Betrachtungen über „das Böse“

von Jürgen

Durch was wird einer, wie er wird? Dessen unbenommen, daß die Menschen unterschiedliche Ausgangspositionen haben; es geht jetzt nicht darum den zu verurteilen der wegen Hungers anfängt zu stehlen oder aus sonstiger Notwehr heraus handelt; sondern um die, welche ohne wirklich vorhandene Not, sich verleiten lassen, zu unterdrücken, zu morden oder gar Kriege anzuzetteln!

Wo ist da die Motivlage?

Was treibt einen Menschen an, das Leben der anderen so gering schätzen zu können, daß er „ohne mit der Wimper zu zucken“ darüber hinweggehen kann?

Nur, weil er es kann? Also die reine Machtfrage? Im Einzelfall sicherlich auch, aber, das allein erklärt es nicht! Weil, nicht jeder tötet, nur weil er es könnte! Sondern, weil er es will! Dazu müssen allerdings doch einige zivilisatorische Manschetten abgestreift werden!

These: Niemand tötet, oder schickt in den Tod, der sich eingebettet weiß, in ein soziales oder sonstiges Gefüge, welches ihm Halt gibt!

Antithese: Es gibt Denkweisen, die eben dieses erlauben!

Synthese: Die gibt es in diesem Falle leider nicht! Weil, Leben ist nicht verhandelbar! Geschweige denn, irgendwelchen abstrakten philosophischen Überlegungen unterzuordnen! Und, ein bißchen Töten gibt es ja auch nicht!

Es gibt nur, durch was auch immer begründete, Vorstellungen vom Leben, die Töten zulassen oder eben nicht! Und damit müssen wir uns befassen!

Während selbst die 10 Gebote betonen „Du sollst nicht töten“ wurde dies im Christentum noch dahingehend gesteigert, daß es heißt, „Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst!“. Und da wo die Liebe herrscht, hat das Töten ja bekanntlich keinen Platz?

Nun, diverse Kreuzzüge im Namen des, nicht nur christlichen, Glaubens lehren uns eines Besseren! Der sich auch, in katholischer Form, dazu hinreißen ließ, heilkundige Frauen als Hexen zu verbrennen und auch „Nichtanerkennende“ auf dem Scheiterhaufen enden ließ.

Womit der christliche Glauben kein Alleinstellungsmerkmal hat! Schaut man sich das Alte Testament an, so ist dieses eine einzige Spur und Orgie der Gewalt! Bereits da wird sehr wohl unterschieden, wessen Leben des Schützens wert sei, und wessen nicht!





Und für unsere jüdischen Freunde hat der Talmud deutlich mehr zu sagen, wie die „christliche“ Bibel! Und was da drin steht, stellt jegliche geheuchelte Nächstenliebe noch in den Schatten! Was soll man davon halten, wenn vom Rest der Welt, allenfalls von Abschaum geredet wird, der, wo auch immer er sich aufhalten mag, betrogen, belogen oder auch jederzeit getötet werden kann, darf und soll(!).

Wie auch im Koran, der nichts anderes verlauten läßt! Bist Du nicht für mich, bist Du gegen mich! Und einmal mehr, ist ein religiös begründetes Todesurteil unterschrieben!

Man darf das auch niemals nicht unterschätzen! Was die diversen Schriften lehren, was im Freitagsgebet propagiert wird, das wird geglaubt und, je nach Lage der Machtverhältnisse, auch umgesetzt!

Selbstverständlich gibt es heute auch „humanistische“ Rechtfertigungen, die zum Töten rechtfertigen! Selbst die so hochgehaltenen Menschenrechte, die es zu verteidigen, wahlweise auch zu überbringen gelte, dienen dazu, Mord, Totschlag und Vergewaltigung, bis hin zum Genozid, auszuführen!

Und wenn die Normen erst einmal gesetzt sind (Danke an Zulu!), (die westlichen, gänzlich undefinierten und beliebig dehnbaren Werte, lassen grüßen), läßt es sich um so leichter morden! Selbstverständlich alles von UN Charta oder NATO Doktrin abgesegnet!

Will heißen, wer, warum auch immer, das Böse sucht, der wird eine (seine) Rechtfertigung dafür finden!

Es ist das Böse, welches derzeit (noch) die Welt regiert! Aus anderem ließe sich solch schändliches Verhalten weder ableiten noch rechtfertigen!

Und, um dem Ganzen noch die Krone aufzusetzen, sucht man mittlerweile gar keine Herleitung des Bösen mehr, weil wir, der Mensch an sich, ist böse! Wer sich nicht an die gesetzten Normen hält; dafür gibt es heute soviel Toleranz, wie einst im Mittelalter!

