Explosive Studie – Palmer und Bhakdi: „unwiderlegbaren Beweis“ mRNA-Impfung schädigt Gefäße und Organe und bleibt aktiv!

Explosive Studie – Palmer und Bhakdi: „unwiderlegbaren Beweis“ mRNA-Impfung schädigt Gefäße und Organe und bleibt aktiv!
Ein Riss in der Wand der Aorta, gesäumt von Ansammlungen von Lymphozyten, der zu einer Aortenruptur (Schlagader-Riss) führt. (Michael Palmer, MD, Sucharit Bhakdi, MD)

von Niki Vogt (schildverlag)

Es galt immer als „Geschwurbel“ der covidiotischen Querdenker, dass die mRNA Impfstoffe gar nicht aus dem Körper der Geimpften verschwinden, sondern sich „einnisten“ oder gar in die Erbmasse der weiblichen Eier und der männlichen Samen eindringen. Dass die Spikes-mRNA in den Geweben und Gefäßen monatelang ihr Zerstörungswerk fortsetzen können.

Die Mikrobiologen Dr. Michael Palmer und Dr. Sucharit Bhakdi haben nun eine Studie durchgeführt und veröffentlicht. Dabei spielen die Erkenntnisse der Pathologen Dr. Arne Burkhardt und Dr. Walter Lang eine große Rolle. Die beiden Mediziner hatten bereits in der berühmten Pathologen-Konferenz ihre Ergebnisse vorgeführt mit Bildern aus Mikroskop-Aufnahmen, und Gewebeschnitten.

Kurz gesagt:

  • mRNA-Impfstoffe verbleiben nicht an der Injektionsstelle, sondern wandern durch den Körper und reichern sich in verschiedenen Organen an.
  • mRNA-basierte COVID-Impfstoffe induzieren eine lang anhaltende Expression des SARS-CoV-2-Spike-Proteins in vielen Organen.
  • Die durch den Impfstoff induzierte Expression des Spike-Proteins löst eine autoimmunähnliche Entzündung aus.
  • Impfstoff-induzierte Entzündungen können schwere Organschäden verursachen, insbesondere in den Gefäßen, manchmal mit tödlichem Ausgang.

(Quelle: Epoch Times)

Die Gewebeschnitte wurden mit speziellen Farbstoffen eingefärbt, wodurch sichtbar wird, dass das Spike-Protein überall vorkommt – im Gewebe des Herzens, in den weiblichen Eierstöcken, in der Leber, der Milz und in geringerem Maße auch in den Hoden.“ erklärte Dr. Sherri Tenpenny, eine Expertin für Impfschäden, der Epoch Times. Diese Befunde lassen dringend befürchten – was auch mittlerweile immer klarer zutage tritt – dass das zu Organversagen und zu weiblicher Unfruchtbarkeit führt.

Dr. Sheri Tenpenny ist Expertin für Impfschäden. Sie erklärt:

„Es gab eine Menge Hypothesen über die Schäden, die diese Impfungen verursachen. Nun zeigen Bhakti und Palmer mit diesen pathologischen Präparaten und den spezifischen immunchemischen Färbungen eindeutig, dass sich das Spike-Protein schnell in jedem untersuchten Organ ausbreitet. Sie sind beide Pathologen (Dr. Michael Palmer und Dr. Sucharit Bhakdi), sie sind dafür ausgebildet, Gewebedias unter dem Mikroskop zu betrachten und Gewebe entsprechend zu färben.“

Epoch Times zitiert im Weiteren Dr. Christiane Northrup, eine ehemalige Mitarbeiterin des US-amerikaischen „College of Obstetricians and Gynecologists“ mit den Worten:

„Diejenigen von uns, die vor den Gefahren dieser COVID-Spritzen gewarnt haben, wurden weitgehend zensiert und lächerlich gemacht. Ich wünschte, wir hätten uns geirrt. Das hatten wir nicht. Und wir haben endlich unwiderlegbare Beweise.“

Janci Lindsay ist Toxikologin. Sie hat sich von Anfang an für die mRNA-Impfstoffe interessiert und die Berichte dazu verfolgt. Sie erkennt in der Studie einen enorm wichtigen Punkt: Die Ergebnisse von Zellkulturen des Pfizer-Impfstoffs in Petrischalen belegen, dass die mRNA in zelluläre DNA „umgeschrieben“ werden kann … und nicht nur in der Petrischale (in vitro), sondern auch in lebenden Wesen (in vivo) – in diesem Fall Versuchstiere. Diese Tierversuche waren von Pfizer selbst durchgeführt worden und schon Pfizer konnte feststellen, dass sich der Impfstoff sehr schnell im Körper der Versuchstiere verbreitet hat.

