Scott Ritter zu Irans Vergeltungsschlag auf Israel: „Ein großer iranischer Sieg“

Der ehemalige Offizier des US Marine Corps und einstiger UN-Waffeninspektor Scott Ritter hat in einem Gespräch mit dem britischen Abgeordneten George Galloway den iranischen Vergeltungsschlag gegen Israel als großen iranischen Sieg bezeichnet. Im Rahmen seiner Abschreckungsstrategie habe Iran dazu beigetragen, nicht nur Israel, sondern auch die USA von künftigen Aktionen gegen Iran abzuhalten und damit zu Frieden und Stabilität im Nahen Osten insgesamt verholfen.

Ich sehe es genauso wie Scott Ritter. Ein Angriff von USrael auf den Iran wird fatale Folgen haben. Nicht nur für die Angreifer, sondern für die gesamte Menschheit, die von einer Weltwirtschaftskrise in unvorstellbarer Weise geplagt sein wird.

Wer das beabsichtigt, sollte schleunigst weggesperrt werden.

(Visited 235 times, 1 visits today)
Scott Ritter zu Irans Vergeltungsschlag auf Israel: „Ein großer iranischer Sieg“
1 Stimme, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

16 Kommentare

  1. Die Behauptung, auch Saudi-Arabien habe die nach Israel abfliegenden Drohnen abgeschossen, stammt aus jüdischen Quellen und stimmt offensichtlich nicht. Die Saudis dementieren dies. Sollte mit dieser Nachricht wieder Zwietracht zwischen Schiiten und Sunniten gesät werden? Denn die Iraner hätten dies wieder als einen schweren Verrat an der gemeinsamen muslimischen Sache verstanden, zumal von den Saudis, als Hüter der heiligen Stätten des Islam: Mekka und Medina. Die Tatsache, daß China es gelang, ein Einvernehmen zwischen den Saudis und Iranern herzustellen, war ein schwerer Schlag für den „Westen“, der zum Wohle Israels auf dauernden Haß zwischen Schiiten und Sunniten baute.

    https://www.rt.com/news/596007-saudi-arabia-iran-drone-israel/

    Saudi Arabia denies shooting down Iranian drones destined for Israel

    (Saudi-Arabien leugnet für Israel bstimmte Drohnen abgeschossen zu haben)

    Riyadh has refuted Israeli media reports about its alleged participation in repelling Iranian drone and missile attack

  2. Es ist absolut klar, daß Netanjahu am 1. April durch den Terrorakt in Damaskus den großen Nahostkrieg provozieren wollte. Denn das, was anschließend kam, war absolut vorhersehbar. Und so geht es auch weiter. Denn Netanjahu hat zunächst die Weltöffentlichkeit getäuscht, indem er sagte, es gäbe keine Revanche, aber jetzt plant er doch eine Revanche.

    Die Fortsetzung de Krieges wird vermutlich wesentlich davon abhängen, inwieweit die anglo-jüdisch-freimauerisch kosmopolitische Clique genügend Abwehrraketen gegen die massenhaft anrückenden Drohnen des Irans hat. Die deutsche Fregatte Hessen und das französische Schiff mußte sich aus dem Roten Meer schon zurückziehen, weil ihnen die Munition gegen die Huthis ausging. Und das „westliche“ Bündnis gegen den Iran könnte sich auch bei diesem einzigen Schlag schon verausgabt haben. Aber was genaues weiß man nicht.

    Putin hat in einem Telefongespräch mit Raisi zu absolut weiterer Zurückhaltung aufgerufen.

    https://www.rt.com/news/596052-putin-raisi-escalation-iran-israel/

    Vielleicht hat er selbst nicht viele Kinschals, die er zur Not zur Verfügung stellen könnte; denn für seine weitere Zukunft darf der Iran nicht fallen! Damit wären allerdings die Atomanlagen Israels im Negev geliefert; denn die Kinschals fliegen schneller als die Abwehrraketen. Israel bingt also mit dem Angriff gegen den Iran Rußland weiter gegen sich auf!

