Warum? Trump sagt US-Angriff auf Iran in letzter Minute ab

von Thomas Röper (anti-Spiegel)

Die Schlagzeilen werden von der vom Iran abgeschossenen US-Drohne beherrscht und US-Medien berichten sogar, dass ein „Vergeltungsschlag“ schon befohlen war, aber in letzter Minute von Trump abgesagt wurde.

Ich habe immer wieder berichtet, dass die Falken um US-Außenminister Pompeo und Sicherheitsberater Bolton Trump in einen Krieg treiben wollen, Trump dies aber nicht will. Ich interpretiere die aktuellen Meldungen als weitere Bestätigung dieser These.

Trump hat nach den Angriffen auf Öltanker im Golf von Oman mitgeteilt, dass er das als „kleinen“ Zwischenfall ansieht und wegen so etwas nicht in den Krieg ziehen würde. Da ich davon ausgehe, dass die USA den Zwischenfall entweder selbst inszeniert haben oder durch „Verbündete“ haben organisieren lassen, war zu erwarten, dass nun etwas Schwerwiegenderes vorfallen würde, denn Trump hat klar gesagt, dass seine rote Linie überschritten sei, wenn ein Angriff auf US-Truppen stattfindet oder der Iran versucht, die Atombombe zu bekommen.

Daher haben mich die Meldungen über eine abgeschossene US-Drohne nicht überrascht, es kam wie auf Bestellung zu einem iranischen Angriff auf ein US-Militärobjekt, also die Drohne.

Die USA behaupten, es sei im internationalen Luftraum geschehen, der Iran wirft den USA vor, den iranischen Luftraum verletzt zu haben. Was stimmt, lässt sich nicht überprüfen, aber da sich dieser Vorfall so logisch in die Kette der Ereignisse einordnen lässt, vermute ich eine Verletzung des iranischen Luftraums durch das US-Militär, denn dass der Iran seinen Luftraum verteidigt, ist bekannt. Meiner Meinung nach wollte man diesen Abschuss provozieren.

Wenn das stimmt, ist anzunehmen, dass das Militär eigenmächtig und ohne Trumps Wissen gehandelt hat. Das wäre nicht das erste Mal. Als die USA als Reaktion auf einen angeblichen Angriff auf US-Schiffe im Golf von Tonkin den Vietnam-Krieg vom Zaun brachen, war es genauso. Das Militär und die Geheimdienste haben den Angriff frei erfunden und das Weiße Haus belogen. Aus inzwischen freigegebenen NSA-Dokumenten weiß man heute, dass Präsident Johnson nicht wusste, dass das ganze eine Erfindung war und es keinen Angriff auf US-Schiffe gegeben hatte.

Trump kennt diese Geschichte und ich spekuliere mal, dass er deshalb keinen leichten Stand hat, denn er muss vermuten, dass auch er von seinen Leuten und dem Apparat angelogen wird. Dass Trump keinen Krieg will, sieht man daran, dass er im Gegensatz zu seinen Vorgängern kaum Militärschläge befohlen hat. In den fast drei Jahren seiner Präsidentschaft hat er „nur“ zwei Angriffe auf Syrien befohlen. Das macht ihn im Vergleich zu seinem Vorgänger und Friedensnobelpreisträger Obama zu einem regelrechten Pazifisten.

Die New York Times berichtet, dass ein „Vergeltungsschlag“ schon angeordnet war und die Vorbereitungen liefen, sogar die Flugzeuge waren schon in der Luft, als Trump nach heftigen Diskussionen im Weißen Haus den Befehl gab, den Angriff abzublasen. Dabei soll es heftige Diskussion zwischen Trump und seinen Sicherheitsberatern gegeben haben und auch wenn Bolton nicht namentlich erwähnt wird, dürfte klar sein, wer gemeint ist. Da über den Inhalt der Diskussion nichts bekannt ist, darf fröhlich spekuliert werden, wer und warum den Angriff angeordnet hat und warum Trump ihn im letzten Augenblick abgesagt hat.

Trump selbst hat auf Twitter mitgeteilt, er hätte den Angriff 10 Minuten vor Beginn abgesagt, weil die Zahl der erwarteten Todesopfer in keinem Verhältnis zur abgeschossenen Drohne gestanden hätten.





