aus soll russisches Gas über eine weitere Pipeline nach Bulgarien, Serbien und andere europäische Länder geliefert werden. Dies ist der russische Gegenschlag zur US-Aktion, der es gelang, die South Stream-Pipeline 2014 zu blockieren. South Stream sollte Russland durch das Schwarze Meer mit Italien und auf dem Landweg mit Tarvisio (Udine) verbinden. Italien wäre somit zu einem Umschlagsplatz für Gas in der EU geworden, was erhebliche wirtschaftliche Vorteile mit sich gebracht hätte. Die Obama-Administration konnte das Projekt in Zusammenarbeit mit der Europäischen Union ruinieren.

Das Unternehmen Saipem (italienische Eni-Gruppe), das erneut von den US-Sanktionen gegen North Stream 2 betroffen war, wurde von der Blockade von South Stream schwer getroffen – es verlor 2014 Aufträge im Wert von 2,4 Milliarden Euro, zu denen noch weitere Aufträge hinzugekommen wären, wenn das Projekt fortgesetzt worden wäre. Doch damals protestierte weder in Italien noch in der EU jemand gegen die Beerdigung des von den USA organisierten Projekts. Nun sind deutsche Interessen im Spiel, und in Deutschland und in der EU werden kritische Stimmen gegen die US-Sanktionen gegen North Stream 2 laut.

Es wird nichts darüber gesagt, dass die Europäische Union dem Import von verflüssigtem Erdgas (LNG) aus den USA zugestimmt hat, einem Extrakt aus bituminösem Schiefer durch die zerstörerische Technik der hydraulischen Frakturierung (Fracking). Um Russland zu schaden, versucht Washington, seine Gasexporte in die EU zu reduzieren und die europäischen Verbraucher zu verpflichten, die Rechnung zu bezahlen. Seit Präsident Donald Trump und der Präsident der Europäischen Kommission, Jean-Claude Juncker, im Juli 2018 in Washington die Gemeinsame Erklärung vom 25. Juli: Die Europäische Union importiert verflüssigtes Erdgas (LNG) unterzeichnet hat die EU ihre LNG-Importe aus den USA verdoppelt, wobei sie die Infrastrukturen mit einem Anfangsaufwand von 656 Millionen Euro mitfinanziert hat. Dies hat die europäischen Unternehmen jedoch nicht vor den Sanktionen der USA bewahrt.

Manlio Dinucci

Übersetzung
K. R.

Quelle
Il Manifesto (Italien)

(Visited 276 times, 1 visits today)
Die US-Strategie und was uns der Gaspipeline-Krieg kostet
3 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

15 Kommentare

  1. Jürgen II: In den US Medien wird ganz offen gesagt, dass man wegen der Tötung von Soleimani schwerste Vergeltungsschläge gegen US und Israelische Einrichtungen erwartet. Das dieses wieder mal Mord war, interessiert kaum jemanden. Die Iraner wurden von der Judenpresse abgestempelt, so wie die Deutschen von der Judenpresse ab 1933 als lediglich menschenähnliche Wesen mit Wolfsgesichtern abgestempelt wurden. Denkwürdig genug wie die gelenkten Massenmedien (Protokolle)Menschen manipulieren können. Die ewige Lügerei um die Kriegsschuld kennen wir ja schon seit man Hitler in die Schuhe geschoben hat, den zweiten Weltkrieg angefangen und Polen überfallen zu zu haben.

    • Trump betrachtet den Mord an Soleinmani als eine Verteidigungsmaßnahme.  Diese dialektische Betrachtung ist typisch für die amerikanische Politik, die sich stets aggressiv verhält, sich jedoch immer der eigenen Bevölkerung darstellt als Verteidigungsmaßnahme gegenüber einem Aggressor. Dadurch entsteht in der amerikanischen Bevölkerung immer im Recht zu sein – und interessanterweise immer mächtiger wird durch die "Verteidigungsmaßnahme".  Wie sehr dieses Denken in unser Unterbewußtsein eingehämmert wurde, erkennt man daran, daß man immer vom Verteidigungsminister spricht, während es doch der Kriegsminister ist.

