Nur ein Kuss, Annalena …

Von Jürgen

Nun, das ist natürlich nur sinnbildlich zu verstehen! Früher wurde man von der Muse geküsst, was bedeutete, gleichsam genial inspiriert worden zu sein. Überwiegend in der Kunst, aber auch im Handwerk oder in der Literatur. Man möchte es vergleichen mit dem berühmten Geistesblitz, dem einen nur die Götter zukommen lassen können und einen grundlegend Neues erschaffen oder Bewährtes in einem neuen Licht erscheinen läßt. Einen neuen Kontext erstellt oder gar ganz neue Betrachtungsmöglichkeiten ermöglicht.

Nur, wer sich zu den Grünen ins Bett legt, was hat er, diesbezüglich, zu erwarten? Wo ist da Geistesblitz oder Innovation zu verorten? Klar, „Klima, Klima über alles“, äh, allem, oder war es doch, allen? Egal! Das einzige was hier neu ist, ist, daß diesem Thema jetzt endlich und auch endgültig, alles unterzuordnen sei! Und das natürlich ohne jegliche, langjährig betriebene, Urheberschaft und damit verbundener Verantwortung, da vom Bundes“verfassungsgericht“ eingefordert. Was für ein Glück! Natürlich auch für andere, die da eher noch auf die Bremse traten. Jetzt befinden sie sich alle im Zieleinlauf, das Photofinish ist garantiert!

Was soll man dazu noch sagen? Fakt ist, wer politisch korrekt zu wählen gedenkt, der kann auch gleich den Geldbeutel in die Urne werfen! Bezahlen werden es nämlich die, die dem zustimmen! Die Kobolde speichern den Strom im Netz und die CO² Steuer wird es schon richten! Nur gut, daß wir in der EU sind! Wozu unterhalten wir die? Die soll dann gefälligst den Strom liefern, wenn es in unserer Käseglocke dunkel ist und kein Wind weht!

Und überhaupt, wenn wir schon halb Afrika hier aufnehmen, die Beschaffung der Rohstoffe für die Akkus und deren Entsorgung; deal ist deal? Die Klimabilanz hier ist wichtig! Wer es sich nicht leisten kann geflüchtet zu werden, der findet seine Bestimmung in der globalen Klimarettung und trägt damit dazu bei! Die Kinder dort, sie hätten doch sonst gar keine Arbeit! Grüne Politik, sie denkt eben an alle(s) und vergißt niemanden!

Und wer denkt, das wäre ja schon etwas rassistisch, also bitte! Grüne Politik ist immer korrekt! Zumindest solange, wie es ihr nützt! Man muß das einfach immer nur aus höherer Warte betrachten! Klimarettung ist die neue Religion und der muß sich halt auch das maximal pigmentierte Kind unterordnen! Das hat auch mit Neokolonialismus nichts zu tun! Schließlich geben wir derzeit, unserer Schuld bewußt, zurück, was einst von unseren bösen weißen Vorfahren geraubt!





Überhaupt, von denen haben wir uns ja längst entschiedenst distanziert! Wer, wenn nicht wir Grünen? „Deutschland verrecke!“, kann man es noch deutlicher ausdrücken? Nur wer rein im Herzen ist, kann auch Schuld auf sich nehmen! Und so retten wir, ohne Rücksicht auf Verluste, jetzt die Welt. Was ist schon ein Deutsches Volk? Etwa mehr wert, wie Kobalt oder sonstig seltenes schürfende Kinder?

Darüber hinaus, es ist schon wichtig zu bestimmen, was ethisch erlaubt sei! Darum gilt es, alles was gedacht werden könnte, auch moralisierend einzuordnen. Ohne das, geht nun mal gar nichts! Also, neben der Klimarettung, haben wir auch für geistige Führerschaft zu sorgen! Erlaubt ist allein, was Grün vorgibt! Und das ist, bewußt einfach deklariert, alles, was mit „anti“ anfängt! Wir wissen doch, daß der Biodeutsche erst mal gegen alles ist … Es verschafft unseren Wählern ein gutes Gefühl und wir profitieren davon!

Und, wer uns nicht annehmen möchte, der ist dann halt rechts, weltfremd, Leugner, einfach nicht bei Sinnen oder, schlimmstenfalls, doch nicht reinen Herzens! Wer die Gnade Grüner Politik nicht anzunehmen vermag … dem ergeht es dann wie einem gewissen Herrn Palmer. Ketzertum, das geht mal gar nicht! Einem jedem seine Ironie, nur, was Ironie sein darf, das bestimmen wir!

Schließlich, wir sind erst satt, wenn unser Credo unumstößlich regiert! Der Kuss von Annalena gleicht dem einer Gottesanbeterin. Bezeichnenderweise „Mantis religiosa“ genannt. Mit dem einen aber feinen Unterschied, die Vereinigung mit den Grünen, sie wird niemals und niemals gut enden!

Nur hungrige Gottesanbeterinnen fressen ihre Wähler während und nach der Paarung. Ist sie satt, haben sie Glück und bleiben am Leben. Es gibt viele Parteien, die ihre Wähler als nahrhafte Mahlzeit nutzen – Gottesanbeterinnen tun es aber konsequent! … Gottesanbeterinnen ( Mantis religiosa ) fressen ihre Wähler bereits während und vor der Wahl!

Frei übersetzt!

(Visited 229 times, 1 visits today)
Nur ein Kuss, Annalena …
3 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

7 Kommentare

  1.  Ich liebe diese Frau!  Die hat einfach Führerungsqualitäten!  Keine Billigflüge nach Malle mehr und die Familie, hört hört, muß, im Vergleich dazu, billiger mit der Deutschen Bahn in den Urlaub fahren können!  My beloved Grövaz!  Sie ist echt die größte Völkerrechtlerin aller Zeiten!  cheeky

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*