    Da auf allen Seiten gelogen wird, daß sich die Balken biegen, hängt der weitere Ausgang womöglich nur von der Verfügbarkeit treffsicherer Waffen ab. Der „Westen“ rüstet wieder spät, so jetzt erst kamen Macron und Scholz zur Einweihung von Rüstungsunternehmen. Putin hat sich von Anfang an besser vorbereiten müssen, so ähnlich wie Hitler seit 1933. Das hat aber gar nichts zu sagen, wenn die Gegenseite als schwerer Koloß erst später mit Rüstungen anfängt.

    Alles kommt auf den richtigen Zeitpunkt an. Hätten die Alliierten nicht alle physikalischen deutschen Institute pausenlos bombardieren können, weil die deutsche Flugabwehr zu schwach war, hätte vermutlich Hilter ein halbes Jahr später auch die Atombombe gehabt, und der Zweite Weltkrieg wäre anders ausgegangen.

    Fazit: Der große Nahostkrieg dürfte demnächst ausbrechen und damit unsere Energieprobleme unerträglich weiter verstärken, sowohl privat als auch industriell, so daß wir völlig absaufen dürften. Die sunnitischen „West“-Alliierten Jordanien, Saudi-Arabien und die UAE können sich nicht raushalten. Die Saudis konnten ihre Ölanlagen noch nicht einmal gegen die relativ primiitiven Raketen der Huthis schützen, erst recht nicht gegen die des Iran.

    • https://de.rt.com/international/202904-israel-beschliesst-militaerische-antwort/

      Israel beschließt militärische Antwort
      16 Apr. 2024 22:17 Uhr

      Die Beschwörungen seiner westlichen Freunde scheinen in Israel nicht gefruchtet zu haben – nach drei Tagen Beratung soll sich heute das israelische Kriegskabinett darauf geeinigt haben, militärisch gegen Iran vorzugehen.

      Nach einer Meldung des israelischen Senders Kan hat sich das israelische Kriegskabinett in seiner heutigen Sitzung auf einen Militärschlag gegen Iran geeinigt. Bisher ist diese Meldung noch nicht durch andere Medien bestätigt.

      Kan berichtete in seinen Abendnachrichten, die Führung des Landes, die mittlerweile den dritten Tag in Folge dazu beraten habe, habe sich jetzt auf eine Reaktion geeinigt und wolle nur noch „eine Gelegenheit nutzen“. Bisher war sich das Kabinett uneins gewesen, ob man auf die Zustimmung der internationalen Partner warten oder sofort reagieren solle.

      Das Nachrichtenportal Axios berichtete mit Bezug auf drei Teilnehmer, dass US-Außenminister Antony Blinken am Dienstag eine Gruppe führender US-amerikanischer Juden getroffen und betont habe, eine Eskalation mit Iran sei weder im Interesse der Vereinigten Staaten noch in dem Israels. Die US-Regierung geht davon aus, dass jeder israelische Angriff auf iranisches Gebiet eine weitere Welle von Drohnen- und Raketenangriffen auslösen wird.

      Vor allem aber wird dort ein US-Vertreter mit folgender Aussage zitiert:

      „Wir denken, es wird sehr schwer werden, den enormen Erfolg zu wiederholen, den wir am Samstag dabei hatten, den Angriff abzuwehren, wenn Iran noch einmal Hunderte Drohnen und Raketen schickt – und das wissen die Israelis.“

      Während die westliche Presse von einem israelischen Sieg schreibt, betonen unabhängige Analytiker wie der ehemalige britische Botschafter Alastair Crooke, der iranische Vergeltungsschlag für den israelischen Angriff auf seine Botschaft sei ein Erfolg gewesen. Die Drohnen seien schließlich genau dazu bestimmt gewesen, die Luftabwehr zu überwältigen. Und die Kosten, sie abzufangen, hätten allein für Israel mehr als eine Milliarde Dollar betragen, was weder quantitativ noch finanziell beliebig wiederholbar sei.