      Auch im Ersten und Zweiten Weltkrieg wurde der Kriegseintritt der USA durch allergrößte Provokationen herbeigeführt (Lusitania und die Propaganda-Aktion nach dem Greer-Zwischenfall),

      https://de.wikipedia.org/wiki/USS_Greer_(DD-145)

      trotzdem bestand der Kongreß 1941 darauf, daß er der durch den Aggressor angegriffene Teil sei:

      Aus den Tagebüchern des US-Senators Arthur H. Vandenberg, gestorben im April 1951:

      Am 8. Dezember 1941 erklärte der amerikanische Kongreß Japan den Krieg, am 11.Dezember 1941 gingen daraufhin die Kriegserklärungen Deutschlands und Italiens ein.

      Daraufhin verfaßte das Committee on Foreign Relations eine Resolution, dergestalt, daß die USA akzeptierten „den Kriegszustand, der den Vereinigten Staaten aufgezwungen worden war.“ 

      Damit wurde dieselbe Begründung genommen wie die Kriegserklärung der USA gegen Deutschland 1917 im Ersten Weltkrieg.

      Der Senator Arthur H. Vandenberg schrieb daraufhin in sein Tagebuch, siehe S. 20:

      http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/Vandenberg_Dezember_1941.pdf

      “But I say that when, at long last, Germany turned upon us and declared war against her most aggressive enemy on earth, it is no contribution to “historical  accuracy” (to put it mildly)  for us to pretend to say that this war has been “thrust upon us”.

      Übersetzt:  „Aber ich sage, daß wenn nach längerem zuletzt, Deutschland sich gegen uns wandte als seinem aggressivsten Feind auf der Erde, ist es für uns kein Beitrag zur „historischen Genauigkeit“ (um es vorsichtig auszudrücken) zu sagen, daß dieser Krieg uns „aufgezwungen worden sei.“

      Seine Biographie bei Wikipedia:

      http://en.wikipedia.org/wiki/Arthur_H._Vandenberg

      Und auf S. 18 zur Formulierung der Kriegserklärung:

      “The body of the Resolution was identical with that against Japan, and followed the precise language used in the Declaration of 1917 against Germany. It accepted “the state of war that has been thrust upon the United States.”

      • Vier Hellfire Raketen schlagen direkt neben dem Flughafen ein und töten den General samt Gefolge. Man wußte also über seinen Flug von Damascus nach Baghdad Bescheid.
        Wohin wollte der General? Wusste man das auch? Was hatte er im Gepäck?

        Warum liquidieren die Amerikaner den General aufgrund der zu erwartenden Reaktionen (samt Auswirkung auf die Weltwirtschaft) nicht etwas subtiler mittels Agenten oder einer Spezialeinheit? Und warum erst jetzt? Er versteckte sich nicht in Höhlen wie der IS. Argh, blöder Vergleich.
        Sollte er besonders pompös verdampfen? Sie sprechen von einem Erzterroristen (noch nie gehört^^), dem gefährlichsten der Welt, der Teufel in Person. Das westlich-einheitliche Konterfei Soleimani´s in den Medien ist klar mit Photoshop manipuliert und lässt ihn tatsächlich äußerst grimmig wirken. Andere Bilder von ihm sehen nicht so aus.

        Die Kommando-Aktion gegen Abu al-Baghdadi (meißt gesuchter Mann der Welt) war ein riesen Aufwand dagegen. Acht Hubschrauber mit Soldaten und Kampfflugzeuge über dem Ziel:
        Ein einsames Haus im syrischen Nirgendwo.

        Baghdadi sprengte sich kurz vor dem Zugriff mit 2 oder 3 Kindern in einem Erdloch ("jammernd & winselnd", laut Trump) selbst in die Luft, nachdem ein heldenhaft-patriotischer US-Kampfhund (50 Einsätze in 4 Jahren; Name geheim) ihn dort reingejagt hatte. Seine Leiche (?) wurde innerhalb 24Std. auf See bestattet, nach Abgleich seiner DNA mit der Unterhose.