Besonders brisant ist, dass es derzeit Versuche gibt, einen Angriff auf den Iran am Kongress vorbei durchzuführen, der eigentlich gefragt werden müsste. Der Spiegel schrieb dazu:

„Der US-Kongress wurde demnach von verschiedenen hochrangigen Regierungsmitgliedern – darunter Außenminister Mike Pompeo – darüber informiert, das schiitische Regime in Iran unterhalte Kontakte zu der sunnitischen Terrorgruppe al-Qaida und den afghanischen Taliban. Stichhaltige Belege dafür gibt es nicht. Auch deshalb sind viele Demokraten und Republikaner alarmiert. Der Grund: Nach den Anschlägen vom 11. September 2001 genehmigte der Kongress den Einsatz des US-Militärs im Kampf gegen al-Qaida und dessen weitverzweigtes Terrornetzwerk. Bis heute ist dieses Gesetz in Kraft. Deshalb gibt es die Befürchtung, die Regierung könnte unter dem Vorwand, Iran kooperiere mit al-Qaida, formal legale Militäraktionen gegen Teheran einleiten – ohne vorher die Zustimmung des Kongresses einzuholen.“

Die ganze Verlogenheit der USA wird deutlich, wenn man sich vor Augen führt, dass sie angeblich gegen al-Qaida kämpfen und dafür sogar ein eigenes Gesetz haben, aber andererseits die al-Qaida unterstützen und eng mit ihr zusammenarbeiten.

Trump indessen versucht zu deeskalieren, indem er den Vorfall herunterzuspielen versuchte und sogar äußerte, dass es sich wohl um ein Versehen des Iran gehandelt habe, vielleicht habe irgendein lokaler Kommandeur ohne Wissen Teherans gehandelt. Außerdem sei die Drohne ja unbemannt gewesen und solange kein US-Pilot zu Schaden gekommen ist, sei das alles nicht so schlimm. Das ist quasi ein Vorlage für die Kriegstreiber beim Militär, mal einigen Piloten zu befehlen, den iranischen Luftraum zu verletzen, damit einer beschossen wird. Für Trump wäre es dann schon schwieriger, einen Angriff auf den Iran abzulehnen.

Hinzu kommt der bevorstehende Wahlkampf, der Trump in eine Zwickmühle bringt. Einerseits präsentiert er sich gerne als harter Hund und müsste dieser Logik folgend den Iran notfalls angreifen. Andererseits will er keinen Krieg und auch die Amerikaner werden über einen neuen Krieg nicht begeistert sein. Egal, was Trump tut, es wird im Wahlkampf zu seinem Nachteil sein.

Außerdem ist der Iran nicht der Irak oder Libyen. Der Iran hat eine starke Armee und kann über Unterstützernetzwerke und Untergrundkämpfer wahrscheinlich auch US-Einrichtungen im gesamten Nahen Osten angreifen. Der Iran kann den Krieg kaum gewinnen, aber die USA könnten einen hohen Blutzoll zahlen müssen. Vietnam hat gezeigt, dass den USA das egal ist, solange die Kassen bei der Rüstungsindustrie klingeln. Und je schlimmer ein Krieg, desto besser für die Umsätze der Rüstungsindustrie. Es gibt also mächtige Kräfte in den USA, die an einem verlustreichen Krieg interessiert sind, es geht schließlich um Milliardenaufträge.

So merkwürdig es klingen mag, aber man kann Trump nur wünschen, dass er seinen kühlen Kopf behält und sich nur auf Twitter austobt, aber nicht zu einem Angriff überreden lässt.

Nachtrag: Russische Medien berichten von einer Presseerklärung der iranischen Armee, die iranischen Fernsehen ausgestrahlt wurde. Der Iran teilte mit, dass in der Nähe der Drohne auch ein Aufklärungsflugzeug der USA gewesen sei, das ebenfalls den iranischen Luftraum verletzt hat. Der Iran hätte sich aber entschlossen, nur die Drohne anzuschießen, weil man die 35 Mann Besatzung im Flugzeug vom Ryp „Poseidon“ nicht gefährden wollte.

Das US-Militär scheint also schon mit bemannten Flugzeugen den iranischen Luftraum zu verletzen.

