Scharia als Verheißung für das EU-Rechtssystem

Scharia als Verheißung für das EU-Rechtssystemvon WiKa (qpress)

EUbsurdistan: Die Unterdrückung der Frau, als „Akt der Toleranz“ gegenüber der gelebten Intoleranz der EU-Neubürger zu begreifen, macht unsere Gesellschaft erst richtig stark und damit allen anderen Kulturen weit überlegen. Wir können uns jedes hergebrachte Unrecht in aller Seelenruhe mit ansehen, quasi ohne mit der Wimper zu zucken. Es sogar kollektiv begrüßen und forcieren, damit sich die Intoleranten bei uns richtig wohl fühlen, wie zu Hause halt. Das ist der neue EU-Humanismus und korrekt gelebte Integration. Etwas, worauf der Europäer, respektive der Deutsche unter Merkel, stolz sein darf. Seine eigene, über Generationen erstrittenen Werte mit einem Wimpernschlag über Bord werfen zu können, um sich völlig frei, ganz neuen menschlichen Abgründen und seinem Untergang zuzuwenden.

Exakt diese Fähigkeit zeichnet eine Gesellschaft wie die unsrige aus, die den bewussten und geplanten Selbstgenozid als das maximal erreichbare Ziel menschlicher Entwicklung anerkennt und sich gezielt danach verhält. Eine Gesellschaft eben, die nicht nur sich, sondern auch die auf diese Weise vereitelten eigenen Nachkommen zielstrebig vom Elend dieses Planeten befreit. Es ist diese überaus seltene und geniale Mischung christlicher Werte, gepaart mit ergrüntem Atheismus als auch der legendären deutschen wie unendlichen Blödheit, die uns zu so wunderbaren und guten Menschen werden lässt.

Jeder EU-Neubürger weiß diese, unsere Werte zutiefst zu schätzen und handelt in vielen Fällen entsprechend hemmungslos danach. Letzteres wiederum bedingt immer öfter, dass derlei Handeln auch schon mal geahndet werden muss. Den Anspruch bringen die EU-Neubürger ebenfalls mit und den dürfen wir ihnen ebenso wenig streitig machen. Zu diesem Zweck wünschen sie sich überwiegend die Scharia bei uns. Das ist exakt das Recht, von dem man sagt, dass sie gerade davor geflohen sind und deshalb bei uns verweilen. Warum sollten wir ihnen weniger Schizophrenie zubilligen als uns selbst?

Steigende Kriminalität braucht mehr Ahndung

Scharia als Verheißung für das EU-RechtssystemAlles in allem gibt es sehr viele Anzeichen dafür, dass unsere Gesellschaft seit dieser Bereicherung immer krimineller wird. Dank einer relativ zügigen Einbürgerung, gehen seither immer mehr dieser Delikte auf das Konto Deutscher. Das sollte einmal lobend hervorgehoben werden. Anders herum bedeutet das auch, dass immer mehr Deutsche, respektive Europäer, sich die Scharia wünschen, nicht nur der Vorfahrts-Vogel. Die Alternative dazu wäre sehr amerikanisch. Da dort zur Zeit der unbeliebte Trump an der Macht ist, verzichten wir lieber auf eine US-Kopie und privatisieren die Gefängnisse vorerst einmal nicht. Das würde falsche Signale in Richtung USA senden, wenngleich die privatisierten Gefängnisse dort recht profitabel sind. Das gelingt aber auch nur, wenn man die weltweit höchste Inhaftierungsrate (u. a. auch bei Frauen) dauerhaft halten kann, sodass sich der Knast langfristig richtig lohnt.

Die Europäer sind sehr viel mehr aufs rare Geld bedacht. Bei den zukünftigen Anforderungen an das Vollzugssystem kann man derzeit für Errichtung und Unterhaltung von Gefängnissen nicht mehr so viel Geld verplempern. Das wird künftig vermehrt für Kindergeld benötigt. Genau für die Erzeuger, die nicht aus Umweltschutzgründen auf das Kinderkriegen verzichten. Ergo muss das gesamte Vollzugssystem erheblich „billiger“ realisieren.

Scharia ist bezüglich Kosten Nutzen nicht zu schlagen

Scharia als Verheißung für das EU-Rechtssystem Die Scharia schafft nicht nur glückliche Dschihadisten. Immer öfter sieht man total glückliche Paare unter ihrem Banner vereint. Allein aus diesem Grunde bietet sich die Scharia förmlich an. Recht muss unmittelbar und öffentlich Anwendung finden, damit der Jahrmarktscharakter dabei nicht verloren geht. Das wissen wir seit dem Mittelalter … haben diese Tatsache nur ein wenig verdrängt. man kann fast den gesamten Vollzug in den öffentlichen Raum verlagern. Billiger geht’s nimmer. Saudi-Arabien beispielsweise beherrscht das perfekt mit seinen öffentlichen Enthauptungen. Aber auch Indonesien holt im Bereich des öffentlichen Vollzuges massiv auf und könnte für Deutschland Vorbildcharakter bekommen. Hier ein wenig, absolut unblutiges Lehrmaterial dazu:

Von der Prügelstrafe, über Amputation von Gliedmaßen, bis hin zur Enthauptung kann man sowas alles im öffentlichen Raum machen. Das spart Ressourcen und somit erhebliche Kosten. Nicht genug der Vorteile, da gibt es noch viel mehr. Die Masse wird billigst unterhalten und der abschreckende Charakter kann sich so voll entfalten. Das Ergebnis ist uns allen gut vertraut. Wir sehen es an den Flüchtlingszahlen aus dem Rechtsraum der Scharia. Allein die hier vorgebrachten Argumente rechtfertigen eine intensivere Auseinandersetzung mit dieser Betrachtung.

Scharia als Verheißung für das EU-RechtssystemAm Ende wird es, monetär betrachtet, erheblich günstiger sein, eine zutiefst kranke Gesellschaft sich selbst so zersetzen zu lassen, als neue, wenig lukrative Wege zu erarbeiten, um als Menschheit voranzukommen. Die totale Ausbeutung des nachwachsenden „Rohstoff Mensch“ steht auf der Agenda. Es gibt kein Rechtssystem, außer der Scharia, welches diesen Gedanken derart konsequent umsetzt, um die Verfügungsmasse Mensch in Schach zu halten. Es ist quasi die natürliche Ergänzung der NWO respektive der Eine-Welt-Regierung. Für ein solches Business kann man Werte, wie sie der schlaffe Christus übermittelte, eben nicht gebrauchen. Das bekommt auch der Vatikan zu spüren, wenn sich immer mehr denkende Leute von ihm abwenden. Dafür wendet sich der Vatikan nunmehr zum Schulterschluss mir den Religionen, die den Mammon wie eh und je als ihren einzigen Gott verehren. Denn das sind die wahren Brüder.

(Visited 4 times, 1 visits today)
Scharia als Verheißung für das EU-Rechtssystem
2 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

1 Kommentar

  1. Wo bleibt der Aufschrei der Frauen (Feministinnen)?
    Was war am 8. März zu hören? Außer der Forderung nach Quoten?
    Alles nicht so schlimm, solange es mich selbst nicht trifft?
    Was für eine Traumwelt!

    Toleranz (lat. tolerare erdulden), diese Monstranz, die uns nicht zuletzt gerade von „christlichen“ Kirchen vorgehalten wird, ist, neben „Klimawandel“, das Credo, die neue Religion derer, die uns zu vernichten trachten.
    Ich beantage hiermit, dieses Wort neu zu schreiben: Tolleranz!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*