Der Großangriff: nach TTIP jetzt TiSA

Nicht, daß sich die internationale, im besonderen die Hochfinanz der USA je von Bedenken oder Skrupeln hätte leiten lassen – nicht seit John D. Rockefeller I. seine Konkurrenz mittels Bomben ausgeschaltet hatte. Die Schamlosigkeit allerdings, mit der sie ihr Weltmachtstreben derzeit vorantreibt, spottet aller vorangegangenen Beispiele.

Die Verhandlungen über das lügnerisch so genannte Freihandelsabkommen TTIP sind noch nicht abgeschlossen, da wird ein zweiter Angriff auf Souveränität und Freiheit von fast 50 Staaten vorbereitet, das „Trade in Services Agreement“, kurz TiSA. Geht es bei TTIP um Produktion und Rohstoffe, so soll TiSA den Konzernen die Verfügungsgewalt über alle Dienstleistungen in die Hände spielen. Neben den USA und der EU arbeiten noch die Vertreter von weiteren 21 Staaten an dem Unterfangen, wobei alle zusammen zwei Drittel der weltweiten Dienstleistungen erbringen.

Ob die Wasserversorgung, der Betrieb von Schulkantinen, das Stromnetz, die Telekommunikation, das Gesundheitswesen, das Bildungssystem  – alles soll den Geschäftsinteressen privater Konzerne überantwortet werden und zwar auf immer und ewig. Die Entwürfe der natürlich geheimen Verhandlungen zeigen, daß eine Rückgabe der Einrichtungen an die öffentliche Hand ausgeschlossen werden soll. Was das Finanzsystem angeht, so sind weitere Liberalisierungen geplant, liberal gehandhabt, das heißt abgeschafft, werden sollen auch die heute geltenden Sozial- und Umweltstandards.

Daß damit die Gewinn-Margen der Plutokraten weiter in die Höhe schießen werden, und zwar ganz unmittelbar auf Kosten der Menschen, die ihrerseits immer weniger haben, entspricht dem System von TTIP. Während aber dort, um den Zweck zu erreichen, die politische Entscheidungsgewalt aus den Parlamenten in die Vorstandsetagen der Konzerne verlagert wird, ermöglicht TiSA  den großen Bossen die perfekte Durchleuchtung des Privatlebens aller Menschen. Durch TTIP sitzen bei jedem Bürger die FED und die Chase Manhattan mit am Tisch, TiSA lädt die NSA  und die CIA mit dazu.

Spätestens jetzt muß man sich fragen, was sich die Bürger in Deutschland noch alles gefallen lassen, bevor sie die Kanzlerin und ihr gesamtes Kabinett daran erinnern, daß sie ihren Amtseid auf das Deutsche Volk, nicht auf das IS-Großkapital abgelegt haben. So aber, wie die Dinge liegen, wird Deutschland vom Meineid regiert und von den Geschäftsinteressen einer Finanzelite, die ihre Hände über den Atlantik austreckt, weil sie die USA schon ruiniert hat.

Florian Stumfall

(Visited 1 times, 1 visits today)
Der Großangriff: nach TTIP jetzt TiSA
15 Stimmen, 4.93 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*