Island will sich vom Schuldgeldsystem befreien

Neulich erst hat Island bekundet, dass es kein Interesse an der EU hat, was ja auch sehr gut nachzuvollziehen ist. Und jetzt das!

Kaum zu glauben, aber die isländische Regierung plant die Befreiung aus dem Schuldgeldsystem. Sie will die Privatbanken entmachten und die Geldschöpfung der Kreditinstitute abschaffen. Dieser Prozess soll in Zukunft nur noch von der Zentralbank ausgehen.

Ein von der Regierung unabhängiger Ausschuss soll in Zukunft über die Notwendigkeit und über die Anwendung der Geldvermehrung  entscheiden. Anstoß dieser Idee war ein Bericht der regierenden Zentrumsfortschrittspartei „Frosti Sigurjonsson“ mit dem Titel „Ein besseres Währungssystem für Island.“

Zu dem Bericht, der von ihm selbst in Auftrag gegebenen wurde, sagte Ministerpräsident Sigmundur David Gunnlaugsson: „Die Ergebnisse werden hier und anderswo einen wichtigen Beitrag zu den bevorstehenden Gesprächen zum Thema Geldschöpfung und Geldpolitik leisten“.

Die Frage ist allerdings, ob die isländische Regierung auch in der Lage sein wird, diese weltbewegende Idee erfolgreich umzusetzen, zumal eine übermächtige Finanzlobby der Wall Street und der City of London sich im Vorfeld vehement dagegen wehren wird. Schließlich muss die Befreiung aus dem Schuldgeldsystem (Geldschöpfung durch Kredit) von der Finanzmafia bereits im Keim erstickt werden. Ein fortschrittliches und befreiendes Geldsystem darf auf gar keinen Fall Schule machen.

Wer die Schulden kontrolliert, kontrolliert das Geld – und das soll sich auch niemals ändern. Schließlich arbeitet die Finanzmafia und deren Polit-Marionetten seit einhundert Jahren daran, die Menschen mittels Schulden auszuplündern. Ausgerechnet ein kleines Land wie Island mit ca. 350.000 Einwohner soll in der Finanzindustrie ein Erdbeben auslösen? Wohl kaum!

Die Isländer sollten sich gut überlegen, ob sie von der Finanzmafia finanziell oder von deren finanzierten US-Bomben vernichtet werden. Vielleicht könnte es ja von Vorteil sein, wenn sie den Schritt aus dem Schuldgeldsystem wagen, sich noch schnell den BRICS-Staaten anzuschließen. Zumindest hätten sie dann antiamerikanische Unterstützung und weitere weltweite Sympathien. Ein halbes Dutzend Länder würden mir sofort einfallen. Es könnten aber auch noch weit mehr sein.

Liebe Isländer, ziehen Sie Ihre Idee durch und befreien Sie sich aus diesem Schuldgeldsystem!

Von den deutschen US-Politmarionetten ist so ein befreiender Schritt nicht zu erwarten. Und von den anderen USEU-Ländern leider auch nicht.

Island will sich vom Schuldgeldsystem befreien
16 Stimmen, 4.81 durchschnittliche Bewertung (96% Ergebnis)