        Um das isolierte Anwesen des toten IS-Chef´s nicht zum Wallfahrtsort zu machen, wurde es nach der Mission komplett plan-bombadiert. Keine große Sache…in sowas ist man geübt. Warum nicht gleich samt Inhalt? Keine Nachbarschaft! Und warum findet der Türke kurz darauf seine Familienmitglieder ganz schnell? Haben die ihn evtl. evakuiert?
        Und ZACK hatte der IS einen neuen Chef. Wer weiß wie der heißt? 

        Just confirmed that Abu Bakr al-Baghdadi’s number one replacement has been terminated by American troops. Most likely would have taken the top spot – Now he is also Dead!
        — Donald J. Trump (@realDonaldTrump) 29. Oktober 2019

        Ach was! Das ging so schnell, nicht mal der Name fällt. Ist auch nicht so wichtig.

        • Will sagen, die völlig unterschiedlichen Vorgehensweisen sind mir aufgefallen. Die Schnelligkeit mit der Soleimani plötzlich weg mußte. Was hat er denn vorher gemacht? Er hat den IS mit den Russen bekämpft. Und wer hat den IS geboren? Da geht es nicht um ein paar hundert getötete "amerikanische Helfer" im Irak. Ich denke eher, der hat etwas Brisantes gefunden, vielleicht noch rechtzeitig geschafft Assad zu zeigen. Nur um den zum Schweigen zu bringen riskieren die USA sogar eine Expansion des Krieges. Kann die dumme EU ja ausbaden, Bündnisfall.
          Das passt schon eher, oder nicht?

  2. Die „US-Strategie“ könnte gestern den 28. Juni 1914 heraufbeschworen haben, indem sie den iranischen General Soleimani durch ein Attentat in Bagdad getötet hat.

    https://www.tagesschau.de/ausland/angriff-flughafen-bagdad-101.html

    Es handelt sich um ein Attentat und einen Mord, zu dem sich die USA für berechtigt halten und das sie mit einer offensichtlichen Lüge begründen. Wir haben es mit einer fürchterlichen Provokation zu tun, so ähnlich wie zu Beginn des Zweiten Weltkriegs, als England entgegen den Bitten Hitlers den fürchterlichen Luftkrieg gegen die deutsche Zivilbevölkerung begann.

    https://www.zvab.com/servlet/SearchResults?sts=t&cm_sp=SearchF-_-home-_-Results&kn=&an=&tn=Dokumente+%FCber+die+Alleinschuld+Englands+am+Bombenkrieg+gegen+die+Zivilbev%F6lkerung&isbn=

    Und als dann Hitler zögernlich nachzog, wurden fast alle Städte des Deutschen Reichs zerstört.

    Die USA haben gestern ihr Entscheidungsrecht anderen Ländern gegenüber mittels des Vetorechts in der UN verwirkt; denn ein selbstherrlicher Verbrecher kann unmöglich von seinen Taten exempt sein und gleichzeitig die Weltgemeinschaft anführen!

    Damit ist mit der UN eine weitere mulilaterale Organisation, deren ursprünglicher hauptsächlicher Zweck war, Israel zu gründen, tot.

    Die Frage ist wie wird der Iran reagieren? Wird der ganze Nahe Osten in einem Flammenmeer untergehen und damit auch ein Teil unserer Energieversorgung? Der Absturz unseres bisherigen behaglichen Lebens könnte früher kommen als wir gedacht haben, ganz abgesehen von den ökonomischen Problemen, der Rezession. Und vom Rundfunk können wir keine Hilfestellung erwarten. Der BR5 brachte das – möglicherweise – Jahrhundertereignis um 6 Uhr ganz kurz unkommentiert und wandte sich dann wieder der Forderung der DUH nach Verbot von Sylvesterknallerei zu wegen Feinstaubbelastung. Offensichtlich hat das Attentat dem Rundfunk die Sprache verschlagen, und er weiß noch nicht, wie er unsere Meinungsbildung gestalten soll; denn es wäre für ihn einerseits eine gute Chance gegen Trump, aber gleichzeitig könnte das Attentat auch Israel gefallen haben.

