Deutschlands Energie-Selbstmord: eine Autopsie

Pepe Escobar (antikrieg)

Als der grüne Fanatiker Robert Habeck, der sich als deutscher Wirtschaftsminister ausgibt, Anfang dieser Woche sagte, dass wir in Bezug auf die Energiesicherheit „mit dem Schlimmsten rechnen müssen“, vergaß er bequemerweise zu erwähnen, dass die ganze Farce eine Krise Made in Germany cum Made in Brussels ist.

Ein Fünkchen Intelligenz leuchtet zumindest noch in wenigen westlichen Breiten auf, denn der unverzichtbare strategische Analyst William Engdahl, Autor von A Century of Oil, veröffentlichte eine scharfe, prägnante Zusammenfassung, die die Leichen im Glamour-Schrank offenbart.

Jeder, der bei klarem Verstand ist und die grässlichen Machenschaften der Eurokraten in Brüssel verfolgt, kannte die Hauptverschwörung – aber kaum jemand unter den durchschnittlichen EU-Bürgern. Habeck, Kanzler „Leberwurst“ Scholz, der Vizepräsident der Europäischen Kommission (EK) für grüne Energie, Timmermans, die EK-Domina Ursula von der Leyen, sie alle sind beteiligt.

Kurz gesagt: Wie Engdahl es beschreibt, geht es um „den Plan der EU, eine der energieeffizientesten Industriekonzentrationen des Planeten zu deindustrialisieren“.

Das ist eine praktische Übersetzung der Grünen Agenda 2030 der Vereinten Nationen – die sich zufällig in den Great Reset des Krypto-Bond-Bösewichts Klaus Schwab verwandelt hat, der jetzt in „Great Narrative“ umbenannt wurde.

Der ganze Schwindel begann bereits in den frühen 2000er Jahren: Ich erinnere mich noch lebhaft daran, denn Brüssel war in den ersten Jahren des „Kriegs gegen den Terror“ meine europäische Basis.

Zu dieser Zeit war die „europäische Energiepolitik“ in aller Munde. Das schmutzige Geheimnis dieser Politik besteht darin, dass die EG, „beraten“ von JP MorganChase sowie den üblichen spekulativen Mega-Hedgefonds, alles daran setzte, was Engdahl als „eine vollständige Deregulierung des europäischen Erdgasmarktes“ beschreibt.

Das wurde der Lügenpresse als „Liberalisierung“ verkauft. In der Praxis ist das ein wilder, unregulierter Kasinokapitalismus, bei dem der „freie“ Markt die Preise festlegt, während langfristige Verträge – wie die mit Gazprom – zu Dumpingpreisen abgeschlossen werden.

 

Wie man dekarbonisiert und destabilisiert

Der Prozess wurde 2016 beschleunigt, als die Obama-Regierung in ihrem letzten Atemzug den massiven Export von LNG aus den riesigen Schiefergasvorkommen der USA förderte.

Dafür muss man LNG-Terminals bauen. Der Bau jedes Terminals dauert bis zu 5 Jahre. Innerhalb der EU haben sich Polen und die Niederlande von Anfang an dafür eingesetzt.

So wie die Wall Street in der Vergangenheit einen „Papier-Öl“-Spekulationsmarkt erfunden hat, haben sie sich dieses Mal für einen spekulativen „Papier-Gas“-Markt entschieden.

Engdahl beschreibt detailliert, wie „die EU-Kommission und ihre Green-Deal-Agenda zur ‚Dekarbonisierung‘ der Wirtschaft bis 2050 und zur Abschaffung von Öl-, Gas- und Kohlebrennstoffen die ideale Falle darstellte, die zu dem explosionsartigen Anstieg der Gaspreise in der EU seit 2021 geführt hat.“

Die Schaffung dieser „einheitlichen“ Marktkontrolle bedeutete, dass Gazprom illegale Regeländerungen aufgezwungen wurden. In der Praxis haben Big Finance und Big Energy – die alles kontrollieren, was in Brüssel als „EU-Politik“ durchgeht – ein neues Preissystem erfunden, das parallel zu den langfristigen, stabilen Preisen für russisches Pipeline-Gas verläuft.