(Visited 1 times, 1 visits today)
Warum? Trump sagt US-Angriff auf Iran in letzter Minute ab
7 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

22 Kommentare

  1. "Der Iran hat eine starke Armee und kann über Unterstützernetzwerke und Untergrundkämpfer wahrscheinlich auch US-Einrichtungen im gesamten Nahen Osten angreifen. Der Iran kann den Krieg kaum gewinnen, aber die USA könnten einen hohen Blutzoll zahlen müssen."

    Die Zerstörung des Iran würde von allen Dingen auch den Untergang der schiitischen Version des Islam mit sich bringen, der auch im Irak und Afghanistan vertreten ist und in fast allen anderen mulimischen Staaten ebenfalls.  Ich kann nicht glauben, daß eine Richtung des Islam, die sich fast 1400 Jahre gehalten hat, im 21. Jahrhundert ausgerottet wird.

    Allerdings hätte vor hundert Jahren auch kaum jemand geglaubt, daß es so große Änderungen in Europa geben wird, daß Ostpreußen und Schlesien nicht mehr deutsch sind oder Israel wie der Phoenix aus der Asche aufersteht.  Wenn der schiitische Islam mit amerikanischer Hilfe ausgerottet wird, würde mich auch nicht mehr wundern, daß die Russen von den Amis Alaska zurückhaben wollen, oder China als Entschädigung der wertlosen amerikanischen Staatsanleihen Kalifornien haben will.

      • Diesmal also wieder nicht. Der Iran ist ne harte Nuss. Die haben Raketen-Speedboote, klein aber sauschnell und wendig. Viele davon, und Mini-U-Boote. Keine Kojen an Bord, aber Seezielflugkörper. Wenn schon unsere alten 206´er Boote US-Flugzeugträger ins Visier nehmen konnten…die dienten auch nur zur Küstenverteidigung. Hinlegen und warten. Und der Ami kommt mit seiner riesen Schiffsarmada direkt ins Nadelöhr und vor´s Rohr.

        Nebenbei: Was mich verwundert, vielleicht weiß das jemand: Warum der Iran so viele eigenständige Waffen entwickelt hat. Das ist doch sehr ungewöhnlich für einen muslimischen Staat, oder? Was haben die anderen Länder denn bisher so entwickelt, bis auf NICHTS? Ich weiß jedoch, die ganzen Dreh- und Fräßmaschinen und viel Know-How kommt aus Deutschland und natürlich Russland. Die werden in Einzelteilen verschickt, damit fallen sie nicht unter die Sanktionen, und vor Ort zusammengesetzt.

        Hochrüsten um einen Grund zu haben sie umzustoßen, wie einst Saddam Hussein?

        Verkaufe ihnen Waffen (auf Pump), mache ordentlich Stimmung in der Region, dann benenne sie als Terroristen, bombe alles kaputt (good deal at home), bin aber sofort da wenn es um Wiederaufbau-Kredite geht. Das ist doch immer die gleiche Masche! Danach wird eine Zentralbank installiert und das Dollar-Imperium hat sich den nächsten hochverschuldeten „Schurkenstaat“ einverleibt.

    • Trump muss sich vor Augen halten, dass bei einem Angriff auf den Iran, der diesen nicht komplett lähmt, USrael Geschichte sein wird.

      Dann werden Schiiten und Sunniten zusammen sich die Beute teilen.

      Das ist das Faustpfand der Mullahs und ein unbezahlbarer Vorteil. Porkopeo und der Seehundbärtige Bolzen werden 2019 politisch nicht überleben. Sie haben auf das falsche Pferd gesetzt und werden verschwinden.

      Ein Trump lässt sich kaum von ein paar Beamtentrotteln so heftig in die Suppe spucken

  2. Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass es sich auch hier um Fake News handelt.

    So hatten die kriegerischen Usraelis doch erstmalig internationalen Gegenwind bezüglich des angeblichen Angriffs des Irans auf die Tanker. Ihnen wurde klar, dass sie ein Glaubwürdigkeitsproblem haben. Sie mussten also etwas tun, um sich wieder besser darzustellen. Deshalb wird eine neue Lüge erfunden? Ein angeblicher Angriff auf den Iran, der abgebrochen worden ist, um nicht den Tod von 150 Iranern zu verursachen.

    Die usraelischen Kriegstreiber haben in den letzten Jahren mit Bruch des Völkerrechts ganz skrupellos Hunderttausende in den Tod gebombt. Dabei haben sie auch Krankenhäuser, Kindergärten und Schulen nicht verschont. Und jetzt sollen denen angeblich 150 Tote zu viele sein? Wer glaubt das denn?