    Dieser ständige Kampf gegen den Terror seit der Zerstörung der Zwillingstürme hängt alles irgendwie mit Israel zusammen, so daß deren Gründung – alten Prophezeiungen gemäß – das Ende der Menschheit eingeläutet hat?! “ … dann wird dieser Planet wieder wie einst vor Jahrmillionen menschenleer durch den Äther ziehen“?

    • Ich frage mich, was Trump sich davon verspricht, zumal, wie es heißt, am Kongreß vorbei, so vorzugehen? Ist das nur blinder Nationalismus, also Schutz der Amerikaner weltweit? Also so, wie argumentiert wurde?

      Oder stecken da doch wieder die gleichen dahinter und Trump läßt sich ebenfalls instrumentalisieren, wie seine Vorgänger auch? Die personelle Schwächung des Iran nützt wem zuvörderst ?

      • Jedenfralls war es meiner Meinung nach ein schwerer politischer Fehler General Soleimani zu ermorden, ganz abgesehen davon, daß es höchst unmoralisch und verwerflich ist; denn die Iraner verstehen diese Ermordung ihres zweithöchsten Mannes zu Recht als eine Kriegserklärung – und die Kriegserklärung steht prinzipiell nur dem Kongreß in Washington zu, dessen Repräsentatenhaus Trump sowieso absetzen will. Wie ist der Vorteil zu bewerten, daß die Amerikaner sich nun um Trump als starken Mann scharen, mit ihm solidariseren, im Vergleich dazu, daß er die Verfassung gebrochen hat?

        Vor allen Dingen zeigt die Aktion, daß hinter dem IS die USA stecken, weil deren Zerstörung hauptsächlich das Werk Soleimanis und Putins war. Obama hat nur einen Scheinkrieg gegen die Kopfabschneider geführt, hat sie tatsächlich mit Waffen unterstützt. Daß Netanjahu die Ermordung Soleimanis unterstützt, zeigt auch, daß die Zionisten hinter dem IS stecken. Dieser wäre vielleicht schon längst in Europa vorgeprescht, wenn Soleimani und Putin sie nicht aufgehalten hätte. Trump und seine Leute betreiben dialektischen Materialismus, die Umwertung aller Werte, wie man sie früher nur von den Kommunisten kannte: aus gut wird böse und umgekehrt. Und die beiden Zwillingskinder Israel und Saudi-Arabien dürften hoch erfreut sein, wobei Saudi-Arabien hochstwahrscheinlich den ganzen „Westen“ finanziert, so daß der „Westen“ ziemlich gearscht sein könnte, wenn die Geldquellen aus Saudi-Arabien durch einen weiteren Golfkrieg ausfallen würden. Dann könnten die Käufer der Aramco-Aktien in die Röhre gucken.

        Geht die Menschheit ihrem Untergang entgegen? 1. Mose 3, 5

        https://bibeltext.com/l12/genesis/3.htm

        „so werden eure Augen aufgetan, und werdet (Ihr) sein wie Gott und wissen, was gut und böse ist“

        Die Besonderheit des Menschen war von Alters her, daß er Gott-ähnlich ist und weiß was gut und böse ist („scientes bonum et malum“, Faust I). Ich wage jedoch die Behauptung, daß die Menschen durch die Massenmedien insbesondere Rundfunk so verwirrt werden, daß sie das Gute und Böse unmöglich voneinander unterscheiden können, siehe z. B. Friday for Future, damit wird ihr Gemeinschaftsdenken entscheidend untergraben, so daß ihr Untergang vorbereitet wird.