Der größte Erfolg des Bösen ist, daß es uns glauben gemacht hat, daß es es nicht gäbe!“

Euer Jürgen

(Visited 155 times, 1 visits today)
Betrachtungen über „das Böse“
5 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

4 Kommentare

  1. Dein Thema wurde erschöpfend abgehandelt in Artur Schopenhauers Schrift:

     "Über die Freiheit des menschlichen Willens und Über das Fundament der Moral"

    https://www.zvab.com/servlet/BookDetailsPL?bi=30242485925&searchurl=hl%3Don%26sortby%3D20%26kn%3D%25FCber%2Bdie%2Bmoral%26an%3Dschopenhauer&cm_sp=snippet-_-srp1-_-title5

    "Der sich auch, in katholischer Form, dazu hinreißen ließ, heilkundige Frauen als Hexen zu verbrennen und auch „Nichtanerkennende“ auf dem Scheiterhaufen enden ließ."

    Die USA haben alle anderen Staaten der Welt mit Krieg überzogen, um ihnen schöne Dinge zu bringen:  Freiheit und Demokratie.

    Der katholischen Kirche ging es auch darum, ihre Macht zu stärken, indem sie die Abweichler ausrottete.  Aber natürlich nur um durch den Feuertod ihre Seele zu retten.  Und die kleinen Leute glauben das auch.  Zu Johannes Huß:

    https://www.welt.de/geschichte/article143511150/Teufel-begleiteten-Jan-Hus-zum-Scheiterhaufen.html

    "Der Delinquent sang zunächst mit lauter Stimme den Choral „Christus, Sohn des lebendigen Gottes, erbarme dich!“ Sein letzter Ausspruch galt der Legende nach einem alten Weiblein, das voller Glaubenseifer ihr Reisigbündel zum Scheiterhaufen herbeitrug. „O, sancta simplicitas!“ (heilige Einfalt). Die ganze Asche, die Knochen und alles, was sonst nicht verbrannt war, schüttete man in den Rhein."

    In den USA gibt es übrigens eine verwirrte christliche Sekte:  Christians United for Israel (CUFI):

    https://www.cufi.org/

    "Together, We Stand with Israel

    We make Israel stronger and her people safer one person at a time. Add us all together, and we are millions of Christians speaking with one loud voice. But it starts with you."

    bei der John Bolton zu sprechen pflegt.  Kann man deren Quatsch dem Christentum anlasten, wo doch die Politik Israels dahin geht,  die Christen aus dem Nahen Osten zu vertreiben???  Und sind unsere Amtskirchen besser sagt ein ausgetretener???

    Überall grenzenlose Verwirrung, weil Satanas die Welt regiert!

    •  Nun, dann diene ich halt als Einstieg für Schopenhauer. Gut, daß ich ihn nicht gelesen habe, sonst hätten jetzt hundert Leser darauf verzichten müssen! 🙂

       "Kann man deren Quatsch dem Christentum anlasten, wo doch die Politik Israels dahin geht,  die Christen aus dem Nahen Osten zu vertreiben??? "

        Die Verwirrung kommt aus dem Nichttrennen wollen oder können! Würden Christen sich an ihren Namensgeber halten, wäre es eigentlich ganz einfach?

    • Apropos Israel,

       welches sich ja selbst, bereits jetzt (schon immer), als "Nabel der Welt" begreift und nicht erst in einer biblisch prophezeiten Zukunft.

       Warum tut der gemeine Mensch sich damit so schwer, das ebenfalls so zu sehen? Selbst die, die sich von den darauf folgenden Antisemitismusvorwürfen eher weniger irritieren lassen?

      • "Warum tut der gemeine Mensch sich damit so schwer, das ebenfalls so zu sehen?"  Daß die Ermordung mehrerer iranischer Atomwissenschaftler nur auf das Konto der Zionisten gehen kann?  Cui bono?  Und daß die Zionisten hinter dem 8jährigen Syrienkrieg stecken und einfach nicht locker lassen, bis der große Krach letzendlich ausbricht.

        Und wer aus der Ermordung iranischer Wissenschaftler keine persönlichen Konsequenzen zu ziehen vermag, darf sich auch nicht wundern, daß bei solcher mangelnder Verstandesschärfe er auch selbst nicht geschützt ist vor dem ihm nahenden Untergang. Denn wer die Probleme der anderen nicht sieht oder sehen will, sieht seine eigenen auch nicht!

        Und wer andere ermordet, kann doch unmöglich in der H O L O C A U S T – Gesetzgebung ehrlich gewesen sein!  Ist das so schwierig zu erkennen???

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*