Die Impfpflicht soll kommen – Nur Kanzlerkandidat Laschet hält dagegen!

Autor Vera Lengsfeld

Es ist noch keine 14 Tage her, da behauptete Kanzlerin Merkel auf einer Pressekonferenz anlässlich ihres Besuchs beim RKI, dass es in Deutschland keinen Impfzwang geben würde. Man wolle sich auf Werben für die Impfung beschränken. Ich war skeptisch und habe geschrieben, dass sich Merkels Einlassung wie eine moralische Erpressung anhört.

Eine Impfung schütze nicht nur die geimpfte Person, sagte sie, sondern auch „jemanden, den Sie lieben“. Deshalb sei Impfen zwar keine Pflicht, aber ein Gebot. Geimpfte sollten zu „Botschaftern“ werden, die allen Zögernden die gute Nachricht nahebringen sollen. Es wäre wirksamer, wenn der Sohn die Eltern von der Notwendigkeit der Impfung überzeuge. Aber allen, die weiterhin nicht überzeugt sind, zum Beispiel, weil ihnen bewusst ist, dass bisher kein Vakzin eine reguläre Zulassung hat, sondern nur eine vorläufige für Notfälle, die also mit Recht befürchten, dass Wirkung und Nebenwirkungen nicht ausreichend bekannt sind, wurde bereits vor 14 Tagen gedroht.

Nur die Impfung schütze „vor den belastenden Beschränkungen unseres Alltags“ – sprich: Solange Deutschland nicht durchgeimpft ist (Merkel-Sprech), werden die Corona-Maßnahmen aufrechterhalten. Noch deutlicher: „Je mehr geimpft sind, um so freier werden wir wieder sein, um so freier können wir wieder leben“.

Damit sagte die Kanzlerin, dass unsere vom Grundgesetz garantierten Freiheitsrechte nicht mehr gelten, weil sie mit willkürlich gesetzten Bedingungen verknüpft werden. Dieser erneute Frontalangriff auf unsere unveräußerlichen Grundrechte wurde am Sonntag von Kanzleramtsminister Helge Braun wiederholt.

Nicht einmal ich hatte damit gerechnet, dass der Umschwung so schnell kommen würde.

Je mehr durchsickert, dass es gravierende Impffolgen geben kann, die bis hin zu Herzmuskelentzündungen reichen, wie in Israel bekannt wurde, desto zögerlicher werden die Bürger mit ihrer Bereitschaft, sich impfen zu lassen.

Also wird der politische Druck erhöht. In diesem Zusammenhang wüsste man gern, wie es mit der Impfbereitschaft der Politiker aussieht. Merkel hat bekannt gegeben, dass sie sich mit Astra Zeneca impfen ließ, falls die zweite Impfung erfolgt ist, habe ich das nicht mitgekriegt. Innenminister Seehofer hat auf die Aufforderung von Gesundheitsminister Spahn, alle Kabinettsmitglieder über 60 sollten sich impfen lassen, verkündet, er lasse sich nicht vorschreiben, was er zu tun habe.





Jetzt wird er zitiert mit der Behauptung, dass Einschränkungen für Ungeimpfte „keine Diskriminierung der Nicht-Geimpften” sei. Er achte es, wenn jemand sich aus persönlichen Gründen gegen eine Impfung entscheide. “Aber die nicht geimpfte Person muss einsehen, dass wir (sic!) die Gesamtgesellschaft schützen müssen und deshalb nur die Geimpften zu größeren Gemeinschaftsveranstaltungen zulassen können.“ Ist er inzwischen geimpft? Und die anderen Kabinettsmitglieder, allen voran Jens Spahn, haben die sich zu Impfbotschaftern stechen lassen? Wenn ja, warum wird diese Nachricht nicht verbreitet?

Unvergessen ist der Spruch von Merkel: „Für die Bundesregierung kann ich sagen, dass wir Recht und Gesetz einhalten wollen und da, wo immer das notwendig ist, auch tun.“ Heißt im Klartext, wo wir es nicht für notwendig erachten, betrachten wir Recht und Gesetz als unverbindliche Handlungsrichtlinie.

Von dieser Missachtung von Recht und Gesetz und dem damit verbundenen Desinteresse an unseren unveräußerlichen Grundrechten hebt sich Kanzlerkandidat Armin Laschet wohltuend ab. Er hatte den Mut im gestrigen Sommerinterview eine Impfpflicht abzulehnen und zu sagen, dass es Grundrechte gibt, die bedingungslos für alle gelten.

Wenn es keinen anderen Grund gibt, ihn zu wählen, dies ist ein ganz gewichtiger.

Wer seine  Freiheitsrechte verteidigen will, hat zur Wahl von Laschet keine Alternative.

*******

Liebe Frau Lengsfeld,

„Wenn es keinen anderen Grund gibt, ihn zu wählen, dies ist ein ganz gewichtiger.