        • Ich gehe davon aus, daß die Menschheit nicht untergehen wird! Wie könnte es auch anders sein? 🙂

          Untergehen wird allenfalls „das Böse“! Auch wenn, wie von Dir angesprochen, Prophezeiung endlich eintreten soll, wird sie doch anders daherkommen, wie erträumt!

          Für Dich wahrscheinlich wenig verwunderlich, wird vieles von dem, welches Du angeschnitten hast, in meinem nächsten Artikel auftauchen. (Eigentlich ist der auch schon fertig, aber ich muß das Forum hier auch nicht durch tägliche Veröffentlichungen dominieren?) 😉

        • Ich denke, wir können uns gar kein Urteil bilden, weil wir keinerlei Einblick in die Hintergründe haben. Zuvorderst ist es Mord. Allerdings wird es wohl gute Gründe gehabt haben, denn sonst hätte Trump es nicht gemacht (wenn er es wirklich selbst befehligt hat). Denn auch Trump ist kein Idiot und weiß, was das für weitreichende Konsequenzen haben kann.
          Komischerweise kann man auf Twitter sehen, wie Iraker und Iraner auf den Straßen diesen Mord feiern und sich bei Trump bedanken. Warum?

          • Häschen,

            mag sein, dass Trump kein Idiot ist, aber er hat Interessen, wie viele seiner Vorgänger. Und das ist nun einmal das Business. Vielleicht hat er ja Ölaktien oder Goldbestände, denn diese sind nach dem Vorfall gut gestiegen.

            Hast Du schon mal darüber nachgedacht, dass Deine Meinung zu Trump möglicherweise eine Wunschvorstellung sein könnte? Die zwei von der US-Bevölkerung beliebtesten Präsidenten wurden eiskalt ermordet. Für die Finanzmafia ist Trump ein Geschenk.

            Außerdem geht es um die Wiederwahl und um mehrere Millionen Wahlspenden von den Finanz-Oligarchen. Bedenke:

            „Der Krieg ist ein besseres Geschäft als der Friede. Ich habe noch niemanden gekannt, der sich zur Stillung seiner Geldgier auf Erhaltung und Förderung des Friedens geworfen hätte.
            Die beutegierige Canaille hat von eh und je auf Krieg spekuliert.“ (Carl von Ossietzky in der Weltbühne vom 8. Dezember 1931) enlightened

            • "Der Krieg ist ein besseres Geschäft als der Friede. "

              Wir müssen davon ausgehen, daß der hereinbrechende Konflikt auch ein großes Geschäft für Rüstungsunternehmen und ihre Eigentümer ist, was man schon an dem US-Kriegsbudget von ca. 700 Milliarden (!!!) Dollar jährlich ersehen kann. Beispielhaft auch Philip May:

              https://en.wikipedia.org/wiki/Philip_May

              "May has worked in finance since graduating from university. In 2005, he joined the financial group Capital Group as a relationship manager; … Capital Group is a shareholder in BAE Systems and Lockheed Martin."

              So ähnlich äußerte sich auch noch ein anderer am 19. Juli 1940:

              http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/HitlerReden_1940_1941.pdf

              "Die blutbefleckten xyz-kapitalistischen Kriegshetzer sahen in der Möglichkeit des Gelingens einer solchen friedlichen Revision das Entschwinden greifbarer Anlässe für die Verwirklichung ihrer wahnsinnigen Pläne. Es trat wieder einmal jene Verschwörung erbärmlicher käuflicher politischer Kreaturen und geldgieriger Finanzmagnaten in Erscheinung, für die der Krieg ein willkommenes Mittel ist, ihre Geschäfte zu besserem Gedeihen zu bringen. Das internationale xyz Völkergift begann immer mehr gegen jede gesunde Vernunft zersetzend zu arbeiten, die Literaten verstanden es, die anständigen Männer, die den Frieden wollten, als Schwächlinge, ja Landesverräter hinzustellen, die oppositionellen Parteien als fünfte Kolonne zu denunzieren, um so jeden inneren Widerstand gegenüber ihrer verbrecherischen Kriegspolitik zu beseitigen. xyz  und Freimaurer, Rüstungsfabrikanten und Kriegsgewinnler, internationale Händler, Börsenjobber fanden politische Subjekte, Desperados und Herostratennaturen , die den Krieg als das Ersehnens- und damit Wünschenwerte hinstellten."

