Nigerianische Präsident demütigt Scholz in aller Öffentlichkeit!

Scholz ist auf Staatsbesuch in Nigeria und kassiert dort eine komplette Blamage.

So einen cleveren Präsidenten könnte die GmbH gut gebrauchen. Der hat mehr Grips als die komplette SchlAmpel.

Angeblich kosten eine Millionen Flüchtlinge dem Steuerzahler 30 Milliarden Euro pro Jahr.

Wieviel Flüchtlinge hat die GmbH seit 2915 bisher aufgenommen?
Drei Mio., oder sind es schon fünf Mio.?
Sagen wir mal drei Mio.
Drei multipliziert mit 30 Mrd. Euro = 90 Mrd. Euro pro Jahr.
Seit die Tyrannin und ihre Enddarmbewohner das Land fluten ließ, sind acht Jahre vergangen.

Ergo:
Acht Jahre mal 90 Mrd. Euro macht 720 Mrd. Euro.

Wie gut könnte es den Menschen gehen, die hier schon länger leben, wenn dieser Batzen Geld ihnen zugute käme?
Ist aber von den Gewählten nicht gewünscht, denn…

(Visited 803 times, 1 visits today)
Nigerianische Präsident demütigt Scholz in aller Öffentlichkeit!
6 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

8 Kommentare

  1. Zum grünen Kommentar von Dieter.

    Das Wall Street Journal hat sich auf das statistische Bundesamt bezogen.
    Dort wurde bestätig das zwischen 2015 und Ende 2022 insgesamt 12,6 Mio eingeladene
    zu uns gekommen sind. Die Kosten sollten deutlich höher liegen.

  2. Es wird das Geld ausgehen. Fakt. Dann erheben sich die geschützten Flüchtlinge und fordern Gratis-Versorgung ein. Und das wird häßlich werden.

    Sehe schon Zeitungshäuser, Bürgerbüros, Parteibüros, Finanzämter… Besuch bekommen.

    Der Polizist, der vorher Omas und Opas (Bio-Deutsche) niederknüppelte, rennt…

    Diese Kulturen sind eben anders als zurückhaltende Bio-Deutsche

    2025? Endlich wird sich rächen, was uns uns aufgehalst wurde, auch wenn wir mit baden gehen… es ist eben AUS, AUS für die BRD Ende, Futschi-Kato, ERLEDIGT, und was deneken die USA? Plan erfüllt, keine Deutschen mehr da???

    Niemals hatten wir Deutsche die Option, gravierendes Unrecht von Volksverbrecher aufzuhalten. Das liegt nicht in unserer Mentalität, oder?

  3. Ich habe das Gefühl, daß die Marionetten in der letzten Zeit nervös sind und in der Welt ziellos herumreisen und wie die Hühner im Hühnerhof herumrennen, wenn der Marder kommt. Die Dinge entwickeln sich immer weniger, wie sie geplant haben. Der Ukraine-Krieg läuft schief, Deutschland wird deindustrialisert wegen hoher Energiepreise oder Energiemangels. Netanjahu, der in der letzten Zeit etwas unsicher wirkt, hat die Frage auf Leben und Tod für Israel gestellt, die durchaus schief gehen kann. Vielleicht wird es nächstes Jahr kein Israel mehr geben? Wer von unseren Vorfahren hätte 1939 geglaubt, daß es einmal keine Deutschen mehr in Pommern, Schlesien, Ostpreußen geben wird? Solche dramatischen Veränderungen sind also durchaus möglich! Wer hätte vor 50 Jahren auch gedacht, daß die Mehrheit der Jugend bei uns einmal muslimisch sein wird? Und Leute wie Faeser und Scholz, die alles Deutsche hassen bis zum geht nicht mehr, rudern jetzt urplötzlich in der Migrationsfrage zurück, wobei es sowieso zu spät ist, weil das Faß schon mehr als voll ist. Ihre Scheinabhilfen bringen nichts, weil sie sowieso nur Täuschungsmanöver sind, die auf die Dummheit der Massen ausgerichtet sind. Die Marionetten können nicht-genehmigte Demos von 100 bis 200 wohl durch die Polizei auflösen lassen, nicht aber nicht-genehmigte Demos von 10.000 und mehr wie unlängst in München und Berlin. Das Heft entgleitet ihnen zunehmend aus der Hand, weil sie die Dinge ständig sich steigern ließen und zu wenig Machtmittel haben, um die Dinge unter Kontrolle zu halten!

    • Ich sehe das eher so, dass das ganze Chaos gewollt ist. Und natürlich sind sie nervös, weil sie Angst haben, ihr vorgegebenes Ziel nicht zu erreichen. Jetzt bin ich nur noch gespannt, ob die FDP tatsächlich die Ampel sprengt und was die anderen dann machen, um trotzdem irgendwie an der Macht zu bleiben. Aber wir wissen auch, dass die FDP oftmals laut bellt und dann wieder im Körbchen verschwindet. Nur diesmal geht es um ihre nackte Existenz. Warten wir mal ab was passiert. Jedenfalls wird den Altparteien die Migrationsgeschichte jetzt zunehmend auf die Füße fallen. Da nutzt auch kein „Pseudo-Umschwenken“ mehr. Aber die Deindustrialisierung Deutschlands läuft sehr wohl nach Plan. Allerdings habe ich auch das Gefühl, dass den Altparteien insgesamt die ganze Situation mächtig über den Kopf wächst, weil die Menschen anfangen dieses böse Spiel zu durchschauen.

  4. Solche Augenwischereien, welche Scholz in Nigeria betrieben hat, was die Rückführung illegaler Migranten betrifft, kann er sich sparen. Er wußte genau, dass die Länder, aus denen die Migranten kommen, ihre Leute ohne Pässe nicht zurücknehmen werden. Und die NGO`s, welche an den vorsätzlichen „Schleusungen“ beteiligt sind, werden genau das an ihre „Schützlinge“ weitergeben. Die wenigen Abschiebungen die vorgenommen werden, dienen lediglich zur „Volksberuhigung“. Denn während 3 Abgeschoben werden, kommen tausende Illegale über die Grenze ins Land.

    Heute habe ich gelesen, dass Familien aus südosteuropäischen Ländern regelmäßig zum „Überwintern“ nach Deutschland kommen, indem sie Asylfolgeanträge stellen. Das heißt, sie wissen genau um die langen Bearbeitungszeiten bevor sie zurückgeschickt werden. Während dieser Zeit über den Winter, genießen sie hier eine warme Unterkunft, Geld- und Sachleistungen, medizinische Versorgung, bevor sie im Frühjahr wieder zurückgehen. Das Geld was sie über den Winter dann „ansparen“, reicht über den Sommer in ihrem Heimatland. Im Nächsten Herbst kommen sie dann wieder, um auf unsere Kosten zu überwintern.

    Desweiteren hört man ja mittlerweile, dass „geflohene Syrer“ zum Urlaub in ihr Heimatland fliegen und das auch noch von unseren Steuergeldern bezahlt wird. Das gleiche Thema betrifft die ukrainischen Flüchtlinge, die angeblich rege in ausgebuchten Flix-Bussen monatlich hin und her pendeln.

    Sie sollen aufhören uns diesen „Abschiebezirkus“ vorzuspielen. Denn ich bin überzeugt davon, dass genau das, was hier geschieht, auch so gewollt ist. Die eigene „Regierung“ zerstört unser Land. Unfassbar.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*