Wer seine Freiheitsrechte verteidigen will, hat zur Wahl von Laschet keine Alternative.“

Wow, was für eine Wahlwerbung für Luschi!

Vergessen Sie bitte nicht, was einst Frau Merkel zu Wahlen gesagt hat:

„Man kann sich nicht darauf verlassen, daß das, was vor den Wahlen gesagt wird, auch wirklich nach den Wahlen gilt, und wir müssen damit rechnen, daß das in verschiedenen Weisen sich wiederholen kann.“ (Angela Merkel)

Bei Luschi wird das nicht anders sein. Wer seine Stimme an cducsuspdgruenefdplinke verschenkt, hat bereits verloren.

(Visited 276 times, 1 visits today)
Die Impfpflicht soll kommen – Nur Kanzlerkandidat Laschet hält dagegen!
3 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

7 Kommentare

  1. Vielfachversorgungsbezieherin Vera mit der lange Nase, Töchterchen eines hohen Funktionärs der DDR-Nomenklatura, ist eine typische Sumpfblüte dieses Systems – vergleichbar der "AfD": Vordergründing, um sich wichtig und bekannt zu machen, wird etwas wider dem Stachel gelöckt.

    Hinten herum dann jede Pfründe und jedes Privileg, daß das System Opportunisten in reicher Fülle durch Umverteilung und Diebstahl bietet, mitgenommen.

    Das hat nichts mit Freidenkertum oder wirklicher Opposition zu tun, sondern eher etwas mit in "der Politik" offenbar karrierenotwendigen, phsychischen Defekten wie Selbstüberschätzung, Geltungsneurosen etc.-

    Ich war lange Zeit im Verteiler der rhetorisch durchaus begabten "roten Vera", bis mir deren Heuchelei in Form von edel-schöngeistig verbrämten Berichten über immer neue Amüsierreisen, mitleidstriefende Selbstbeschau und deren permanente, pro-zionistische Propaganda über wurden.

    Was bleibt ist der Eindruck, daß V.L.`s Dauerbeschäftigung mit Merkel vor allem dem Umstand geschuldet ist, daß eben die von ihr offenbar gering geschätzte Merkel und nicht sie -V.L.- in Berlin das Kanzler*INNEN-Darsteller*IN gibt.

    Das scheint V.L. nicht verwunden zu haben – wenn ich mich recht entsinne, kokettierte V.L. einmal damit, zu den wenigen "Freundinnen" Merkels gehört zu haben, mit der letztere sich duzte.

     

     

     

     

  2. "Er hatte den Mut im gestrigen Sommerinterview eine Impfpflicht abzulehnen und zu sagen, dass es Grundrechte gibt, die bedingungslos für alle gelten."

    Wie kann man nur einem Versprechen glauben, das von einer prädisponierten Auswahl von Agenten stammt!!!  Sollte Laschet die innere Überzeugung haben, eine eigene Meinung zu vertreten – und das als nur gekaufter Agent?  Niemals!!!  Hat er sich nicht auch seit 1 1/2 Jahren an diesem künstlichen Mummenschanz höchstpersönlich beteiligt?

    Er wird erforderlichenfalls wie Adenauer sagen:  "Es kann mich niemand hindert, wat klüger geworden zu sein."

    Was bedeutet schon weltweit irgendein Versprechen, wenn ein Aufklärer wie Assange im Zuchthaus schmachtet und die Hohenpriester des Anstands und der Moral alle schweigen?

    Merkt Ihr da nichts???

  3. Diese dreckige Lügerei einer nichtstaatlichen BRD-Regierung kotzt mich an.

    Wem sind die BRD-Politiker verpflichtet, diesen Lügendreck zu verbreiten?

    Man zieht doch Rückschlüsse, ob ein Politiker integer oder nur eine gut bezahlte Marionette ist…

     

     

  4. Laschet wählen? Aber, aber Frau Lengsfeld!

    Laschet hat durch sein dämliches Verhalten im Hintergrund bei Steinmeiers Rede, erhebliche Stimmenverluste zu beklagen. Auch durch das Versagen(?) bei der Ahrtalflut. Da muß er so etwas ja sagen, um den Wählern wieder Honig um den Bart zu schmieren. Man sollte aber auch bedenken, dass eine abgelehnte Impfpflicht nicht bedeutet, dass man nicht auch anders darum werben kann, um mal Merkels Aussage zu zitiren. Und genau das wird ja gerade getan, indem man jetzt versucht die Impfunwilligen einzuschüchtern. Es wird nicht lange dauern, bis Laschet auch in diese Kerbe schlägt.

    Frau Lengsfeld, sehr enttäuschend diese plumpe Wahlwerbung.
    Ich gehe sowieso davon aus, dass der nächste Kanzler Söder heißt. Er hat Verbindung zu Schwab und setzt alles am härtesten um, was man verlangt. Man wird ihn einsetzen, egal was gewählt wird.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*