              "Nun hat man sich gleich bei Kriegsbeginn mit bestimmten Prophezeiungen über die Dauer dieses Krieges befaßt. Man sagte:„Der Krieg dauert drei Jahre. Britannien richtet sich auf drei Jahre ein.“ Das mußte man auch schon tun, denn die Leute da, die ja doch alle schwerreiche Besitzer von Aktien, Kriegsfabrikationsaktienpaketen sind, diese Leute sind klug genug, sie wissen selbstverständlich, daß sich diese Neuanschaffungen in einem halben oder in einem Jahr gar nicht verzinsen können. Das muß also schon einige Zeit dauern."

              "Noch am 2. September konnte dieser Kampf vermieden werden. Mussolini machte einen Vorschlag zur sofortigen Einstellung aller Feindseligkeiten und zum friedlichen Verhandeln. Obwohl Deutschland seine Armeen siegreich vorwärtsstürmen sah, nahm ich ihn trotzdem an. Allein die englisch-französischen Kriegshetzer brauchten den Krieg und nicht den Frieden. Und sie brauchten einen langen Krieg, wie sich Herr Chamberlain damals ausdrückte, mindestens drei Jahre lang, denn sie hatten ja unterdessen ihre Kapitalien in Rüstungsaktien angelegt, die Maschinen angeschafft und benötigten nun die zeitliche Voraussetzung für das Florieren ihrer Geschäfte und zur Amortisation ihrer lnvestierungen. Und außerdem: Was haben schon für diese Weltbürger  Polen, Tschechen oder ähnliche Völker für einen Wert?"

              "Diese Elemente, die als führende politische Persönlichkeiten in den demokratischen Ländern zugleich auch Inhaber und Aktienbesitzer der Rüstungsindustrien sind, glaubten außerdem – und glauben es auch heute noch -, daß der Krieg die größten Geschäftsmöglichkeiten mit sich bringt. Vor allem ein langer Krieg. Denn es liegt in ihrem kapitalistischen Interesse, die Investierungen ihrer Gelder eine möglichst lange Zeit auswerten zu können. So ist es zu begreifen, wenn zum Beispiel einer der Hauptrüstungsindustriellen in England, der nunmehr verstorbene Mister Chamberlain , vom ersten Tage an sofort erklärte, daß dieser Krieg für England mindestens drei Jahre dauern müsse. So ist es zu verstehen, wenn andere demokratische Machthaber wiederum in der wirtschaftlichen Seite der Beteiligung am Kriege die größte Chance für ihre Länder erblicken und keinen Hehl daraus machen, daß ihnen jeder Friede der Verständigung, das heißt ein vernünftiger Ausgleich der Völkerinteressen, verhaßt ist, weil dies den dividendenhungrigen Rüstungsinteressenten die substantiellen Voraussetzungen entziehen würde. Die Völker selbst aber sind diesen demokratischen Heuchlern wie früher so auch heute gänzlich gleichgültig. So ist es auch zu verstehen, daß mein Versuch im Jahre 1939, den Ausbruch des Krieges mit Frankreich und England zu verhindern, in der ganzen demokratischen Welt nicht nur eine eisige Ablehnung erfuhr, sondern einen geradezu wütenden Entrüstungssturm auslöste."

            • Dieter,

              ich habe sicher keine Wunschvorstellungen von Trump. Dass er undurchsichtig ist, habe ich ja immer gesagt. Allerdings muß man sich auch etwas vor Augen halten. Der Mann ist Milliardär und über 70 Jahre alt. Hatte ein Leben in Saus und Braus. Warum sollte er das mit einem Präsidentenposten tauschen und sich dadurch in Lebensgefahr bringen, wenn es ihm nur um finanzielle Interessen geht?

