Pferde-Doktor Wieler

Egal welche Impfung, Hauptsache Spritze

Autor: Uli Gellermann (rationalgalerie)

Wer sich immer schon gefragt hat, was der Tierarzt Dr. Wieler an der Spitze des Robert-Koch-Instituts zu suchen hat, der muss sich diesen Satz aus seinem Interview bei ‚PHOENIX-Persönlich’ anhören: „Wir gehen alle davon aus, dass im nächsten Jahr Impfstoffe zugelassen werden, wir wissen aber nicht genau, wie die wirken, wie gut die wirken, was die bewirken…aber ich bin sehr optimistisch, dass es Impfstoffe gibt.“ Diese rücksichtslose Haltung – egal welche Impfung, wie sie wirkt und wie schlecht sie ist, Hauptsache Spritze – würde manchen Pferde-Besitzer schnellstens den Veterinär wechseln lassen. Aber der Regierung Merkel, die sich bei ihrer Corona-Rosskur auf Wieler & Co. stützt, kann es offenkundig nicht brutal genug sein.

Unzureichend erprobte „Notfallzulassung“

Auf allen Kanälen trompetet die Nachricht vom neuen Impfstoff für Corona. Sogar „Sat 1“ durfte eine Werbeinblendung ins Netz stellen, in der ein unbekannter Arzt den Stoff aus der Spritze empfiehlt. Klar, man will Deutschland schnellstens durchgeimpft haben. Für die unzureichend erprobte „Notfallzulassung“ sind die Deutschen als Versuchskarnickel gut geeignet: Seit Monaten wird ihnen Angst vor einem massenhaften Corona-Tod eingejagt, der durch nichts bewiesen ist. Nach der Panik nun die Hoffnungsspritze: Wenn die kommt, so verspricht die Reklame, dann ist alles vorbei, dann endet die Angst. Allerdings nur solange, bis Merkel, Wieler&Co der nächste Werbefeldzug für die Pharma-Industrie einfällt.

Champagner auf den Chefetagen

Auf den Chefetagen der Pharmabetriebe BioNTech und Pfizer fließt der Champagner in Strömen. Denn die Europäische Union hat für den gefährlichen Stoff schon mal ein sogenanntes „Soforthilfeinstrument“ in Höhe von 2,7 Milliarden Euro bereitgestellt. Auch der gute Kumpel von Dr. Wieler, Christian Drosten, dessen Doktor-Titel so fragwürdig ist, dass man ihn ungern verwendet, hatte schon zu Zeiten der Schweinegrippe das Mittel Tamiflu auf den Markt gebracht: Unwirksam gegen Grippe aber mit Nebenwirkungen, die unter anderem Schizophrenie auslösten.

„Viel gelernt, wie wir unsere Gesellschaft führen können“

Aber es ist nicht der exorbitante Gewinn allein, der Pharma-Agenten wie Spahn und Wieler vor Gier sabbern lässt. Wer sich das Wieler-Phoenix-Interview weiter anhört, kommt an diese Stelle: „Unabhängig davon, ob es dieses Virus gibt oder nicht, haben wir viel gelernt, wie wir unsere Gesellschaft führen können.“ Ja, die Führer Merkel und Spahn haben gemeinsam mit den hilfswilligen Ärzten des RKI viel gelernt: Unter dem Vorwand der Volksgesundheit konnten sie bisher den Deutschen die Grundrechte schwer beschädigen, jetzt ist offensichtlich deren körperliche Unversehrtheit dran.

In den Abgrund einer Gesundheitsdiktatur

Der Südwestrundfunk vermerkt in seiner Sendung WISSEN: „Bei einer reguläre Zulassung wird ein neuer Impfstoff oft mehrere Jahre ausführlich getestet“. Der neue Corona-Impfstoff ist wird in ein paar Monaten auf den Markt geworfen. Nicht mal die RKI-Propaganda-Zahlen geben das gefährliche Risiko einer überhasteten Notfall-Zulassung und -Impfung her. Oder wie Dr. Wieler offenherzig zugibt: „ . .. ob es dieses Virus gibt oder nicht . . . “ – Die Parma-Industrie braucht dringend Gewinne und die Regierung will die Deutschen FÜHREN, gern auch in den Abgrund einer Gesundheitsdiktatur.

Zum Phoenix-TV-Interview mit Dr. Wieler:

VIELE KÜNSTLER SCHWEIGEN ZUM CORONA-REGIME – JENS FISCHER RODRIAN NICHT:

Der Künstler aus Berlin war 8 Jahre mit Konstantin Wecker auf Tour und arbeitet als
Creative Director der Blue Man Group Berlin.

(Visited 254 times, 1 visits today)
Pferde-Doktor Wieler
4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

3 Kommentare

  1. Durch jede Impfung wird uns Gift zugeführt, mit dem sich der Körper auseinandersetzen muß.

    Wenn ich jedoch weit und breit keine gefährliche Pandemie erkennen kann, wieso sollte ich meinem Körper diesem Risiko aussetzen?  Und gehen die Bundestagsabgeordneten mit gutem Beispiel voran, schließlich sitzen sie ja ganz eng beieinander?  Läßt sich Merkel und ihr ganzes Kabinett öffentlichkeitswirksam vor laufender Kamera – wenigstens mit einem Placebo – impfen?  Und wer diese Forderung für kindisch hält, warum wurde überall Greta empfangen, wenn nicht alle kindisch sind?

    Wer im Gesundheitsdienst die Impfung verweigert und dadurch seine Arbeit verliert, sollte sich gut überlegen, was ihm wichtiger ist:  Anpassung oder Leben!  Denn dieser unheimliche unaufhörliche Impfdruck wegen einer offensichtlichen Corona-Lappalie dürfte doch jeden einigermaßen vernünftigen Menschen mißtrauisch machen.  Und wer nicht mißtrauisch wird, fällt eben aus natürlichen Selektionsgründen durchs Raster, weil er dem Druck der Massenmedien nicht widerstehen konnte, weil er ohne eigene Meinung die anderer einfach übernahm!

  2. Nach diesen Aussagen von Wieler hätte der Mann von Phoenix abrupt aus dem Sessel springen müssen! Wieso stellt er keine Nachfragen? Und Wieler hätte eigentlich sofort seinen Posten beim RKI räumen müssen. Ich bin fassungslos.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*