Schuldgeld oder Edelmetalle ?

Die USA haben ein Schuldenberg angehäuft, der nicht nur die USA, sondern die ganze Welt vor riesige finanzielle Probleme stellt. Schulden werden mit weiteren Schulden finanziert, indem immer wieder neue Staatsanleihen ausgegeben werden. „US-Staatsanleihen bleiben eine erstklassige Anlage mit einem liquiden Markt, den es so für kein anderes Wertpapier gibt.“ Das zumindest meint Holger Schmieding, Chefvolkswirt der Berenberg Bank. http://www.n-tv.de/wirtschaft/US-Bonds-sind-erstklassige-Anlage-article3199551.html

Hat die Berenberg Bank möglicherweise einen gewaltigen Batzen von derartigen Schrottpapieren und will diese bei unwissenden Anlegern unterbringen?

Warum wohl steigen seit geraumer Zeit die Gold- und Silberpreise? Bestimmt nicht, weil US-Bonds eine erstklassige Anlage sind, und das weiß er auch. Er weiß aber auch, das sich Staatsschulden exponentiell vermehren. Um das zu erkennen, muss man kein Professor der Mathematik sein. Es gibt genügend Grafiken, die dies verdeutlichen.

Andreas Hoose z.B. erklärt anhand der Vermehrung von Bakterien in dem folgenden Video sehr gut, wie Schulden sich exponentiell vermehren.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=PFajvilTX-s&feature=player_embedded]

Eine Exponentialfunktion der US-Schulden von 1940 bis heute sieht z.B. so aus.

Und? Es ist nicht davon auszugehen, dass sich die Balkenlänge in diesem Jahr verkürzt. Im Gegenteil, sie wird sich weiter nach oben bewegen. Wenn Sie mal genau hinschauen, werden die Abstände von Jahr zu Jahr immer größer (bis auf wenige Ausnahmen). Seit über 40 Jahren gab es in den USA keine rückläufige Staatsverschuldung. Warum sollte es gerade in diesem Jahr anders sein? Sie kennen ja das Beispiel mit dem Schachbrett und den Reiskörnern. Erst ein Reiskorn, dann 2, 4, 8, 16, 32, 64, 128, 256, 512 … usw. Ein Schachbrett hat 64 Felder. Auf dem 10. Feld liegen bereits 512 Reiskörner. Dieses Beispiel ist zwar nicht im Verhältnis 1:1 auf die Staatsschulden übertragbar, aber Sie sehen, wo die Reise in etwa hingehen könnte.

Vor 40 Jahren lag die US-Verschuldung bei etwa 500 Mrd. USD. Heute sind es bereits über 14.000 Mrd. USD. Der größte Schuldner der Welt wird eines Tages die Hand hoch halten und das Spiel für beendet erklären. Aus, vorbei, njet, nada … usw. Dann wird die ganze Welt mit in den Abgrund gestürzt. Dann werden Millionen Menschen, ach was, Milliarden Menschen verarmen und Hunger leiden. An die Folgen mag ich gar nicht denken!

Andreas Hoose sagt auch, dass Gold vor dem Verfall der Papierwährungen die letzte Zufluchtsstelle sein wird. Gold war seit Jahrtausenden immer schon eine Absicherung, und daran wird sich auch heute nichts ändern.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=Vd7JZRuKG68&NR=1]

Ich stimme ihm zu, wobei ich aber der Meinung bin, dass Silber, allein schon wegen der weitaus größeren Verwendung in der Industrie, im Währungscrash eine bessere Performance hinlegen wird als Gold. Gold hat zwar, psychologisch gesehen, eine größere Anziehungskraft als Silber, ist aber auch für viele Menschen als Absicherung kaum noch bezahlbar. Die Reichen kaufen Gold, die kleinen Leute – und davon gibt es viel, viel mehr – kaufen Silber.

Besser, Sie haben es schon. Nein? Was schreckt Sie ab? Glauben Sie wirklich, dass Ihr Geld auf dem Sparbuch, bei einer Versicherung, in Staatsanleihen oder bei Aktien sicher ist? Nun ja, beim Kauf von Aktien muss man auch mit Papiergeld bezahlen und beim Verkauf bekommt man auch nur Papiergeld wieder.

Also was nun? Schuldgeld oder Edelmetalle?
Schuldgeld? – Nein Danke!

(Visited 39 times, 1 visits today)
Schuldgeld oder Edelmetalle ?
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*