Raue Zeiten liegen vor uns, aber die Freiheit kann trotzdem gewinnen

Ron Paul (antikrieg)

Während Kongress und Präsident um die Finanzierung einer Grenzmauer kämpfen, ignorieren sie weiterhin den kommenden wirtschaftlichen Tsunami, der durch die rund 22 Billionen Dollar (und die rasch steigende) Staatsverschuldung verursacht wird. Präsident Trump ist vielleicht nicht beunruhigt über die Auswirkungen der Schulden auf die Wirtschaft, weil er glaubt, dass er nicht mehr im Amt sein wird, bis das zu einem großen Problem wird. Die Krise kann jedoch früher kommen, als er oder die meisten Menschen in Washington, DC vermuten.

Die Zahl der Wähler, die für eine begrenzte Regierung sind, wächst zwar, wird aber immer noch weitaus von denen übertroffen, die von der Regierung wirtschaftliche und persönliche Sicherheit erwarten. Von Amerikanern mit niedrigem Einkommen, die auf Lebensmittelmarken, öffentlichen Wohnraum und andere Regierungsprogramme angewiesen sind, über Mittelklasse-Amerikaner, die in Häusern leben, die sie sich ohne Hilfe von Bundesbehörden wie Fannies Mae und Freddie Mac nicht leisten könnten, über Studenten, die auf staatlich subventionierte Studentenkredite angewiesen sind, bis hin zu Senioren, die auf Sozialversicherung und Krankenversicherung angewiesen sind, bis hin zu milliardenschweren CEOs, deren Unternehmen auf Rettungsaktionen, Subventionen, Gesetze und Vorschriften angewiesen sind, die geschrieben wurden, um politisch mächtigen Unternehmen mit Regierungsverträgen zu helfen, sind die meisten Amerikaner auf mindestens ein staatliches Programm angewiesen. Viele Programme sind darauf ausgerichtet, Einzelpersonen zu zwingen, staatliche Hilfe anzunehmen. So ist es beispielsweise für einen älteren Menschen fast unmöglich, eine Krankenversicherung außerhalb von Medicare abzuschließen.

Der Wohlfahrtsstaat wird durch die lockere Geldpolitik der Federal Reserve angeheizt, die auch für den Konjunkturzyklus verantwortlich ist, der unsere Wirtschaft plagt. Die Politik der Federal Reserve verzerrt nicht nur unsere Wirtschaft, sie verzerrt auch unsere Werte, da die Abwertung des Dollars durch die Fed dazu führt, dass Menschen auf Einsparungen und harte Arbeit zugunsten einer sofortigen Befriedigung verzichten. Dies hat dazu beigetragen, eine Explosion von Geschäften und individuellen Schulden zu erzeugen. Es ist zu einer starken Zunahme von Blasen gekommen, darunter bei Kreditkartenschulden, Autokrediten und Studentendarlehen. Es gibt sogar eine neue Immobilienblase.

Eine Wirtschaft, die auf Fiat-Währung und öffentlichen und privaten Schulden basiert, ist nicht nachhaltig. Irgendwann werden die Blasen platzen. Das wahrscheinlichste Ergebnis wird die Abkehr vom weltweiten Status des Dollars als Reservewährung aufgrund der Staatsverschuldung und der Monetarisierung der Schulden durch die Zentralbank sein. Wenn die Blasen platzen, wird das Ergebnis eine Wirtschaftskrise sein, die die Große Weltwirtschaftskrise wahrscheinlich in den Schatten stellen wird.

Der Verfall des Dollars und der damit einhergehende wirtschaftliche Abschwung werden es der Regierung unmöglich machen, weiterhin hohe Schulden zur Finanzierung eines massiven Wohlfahrts-/Kriegsstaates zu machen. Der Kongress wird also gezwungen sein, Steuern zu erhöhen und Leistungen zu kürzen. Feige Politiker werden wahrscheinlich die Aufgabe, Steuern zu erhöhen und Sozialleistungen zu kürzen, an die Federal Reserve auslagern. Dies wird zu einem dramatischen Anstieg der heimtückischsten aller Steuern führen: der Inflationssteuer.

Während die US-Notenbank den Wert des Dollars untergräbt und damit den Wert sowohl der verdienten Gehälter als auch der von der Regierung gewährten Sozialleistungen verringert, wird eine große Anzahl von Amerikanern, die glauben, dass sie Anspruch auf wirtschaftliche Sicherheit haben, mit Gewalttaten reagieren. Politiker werden diese Gewalt nutzen, um die bürgerlichen Freiheiten noch weiter einzuschränken. Die daraus resultierenden wirtschaftlichen und zivilen Unruhen werden das Wachstum autoritärer politischer Bewegungen fördern.

