Klimawandel führt zu mehr Brandstiftungen

von WiKa (qpress)

Bad Ballerburg: Man mag es kaum glauben, aber der Klimawandel führt zu immer mehr psychischen Schäden und irrationalem Verhalten unter den zweibeinigen Säugetieren. Die einen kleben sich auf die Straße und gehen felsenfest davon aus mit solchen Aktionen die Welt zu retten. Andere wiederum begehen Brandstiftung und zünden ganze Wälder an, quasi um die dringend benötigten Beweise für den menschengemachten Klimawandel zu liefern. Vermutlich geht ihnen der gesellschaftliche Selbstgenozid nicht schnell genug voran.

Entgegen der überwiegenden Berichterstattung in Deutschland, bei der man von einer biblischen Selbstentzündung ganzer Landschaften bei Temperaturen um die 40 Grad ausgeht (siehe Bibel und Gott im brennenden Dornenbusch), gibt es anderweitige Spezialisten, die ernsthaft behaupten, dass sowas nur mit Brandstiftung in Reinkultur zu bewerkstelligen sei. Oder anders gesagt, wir müssen nochmal die Bibel hinterfragen, ob nicht auch bei Moses bereits ein Feuerteufel seine Hände im Gebüsch hatte. Wir können aber auch hier einmal nachschauen: Feuerwehr-Chef zum Inferno auf Rhodos „Die Brände wurden von Menschen verursacht“ … [BILD]. Bild wird aber den fatalen Rückschluss zum Klimawandel selbstverständlich nicht auf die Kette bekommen.

Stiftungen und Brandstiftungen

Klimawandel führt zu mehr BrandstiftungenWeiter im Text. Uns sind aus dem politischen Raum hinreichend viele Stiftungen bekannt, in denen vorzugsweise die Parteien ihre Reichtümer horten. Aber Brandstiftung im umweltpolitischen Kontext ist wirklich mal was Neues. Man möchte meinen, die Grünen hätten gerade ihren politischen Rettungsanker gefunden. Vermutlich haben die Brandstifter nicht bedacht, dass ihre eigeninitiativen Brandstiftungen mit dem Stiftungsrecht nicht kompatibel sind. Letzteres ist somit nur ein weiterer Beleg dafür, was für Verheerungen der Klimawandel in der Psyche einiger Menschen anrichtet. Kurzschlüsse und katastrophale Handlungen beginnen nun als Folge des Klimawandels den Planeten zu gefährden. So herum wird vermutlich eher ein Schuh daraus und dabei haben wir die weitere UN-Zahl der geistigen Brandstiftungen noch gar nicht illuminiert. Hier fix noch eine Erläuterung zur Psychologie des Klimawahns: „Für Klimaleugner wird kein Platz mehr sein“ … [Eike-Klima].

Fakten statt Fiktionen

Der fraktionslose Abgeordnete Robert Farle hat es in gut einer Minute im Bundestag wunderschön auf den Punkt gebracht, kann man sehr gut selbst nachrechnen, sofern man rechnen kann. Allerdings waren bei seiner Rede nicht genügend Klimajünger im Bundestag vertreten, sodass diese eindrucksvolle Rede politisch nicht verinnerlicht werden konnte. So sind dann die Bürger gehalten auch weiterhin im Namen des Klimawahns diesen politischen Irrsinn mitzutragen.

Die politischen Maßnahmen werden zwar insgesamt nichts am Klima ändern, aber man kann unter exakt der Prämisse des Klimawandels und des absehbar zu konstruierenden Klimanotstands durchaus eine veritable Öko-Diktatur installieren. Erste Versuche haben wir bereits im Rahmen des Pandemie-Regimes zu verkosten bekommen. Statt der Braunhemden und dem Rassenwahn folgen bei der Wiederauflage dann die Grünhemden und der Klimawahn. Aber lassen wir zunächst Robert Farle im Bundestag zu Worte kommen:

Die grünen Vorzüge von Brandstiftung

Mit Blick auf Rhodos steht zu befürchten, dass die Brandstiftungen nicht ausschließlich Folge klimabedingter psychologischer Leiden sind. Geht man her und überprüft die Standorte auf ihre Winderträge, so drängt sich der Verdacht einer gezielten und nützliche Abholzung durch Feuer auf. Jetzt sind die Flächen ideal für die Anpflanzung von Mercedes-Spargel hergerichtet. p3210068 windrad mercedesspargel rotation schneligkeit leistung fortschrittDas sind diese rotierenden Dinger wie rechts abgebildet. Nach den Förstern kommen womöglich jetzt die Windbauern auf Rhodos zum Zuge.

Sofern die Brandstifter zu ermitteln sind, sollte man neben den psychologischen Tests vielleicht auch mal das monetäre Umfeld dieser Gestalten überprüfen und welche Veränderungen sich dort im zeitlichen Zusammenhang mit ihren Brandstiftungen nachweisen lassen. Oftmals steckt ja neben dem klimareligiösen Überzeugungen auch noch der Gott Mammon tief in der Sache mit drin, wie bei einigen vollzeit- und auf Sozialabgaben beschäftigten Klimaklebern.