Die Versuchstiere waren gestorben und die Gewebeuntersuchung der Tierleichen offenbarte, dass die Spike-Proteine, die in der Impfung sind und sich im Körper vermehren sollen, eben nicht nach kurzer Zeit abgebaut und verschwunden sind. Stattdessen haben sie sich in den Körpern der Labortiere noch neun Monate lang weiter „exprimiert“, also Kopien von sich gemacht und so vermehrt, erklärt Janci Lindsay. Und sie sieht hierfür nur drei Möglichkeiten:

  • Die mod-mRNA bleibt neun Monate lang im Körper stabil.
  • Die mRNA ist in das Genom (Die Erbanlagen) integriert worden, wie in der Aldén-Studie bereits geschildert.
  • Die Person war in der Nähe von jemandem, der kürzlich geimpft wurde, und die mRNA wurde übertragen.

In der Studie von Pfizer wird behauptet, dass die „begrenzten verfügbaren experimentellen Studien (2015, 2018)“ darauf hindeuten, dass die injizierte modifizierte mRNA „innerhalb von Tagen bis wenigen Wochen nach der Injektion“ abgebaut werden sollte. Das stimmt aber überhaupt nicht mit den Ergebnissen überein, die Dr. Bhakdi und Dr. Palmer in den Gewebeproben feststellen mussten. So heißt es in der Studie der beiden Mikrobiologen:

„Dies (die Behauptung der Pfizerstudie) ist offensichtlich schwer mit der beobachteten lang anhaltenden Expression in Einklang zu bringen; in der einen oder anderen Form scheint die genetische Information in-vivo verewigt zu werden“

Das bedeutet nichts anderes, als dass die Impfstoff-mRNA eben nicht nach kurzer Zeit verschwindet oder abgebaut wird, sondern viel länger im Körper verbleibt, sich immer weiter pflanzt, vielleicht sogar für immer – oder bis zum Ende des Lebens dieses Lebewesens. Möglicherweise sich auch in da Erbgut des Lebewesens schreibt? Und damit auch in den Nachkommen dieses Lebewesens?

Die wissenschaftlichen Aspekte und  Methodik in der Bhakdi/Palmer-Studie

Die Methode

Die Bhakdi/Palmer-Studie zählt dann die wissenschaftlichen Aspekte auf, die ich hier teilweise zitiere und übersetze und mit erklärenden Anmerkungen in Klammern und kursiv einfüge;

„Die Methoden von Dr. Burkhardt werden Histopathologie und Immunhistochemie genannt.
Die Technik wird in der Studie erklärt: „Wenn ein Impfstoffpartikel – bestehend aus der Spike-kodierenden mRNA, beschichtet mit Lipiden (eine Hülle aus winzigen Fettkügelchen zur Stabilisierung) – in eine Körperzelle eindringt, wird das Spike-Protein innerhalb der Zelle synthetisiert und dann an die Zelloberfläche gebracht. Dort kann es von einem Spike-spezifischen Antikörper erkannt werden. Nach dem Waschen der Gewebeprobe, um ungebundene Antikörpermoleküle zu entfernen, können die gebundenen mit einem sekundären Antikörper nachgewiesen werden, der mit einem Enzym, oft Meerrettichperoxidase, gekoppelt ist. Nach einem weiteren Wasch-Schritt wird die Probe mit einem wasserlöslichen Vorläuferfarbstoff inkubiert, der durch das Enzym in einen unlöslichen braunen Farbstoff umgewandelt wird. Jedes Enzymmolekül kann schnell eine große Anzahl von Farbstoffmolekülen umwandeln, was das Signal stark verstärkt.“

Bedeutet, wenn ich das richtig verstehe: Nach mehreren Schritten des Aufbereitens der Gewebeprobe wird ein Farbstoff eingebracht, der die Gewebeteile braun verfärbt, in denen sich das Spike-Protein aus dem Impfstoff befindet. Hier die Illustration aus der Studie:

