MHRA, Pfizer und britische Beamte werden in neuen strafrechtlichen Ermittlungen wegen Fehlverhaltens, Betrugs und grober fahrlässiger Tötung angeklagt

vonLegi-Team (legitim)

Am 8. März 2024 wurde eine neue strafrechtliche Untersuchung gegen Pfizer, MHRA und britische Beamte eingeleitet. Der ermittelnde Beamte, Mark Sexton (Acton Police Station in London) erhob Anklage gegen die britischen Beamten. Er wirft ihnen Amtsmissbrauch, Betrug durch falsche Angaben, Totschlag im Unternehmen und grob fahrlässige Tötung vor. Officer Sexton wird von einem Anwalts-Team unterstützt, darunter Philip Hyland, Lois Bayliss und Dr. Sam White. (Vgl. expose-news.com)

Britische Beamte, die Covid-19-„Impfstoffe“ verordneten, sind wegen grob fahrlässiger Tötung verurteilt

Unter der Tatbestandsnummer 6029679/21 zielt die Untersuchung insbesondere darauf ab, ein Mitglied des britischen Parlaments, Sir Graham Stuart Brady, und eine britische Ärztin, Dame June Munro Raine. Sie ist die geschäftsführende Direktorin der britischen Aufsichtsbehörde für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte (MHRA). Diese Untersuchung ist Teil einer viel umfangreicheren Untersuchung, die Officer Sexton bereits im Jahr 2021 eingereicht hatte. Vor drei Jahren legte Officer Sexton der Kriminalpolizei von Hammersmith 1100 Seiten Beweismaterial vor, das von zwei Kriminalbeamten unterzeichnet wurde.

Mark Sexton schreibt, dass die Ermittlungen siebenundzwanzig Monate nach der Veröffentlichung des ursprünglichen Kriminalberichts immer noch nicht abgeschlossen sind.

Sie können diese Sache nicht beschönigen, weil zu viele Menschen wissen, was vor sich geht. Außerdem können die übermäßigen Todesfälle nicht länger verborgen oder ignoriert werden.

Die überzähligen Todesfälle im Vereinigten Königreich sind auf kardiovaskuläre Ereignisse zurückzuführen, die mit dem Covid-19-Impfstoff in Verbindung gebracht werden. (vgl. kirschsubstack.com) Die Metropolitan Police von Greater London, deren Aufgabe es ist, Mitglieder der königlichen Familie, Regierungsmitglieder und andere Beamte des öffentlichen Gesundheitswesens zu schützen, versucht, den Fall abzuschließen. (Vgl. M. Sexton)

Mehr als 400 Sachverständige, Informanten und Opfer stehen jedoch bereit, um gegen die kriminellen Handlungen von Pharmaunternehmen und Regierungsbeamten in den letzten vier Jahren auszusagen. Mindestens 40 Experten aus aller Welt sind bereit, Beweise für kriminelle Handlungen zu liefern. Einer der Experten ist der ehemalige Biotech-Forschungsleiter Dr. Michael Yeadon. Der Brief von Yeadon an Ben Bates (britische Polizei) wird gerade überall weit verbreitet. Yeadon ist ein ehemaliger Vizepräsident von Pfizer. Er leitete mehrere Jahre lang die weltweite Forschung von Pfizer auf dem Gebiet der Therapeutika für allergische und Atemwegserkrankungen, weiß, wie diese Mittel hergestellt und wofür sie eingesetzt werden.

Ehemaliger Vizepräsident von Pfizer legt die Beweise für Verbrechen gegen die Menschlichkeit dar

Yeadon legt nachprüfbare Beweise dafür vor, dass es sich bei den Covid-19-„Impfstoffen“ gar nicht um Impfstoffe handelte. Vielmehr wurden sie absichtlich so entwickelt, dass sie massenhaft Schaden anrichteten, und dann der Bevölkerung rechtswidrig aufgezwungen wurden. Er widerlegt die Existenz einer angeblichen „globalen Pandemie“ und dokumentiert die Schäden, die durch staatliche Abriegelungen und andere Beschränkungen verursacht wurden. Auf diese Weise wurde die Weltbevölkerung gezwungen, an einem tödlichen Experiment teilzunehmen. (Vgl. vaccines.news)