    Ich denke, es ist der Versuch mit weiteren Lügen das Image aufzupolieren. Im Hintergrund wird aber inzwischen weiter  daran gearbeitet einen glaubwürdigeren Kriegsgrund gegen den Iran zu kreieren.

    Man darf nie vergessen, es handelt sich um die machtgeilen Gierschlunde und Kriegsverbrecher Usraels!

     

    • Odonata,

      Trump ist nicht Clinton, Obama, Bush. Man will ihn in einen Krieg treiben, damit er die Wahlen 2020 verliert. Schlicht gesagt, sie versuchen ihn mit allen Mitteln loszuwerden, weil er ihren Dreck aufdecken wird, wenn die passende Gelegenheit dazu da ist. Und Trump ist ganz sicher nicht dumm, um auf solche Dinge hereinzufallen. Er wird den Iran nicht angreifen.

  3. @ Angsthase,

    jeder hat so seine eigene Meinung und sein eigenes Empfinden.

    Deinen Optimismus in Bezug auf Trump teile ich leider nicht.

    Sicher ist Trump nicht dumm. Aber meiner Meinung nach ist er Teil des kriminellen US-Systems. Und dies ganz freiwillig.

    Und selbst wenn er wirklich etwas ändern wollte, so hätte er gegen den militärisch-industriellen Komplex in den USA keine Chance. Ich bin sicher die schrecken auch vor Mord nicht zurück. Er wäre nicht der erste Präsident der USA der einem Mord zum Opfer fällt.

    • Odonata,

      natürlich sind verschiedene Blickwinkel immer gut, damit man sich ein Bild machen kann. Noch bin ich der Meinung, dass Trump gegen den Deep State eingesetzt wurde. Was am Ende rauskommt, muß sich erst noch beweisen. Uns fehlt der Blick hinter den Vorhang der Bühne. Aber noch bin ich anhand meiner gesammelten Infos  positiv gegenüber Trump eingestellt. So oder so, wir können uns nur überraschen lassen.

      •  Meine Damen,

         Tja, was heißt "eingesetzt" und von wem? Zunächst wurde er gewählt. Und, ich gehe davon aus, daß die Demokratiebringer schlechthin, sich auch bei den eigenen elections an die Ordnung halten?  😉

         Zweitens, was Ihn uns sympathisch macht, ist zunächst mal, daß er von allen gedisst wird! Richtig? Ob unsere Politiker oder Medien, der Einklang könnte nicht größer sein!

         Nachgewiesenermaßen hat er, in seiner Amtszeit, noch keinen militärischen Krieg vom Zaun gebrochen. Wenn man davon absieht, daß das unlegitimierte Verhängen (nur weil er es kann!) von Sanktionen durchaus auch einer Kriegsführung entspricht!

         Drittens, wenn es um Trump und seine vermeintliche (von vielen erhoffte) Haltung geht, klingt, im Hinterkopf, immer dieser "QAnon" mit! Der, seines Zeichens, weder benenn- noch sonstwie begreifbar ist. Der anscheinend das Böse bekämpfen will, aber sonst, für nichts steht!

         Man sieht es ihm(Q) auch nach, daß angekündigte Ereignisse nicht eingetroffen sind oder vertagt werden. Tausende angeblich "versiegelter" Klageschriften lägen vor. Von wem versiegelt und wo hinterlegt? Bei der Brisanz???

         Und was die "Versiegelung" selbst angeht; "ein Schelm, der Schlimmes dabei denkt"? Bei mir, weckt das allerdings Assoziationen!

        https://de.wikipedia.org/wiki/Versiegelung_(Religion)

         Wird hier, bewußt darauf verwiesen, um sich welchen Anschein zu geben?

         Die Menschen denken in Mustern, die nicht nur der Logik entsprechen. Ich denke, das meiste was uns, nach wie vor, bestimmt, ist eher archaischer Struktur. Also vertraute oder auch längst vergessene "Bilder", die im Unterbewußtsein wirken und ihren Dienst tun!