      Die Journalistin Sharmine Narwani von The Cradle berichtete auf X, die USA versuchten, Iran zu überreden, einen symbolischen Angriff durch Israel zu akzeptieren. [Anm.: Der Iran soll also um des Friedens willen, sich noch einmal watschen lassen, um Israel eine nur symbolische Genugtuung zu geben! Den Vorschlag finde ich ziemlich albern.]

      Ein derartiger Angriff Israels wäre abermals eine vom Völkerrecht nicht gedeckte Handlung. Obwohl bei dem iranischen Angriff niemand getötet wurde, scheint die Hoffnung darauf, Israel könne die Reaktion hinnehmen, vergebens.

      • Mir scheint, Bibi möchte gerne den WK3 lostreten, damit „ihr“ Messias endlich kommt. Mich würde sein Gesicht interessieren, wenn „der Messias“ in Form einer Hyperschallrakete bei ihm aufschlagen würde, weil kein Abwehrsystem dafür funktioniert hat. Wer weiß denn schon, welche Waffensystem der Iran besitzt.

        • Die Journalistin Sharmine Narwanivon „The Cradle berichtete auf X, die USA versuchten, Iran zu überreden, einen symbolischen Angriff durch Israel zu akzeptieren.“

          Klar, Nethanjahu und seine Verbrecherbande sollen ihr Gesicht wahren können, ich hoffe jedenfalls, dass der Iran auf einen Angriff Israels mit erbarmungsloser Härte reagiert und den Zionisten eine gewaltige und sehr schmerzhafte Niederlage bereitet.

      • „Die Beschwörungen seiner westlichen
        Freunde scheinen in Israel nicht gefruchtet zu haben – nach drei Tagen Beratung soll sich heute das israelische Kriegskabinett darauf geeinigt haben, militärisch gegen
        Iran vorzugehen.“

        Zum einen gibt es in der politischen Szene keine Freunde (maximal gibt es temporäre gemeinsame Interessen) und zum anderen sind diese sogenannten
        Beschwörungen reine Augenwischerei für die einfältigen Volksmassen, also blose Lippenbekenntnisse.

        Jesus sagte, an ihren Früchten werdet ihr sie erkennen, ergo wenn die Amis ihre Waffen- und Munitionslieferungen einstellen würden, wäre diese Bekundung viel wahrscheinlich glaubwürdiger.

    • Aus wallstreet online von heute:

      USA und EU kündigen Sanktionen gegen Iran an – Die Nacht im Überblick

      WASHINGTON/BRÜSSEL/TEL AVIV (dpa-AFX) – Die USA und die EU wollen mit neuen Sanktionen gegen den Iran nach dessen Großangriff auf Israel einen neuen Krieg im Nahen Osten verhindern. Die Sanktionen richteten sich unter anderem gegen das Raketen- und Drohnenprogramm der Islamischen Republik und würden mit Verbündeten wie den G7-Staaten koordiniert, teilte der Sicherheitsberater des US-Präsidenten, Jake Sullivan, am Dienstagabend (Ortszeit) in Washington mit. Kurz zuvor hatte auch EU-Chefdiplomat Josep Borrell neue Sanktionen angekündigt. Bundesaußenministerin Annalena Baerbock will sich an diesem Mittwoch in Israel dafür einsetzen, dass die Krise nicht weiter befeuert wird.

      „Niemand darf jetzt weiteres Öl ins Feuer gießen“, sagte Baerbock am Dienstag vor ihrer Abreise in Berlin. Das gelte vor allem für den Iran und seine Stellvertreter. Noch ist unklar, wie Israel auf den iranischen Angriff vom Wochenende reagieren wird. Nach ihrem Besuch in Israel reist Baerbock zum G7-Außenministertreffen nach Italien weiter, wo es ebenfalls um die Konfliktlage in Nahost gehen dürfte.