Epoch Times Foto
Bild 3: Die Expression viraler Proteine lässt sich immunhistochemisch nachweisen. (Michael Palmer, MD, Sucharit Bhakdi, MD

Dazu gibt es ein Foto einer Gewebeeinfärbung, die zeigt, wie das nach der oben angewándten Methode aussieht:

Epoch Times Foto
Expression von Spike-Protein im Schultermuskel nach Impfstoffinjektion. (Michael Palmer, MD, Sucharit Bhakdi, MD)

Wie es fair und wissenschaftlicher Brauch ist, veröffentlicht die PAlmer/Bhakdi Studie auch die Gegendarstellung hierzu durch „Health Feedback“:

Health Feedback , ein Mitglied des von der WHO geleiteten Vaccine Safety Net, sagte am 3. September, dass diese Behauptungen „unbegründet“ seien.

„Die Vorstellung, dass mRNA aus COVID-19-Impfstoffen langfristig in unserem Körper verbleiben kann, ist ein weit verbreiteter Mythos ohne wissenschaftliche Grundlage“, stellt der WHO-Faktenprüfer fest.

„mRNA aus Impfstoffen ist zerbrechlich und wird schnell von der Zellmaschinerie abgebaut, sobald sie die genetischen Anweisungen geliefert hat. Es wird angenommen, dass das von COVID-19-Impfstoffen erzeugte Spike-Protein bis zu einigen Wochen im Körper verbleibt, wie andere vom Körper hergestellte Proteine“, fügen sie hinzu.

Persönliche Meinung: Nicht sehr überzeugend.

Die Entzündung der Blutgefäße

Eine der wichtigen Entdeckungen ist der Nachweis von Endothelschäden (das ist die Innenauskleidung der Blutgefäße und verschiedener anderer Organe, wie beispielsweise das Herz). Die Schäden der Spike-Proteine zeigen sich ganz besonders hier.

Epoch Times Foto
Endothel-Stripping und Zerstörung eines kleinen Blutgefäßes nach der Impfung. (Michael Palmer, MD, Sucharit Bhakdi, MD)

Dieses Buch dürfte einzigartig in der Welt sein, da es von einem taiwan-chinesischen Professor auf deutsch über die deutsche Flüchtlingskrise geschrieben wurde. Der Linksliberalismus gilt ihm als die Mutter aller Dummheiten, in die dieses Land sehenden Auges hineingestolpert ist. Diese Ideologie ist dafür verantwortlich, dass die Elitenklasse, sowohl politisch, wirtschaftlich als auch medial und intellektuell, allesamt versagt hat. Er befürchtet, die einstige Vorzeigedemokratie ist inzwischen zur “Diktatur light” à la Madame Merkel verkommen.

Kleiner Exkurs durch mich:
Das ist auch einleuchtend, denn da die mRNA-Injektion zuallererst in die Blutbahn kommt, dringen die Spikes mit ihrem mRNA-BAuplan als erstes in die Endothelzellen der Blutgefäße ein, um sich darin zu vermehren, die dort entstandenen Spike-Proteine dringen dann wieder durch die Zellwände diese Endothelzellen nach außen, wieder in die Blutbahn, wobei sie die Zellmembranen perforieren. Dadurch werden die Wände der Blutgefäße „löcherig“ und undicht. Sofort bemerken die vorbeifließenden Thrombozyten die Verletzung der Blutgefäßwände und lagern sich dort an, um sozusagen ein Pflaster auf die verwundeten Stellen zu kleben. Das Blut soll nicht durch diese Löcher ins Gewebe einsickern. Da es bei manchen Menschen diese Mikro-Verletzungen aber zigtausendfach im Körper gibt, sind die Reserven der Thrombozyten bald erschöpft, so schnell kann der Körper nicht nachproduzieren und es entsteht eine akute Thrombozytopenie, ein Mangel an Thrombozyten, der dazu führt, dass man innerlich an Sickerblutungen verblutet. Der Fall des Arztes Gregory Michael machte diesbezüglich Schlagzeilen.

Die Ergebnisse der Pathologen Burkhardt und Lang in diesem Licht

Die Studie von Bhakdi/Palmer geht in diesen Zusammenhang noch einmal auf die in der Pathologenkonferenz diskutierten Thesen und Erkenntnisse ein. Dr. Burkhardt und Dr. Lang, beide langjährige, erfahrene und renommierte Pathologen, haben viele Leichen von Menschen untersucht, die wenige Monate oder Tage nach einer mRNA-Covidimpfung verstarben.