(Kein) Ende vom Leid

Der Klimawandel führt nachweislich zu bedeutenden psychischen Schäden in der Gesellschaft. Vermutlich wird dies der Gesellschaft ebenso teurer zu stehen kommen, wie der parallel dazu geführte Kampf gegen die CO2-Windmühlen. Als Gesellschaft sind wir darüber hinaus scheinbar nicht in der Lage den einen Blödsinn vom anderen zu trennen. Aus Sicht der Katastrophen-Veranstalter und CO2-Zertifikate-Handels-Profiteure ein selten glücklicher Umstand, der am Ende viel Profit verspricht.

Bemühen wir noch ein wenig die Glaskugel. Jetzt wird politisch alles darangesetzt, das Narrativ vom menschengemachten Klimawandel hochzuhalten. Der Klimawandel selbst war und ist nicht zu leugnen, der ist naturgegeben. Hierzu einfach einmal die Klimahistoriker befragen. An dieser Stelle wird natürlich vorsätzlich nicht mehr differenziert. Nur mit dieser gelungenen und gut aufgebauschten Posse kann man die Menschheit weiter in die Enge treiben und wahnwitzig durchregulieren. Jetzt geht es angeblich um das Überleben der Menschheit, gelle. Genau genommen aber nur um den Wohlstand einer Minderheit.

Aber mal ehrlich, die Menschheit hat schon die beknacktesten politischen Führungen überlebt. Traurig nur, dass ganze Generationen für so einen Blödsinn geopfert werden. Statt unser geistiges Potential weiter auszubauen, diese Dinge zu durchblicken, lässt sich die Mehrheit in die gewünschte Richtung einer Minderheit manipulieren. Die Religionen machen seit Jahrtausenden nichts anderes. Diese Minderheit oder auch Elite hat nichts anderes als Profit, Macht und Kontrolle im Sinn. Die Frage also ist, wie viel dieses elitär verursachten Unheils möchte sich die Menschheit noch antun, bevor sich die Erkenntnis die Bahn bricht, dass wir als Menschheit ohne diese verbrecherischen Souffleure besser aufgestellt sind?

(Visited 182 times, 1 visits today)
Klimawandel führt zu mehr Brandstiftungen
4 Stimmen, 4.25 durchschnittliche Bewertung (87% Ergebnis)

7 Kommentare

  1. Es gibt liebenswerte durchschnittliche Humans, aber genttechnisch verändert, dann die Andersartigen, die sich vor vielen Jahrhunderten auf der Erde festgesetzt haben, die Ureinwohner unterwarfen,immer wieder veränderten, sich mit ihnen kreuzten und bis heute die Erde beherrschen. Entstanden die Mischwesen. Gab es Bücher vor Jahren, wo über das geschrieben wurde. Sind die heute schon schon lange im Container. Geld- und Macht-Hunger geht von den damaligen ErdenUnterwerfern aus. Kann man mit der Theorie schon was anfangen….die Erde in den Händen von welchen, die echte Humans nicht mögen.Und die gesamte Erde nicht in Frieden lassen. Mögen Leid , brauchen die Erde.

  2. Frage ist nur, ob Humans ohne Souffleure überhaupt auf der Erde leben könnten. Der größte Fehler der meisten Humans ist, daß sie sich für Wunder halten, aber meistens nur Wunden schaffen.Einsicht wäre vielleicht der erste Schritt, das zu ändern. Das Vorhandene zu erhalten, verbessern wenn nötig, auf keine Wunder warten und die Erde nicht martern.Money und Macht in Container und zufrieden leben. Die Einsager ignorieren.Zurück in die Zeit, wo die Erdenbesetzer, noch nicht das Sagen hatten.Verzichten auf Dinge, die man nicht wirklich braucht.

    • Olga,
      Du sprichst immer über „Humans“. Es sind nicht alle Menschen, die diese Zerstörungen anrichten. Es sind diejenigen, die über die Menschen und die Erde herrschen wollen. Das ist schon seit Jahrtausenden so. Diese Psychopathen wird es immer geben, weil die Menschheit es nicht schafft, diese Kreaturen frühzeitig in ihre Schranken zu weisen. Geld und Macht ist die Wurzel allen Übels.

    • Chemtrails und Funkverkehr, die die Micro-Feuchte durch Salz-Alu-Hydroxid und mit3/4/5 G
      durch Resonanz in das Orbit katapultieren, müssen abgeschafft werden. Funkverkehr nur noch im besonderen Frequenzband und ausschliesslich analog. Durch diese Schadsysteme trocknet die untere Athomphäre aus und die Sonne erhöht durch entsprechende Wellenlängen partiell die Temperatur. Mit Funkverkehr ist auch die Hochfrequenztechnik des HAARP-Systems gemeint, die die Stratosphäre und obere Atmosphäre verändert so dass die Sonne den Rest erledigt. Dazu manipulieren die Briten auf den Bahamas mit Wetterprogrammen aktiv den natürlichen Lauf der planetarischen Auswirkungen, so dass die Wasserverteilung auseinanderfällt und das ist tödlich für die Landwirtschaft und die Verbraucher, wir.

      Die ganze Diskussion mit Co² kann sich Blackrock in den Arsch stecken, weil es WC-Papier ist. Zur Verbreitung setzt man global Kinder ein! Ich rufe hiermit zur Zerstörung dieses Finanzkonzernes und jeder globalen Instiution, die sich mit diesem Thema befasst, auf!

    • aufgrund der Nato-Chemtrails ist nur ein Gewitter nötig um Bäume und ganze Wälder explodieren zu lassen. Löschung extrem schwierig, hat man in Portugal deutlich gesehen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*