Alle Achtung! – Der Oberste Gerichtshof in Kanada hat den Prozess wegen globaler Verbrechen gegen die Menschlichkeit angenommen

Folgende Meldung, die ich erhalten habe, soll es bei Twitter geben. Ich kenne mich bei dem Gezwitscher nicht aus. Wer mehr dazu weiß, bitte hier einstellen.

*******

  • Der Prozess wegen globaler Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor dem Obersten Gerichtshof Kanadas wurde genehmigt und hat begonnen. Ein Team von 1.000 Anwälten und über 10.000 medizinischen Experten unter der Leitung des Deutschen Anwaltes Reiner Fülmich führt den Prozess. Es ist die größte Klage der Geschichte zu Verbrechen gegen die Menschlichkeit namens „Nürnberg 2“ gegen die WHO und die Davoser Gruppe WEF unter Leitung von Klaus Schwab. Bleibt zu hoffen, dass sie ihrer gerechten Strafe nicht entkommen.
  • Reiner Fülmich: „Die haben nichts mit Impfungen zu tun, sondern sind Teil genetischer Experimente“. Neben fehlerhaften Tests und falschen Sterbeurkunden, die von korruptem medizinischen Personal erstellt wurden, verstößt der „experimentelle“ Impfstoff selbst gegen Artikel 32 der Genfer Konvention. Gemäß Art. 32 des IV. Übereinkommens von 1949 „Verstümmelungen und medizinische oder wissenschaftliche Versuche, die zur Behandlung einer Person nicht erforderlich sind“ sind verboten.

Gemäß Art. 147: Die Durchführung biologischer Experimente am Menschen stellt einen schweren Verstoß gegen die Konvention dar. Der „experimentelle“ Impfstoff verstößt gegen alle 10 Nürnberger Kodizes, die die Todesstrafe für diejenigen vorsehen, die gegen diese internationalen Verträge verstoßen“. Fuelmich fügte hinzu, dass dies alles schon seit einiger Zeit für das Jahr 2050 geplant war. „Aber dann“ wurden die Leute, die die Fäden gezogen haben, gierig und beschlossen Pläne zu antizipieren, zuerst im Jahr 2030 und schließlich im Jahr 2020, „hinzuzufügen“.         In der Eile sind so viele Fehler gemacht worden. Die Impfstoffhersteller haben z.B. nicht damit gerechnet, dass es so viele Nebenwirkungen und Todesfälle geben würde.“

„Europa“ fährt Fuelmich fort, „ist das Hauptschlachtfeld dieses Krieges, weil es komplett bankrott ist. Die Drahtzieher sind eine Gruppe von etwa 3.000 Superreichen, u.a. mit der Davoser Clique um Klaus Schwab. Ihr Ziel: Die volle Kontrolle über den Menschen. „Sie bestechen Ärzte, Krankenhauspersonal und Politiker. Menschen, die nicht kooperieren, sind gefährdet. Sie verwenden alle möglichen psychologischen Techniken, um Menschen zu manipulieren.“ Die Mainstreammedien machen das Spiel mit und sagen, dass die meisten Menschen Maßnahmen und Impfstoffe befürworten. Allerdings wachen immer mehr auf und erfahren, dass die Maske vor nichts schützt und lehnen diese und die Spritzen ab.