Bis 2019 hatte eine Lawine von „Energierichtlinien“ der EU-Kommission – das einzige, was diese Leute tun – einen völlig deregulierten Gasmarkt geschaffen, der die Preise für Erdgas in der EU festlegte, obwohl Gazprom der größte Lieferant blieb.

Als viele virtuelle Handelsplätze für Gas-Terminkontrakte in der EU entstanden, kam die niederländische TTF (Title Transfer Facility) hinzu. Bis 2020 wurde die TTF als echte EU-Gas-Benchmark etabliert.

Engdahl erklärt: „TTF ist eine virtuelle Plattform für den Handel mit Gas-Terminkontrakten zwischen Banken und anderen Finanzinvestoren. Natürlich außerhalb jeder regulierten Börse.

So wurden die LNG-Preise bald durch Termingeschäfte am TTF-Hub festgelegt, der zufällig der niederländischen Regierung gehört – „derselben Regierung, die ihre Betriebe wegen einer betrügerischen Klage wegen Stickstoffverschmutzung zerstört hat“.

Mit allen Mitteln musste Big Finance Gazprom als verlässliche Quelle ausschalten, damit die mächtigen Finanzinteressen, die hinter dem Green Deal stehen, den LNG-Markt beherrschen konnten.

Engdahl erinnert an einen Fall, der in Europa nur wenigen bekannt ist: „Am 12. Mai 2022, obwohl die Gazprom-Lieferungen an die Sojus-Gaspipeline durch die Ukraine trotz der russischen Militäroperationen in der Ukraine fast drei Monate lang ununterbrochen liefen, schloss das NATO-kontrollierte Zelenski-Regime in Kiew eine wichtige russische Pipeline durch Lugansk, die russisches Gas sowohl in die Ukraine als auch in die EU-Staaten lieferte, und erklärte, dass sie geschlossen bleiben würde, bis Kiew die vollständige Kontrolle über sein Pipelinesystem erhalte, das durch die beiden Donbass-Republiken verläuft. Durch diesen Abschnitt der ukrainischen Sojus-Leitung wurde ein Drittel des Gases, das über die Sojus in die EU geliefert wurde, abgeschnitten. Das hat der EU-Wirtschaft sicherlich nicht geholfen, als Kiew um mehr Waffen von denselben NATO-Ländern bettelte. Die Sojus-Leitung wurde 1980 unter der Sowjetunion eröffnet und brachte Gas aus dem Orenburg-Gasfeld.

 

Hybrider Krieg, Kapitel Energie

In der endlosen Seifenoper um die Turbine von Nord Stream 1 ist die entscheidende Tatsache, dass Kanada sich absichtlich weigerte, die reparierte Turbine an Gazprom – den Eigentümer – zu liefern, und sie stattdessen an Siemens Deutschland schickte, wo sie sich jetzt befindet. Siemens Deutschland befindet sich im Wesentlichen unter amerikanischer Kontrolle. Sowohl die deutsche als auch die kanadische Regierung weigern sich, eine rechtsverbindliche Sanktionsausnahme für die Übergabe an Russland zu gewähren.

Das war der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte. Gazprom und der Kreml sind zu dem Schluss gekommen, dass es ihnen egal ist, ob Deutschland über Nord Stream 1 kein Gas erhält (während die brandneue Nord Stream 2, die bereits in Betrieb ist, aus rein politischen Gründen blockiert wird), wenn Sabotage im Spiel ist.

Kreml-Sprecher Dmitri Peskow betonte: „Die Probleme bei den [Gas-]Lieferungen sind durch Sanktionen entstanden, die von westlichen Ländern gegen unser Land und eine Reihe von Unternehmen verhängt wurden (…) Es gibt keine anderen Gründe für die Lieferprobleme.“

Peskow musste jeden, der bei klarem Verstand ist, daran erinnern, dass es nicht die Schuld von Gazprom ist, wenn „die Europäer (…) eine Entscheidung treffen, die Wartung ihrer Anlagen zu verweigern“, wozu sie vertraglich verpflichtet sind. Tatsache ist, dass die gesamte Nord Stream 1-Operation von „einem Gerät abhängt, das ernsthaft gewartet werden muss.“

Der stellvertretende Ministerpräsident Alexander Novak, der sich mit dem Energiegeschäft auskennt, klärte die technischen Fragen auf:

„Das gesamte Problem liegt genau auf der Seite [der EU], denn alle Bedingungen des Reparaturvertrags wurden vollständig verletzt, ebenso wie die Bedingungen für den Transport der Ausrüstung.“

All das gehört zu dem, was der stellvertretende Außenminister Sergej Rjabkow als „einen totalen Krieg, der gegen uns erklärt wurde“ bezeichnet, der „in hybriden Formen, in allen Bereichen“ geführt werde, wobei „der Grad der Feindseligkeit unserer Gegner – unserer Feinde“ „enorm, außergewöhnlich“ sei.

Das alles hat also nichts mit dem „Einsatz der Energie als Waffe durch Putin“ zu tun. Es waren Berlin und Brüssel – bloße Handlanger der großen Finanzwelt -, die die europäische Energieversorgung im Namen eines Finanzbetrugs und gegen die Interessen der europäischen Industrie und der Verbraucher zur Waffe gemacht haben.

 

Hüten Sie sich vor dem giftigen Trio

Engdahl hat zusammengefasst, wie „durch die systematische Sanktionierung oder Schließung von Gaslieferungen aus langfristigen, kostengünstigen Pipelines in die EU Gasspekulanten über die niederländische TTP in der Lage waren, jedes Problem oder jeden Energieschock in der Welt zu nutzen, sei es eine Rekorddürre in China oder den Konflikt in der Ukraine, bis hin zu Exportbeschränkungen in den USA, um die EU-Großhandelspreise für Gas in die Höhe zu treiben.“

Übersetzung: Kasinokapitalismus in seiner schönsten Form.

Und es kommt noch schlimmer, wenn es um Strom geht. Es ist eine so genannte EU-Strommarktreform im Gange. Demnach erhalten die Erzeuger von Strom – aus Sonnen- oder Windenergie – automatisch „den gleichen Preis für ihren ‚erneuerbaren‘ Strom, den sie an die Energieversorgungsunternehmen für das Netz verkaufen, wie für den teuersten, d.h. Erdgas.“ Kein Wunder, dass die Stromkosten in Deutschland im Jahr 2022 um 860% gestiegen sind – Tendenz steigend.

Baerbock plappert unablässig nach, dass die Energieunabhängigkeit Deutschlands erst dann gesichert werden kann, wenn das Land „von fossilen Brennstoffen befreit ist.“

Dem grünen Fanatismus zufolge ist es für die Verwirklichung der Grünen Agenda unabdingbar, Gas, Öl und Atomkraft, die derzeit einzigen zuverlässigen Energiequellen vollständig abzuschaffen.

Und genau hier sehen wir das giftige Trio Habeck/Baerbock/von der Leyen, das bereit ist für seinen großen Auftritt. Sie geben sich als Retter Europas aus und predigen, dass der einzige Ausweg darin besteht, ein Vermögen in – unzuverlässige – Wind- und Solarenergie zu investieren: die „Antwort“ der Vorsehung auf ein Gaspreisdebakel, das von niemand Geringerem als dem Großfinanzwesen, dem grünen Fanatismus und der „Führung“ der Eurokraten verursacht wurde.

Erzählen Sie das mal den notleidenden europäischen Haushalten, deren Rechnungen auf satte, kollektive 2 Billionen Dollar ansteigen werden, wenn General Winter an die Tür klopft.

(Visited 333 times, 1 visits today)
Deutschlands Energie-Selbstmord: eine Autopsie
3 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

14 Kommentare

  1. Robert Habeck in der Berliner Zeitung vom 15.09.2022:

    „Allein beim Gas sei mit vierstelligen Zahlen zu rechnen, die die Menschen im Durchschnitt in den kommenden Monaten stemmen müssen.“

    Zu den Zusatzkosten durch die geplante Gasumlage sagte er:

    “ Da kommt schon ein bisschen was zusammen, aber das ist nicht das, was Deutschland diskutieren wird und tragen wird und wird tragen müssen im nächsten Jahr.“

    Weiter zur allgemeinen Lage für die Menschen im Land:

    “ Der finanzielle Druck ist enorm. Wenn wir diesen Winter bestehen, haben wir eine gute Chance, im nächsten Sommer und Winter deutliche Entspannung in Deutschland hinzubekommen.“