Offiziell wurde bei allen eine natürliche Todesursache in der Sterbeurkunde verzeichnet. Nur da, wo Angehörige diese Ursache nicht glauben konnten und die Wahrheit wissen wollten, konnten und durften die Pathologen Dr. Burkhardt und Dr. Lang die Toten obduzieren und die Richtigkeit der eingetragenen Todesursache überprüfen.

Ergebnis: Der Großteil der Todesfälle war eindeutig auf die Impfung zurückzuführen.

Was wird passieren, wenn tatsächlich  – was Gott verhüten möge! – in den nächsten Jahren viele Menschen auf der Welt wegsterben werden, weil diese mRNA-Spike-Proteine eben nicht verschwinden, sondern den „Wirtskörper“ Mensch langsam aber sicher zersetzen, zermürben und zerstören?

(Visited 489 times, 1 visits today)
Explosive Studie – Palmer und Bhakdi: „unwiderlegbaren Beweis“ mRNA-Impfung schädigt Gefäße und Organe und bleibt aktiv!
1 Stimme, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

14 Kommentare

  1. Ich mußte heute morgen mal meinen Frust beim Bäcker los werden. Ein neuer Verkäufer, der Laden voll. 3 Menschen mit Filtertüte im Gesicht, 2 mit Lappen. Übliches Nachbarschaftsgequatsche. Beim Bezahlen wünschte mir der Verkäufer einen schönen Tag und ein „bleiben Sie gesund“. Meine Antwort: “ Sicher bleibe ich gesund, bin ja zum Glück nicht geimpft. Ihnen auch einen schönen Tag.“

    Plötzlich Totenstille im Laden. Sorry, ich mußte das in dem Moment los werden 🙂

    • Haha! Sehr gut.
      Den Spruch hasse ich auch: „Und bleiben Sie gesund!“
      Weißt Du doch nich [*hatschihustwürgschnodderrotzabwisch*] Ciao.

      Immer diese Kontrainduzierten…nicht mit Frust sondern Humor nehmen,
      Angsthase. Einfach mal stehenbleiben und die auslachen. Die kucken Dich fragend an so quasi: „Was ist mit dem nicht richtig?“ Aber so geht es uns doch auch!

      Gestern noch Altglas weggebracht, da hält der Bus direkt vorm Container und da drinne sitzen sie wie die Lemminge aufgereiht immer noch alle eingepackt und glotzen. Hab meinen Rucksack hingestellt und allen gewunken! Die dachten der ist bekloppt. Aber wenn ich so ´n Sklaventransporter sehe…mei, arme Seelen. CO2-Rückatmungsexpress, Endstation Paradies.

      Oder beim Zahnarzt, haha! Sitzt sie da hinter ihrer Plexi-Scheibe und sagt zu mir ich solle Mundschutz tragen. Und wie kommt der Arzt da durch? „Da drinne dürfen sie ihn natürlich abnehmen!“ Häh? Dann gibt sie mir ne Kladde zum Ausfüllen durch die Luke, daneben zwei Becher mit Stiften: Einer mit „Unbenutzt“ und einer mit „Benutzt“ beschriftet.

      Ich frug was das soll. „Sie nehmen halt nen Stift aus dem Unbenutzt-Becher und tuen den dann nach Ausfüllen in den Benutzt-Becher!“ Und was ist mit der Kladde? Ist die etwa vorher schon benutzt worden? Wissen Sie was, ich setzte mich ins leere Wartezimmer und nehme mir eine Zeitschrift. Die sind ja hoffentlich ebenso alle unbenutzt. „GAAH!“

      Die wissen nicht mehr was sie tun oder tun sollen. Herrlich! Der letzte Befehl lautete „Maske auf!“ Der muß in deutscher Gründlichkeit ausgeführt werden bis zum Tod. Irgendwann werden sie begreifen, daß „kein neuer Befehl“ mehr kommt. Hatten wir das nicht schonmal?

    • Wohl wahr! Wie anders soll man diesen Horror noch ertragen können?

      Hatte neulich, beim Kollegen, ein Gespräch mit dem Flaschner …
      Also, die nächste Impfung, dürfte die vierte sein, die macht er nicht!