  • Der britische Arzt (Allgemeinmediziner) Sam White hat seine Praxis aufgegeben, weil er seinen hippokratischen Eid nicht mit den Covid-Behandlungsmethoden des NHS einschließlich der Verwendung experimenteller, nicht getesteter „Impfstoffe“ vereinbaren konnte. Nachdem er seine Ansichten in den sozialen Medien postete, wurde er von der Ärztekammer (General Medical Council) zensiert und erhielt           eine gerichtliche Anordnung, keine weiteren Beiträge zu irgendeinem Aspekt von Covid zu veröffentlichen. Sein Berufungsverfahren dagegen vor dem Obersten Gerichtshof des Vereinigten Königreichs hat er gewonnen und alle gegen ihn verhängten Beschränkungen wurden sofort aufgehoben.
  • CORONA Pharma-Lobby will Freibrief für Impfschäden! so titelte die Financial Times. Die Pharmaindustrie fürchtet sich vor Klagen, sollten die von ihr entwickelten Impfstoffe gefährliche Nebenwirkungen haben. Das Risiko sei bei der eiligen Entwicklung von Impfstoffen „unvermeidlich“ so die Lobbygruppe Vaccines Europe (u.a. Merck, Pfizer). Deshalb fordert die Pharma-Lobby vorab rechtliche Absicherung gegen Klagen, so die Financial Times. (Vielleicht der Grund, warum von der Leyen (EU-Ratspräsidentin“ die Verträge an die Parlamentarierer nur großteils geschwärzt herausgab. Darüber existiert eine Rede eines Parlamentariers im Netz, der dies angriff und die geschwärzten Seiten zeigte.
  • Auch interessant: Biontech selbst weist in seinem Geschäftsbericht von Okt. 2019 vor dem Gang an die Börse auf die folgenden Risiken hin: Die von uns entwickelten Produktkandidaten können nicht oder nur mäßig wirksam ein oder unerwünschte oder unbeabsichtigte Nebenwirkungen, Toxizitäten oder andere Eigenschaften aufweisen…
  • „Es ist ein Fehler, Kontaktbeschränkungen für Geimpfte auszuschließen“, sagt der Virologe Klaus Überla den RND-Zeitungen. „Denn inzwischen treten fast die Hälfte der symptomatischen Infektionen bei Geimpften auf. Die Geimpften spielen eine beträchtliche Rolle bei der Ausbreitung des Virus.“
  • Zahlen der EMA: 1.163.356 Fälle von Nebenwirkungen und 30.551 Todesfälle nach Covid-Impfungen. uncut-news.ch, 21. Nov.2021
  • Schottische Daten am 24.11 veröffentlicht:
  • 74% der Krankenhausaufenthalte wegen Covid im letzten Monat entfallen auf die Geimpften (Tabelle 19: 1.564 Geimpfte + 559 Ungeimpfte)
  • 89% der durch Covid verursachten Todesfälle im letzten Monat entfallen auf Geimpfte (Tabelle 20: 447 Geimpfte + 54 Ungeimpfte)

www.publichealthscotland.scot/media/10462/21-11-24-covid19-publication_report.pdf

(Visited 11.524 times, 1 visits today)
Alle Achtung! – Der Oberste Gerichtshof in Kanada hat den Prozess wegen globaler Verbrechen gegen die Menschlichkeit angenommen
20 Stimmen, 4.00 durchschnittliche Bewertung (80% Ergebnis)

10 Kommentare

  1. Sehr geehrter Herr Dr. Fülmich,
    endlich der richtige Weg, um den Lügenpalast der Impfmafia zusammenbrechen zu lassen.
    Sie sind ein mutiger Mann. Ich möchte mich beteiligen an der Sache durch Taten, aber auch durch Spenden. Bitte höflich um Ihre Kontoverbindung. Ihre gute Sache muss unbedingt unterstützt werden. Dem Treiben der sogenannten Reichen gehört ein Ende gesetzt. Die Welt gehört der gesamten Menschheit, nicht nur einigen wenigen „AUSERWÄHLTEN“, wie z.B. Bill Gates und den Führern der Pharmamafia, WHO. FDA, RKI und sonstigen Banausen. Von denen lässt sich sicher keiner mit dem Dreck impfen.
    beste GRüsse Gerd

    • Moin Dr. Konermann,

      meines Erachtens leistet der Corona-Ausschuss eine hoch qualifizierte und bewundernswerte Arbeit, die, so hoffe ich und viele andere Mitmenschen in einer aufrechten Gesellschaft, unbedingt zum Erfolg führen muss.
      Ich habe höchsten Respekt vor deren Arbeit und ihren Unterstützern.

      Jede finanzielle Unterstützung ist sicherlich sehr hilfreich.

      Hier darf gerne gespendet werden.

      https://corona-ausschuss.de/spenden/

  2. ❗️
    Das habe ich gefunden auf o.g. Seite K. Vom Tanneneck:

    Nürnberg 2.0 in Kanada gestartet? Fake News!