    Das sagte der Mann, der zugab, sein vieles Geld nicht ausgeben zu können, weil er dauernd rumgefahren wird. Da macht doch der Spruch von Schwab endlich Sinn. Niemand wird mehr etwas besitzen und glücklich sein. Klingt jetzt logisch, denn die Menschen werden durch die Energie-Politik enteignet. Die Sparguthaben werden aufgebraucht, Wertgegenstände verkauft, nur um zu überleben und nicht ihr Zuhause zu verlieren. Viele werden ihre Wohnungen und Häuser trotzdem verlieren, weil sie es eben nicht stemmen können. Es werden viele Existenzen vernichtet. Gewerbliche wie Private. Das ist nicht nur Deindustrialisierung, sondern wird die Menschen in die Abhängigkeit des Bürgergeldes treiben. Und somit unter die totale Kontrolle. Und all dies entscheiden gerade die Leute, die von den Geschröpften noch fürstlich bezahlt werden, solange es noch etwas zu holen gibt. Ich möchte nicht wissen was passiert, wenn die Menschen ihre „vierstellige Gasabrechnung“ im Briefkasten vorfinden. Denn dazu kommt dann noch die erhöhte Stromrechnung und die hohen Lebensmittelkosten. Wenn das nicht bald gestoppt wird, werden ganz sicher noch weitere Drangsalierungen folgen, die in deren Schubladen schlummern. Der Ruin unseres Landes und der Menschen schreitet mit Siebenmeilenstiefeln voran. Was für ein Albtraum!

    • Die Energiepreiserhöhungen sind zweifelsohne Teil des Great Reset; denn die Verteuerungen begannen schon im Herbst des vergangenen Jahres, erhielten durch die Provokation der Russen durch die NATO nur noch eine Steigerung. Energie ist das Mittel zu Wachstum und unserem Wohlstand, da es mit der Corona-Scheiße nicht geklappt hat, werden wir jetzt mit der Energie gezwiebelt.

      Dabei bin ich doch erstaunt, daß es nicht so abläuft wie von den Massenmedien berichtet. Die Mainova in Frankfurt am Main hat uns den Gaspreis glatt verdoppelt, aber den Strompreis nicht erhöht, auch nicht die Fernheizung. Kommt das noch??? Beim Gaspreis kein Wort über die Gasumlage, die uns wochenlang in Atem gehalten hat. Wußte die Mainova von vorneherein, daß die Gasumlage Quatsch ist?

      Ich verwalte noch ein älteres größeres Haus, ehemals Sozialwohnungen, jetzt 19 Eigentumswohnungen, die aus der Sozialbindung gefallen sind. Wenn die Fernheizung auch erhöht würde, müßte ich die bei den ehemaligen Sozialmietern anfordern, die rein gar nichts haben. Was mache ich dann? Um nicht selbst Pleite zu gehen, würde ich der Mainova den bisherigen Preis weiter überweisen, und den Rest erst dann, wenn die Umlagenerhöhung der Mieter bei mir eingegangen ist. Ich kann doch nicht in Vorlage treten, bis die Mieter irgendwann den Zuschuß von den Sozialämtern erhalten haben?

      • Was die Gasumlage betrifft, habe ich letztens gelesen, dass nicht alle Energieversorger das mitmachen wollen. Vielleicht fällt die Mainova ja darunter. Heute hat der Bundesrat auch abgenickt, dass Gasheizungen jetzt überprüft und eingestellt werden müssen, was die Nachtabsenkung betrifft. Was mich allerdings wundert ist, dass kein Ton über Ölheizungen zu hören ist. Da wird wohl das dicke Ende noch kommen, wenn sie Ende des Jahres aus dem russischen Öl ganz aussteigen wollen. Von unserem Stromanbieter haben wir bis heute noch nichts gehört.