      Der Iran hatte Israel in der Nacht zum Sonntag mit Hunderten von Drohnen, Raketen und Marschflugkörpern angegriffen, die aber fast vollständig abgefangen wurden. Der Angriff war eine Reaktion auf einen mutmaßlich von Israel geführten Luftangriff auf das iranische Botschaftsgelände in Damaskus, bei dem am 1. April zwei Generäle der iranischen Revolutionsgarden getötet wurden. Experten sehen nun eine große Kriegsgefahr in Nahost.

      Israels Außenminister: Der Iran muss gestoppt werden

      Israels Außenminister Israel Katz sagte am Dienstag, er führe eine „diplomatische Offensive“ an und habe Dutzende von Regierungen angeschrieben, um mehr Sanktionen gegen Teheran zu fordern. Diese sollten eine „militärische Antwort“ flankieren, schrieb er auf der Plattform X (vormals Twitter), ohne Details zu nennen. „Der Iran muss jetzt gestoppt werden – bevor es zu spät ist [Anm.: für Israel]“, so Katz.

      Nach einer Videoschalte der Außenminister der EU-Staaten sagte EU-Chefdiplomat Borrell, er werde sein Team um Vorbereitungen für weitere Strafmaßnahmen bitten. „Wir werden das Sanktionsregime (…) ausweiten und verschärfen.“ Wann die geplanten neuen Sanktionen in Kraft gesetzt werden könnten, sagte er nicht.

      • Meine Güte, die EU mit ihren lächerlichen Sanktionen – und wenn hier jemand gestoppt werden muss, dann ist es nicht der Iran, sondern der gottverfluchte Zionistenstaat.

  3. Pepe Escobar und Scott Ritter sind klare Partgeigänger Rußlands, die man wohl nur cum grano salis beurteilen sollte. Sicher stimmt vieles, aber ob sie Schwächen Rußlands auch mitteilen, ist doch eher fraglich.

    Heute abend bekommen wir wieder eine typische konterkarierende Dusche. Nachdem doch viele Menschen Mitleid mit der Bevölkerung in Gaza haben, vor allen Dingen mit den verängstigten Kindern, deren ganze Zukunft belastet sein dürfte, bringt Arte eine vierteilige Serie über die „Geschichte des Antisemitismus“, damit wir wieder Mitleid mit den Juden und ihrer Geschichte haben.

    Die Russen haben jetzt ihrerseits festgestellt, daß man die Deutschen auch wunderbar mit historischen Lügen ins Bockshorn jagen kann. Die Tatsache, daß der NKWD im Mai 1940 in Katyn 12000 polnische Offiziere durch Genickschuß getötet hat, wurde anfang von Stalin der deutschen Wehrmacht angelastet und von der deutschen Geschichtsschreibung brav übernommen, bis Jelzin sich von den Kommunisten abwandte und Werner Maser die Dokumente des Politbüros zur Ermordung bekam.

    https://www.zvab.com/servlet/SearchResults?sts=t&cm_sp=SearchF-_-home-_-Results&ref_=search_f_hp&tn=Der%20Wortbruch&an=Maser

    In Erkenntnis, daß die Berliner Regierung der Haupwidersacher Rußlands ist, haben die Russen jetzt festgestellt, daß es doch die Deutschen waren, die 12000 polnische Offiziere töteten. Nach meiner Kenntnis haben die Deutschen erst im Jahr 1944 relativ spät die stark verwesten Leichen gefunden. Goebbels hoffte daraus eine große Propgandaaktion zu gestalten, aber die Schweiz und Schweden versagten dem untergehenden Reich ihre Gerichtsmediziner. Die West-Aliierten, die dann die bösen Nazis durch den Nürnberger Prozeß hängen ließen, haben jedoch freudig das Deutsche Reich mit Stalin zerstört, obwohl ihnen schon 1940 bekannt war, daß er die polnischen Offiziere getötet hatte. So ist der Wertewesten!

