EU wird die Zulassung des Pestizids Glyphosat um ein Jahr verlängern

EU wird die Zulassung des Pestizids Glyphosat um ein Jahr verlängern
Quelle: www.globallookpress.com © IMAGO / Martin Wagner Symbolbild: Ein Bauer bringt ein Pflanzenschutzmittel aufs Feld ein

Warum die Menschen mit  Corona-Impfungen töten? Glyphosat tut’s auch. Dauert nur länger und sorgt für höhere Gewinne der Pharma-Industrie.

*******

Die EU-Kommission hat am Dienstag bekanntgegeben, dass sie die am 15. Dezember auslaufende vorläufige Zulassung des Pflanzenschutzmittels Glyphosat um ein Jahr verlängern wird. Eine endgültige Entscheidung über Zulassung oder Verbot des möglicherweise krebserregenden Stoffes sei noch nicht möglich, so die Sprecherin.

Quelle: rtdeutsch

Der umstrittene Unkrautvernichter Glyphosat darf in der EU ein Jahr länger genutzt werden als bislang vorgesehen. Man beabsichtige, die befristete Zulassung des Unkrautvernichters bis zum 15. Dezember 2023 zu verlängern, sagte eine Sprecherin der EU-Kommission der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag. Die bisher geltende vorläufige Zulassung laufe am 15. Dezember 2022 aus. Die Sprecherin gab sich zuversichtlich, dass die befristete Verlängerung der Zulassung vor diesem Datum erlassen werden wird.

Es werde zusätzliche Zeit benötigt, damit die zuständige Behörde alle notwendigen Informationen prüfen und die Sicherheit des Mittels rechtssicher einschätzen könne. Erst dann soll eine langfristige Entscheidung getroffen werden. Dem Glyphosat-Hersteller Bayer lag am Dienstagnachmittag noch keine offizielle Bestätigung der EU-Kommission für die Verlängerung der Zulassung vor.

Doch zeigte sich der Konzern zuversichtlich, dass damit zu rechnen sei. Das Pestizid steht unter Verdacht, Krebs zu verursachen, Bayer weist das allerdings zurück. Deutschland will Glyphosat ab Anfang 2024 nicht mehr zulassen.

Kritik an der Ankündigung der EU-Kommission kommt von der Verbraucherorganisation Foodwatch. Der Fall zeige, dass die EU-Zulassungspraxis für Pestizide reformiert werden müsse.

(rt/dpa)

Mehr zum ThemaErnährungskrise ist Symptom eines industriellen Agrarsystems, das aus dem Ruder läuft

(Visited 81 times, 1 visits today)
EU wird die Zulassung des Pestizids Glyphosat um ein Jahr verlängern
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

3 Kommentare

  1. Angsthase, reformiert ?
    Eine Bande von ungezählten, korrupten Marionetten?!?!
    Reformiert….. genau !

    3000 Tonnen Glyphosat pro Jahr ☠️ Zerstören Landwirte unseren Planeten?

    Gute, gesunde Landluft? Von wegen ⚠️

    Rund 90 Prozent der Felder in Deutschland werden gespritzt. Auch Jungbauer Malte Messerschmidt macht es.

    Der 22-Jährige ist konventioneller Landwirt aus Überzeugung. Doch warum greift er auf Pestizide zurück? Jenke besucht Malte, um das herauszufinden.

    Quelle

    https://www.youtube.com/watch?v=ZYdOvOYFiOI

    Erneut gab es im zuständigen EU-Ausschuss keine Mehrheit☝️

    EU-Kommission hält trotzdem an einer Zulassung um ein weiteres Jahr fest ⚠️

    https://www.agrarheute.com/pflanze/glyphosat-ohne-mehrheit-verlaengerung-600315

    Reformieren

    Wer bitteschön, sollte das denn machen ? Die Amis?
    Die Begrifflichkeit passt leider nicht !

    EINGESPERRT ! PASST !

  2. „Der Fall zeige, dass die EU-Zulassungspraxis für Pestizide reformiert werden müsse.“

    Da müßte mit Sicherheit noch viel mehr reformiert werden bei den Zulassungspraxen der EU. Vielleicht fängt man z.Bsp. mal bei der EMA an? Was kam von dem Haufen EU überhaupt schonmal Positives für die Menschen raus?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*