         Und daß sich einer "freiwillig" in die Höhle des Löwen begibt, ist ja auch kein Zufall? Das Nibelungenlied läßt grüßen!  🙂

         

         

        • Mein Herr,

          ich würde Dir ja gerne auf Deine Ausführung ausführlich antworten. Allerdings würde das hier absolut den Rahmen sprengen. Und nein, ich finde Trump nicht unbedingt sympathisch, auch wenn er gedisst wird. Und es wird mit Sicherheit auch in den USA niemand Präsident nur durch Wahlen. Er wurde von irgendwelchen Kräften darum gebeten. Warum sollte ein Milliadär, welcher ein sorgenfreies Leben in Saus und Braus haben kann, sich solch eine Last auferlegen und seine Familie in Gefahr bringen? Er nimmt auch keine Bezahlung für das Amt an und spendet dieses Geld an humanitäre Organisationen. Seine Bezahlung beträgt im Jahr genau symbolisch 1 $. Alle anderen Dinge sind im Netz recherchierbar, halt eben nicht auf deutschen MSM-Seiten. Vieles nur auf Amerikanischen. Wir bekommen hier so gut wie gar nichts mit, was sich in den USA abspielt. Einige Tausend Pädophile sitzen bereits im Knast. Trump hat den Deep State incl. der Demokraten als Gegner. Wie soll der Mann da in so kurzer Zeit den Sumpf aufräumen, ohne die Welt ins Chaos zu stürzen? Ich will damit nicht sagen, dass ich ein Trump-Fan bin. Aber ich beobachte genau was da läuft. Und wenn ich mir ansehe, dass NK und SK sich nach seinem ersten Treffen mit Kim annähern und er offensichtlich guten Kontakt zu Putin unterhält, dann gibt das doch eher Hoffnung auf Weltfrieden, als auf Weltkrieg. Mit Killary sähe das vielleicht schon anders aus. Und was diesen ominösen "Q" betrifft. Das muß ein ganzes Team sein und kein einzelner. Was auch immer er schreibt, so hat er es geschafft, dass "Q" weltbekannt geworden ist und die Menschen, welche das verfolgen (es sollen weltweit schon mehrere Millionen sein) anfangen viele Dinge zu hinterfragen und nachzuforschen. Er/sie weckt/en die Menschen immerhin auf und das ist das Wichtigste an dieser Sache. Die amerikanischen "QAnons" auf dem Q-Board haben schon die übelsten Dinge herausgefunden, was den Satanskult, Pädophelie, Impflügen usw. betrifft. Von all diesen Dingen bekommen wir hier so gut wie nichts mit. Auf diesem Q-resarch-board können die Leute all diese Sachen veröffentlichen, ohne zensiert zu werden. Dort haben sich schon viele andere Länder weltweit angeschlossen. Das Board wurde extra von diesem Q-Team dafür eingerichtet, weil auf FB usw. solche Sachen zensiert werden.

          Ich bin bestimmt kein Fanatiker von diesen Dingen, aber trotzdem finde ich diese Dinge hochinteressant, weil man da an Infos kommt, die einem sonst verschlossen sind. Auch über viele Links, die dort gesetzt werden. Was im Endeffekt dadurch rauskommt, wird man abwarten müssen. Der Aufklärung dient das allemal.

           Und zum Abschluss sollte sich jeder mal fragen, warum Trump so gedisst wird? Er scheint wohl gewissen NWO-Leuten extrem gegen den Strich zu gehen. Warum?

          • Hochgeschätzte Mitstreiterin,

             Deine Ausführungen dazu, waren auch so schon alles andere, als nicht ausführlich! 🙂

             Scheine ich da einen gewissen Nerv getroffen zu haben?

             Was pro Trump angeführt wird, könnte genauso auch taktisches Kalkül sein? Der Verzicht auf Salär (was auch mir bekannt war) nichts anderes, wie ein gelungener psychologischer Schachzug? Schaut her, meine Intention ist rein!

             "Sich in Gefahr begeben, als Milliardär…"

             Nun, was seine Bonität angeht, darüber gibt es ebenfalls unterschiedliche Ansichten? Und was tut er wirklich, auf daß er in Gefahr käme? Mal so, im Vergleich zu Kennedy?

             Reicht es da aus, keinen militärischen Krieg zu führen, um erschossen zu werden? Er protegiert Israel, hat auch von denen Orden erhalten (was bei Frau Merkel ein "no go" ist), und läßt die Bankwirtschaft in Ruhe … Kümmert sich um Pädophile; schlimm genug, daß es das gibt, nur, kann man Killary und Obomba nichts anderes anhängen?