    https://de.rt.com/international/202463-fsb-enthuellt-archiv-faelschung-von-nazis/

    FSB öffnet Archiv: Ermittlungsergebnisse der Nazis zu Massaker von Katyn sind eine Fälschung

    14 Apr. 2024 20:51 Uhr

    Der russische Inlandsgeheimdienst FSB präsentiert Archive, die die Ermittlungsergebnisse der Nazis zum Massaker von Katyn als Fälschung entlarven. Die Erkenntnisse legen nahe, dass das Blutbad nicht vom sowjetischen NKWD, sondern von den Nazis begangen worden war.

    Die Abteilung des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB für das Gebiet Smolensk hat ein Archiv über die Erschießung polnischer Bürger durch die Nazis während des Großen Vaterländischen Krieges und die damit verbundene Fälschung des „Falles Katyn“ durch die deutschen Geheimdienste offengelegt. Das Archiv enthält mehrere Dokumente, darunter die Verhöre des sowjetischen Gegenspionagedienstes SMERSCH aus den Jahren 1944 bis 1945. Die russische Nachrichtenagentur TASS nahm Einblick in die Akten.

    Professor Gerhard Buhtz, der deutsche Gerichtsmediziner, der im März 1943 zum Leiter der Kommission zur Untersuchung des Massenmordes an polnischen Soldaten und Offizieren im Wald von Katyn ernannt wurde, soll die Ergebnisse mindestens zweier vor Ort durchgeführten Analysen gefälscht haben. Dies geht aus einer Aussage seines Laboranten Ludwig Schneider hervor. Der Obergefreite Schneider hatte vor seiner Einberufung zur Wehrmacht am Berliner Institut für Chemie studiert. Schneider wörtlich:

    „Buhtz fälschte die Ergebnisse der Analysen.

    Er wies mich an, dem französischen Delegierten, dessen Nachnamen ich nicht kenne, zu helfen. Dieser Professor gab mir ein im Grab gefundenes Messer zur Analyse und beauftragte mich, den Anteil an Eisenoxid mit analytischen Mitteln zu bestimmen.“

    Usw.

  4. Netanjahu wollte lediglich seine Haut retten, denn innenpolitisch stand er mit dem Rücken zur Wand, gleichzeitig wollte er in die Geschichte eingehen, indem er Großisrael verwirklicht, und natürlich kann er all dies nur mit einem Krieg erreichen, koste es was es wolle.

    Die israelische Politik hat lt. Christoph Hörstel schon lange festgelegt, dass israelische Soldaten erschossen werden müssen, wenn dadurch eine Gefangennahme durch den Feind verhindert werden kann, zudem gab er zu Protokoll, dass dieses Regularium auch auf zivile Personen (sic) ausgeweitet wurde, was das „versehentliche Erschießen“ der eigenen Staatshörigen vollkommen lächerlich erscheinen lässt.

    Es wird höchste Zeit, dass Israel endlich einen Preis für seine rücksichtslose Politik bezahlt, denn nur die Sprache der absoluten Härte verstehen die verantwortlichen Politverbrecher

    Die Zeit der Luxus-Kriege dürfte für das israelische Militär endgültig vorbei sein, mein Gott, wie ich den Zionismus hasse !!!!!!!