    Erneut kursieren falsche Berichte, dass Dr. Reiner Fuellmich die Leitung von hunderten von Anwälten und Medizinern inne hätte und ein Nürnberg 2.0 in Kanada initiiert hätte.

    Hier werden verschiedene Halbwahrheiten vermischt und zu einer, in der Gesamtschau unzutreffenden, Nachricht kombiniert.

    Einerseits findet die, in Zusammenarbeit mit dem Kollegen Michael Swinwood in Kanada eingereichte Klage Erwähnung. Hierbei handelt es sich allerdings um eine Klage, die zur Sammelklage auch für europäische Geschädigte werden soll und in der es um Schadensersatz geht.
    Andererseits wird aus der Tatsache, dass Dr. Reiner Fuellmich einer der ersten war, der die Maßnahmen, die nur vorgeblich der Eindämmung von Sars-CoV-2 dienen sollen, als „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ identifiziert hat, und darauf hingewiesen hat, dass dieser Begriff aus den Nürnberger Prozessen stammt, die Behauptung, es würde ein Nürnberger Prozess 2.0 realisiert.

    Es ist wahr, dass wir eine in noch größerem Maße schonungslose juristische Aufarbeitung nur scheinlegaler Tatbestände initiieren müssen, als die Nürnberger Prozesse das vermocht haben (viele hochrangige Nazis sind der Verurteilung entgangen und haben u.a. in den USA und Europa sehr wichtige Posten übernommen – das darf nicht wieder passieren); aber dazu ist die Gesellschaft und vor allem die deutsche Justiz – leider – offenbar nicht in der Lage. Wie Catherine Austin Fitts sagt, muss es wohl noch erst einmal viel schlimmer werden, bevor es wieder besser wird.

    Um diesen Punkt der Umkehr schneller erreichen zu können, ist der Ausschuss und ein Team von Anwälten tatsächlich aktuell damit beschäftigt, ein Event zu planen, das wir in der Planungsphase als „Court of Public Opinion“ bezeichnen und das sich aus den Erkenntnissen aus unzähligen Expertenanhörungen des Ausschusses im Verlaufe von über eineinhalb Jahren speist.

    In diesem Strafverfahren, welches Anfang 2022 stattfinden wird, werden wir mit echten Richtern, Staatsanwälten, Anwälten echte Sachverständige und echte Geschädigte anhören und eine ausführliche Beweisaufnahme durchführen.
    Ziel ist einerseits die detaillierte Beweisführung gegenüber der internationalen Öffentlichkeit betreffend die bereits ermittelten Tatbeständen (die man in der Tat nur als Verbrechen gegen die Menschlichkeit bezeichnen kann) und andererseits die strukturierte Erhebung von Aussagen Impfgeschädigter, deren Aussagen dann in eine Menschenrechtsklage aufgenommen werden, an welcher zwei mit uns zusammen arbeitende Menschenrechtsverteidiger bereist seit Monate arbeiten.

    Über konkrete Terminierungen und den weiteren Verlauf der Planungen werden wir zu gegebener Zeit über diesen Telergam-Kanal informieren.

    ➡️ Bitte orientieren Sie sich an offiziellen Quellen des Ausschusses zur Verifizierung von Status-Meldungen über unsere Projekte.

    RA Dr. Reiner Fuellmich, hier geht’s zum Kanal:
    @ReinerFuellmich

    • Das Aktenzeichen ist auf den Schreibseln von Füllmich zu sehen. Allerdings ist es bei Obersten Gerichtshof in Kanada nicht bekannt oder auffindbar. Weder über deren eigene Suchfunktion noch gibt es dort irgendeinen Hinweis darauf. Also wie zu erwarten nur Schaumschlägerei

  3. Ich habe gestern das Aktenzeichen des Supreme Court of Canada bei DuckDuckgo eingegeben.Da kam dann das dieser Case es nicht schaffen würde bis vor das höchste Gericht in Kanada. Habe beim Supreme Court of Canada nachgeschaut und leider nichts gefunden. Die Anklageschrift ist zwar vorhanden ( Link bei Twitter) und hat 124 Seiten und sieht sehr echt aus. Es gibt jede Menge Fakten und fundierte Informationen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*