Die US-Kriegspläne für die Ukraine

vom Saker (theblogcat)

http://thesaker.is/the-us-warplans-for-the-ukraine-open-thread-12/

Offen gesagt, Bidens Ansprache an die US-Nation (die erste in seinem Leben) war wahrscheinlich die lahmste und ahnungsloseste politische Rede, die ich je gehört habe. Und ich beziehe mich nicht darauf, dass Biden Putin „Clutin“ nannte oder „Deeskalation“ mit „Impfung“ verwechselte, ich spreche vom eigentlichen Inhalt seiner Rede.

Ich würde sie so zusammenfassen: Wir werden euch weiterhin ständig verletzen und demütigen. Wir werden euch wie einen ungezogenen 10-Jährigen behandeln, der eine ordentliche Tracht Prügel braucht, aber wir wollen Frieden und gute Beziehungen. Offensichtlich hat Biden Null Verständnis der russischen Dinge. Aber „Biden“ (der kollektive „Biden“, nicht der verwirrte Kohlkopf) hat einen Plan. Was könnte das sein?

Ich habe bereits erklärt, was der US-Plan für die Ukraine ist: die Ukronazis zu ermutigen, Russland anzugreifen, ohne die USA in einen Schießkrieg mit Russland zu verwickeln.

Wie würden die USA das tun? Ein Beispiel:

Zuerst mit großer Fanfare ankündigen, dass die USA zwei (nach einigen Versionen fünf!) USN-Schiffe ins Schwarze Meer schicken, um Russland „abzuschrecken“, den Ukies „Unterstützung“ zu zeigen und ihnen das Gefühl zu geben, dass sie, wenn sie angreifen, unter „Deckung“ der USA stehen würden. Das ist nicht unähnlich dem, was die USA mit Saakaschwili am 08.08.08 gemacht haben oder was die USA während des „Prager Frühlings“ gemacht haben. Ehrlich gesagt, ist das ein alter Trick, den der Westen in seiner Geschichte unzählige Male angewandt hat. Und sobald die Ukies sich beschwingt fühlen, weil sie unter Onkel Shmuels Schutz stehen, ziehen sie ihren Plan, irgendwelche Schiffe in den de facto russischen See zu schicken, stillschweigend zurück.





Die USA wandeln hier auf einem schmalen Grat – sie müssen die Ukies zum Angriff anstacheln, aber die Ukies sind verängstigt, also müssen sie ihnen das Gefühl geben: „Die Welt ist mit euch!!“, „Wir werden euch beschützen“, „Wir werden mit euch kämpfen“ und dann, wenn sich die Dinge zuzuspitzen scheinen, die Ukies loswerden und sich in Sicherheit bringen. Natürlich wird der vereinigte Westen die Ukronazis politisch und wirtschaftlich unterstützen (nur um die Ukie-Wirtschaft gerade so am Leben zu erhalten), aber ganz sicher nicht militärisch, da dies das Risiko eines verheerenden Krieges schaffen würde, den die USA+NATO entweder verlieren oder sich für einen Atomkrieg entscheiden würden, was einfach selbstmörderisch wäre.

Es gibt einen Chor zutiefst fehlgeleiteter Meinungen sowohl in Russland als auch im Westen, der nun erklärt, Biden habe „geblinzelt“, Russland habe gewonnen und nun werde Frieden ausbrechen. Das ist eine sehr naive Sichtweise, die vor allem daher rührt, dass man die Natur der modernen Kriegsführung und psychologischer Operationen nicht versteht.

Auch das, was einige als Zick-Zack-Politik von „Biden“ gegenüber Russland sehen, denken fälschlicherweise, dass, da „Biden“ nicht Feuer und Schwefel für Russland versprochen hat, das bedeutet, dass „Biden“ eingeknickt ist. Das ist ein äußerst gefährlicher Irrtum, und ich bin zuversichtlich, dass die russischen Entscheidungsträger diese List durchschauen (auch wenn sie nichts dazu sagen, zumindest die, die im Amt sind, und zumindest bisher).

Putin hat immer noch nicht angekündigt, welche Gegenmaßnahmen (ich ziehe diesen Begriff der Idee von Gegensanktionen vor, die symmetrisch sind) Russland als nächstes ergreifen wird (vor allem gegen die USA, Großbritannien und Polen). Ich habe keine Ahnung, wie sich der Kreml entscheiden wird, aber ich beobachte ein sehr hohes Maß an Empörung und Entschlossenheit in den russischen Medien (sowohl in den traditionellen Medien als auch im Runet). Die russische Gesellschaft hat eindeutig die Nase voll, und wieder einmal sieht sich Putin mit einem wachsenden Maß an Kritik konfrontiert, weil er zu weich und unentschlossen ist. Ich hoffe und erwarte, dass Russlands Reaktion dieses Mal viel weniger sanftmütig (und damit zweideutig) ausfallen wird als in der Vergangenheit. Wir werden es bald herausfinden.

Der Saker

UPDATE: Gerade als ich dies schrieb, sah ich den Sputnik-Artikel über die russischen Gegenmaßnahmen.

https://sputniknews.com/us/202104161082649193-russia-announces-response-measures-to-new-us-sanctions/

Ehrlich gesagt, bin ich völlig unbeeindruckt und ich glaube, dass die meisten Russen genauso denken. Natürlich wissen wir nicht, was hinter den Kulissen vor sich geht, und die Russen sind nicht verpflichtet, preiszugeben, was sie sonst noch tun könnten. Ich glaube aber, dass Maßnahmen wie die Schließung der Meerenge von Kertsch ein viel besserer Ansatz sind. Lasst uns ein paar Tage abwarten, bevor wir ein endgültiges Urteil über die Qualität der russischen Gegenmaßnahmen fällen.

 

(Visited 216 times, 1 visits today)
Die US-Kriegspläne für die Ukraine
2 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*