    • „Indem der Zionismus der anderen Welt weiszumachen versucht, daß die völkische Selbstbesinnung des Juden in der Schaffung eines palästinensischen Staates seine Befriedigung fände, betölpeln die Juden abermals die dummen Gojim auf das gerissenste. Sie denken gar nicht daran, in Palästina einen jüdischen Staat aufzubauen, um ihn etwa zu bewohnen, sondern sie wünschen nur eine mit eigenen Hoheitsrechten ausgestattete, dem Zugriff anderer Staaten entzogene Organisationszentrale ihrer internationalen Weltbegaunerei; einen Zufluchtsort überführter Lumpen und eine Hochschule werdender Gauner. Aber es ist das Zeichen nicht nur ihrer steigenden Zuversicht, sondern auch des Gefühls ihrer Sicherheit, wenn frech und offen zu einer Zeit, da der eine Teil noch verlogen den Deutschen, Franzosen oder Engländer mimt, der andere sich als jüdische Rasse dokumentiert. Wie sehr sie den nahenden Sieg schon vor Augen sehen, geht aus der furchtbaren Art hervor, die ihr Verkehr mit den Angehörigen der anderen Völker annimmt.“

      Adolf Hitler – Mein Kampf, München 1943, S. 356 f.

      • Stammt von S. 356:

        https://www.referat.am/library/37/58c7ab3b5541d.pdf

        Auch so eine Prophezeiung, deren Erfüllung wir vielleicht selbst erleben müssen? Werden wir noch das Ende der Menschheit erleben? Werden noch Menschen überleben, die uns verscharren können? „Nach dem Tode des Opfers stirbt auch früher oder später der Vampir.“ Wie man sieht, wurde schon alles mal gesagt, wenn auch gewaltig durch Copyright-Verlängerung unterdrückt. Es gibt eben gar nichts Nneues unter der Sonne, sagt der Prediger 1, 9.

        https://www.bibleserver.com/ELB/Prediger1

        S. 357

        „Der schwarzhaarige Judenjunge lauert stundenlang, satanische Freude in seinem Gesicht, auf das ahnungslose Mädchen, das er mit seinem Blute schändet und damit seinem,
        des Mädchens, Volke raubt. Mit allen Mitteln versucht er die rassischen Grundlagen des zu unterjochenden Volkes zu verderben. So wie er selber planmäßig Frauen und Mädchen verdirbt, so schreckt er auch nicht davor zurück, selbst im größeren Umfange die Blutschranken für andere einzureißen. Juden waren und sind es, die den Neger an den
        Rhein bringen, immer mit dem gleichen Hintergedanken und klaren Ziele, durch die dadurch zwangsläufig eintretende Bastardierung die ihnen verhaßte weiße Rasse zu zerstören, von ihrer kulturellen und politischen Höhe zu stürzen und selber zu ihren Herren aufzusteigen.
        Denn ein rassereines Volk, das sich seines Blutes bewußt ist, wird vom Juden niemals unterjocht werden können. Er wird auf dieser Welt ewig nur der Herr von Bastarden sein.
        So versucht er planmäßig, das Rassenniveau durch eine dauernde Vergiftung der einzelnen zu senken. Politisch aber beginnt er, den Gedanken der Demokratie abzulösen durch den der Diktatur des Proletariats. In der organisierten Masse des Marxismus hat er die Waffe gefunden, die ihn die Demokratie entbehren läßt und ihm an Stelle dessen gestattet, die Völker diktatorisch mit brutaler Faust zu unterjochen und zu regieren. Planmäßig arbeitet er auf die Revolutionierung in doppelter Richtung hin: in wirtschaftlicher und politischer.
        Völker, die dem Angriff von innen zu heftigen Widerstand entgegensetzen, umspinnt er dank seiner internationalen Einflüsse mit einem Netz von Feinden, hetzt sie in Kriege und pflanzt endlich, wenn nötig, noch auf die Schlachtfelder die Flagge der Revolution.

        Vom Volksjuden zum Blutjuden

        Wirtschaftlich erschüttert er die Staaten so lange, bis die unrentabel gewordenen sozialen Betriebe entstaatlicht und seiner Finanzkontrolle unterstellt werden. Politisch verweigert er dem Staate die Mittel zu seiner Selbsterhaltung, zerstört die Grundlagen jeder nationalen
        Selbstbehauptung und Verteidigung, vernichtet den Glauben an die Führung, schmäht die Geschichte und Vergangenheit und zieht alles wahrhaft Große in die Gosse. Kulturell verseucht er Kunst, Literatur, Theater, vernarrt das natürliche Empfinden, stürzt alle Begriffe von Schönheit und Erhabenheit, von Edel und Gut und zerrt dafür die Menschen herab in den Bannkreis seiner eigenen niedrigen Wesensart.