              Das Nächste ist, warum waren alle von seiner Wahl geschockt und wird  von allen Seiten, auch von der Finanzmafia bekämpft, wenn er ein Geschenk für sie sein  soll? Warum will man ihn dann mit allen (erlogenen) Mitteln des Amtes entheben?

              Wieviele Kriege hat er in seiner bisherigen Amtszeit denn schon vom Zaun gebrochen? Warum ist er gegen die Globalisierung und NWO, so wie auch Putin, mit dem er in gutem Kontakt steht? Wieso versucht er die kriminellen Machenschaften der Vorgängerregierung Obama/Clinton aufzudecken? Es gibt mittlerweile über 100.000 versiegelte Anklagen gegen diese Deep State Mafia, die ihr Geld hauptsächlich mit Kinder- Menschen- und Drogenhandel weltweit verdient.

              Warum werden durch ihn die Machenschaften von Hollywood, der ClintonFoundation, der Fake News Medien und vielen anderen an die Öffentlichkeit gezerrt? Warum sollen die Menschen die Wahrheit darüber erfahren? Warum spendet er sein Präsidentengehalt und nimmt nur 1$ symbolisch dafür?

              Das alles, nur damit er und die Finanzmafia noch mehr Geld verdienen? Dafür setzt er sein Leben aufs Spiel, dessen er sich übrigens sehr bewußt ist?

              Kennst Du den 16 Jahresplan von Obama/Clinton, der durchs Netz gegangen ist? Ein Plan um Amerika zu zerstören. Mit den gleichen Mitteln, die gerade bei uns in Europa ablaufen. Es war geplant 8 Jahre Obama und dann 8 Jahre Clinton um den Sack zuzumachen.Sieh Dir die Zustände an, welche in Amerika seit Obama herrschen, die diesen Plan bestätigen. Und dann schau mal genau, was hier in Europa passiert durch Merkel, welche ziemlich gut mit Obama und Clinton verbandelt ist. Und Soros, welcher zu den Drahtziehern gehört, steht auf der Abschussliste von Trump. Merkel übrigens auch.

              Er kann diesen Sumpf nicht trockenlegen, indem er diese Leute einfach verhaftet oder beseitigt. Er muß nach Recht und Gesetz handeln um es den Amerikanern, die genauso gespalten sind/wurden zu vermitteln. Ansonsten würde er einen Bürgerkrieg lostreten. Aus diesem Grund mußte/muß er die Justiz/Richter austauschen, weil viele noch zum Obama/Clinton Clan/Deep State gehören. Das braucht leider alles seine Zeit, wenn es nach Recht und Gesetz gehen soll.

              Ich beobachte das Geschehen schon seit Trump Präsident ist. Auf amerikanischen und anderen Netzseiten erfährt man wesentlich mehr über das Vorgehen und die Machenschaften, als bei uns. Und dieser Deep State Sumpf ist weltweit so tief und vernetzt, dessen Machenschaften sind so schlimm, dass man mit den Ohren schlackert und vieles nicht glauben mag. Allerdings kommt die Wahrheit dank Trump Stück für Stück an die Oberfläche. Alles werden wir sicher nicht erfahren, weil es zu areg ist. Aber die satanischen Rituale dieser "Eliten" sind schon teilweise bekannt.

              Und das sollte er alles nur tun wegen Geschäfte? Never ever. Außerdem handelt er nicht alleine. Es ist also kein Wunschdenken von mir, sondern nur Beobachtung des Geschehens. Wir müssen einfach abwarten, was bei all dem rauskommt und hoffen, dass Trump das alles überlebt. Denn eines ist sicher, sollte Clinton oder jemand aus dieser Mischpoke wieder dran kommen, dann können auch wir einpacken. Denn Killary hätte schon längst den geplanten Krieg gegen Russland losgetreten.

              Da ist mir ein für uns äußerst undurchsichtiger Trump allemal lieber.

               

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*