      Zu spät mein lieber! Deine Zellen produzieren nur noch gegen Corona, da Genverändert!
      Egal, was da mal kommen mag, da bisch dann wehrlos!
      Dieses Gesicht sollte man gesehen haben! Oh,oh!

  2. Bleibt die Frage, ob sie den Ungespritzten irgendwann unter Zwang das Zeug reinjagen werden? Wir leben gerade in einem Horrorfilm der schlimmsten Sorte, denn ich glaube ganz fest, dass man uns dieses Zeug auch auf andere Weise unterjubeln wird.

    • Es ist nicht auszuschließen. Letztlich soll die Menschheit auf ca. 500c Mio reduziert werden (sh.
      WEF u.a.). Die Spritze ist eine von drei Varianten, dies Ziel zu erreichen.

      • EMF heißt das Zauberwort, dadurch wird jeder Dreck aus Nahrung, Tabletten und Impfung durch die mit elektromagnetischen Felder geöffnete Bluthirnschranke und den Leaky Gut, also kaputten Dünndarm, direkt ins Blut und die Organe befördert mit verheerenden Folgen.
        Ich bin erschüttert über die fast faschistische Vorgehensweise, die, die Nazis sich nur bei den Juden getraut haben. So einen menschlichen Abschaum habe ich nie gedacht ertragen zu müssen, die gehören alle an den Galgen.

        • Es ist ein Trugschluß zu glauben, „das dies nur Nazis sich getraut haben“! Was ist mit Gulags oder Guantanamo? Welche Methoden werden angewendet, wenn es um Impfung geht?

          Ungarn wurde seitens der EU jetzt welcher Status zuerkannt? Trägt dieses Gebaren nicht ebenso faschistoide Züge? Wenn Du nicht willst, was ich Dir will …

          Es wurde weder das ungarische, noch irgendein Volk gefragt, ob es und wie zufrieden ist? Nein, es gilt was?

          Übrigens, man braucht keine Strahlenmessungen oder sonst was zu bemühen, um festzustellen, das Völker leiden! Das ergibt sich allein schon aus dem, was man sonst so mit ihnen veranstaltet!

          • In Amerikanischen, Britischen Gefängnissen und Guantanamo werden medizinische Versuche im großen Stil durchgeführt.
            Ich habe ein Buch:“Gesichtsdiagnostik“ gekauft welches ein Student in US-Gefängnissen aufgezeichnet hat. Die wissen nun genau wenn sie Dein digitales Foto anschauen welche Schwachstelle Dein Körper hat und senden über das Handy entsprechende Beta-Wellen
            um Deinen Niedergang zu beschleunigen!
            Das mit den Messungen ist wichtig, weil NUR die derzeit nicht erreichbare Schumannfrequenz von 7,38 Hertz mit der sanften Flussdichte für alle Natur- Und Heilungsprozesse erforderlich ist.
            Gibt es derzeit nirgends mehr, deshalb verkümmern gerade die Kiefern die sich nach den Strahlen ausrichten und die Krone einseitig Überlast bekommt und einfach abbricht, ebenso verlieren sie die Fähigkeit Wasser zu ziehen und werden Furz trocken und die Kronen brennen wie Zunder!

            • Nun, nach meinem Wissen richten sich und wachsen alle Pflanzen nach der Sonne! Ubnd was Wassermangel anrichten kann …

              Aber, darum geht es ja auch nicht wirklich! Welchen Einfluß hat Mensch auf die Schumannfrequenz? Er kann sie wie beeinflussen? Freilich, Gefangene kann ich so oder so malträtieren, nur, was hat das eine mit dem anderen zu tun?

    • Irgendwann darf man eben dem Zwang nicht nachgeben.

      Wenn es um die eigene Gesundheit und vielleicht auch langfristig das Überleben geht, dann ist eben die Abwägung der Vorteile durch Impfung (Job, Kino, Bewegungsfreiheit) gegen die Vorteile der Nichtimpfung abzuwägen.

      Viele haben alles ausgeblendet, um ihre soziale Stellung zu erhalten oder Ausgrenzung in ihren Peer-Gruppen zu vermeiden…

      Allerdings muss man auch sagen, dass die Übrigbleibenden nicht mehr das leicht zu herdende Vieh sein werden. Die Herrschenden könnten sich so ihr eigenes Grab schaufeln – zumindest das ihrer Herrschaftsmethoden…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*