        Die Religion wird lächerlich gemacht, Sitte und Moral als überlebt hingestellt, so lange, bis die letzten Stützen eines Volkstums im Kampfe um das Dasein auf dieser Welt gefallen sind.
        l) Nun beginnt die große, letzte Revolution. Indem der Jude die politische Macht erringt, wirft er die wenigen Hüllen, die er noch trägt, von sich. Aus dem demokratischen Volksjuden wird der Blutjude und Völkertyrann. In wenigen Jahren versucht er, die nationalen Träger der Intelligenz auszurotten, und macht die Völker, indem er sie ihrer natürlichen geistigen Führer beraubt, reif zum Sklavenlos einer dauernden Unterjochung.
        Das furchtbarste Beispiel dieser Art bildet Rußland, woer an dreißig Millionen Menschen in wahrhaft fanatischer Wildheit teilweise unter unmenschlichen Qualen tötete oder verhungern ließ, um einem Haufen jüdischer Literaten und Börsenbanditen die Herrschaft über ein großes Volk zu sichern.

        Das Ende aber ist nicht nur das Ende der Freiheit der vom Juden unterdrückten Völker, sondern auch das Ende dieses Völkerparasiten selber. Nach dem Tode des Opfers stirbt auch früher oder später der Vampir.“

        • Kommt Euch diese Prophezeiung des Herrn AH irgendwie bekannt vor?

          In einer Zeit bespiellosen Wohlstands bekommen die europäischen Frauen immer weniger Kinder, weil ihre Zukunft nicht Kinder, sondern Rentenanwartschaften sind, die Abtreibungen werden ständig gesteigert. Die nicht geborenen Kinder sollen durch Migranten ersetzt werden, die gegenüber der einheimischen Bevölkerung finanziell ziemlich verhätschelt werden und denen gegenüber alle Gerichte überaus großes Verständnis haben. Die einheimische Bevölkerung wird mit Fußball, Talkshows und Krimis unterhalten, und wenn dann der unausweichliche Absturz folgt, wie bei uns, wird er geleugnet, wird die Bevölkerung zur Ablenkung in Kriege wie Ukraine und Nahost verwickelt, an denen sie Null Interesse haben kann. Unsere Kirchen sind korrumpiert, die Kunst ist eine jüdische, mit der niemand mehr was anfangen kann. Es gibt keine Normen mehr, die Halt geben, außer blödsinniger Ideologie, wie menschengemachter Klimawandel, Demokratie und Freiheit, die Wahnvorstellungen sind bzw. die jeder anders interpretieren kann.

          Das ist dann der Schlußpunkt der deutschen Geschichte!

  5. Er hat aber vergessen zu sagen, dass der größte Nutzen dieses Angriffes war, dass der Iran jetzt weiß, wo die Abwehrsysteme Israels zu finden sind.

      • Ist aber eigentlich nur logisch. Man schickt erstmal seinen Schrott in die Luft und nicht die modernen Waffen, zwingt den Gegner zur Offenlegung seiner Abwehrstellungen. Mehr wollten die Iraner wahrscheinlich nicht wissen, denn Schaden haben sie so gut wie keinen angerichtet. Getroffen haben sie angeblich lediglich 2 oder 3 militärische Ziele ohne Menschenopfer. Ich sehe das ganze als eine Warnung an Israel das Rad gegen den Iran nicht zu überdrehen. Jetzt kommt es drauf an, wie Israel darauf reagiert. Ich hoffe, dass Bibi das verstanden hat und keinen Flächenbrand lostritt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*