             Nur weil er keine Angriffsfläche bieten möchte? Richtig, keiner weiß genaues!

             Wir gehen davon aus, daß der NSU installiert wurde, um ein Feindbild aufrechtzuerhalten. Könnte es sich mit diesem "Q" nicht anders verhalten? Geschaffen, um Hoffnung zu wecken, aber sonst bleibt alles beim Alten?

             Widersprüche werden aufgebaut; Trump gegen Putin, Kapitalismus gegen Kommunismus, usw. und so fort!

             Wem oder was, kann man heute noch trauen? Auf wen oder was, sich verlassen? Nur der Schein, ist wirklich rein! 🙂

            • Jürgen,

              nein Du hast keinen Nerv getroffen bei mir.

              Ich habe doch selbst gesagt, dass man abwarten und beobachten muß, wie sich das entwickelt. Was ich da geschrieben habe, ist nur rein oberflächlich.

              Erinnerst Du Dich an Trumps Besuchen bei der Queen? Keine Verbeugung, kein Hofknicks von Melania, er lief der Queen vorweg. Die MSM bezogen dies auf sein trumpelhaftes Benehmen. War es eben nicht. Es war Absicht. Beim 2. Besuch letztens zeigte die Queen ihm in einer Sammlung schottische Stoffmuster, wo sie ihm das Muster seiner Ahnen-Abstammung zeigte.

              Trump hat immer gesagt, er will Amerika wieder dem Volk zurückgeben. District of Columbia ist eine britische Kolonie (The Crown). Dann hat er verlauten lassen, dass es am 04.Juli (Independens day) eine große Feier geben werde  und er etwas sehr Angenehmes verkünden wird. Im Netz munkeln sie schon über die Unabhängigkeit von GB. Wäre das so, wäre das ein Hammer.

              Aber im Hintergrund tummelt sich anscheinend noch viel mehr. Goldgedeckte Währung, Gesara, Nesara. Was ist mit dieser Pressekonferenz mit Merkel, wo er von Friedensverträgen sprach, auch für Germany? Wo Merkel die Gesichtszüge entgleist sind. Wer weiß, was sich sonst noch so hintenrum tut.

              Ich sage ja, abwarten und Tee trinken und nicht alles gleich ins Negative stellen.

               

               

              •  Angsthase,
                nun, auch ich weiß, daß ich nichts weiß!  😉
                 Insofern geht es mir auch nicht darum, es in´s Negative zu stellen! Ich kann allerdings auch nicht dazu raten, seine Hoffnung in sowas Unausgegorenes wie "Q" zu legen! Ich schreibe zwar mit Dir darüber, aber, angesprochen sind natürlich auch andere … 🙂
                 Habe gerade noch mal ein Fläschle herben Tees aufgemacht (Hopfen) … Ich bin die Ruhe selbst und ein Meister im (Ab-)warten! no

                • Ich habe doch nicht gesagt, dass ich meine Hoffnung in "Q" lege, sondern dass das sehr interessant ist, weil er die Leute wachrüttelt. Und das ist ganz offensichtlich. Ich beschäftige mich damit schon seit Anfang 2018. Wer da jetzt erst einsteigt, dem fehlt logischerweise der Zusammenhang. Aber ich gehe auch davon aus, dass Du Dich mit dieser Sache nie beschäftigt hast, sonst würdest Du anders darüber diskutieren. Aber lassen wir das, es führt zu nichts.

                  •  Klingen meine Äußerungen über "Q" so, als hätte ich mich nicht damit beschäftigt? Wir betrachten halt unterschiedlich! Wie so manch anderes auch!  😉

                     Daß Du das nicht als Hoffnung ansiehst, glaube ich Dir gerne; Nüchternheit ist ja Dein Kennzeichen!

                     Aber viele andere eben nicht! Und ob die die Erkenntnis haben, daß da eben kein "neuer Messias" erschienen ist?

                     Daß da was in Gang gesetzt worden ist, ist das einzig Positive in der ganzen Angelegenheit. Wohl wahr! Allein, worin es münden wird; wer will es erkennen, bei der ganzen Geheimniskrämerei?

                     Das sollte auch Dir, als talentierter Querdenkerin, eigentlich klar sein!?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*