        • Der Energie-Kollaps könnte schon relativ bald kommen:

          https://www.sueddeutsche.de/politik/energiekrise-deutschland-liveblog-scholz-rosneft-schwedt-1.5655566

          „Die Bundesregierung stellt Rosneft Deutschland unter Treuhandverwaltung der Bundesnetzagentur.
          Der Raffineriestandort Schwedt in Brandenburg mit 1200 Arbeitsplätzen sei damit gesichert.
          Michael Kretschmer, Ministerpräsident von Sachsen, bezeichnet die Rosneft-Treuhandverwaltung als schweren Fehler.“

          Ich verstehe nicht, wieso diese Maßnahme in Schwedt Arbeitsplätze sichern soll, wie auch der öffentlich-rechtliche Rundfunk permanent berichtet; denn es handelt sich um eine weitere schwerwiegende Provokation der Russen, so daß sie alle Gründe hätten sofort überhaupt kein Öl mehr zu liefern. Benötigen sie noch unsere Devisen bis zum 31.12.2022, wenn ihre Öllieferungen dann endgültig entfallen sollen? Wenn sie sowieso ab 1. Januar kein Öl mehr an uns liefern dürfen, warum stoppen sie die Lieferung nicht jetzt sofort, zumal ihnen Scholz einen guten Vorwand geliefert hat.

          Das wäre eine sehr gute Begründung. Aber was hat Scholz vor zwei Tagen Putin in einem Telefonat gesagt? Er sei unter Druck vom anglo-zionistischen Westen und dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk bei uns Waffen an die Ukraine zu liefern, er verbürge sich jedoch dafür, daß diese Materialfehler hätten???

    • Das nenne ich mal einen guten Grund zusammenzusein, jeder weiß den Wert des anderen zu schätzen, weil er äquavilent ist. Allerdings könntest Du dadurch relativ leicht austauschbar sein mit jemandem der mit weniger kleinen Nachkommazahlen umgeht.

  2. Abgesehen davon, dass die Menschen das Gas nicht mehr bezahlen können, sollte man nicht aus den Augen verlieren, dass es kaum noch Brennholz zu kaufen gibt. Und wenn, dann ist es schweineteuer. Das Nächste ist, dass es wohl auch Briketts betreffen soll. Ich bin mal gespannt, ob es wie üblich, ab Oktober noch Briketts zu kaufen gibt. Und es geht zusätzlich das Gerücht um, dass die EU das Heizen mit Brennholz irgendwann verbieten will. Was soll das dann im Winter werden? Diese Regierung betreibt nicht nur Energie-Selbstmord, sondern viel Schlimmeres.

      • Zulu,
        das ist mir schon klar, dass das alles so sein soll. Von welcher Seite auch immer. Und was „man“ damit erreicht, kann sich jeder selbst denken. Aber „man“ sollte sich mal beeilen, denn der Schaden, der dabei entsteht, wird nicht mehr beherrschbar sein. Was nutzt es, wenn es überhaupt stimmt, alles im Verborgenen erledigen zu wollen, während im Sichtbaren alles den Bach runter geht? Ich kann mich nicht damit zufrieden geben, nur zu glauben. Es muß sichtbar werden. Wie gesagt, wenn es denn so stimmt, was Du uns mitteilen möchtest. Im Moment scheinen mir die Schäden, welche gerade angerichtet werden, viel zu groß. Das wird nicht mehr reparabel sein. Der Märchenbuchautor legt sich jetzt noch mit der chinesischen Wirtschaft an. Russland ist wohl nicht genug. Ich habe eigentlich keine Lust darauf zu warten, bis hier alles in Trümmern liegt und dann erst der „gute Kasper“ aus der Kiste steigt, uns über unsere traumatisierten Köpfchen streichelt und suggeriert, jetzt wird alles gut. Nein Zulu, über diesen Punkt bin ich schon lange drüber hinweg. Ich glaube diesen ganzen Schmarrn nicht mehr.

        • Angsthase, Du siehst das zu subjektiv, weil Du Bescheid weißt.
          Du weißt auch selbst, wie die Leute Dich für bekloppt erklären
          wenn Du denen erzählst was Du weißt! Beispiel Kokolores.
          „Das kann nicht sein!“ Ist aber so. Sie wollen es nicht hören!

          Schutzmechanismus vom Gehirn; will sich immer wohlfühlen.
          Jetzt stell Dir vor, morgen wird die Tagesschau komplett gekapert
          und 8 Stunden Wahrheit wird gesendet. Danach noch 2 Mal Wiederholung.
          Schocktherapie? Die bringen sich um! Das geht so nicht. Muß subtiler geschehen.