Die Illusion einer Pandemie wurde durch den Missbrauch eines klinischen Diagnosetests namens „PCR“ geschaffen. Die Regierungen finanzierten den PCR-Betrug und bauten ein Netz betrügerischer finanzieller Anreize auf, indem sie Krankenhäuser und Labors dazu ermutigten, bei neuen PCR-Tests hohe Zyklusschwellenwerte zu verwenden. Auf diese Weise wurde eine Welle künstlicher Positivbefunde für eine angebliche Krankheit erzeugt, für die es keine symptomspezifischen Diagnosen gab. Die Krankheiten, die im Jahr 2020 auftraten, wurden nicht ordnungsgemäß behandelt. Daher waren das Fehlen einer frühzeitigen antiviralen Behandlung, Fehldiagnosen, Verschreibungsfehler, beatmungsbedingte Lungenentzündungen und verschiedene Formen von ärztlichem Fehlverhalten die Ursache für die Todesfälle, die im Jahr 2020 und darüber hinaus in Krankenhäusern festgestellt wurden.

Yeadon schreibt:

Der eigentliche Knackpunkt dieser ganzen Täuschung ist der Irrglaube, dass die PCR nahezu fehlerfrei ist. Ein positives Ergebnis bedeutet, dass eine Person ‚Covid‘, die ’neue Krankheit‘, hatte. Eine solche Krankheit gibt es aber nicht. Kein einziges Symptom ist einzigartig für die angeblich ’neue Krankheit‘.

Jeder, der innerhalb weniger Wochen nach einem positiven Test starb, wurde zum ‚Covid-Toten‘. Sobald dieser medizinische Betrug als Grundlage für eine ‚Pandemie‘ etabliert war, kam es zu einer Massenbildungspsychose. Sie führte dazu, dass Regierungsbeamte Maßnahmen ergriffen, die die Rechte und die Autonomie des Einzelnen verletzten. Dann waren Lügen der Regierung und der Medien zunächst alles, was es brauchte, um die Illusion aufrechtzuerhalten.

Entscheidend ist, dass die epidemiologischen Beweise zeigen, dass es im Vergleich zum gleichen Zeitraum in keinem anderen Jahr zusätzliche Erkrankungen oder Todesfälle gab. Zahlreiche wissenschaftliche Berichte und Autoren werden ihre Beweise zu diesem Punkt vorlegen, darunter auch Universitätsprofessoren, die in Epidemiologie ausgebildet sind.

Yeadons zweiter Vorwurf betrifft die mRNA-Experimente mit biologischen Waffen:

Die mRNA-Experimente wurden als ’sichere und wirksame Impfstoffe‘ vermarktet. Die Pandemie-Propaganda wurde eingesetzt, um die Menschen zu zwingen, diese biologische Waffe einzusetzen. Die Statistiken, die von übermässig zahlreichen Todesfällen berichten, begannen nicht während der angeblichen ‚Pandemie‘, sondern erst nach der Markteinführung der Covid-19-„Impfstoffe“.

(Vgl. biologicalweapons.news)

Yeadon stellt fest, dass die Injektionen „sorgfältig entworfen wurden, um absichtlich Toxizität bei denjenigen zu verursachen, denen sie gespritzt wurden.“ Wenn die mRNA die Körperzellen dazu zwingt, sie zu exprimieren, wird sie sofort vom Immunsystem angegriffen, was zu möglichen Autoimmunproblemen führen kann. Darüber hinaus können sich die Spike-Proteine durch die Lipid-Nanopartikel-Formulierung in den Eierstöcken konzentrieren und die Fruchtbarkeit von Frauen beeinträchtigen. Dies ist nur der Anfang absichtlicher Massenschäden, die den nächsten Generationen zugefügt werden.

Lesen Sie den gesamten Bericht mit Dr. Yeadon. (Vgl. expoes-news.com)

Quelle: Natural News

(Visited 168 times, 1 visits today)
MHRA, Pfizer und britische Beamte werden in neuen strafrechtlichen Ermittlungen wegen Fehlverhaltens, Betrugs und grober fahrlässiger Tötung angeklagt
3 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

1 Kommentar

  1. Bitte denken Sie!

    Politiker arbeiten für das KAPITAL. Das KAPITAL betrachtet Konsumenten als Geldquelle für das eigene Wohlbefinden. Im Grunde sind viele Politiker eher der FEIND der Wähler und das wird auch so bleiben, es sei denn, das Volk rafft sich gegen Gier und Ausbeutung auf, also, hakt ab…

    Die Angestellten, die durch das System eine feste und geregelte Arbeitsstelle gefunden haben, werden sich so sehr an dieses verlogene Konstrukt klammern und so abhängig von der Gunst des Systems sein, daß aus deren Reihen nie eine Opposition hervorgehen wird.
    Mut zur Wahrheit wird man dort vergeblich suchen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*