Glücklicherweise wirkt die Freiheitsbewegung diesem Wachstum entgegen. Diese Bewegung konterkariert die autoritären Lügen mit den Wahrheiten der Österreichischen Schule der Nationalökonomie und dem Nichtangriffsprinzip. Wenn auch die kommenden Jahre hart sein mögen, so kann doch die Sache der Freiheit siegen, wenn diejenigen von uns, die die Wahrheit kennen, hart arbeiten, um die anderen aufzuklären.

(Visited 4 times, 1 visits today)
Raue Zeiten liegen vor uns, aber die Freiheit kann trotzdem gewinnen
10 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

4 Kommentare

  1. 01.01.2019

    Als amerikanischer Politiker konnte R o n P a u l seinen Beitrag nicht ohne Hoffnungsschimmer beenden

    Das folgende ist jedoch lächerlich:  "Glücklicherweise wirkt die Freiheitsbewegung diesem Wachstum entgegen." Eine ideale Bewegung hat sehr selten eine Richtung geändert, weil die Menschen halt überwiegend kleine Materialisten sind.  Gegen die Macht der Zahlen, 22 Billionen Dollar Staatsschulden der USA , wird jedoch keine Freiheitsbewegung  irgendetwas bewirken.  

    Ich bemerke derzeit beiläufig, daß der Dollar auch durch die jüngste Zinserhöhung der FED gegen den Euro nichts gewonnen hat, wobei letzterer das Paradebeispiel einer totgeweihten Währung ist.  Also muß es um den Dollar noch viel schlechter bestellt sein.  Die Aktienmärkte sind im ganzen letzten Jahr kontinuierlich gefallen trotz enorner hineingepumpter Mengen Zentralbankgeld.  Das biblische Märchen vom Turmbau zu Babel wird dieses Jahr wohl ein analoges Beispiel  finden.

    Die Geheimlogen, die seit mindestens. 125 Jahren heimlich die Welt beherrschen, haben sich jetzt entschlossen den Lapsus Trump auszusitzen.  Sie empfeheln jetzt schon die Zeit bis 2020 auszusitzen und dann wieder auf ihre bisherige Herrschaft und Politik zu setzen.  Die Globalisten vertrauen auf ihr weltweite (heimliche) Medienherrschaft und betreiben ihr Klimamärchen, als wäre in Amerika nichts passiert.  Allerdings war einer der Eckpunkte des Klimamärchens, daß man die autochthonen Völker dadurch zu höheren Energiezahlungen mittels Steuern einspannen kann.  Diese Politik ist jetzt in Frankreich grandios gescheitert.  In Deutschland allerdings wird von der Globalistin Merkel das Klimamärchen mit hölzerner Nomenklatura-Sprache weiter verbreitet. 

    • Fortasetzung:
      Dem Nationalist Trump wird in Amerika von den Globalisten in jeder Hinsicht ein Bein gestellt.  Der Globalist und Sonderbeauftragte M u e l l e r, früher 12 Jahre Chef des FBI,  soll seit Mai 2017 russische Einflußnahme im Wahlkampf untersuchen.  Er fand zwar einige Steuervergehen der ehemaligen Wahlkampfmitarbeiter von Trump, aber keine russische Zusammenarbeit.  Da seine Arbeit erst beendet ist, wenn er selbst es so will, wird der Demokrat M u e l l e r wohl bis zum Ende der Amtsperiode Trumps sich als sein Wadenbeißer betätigen.
      Wegen des strittigen Baus einer Mauer nach Mexiko werden 9 von 14 Ministerien der USA kein Geld bekommen, weil der Kongreß ein Gesetz zur Erhöhung der Schuldengrenze, das Trump mit der lächerlichen Summe von 5 Milliarden Dollar Mauerbau zusätzlich verbunden hat, nicht durchgewunken hat.  Die Regierungsmitarbeiter sitzen auf dem Trocknen und sind stink sauer, desgleichen die Farmer, deren Subventionen nicht ausgezahlt werden können.  Vielleicht wird jetzt  aus so einer innenpolitschen Antipathie zwischen Globalisten und Nationalisten, die angeblich zwischen Henry P a u l s o n und Richard F u l d bestand, jetzt zu einer L e h m a n n B r o t h e r s ähnlichen Katastrophe führen, wenn nicht noch schlimmeren. 

      Wie in der Großen Depression seit Oktober 1929 hängt wieder die ganze Welt an dem Wohl und Wehe der innenpolitischen Entwicklung der USA ab.

  2. 01.01.2019

    Leider mußte ich diesen Kommentar in zwei Teile zerlegen, weil aus irgendwelchen Gründen die Annahme des Kommentars von WordPress verweigert wurde.  Es wäre ganz lieb, wenn WordPress mitteilen würde, welche Stichworte zur Verweigerung der Kommentare führen.  Dann wüßte man auch, wer begünstigt werden soll.

Schreibe einen Kommentar zu Jürgen Antworten abbrechen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*