          Die beten zum heiligen Habeck er möge doch bitte wieder billiger machen.
          „So wie früher!“ Dann sind sie längst noch nicht so weit.
          NEIN, da kommt keiner und streichelt sie, natürlich nicht.
          SIE müßen sich verändern, in sich! NEIN schreien zu der Ausbeutung.

          Das andere Thema weiß ich nicht ob ich´s hier schon geschrieben hab oder in meine Textdatei? Oww. Was macht das Militär zuerst? Es sichert die Energie-, Wasser- und Lebensmittelversorgung. Das wird beschlagnahmt und gut. Braucht es schließlich selber, auch Krankenhäuser, Infrastruktur/Eisenbahn/Flugplätze/Schleusen/Häfen usw. Das MUß funktionieren! Hier wird gar nix abgeschaltet.

          Außer natürlich mal ne Autobahn gesperrt oder partiell Blackout.
          BLACK-OUT ==>Schwarze Figuren rausnehmen. Die ganzen Luftbewegungen, Erdbeben, Rohrbrüche, Brände, Zugausfälle, Flughafen-Sperrungen und Überschwemmungen sind für Dich also alles Schmarn? Ausgedacht?
          Na gut. Dann macht es an dieser Stelle wenig Sinn weiterzureden.

          • Zulu,
            ich habe nicht gesagt, dass das alles ausgedacht ist, was Du da anführst. Luftbewegungen…… usw., aber welcher Seite dient das wirklich? Anfangs dachte ich auch, dass das zu unserem Guten passiert. Aber mittlerweile fange ich an zu zweifeln. Warum läßt man die „bösen Buben“ einfach weitermachen und die Bevölkerung drangsalieren? Es gibt schon so viel Schaden. Nicht nur durch diese Spritze, sondern auch, weil viele nicht mehr wissen, wie sie dieses Leben finanzieren sollen, oder inzwischen einen psychischen Knacks weghaben. Es gibt bisher nichts Offizielles, was eine Änderung zum Guten erkennen läßt. Im Gegenteil, es wird von Tag zu Tag schlimmer. Ich habe zwar immernoch ein dickes Fell, auch wenn es manchmal nicht so aussieht. Ich habe heute letzte Besorgungen gemacht, um meine Familie einigermaßen durch die kommende Zeit zu bringen. Mein Mann kann das nicht, weil er nicht ganz gesund ist. Mein Sohn lebt sein Leben und da bin ich froh drum. Ich lasse ihn meine Sorgen nicht merken, er soll so leben, solange es noch geht. Er wird noch früh genug auf den Boden der Tatsachen zurückkehren müssen. Das heißt allerdings nicht, dass er nicht weiß, dass hier langsam alles aus dem Ruder läuft. Wenn es wenigstens mal ein echtes Zeichen gäbe.

            • Darum metaphorisch nochmal die Kampfsport-Frage, Angsthase.
              Judo, richtig?
              Ein riesen Goliath steht Dir plötzlich gegenüber. Was machst Du?

              Zuerst mal: Frauen können jeden Kerl knacken!
              Kommt nur auf die Technik & Taktik drauf an.
              Übertrage das im Geiste mal auf Germoney.

              Wild drauf los wie´n Berserker? Das geht schief.
              Auf´n Rücken legen und heulen? Keine Option.
              Hmm…;)

              • Wie kommst Du denn auf Kampfsport Judo? Ich habe mal Selbstverteidigungstraining gemacht. Ist aber schon eine Weile her und ich bin sicher aus der Übung. Wenn Du das nicht ständig trainierst, wirst Du zu langsam. Die „Griffe“ kenne ich wohl noch. Nu bin ich aber nicht mehr die Jüngste, obwohl noch fit wie ein Turnschuh, aber das wird sicher nicht mehr reichen. Wenn mir ein riesen Goliath gegenüber steht, werde ich wohl laufen. 🙂

                Und was Deine Technik und Taktik auf Germoney übertragen sein soll, weiß ich nicht. Ich wäre für die Taktik der Sorfortverhaftungen, damit die keinen Schaden mehr anrichten können. Danach kann man weitersehen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*