Die Regeln für Ihr Leben haben sich geändert

Von unserem neuseeländischen Gastautor Hans-Jürgen Geese (anderwelt)

Eines der wenigen Fernsehprogramme, die ich regelmäßig aufzeichne, ist “Tucker Carlson Tonight” von dem Sender FOX America. In letzter Zeit haben sich dort mehrmals Sheriffs aus Texas entrüstet zu Wort gemeldet. Sie berichteten von neuen Entwicklungen an der mexikanischen Grenze, wonach sich seit kurzem eine im Vergleich zu 2020 verdoppelte Zahl von Flüchtlingen über die Grenze bewegt, die allerdings nicht mehr, wie bisher, zurückgeschickt werden dürfen.

Obwohl für alle anderen Grenzübergänge eine strikte Covid-Kontrolle herrscht (Negativtest vor der Einreise), dürfen diese Flüchtlinge einfach ins Land kommen. Anscheinend je mehr desto besser. Sie erinnern sich an 2015 in Deutschland?
Die Entrüstung hängt damit zusammen, dass die Amerikaner noch immer von dem Glauben geleitet werden, dass nach wie vor die alten Regeln gelten. Aber die alten Regeln gelten nicht mehr. Es geht an der Grenze eben nicht mehr um den Schutz des Landes. Es geht eben nicht mehr um den Schutz und das Wohlergehen Amerikas und der Amerikaner. Es geht um die Zerstörung, um die Vernichtung des Landes. Die Vereinigten Staaten von Amerika als Solidargemeinschaft sollen aufgelöst werden. Das ist die Biden Politik. Wenn dann alles zerstört ist, wenn die Menschen kriechen und betteln, wenn sie psychisch verwirrt hilflos herumirren, dann kann man mit ihnen machen, was man will. Da gibt es nichts an Inkompetenz zu beklagen. Das machen die absichtlich so. Das ist so geplant!

Nicht einmal Tucker Carlson hat bisher gewagt, diese Schlussfolgerung zu ziehen. Obwohl er regelmäßig die chinesische Gefahr heraufbeschwört und Experten einlädt, die im Detail beschreiben, wie die Zusammenhänge zwischen China und den U.S.A. aussehen. China ist das neue Musterland, das neue Vorbild. So ähnlich soll demnächst Amerika organisiert werden. Und natürlich auch Deutschland. Ihr Leben wird dann wie im Paradiese sein: Sie brauchen nicht mehr zu denken. Sie brauchen sich nicht mehr zu sorgen. Sie brauchen in Ihrer neuen Glückseligkeit nur noch entsprechend der alternativlosen Vorgaben zu gehorchen. Wie wir derzeit erfahren, funktioniert das bereits prächtig.





Die Gnade des frühen Todes

Apple, die ertragreichste Firma auf Erden, lässt ihre Produkte in China billig herstellen. Und China ist der größte Kunde von Apple. Die sind total von China abhängig. Der Boss von Apple ist Tim Cook. Die Ernennung von Tim Cook als CEO war der größte Fehler im Leben des Mitbegründers von Apple, von Steve Jobs, vor seinem Tode im Jahre 2011. Ich habe persönlich einmal mit Steve Jobs zu tun gehabt. Der Mann galt zu Recht als ein Genie. Aber seine Menschenkenntnisse und seine Behandlung von Menschen waren eine Katastrophe. Ein Diktator tobte sich da aus. Steve Jobs war besessen von seiner Mission. Um seine grenzenlosen Träume von technischen Wundern in Perfektion zu verwirklichen, brauchte er die besten Mitarbeiter auf Erden. Wer nicht seinen extrem hohen Anforderungen entsprach flog raus. Für Dummschwätzer hatte er keine Zeit. Es ging ihm nur um Resultate. Bei dem Wort “alternativlos” hätte der einen Lachkrampf bekommen und Sie für verrückt gehalten. Daran allein können Sie schon erkennen, wie tief wir gesunken sind. Der Mann hätte als Präsident der U.S.A. alle Probleme des Landes innerhalb von Jahren gelöst. Er hasste Probleme. Sagen wir mal, das war sein deutsches Erbe (seine Mutter war deutschstämmig). Heute würde Steve Jobs an diesen erbärmlichen Armleuchtern in Politik und Wirtschaft, an diesen mittelmäßigen, kriechenden, völlig phantasielosen Gestalten irre werden.

Wenn Steve Jobs heute auf die Erde zurückkäme, er würde einen Schock erleiden und sich sofort wieder ins Paradies verkriechen. Alles wofür er eintrat und sein Leben lang erbittert, gegen gigantische Widerstände, kämpfte, wurde von Tim Cook verraten. Freiheit, vor allem die persönliche Freiheit, auch als Voraussetzung von grenzenloser Kreativität, bedeutete Steve Jobs mehr als alles andere. Das Internet und die dazugehörigen Instrumente hätten uns totale Freiheit bescheren sollen. Nicht Verklavung. Nicht Kontrolle! Nicht Verblödung. Steve Jobs hätte niemals seine Firma an die Chinesen “verkauft”. Und dann die ernüchternde Frage: Was hat Apple seit 2011 schon auf die Beine gestellt? Tim Cook ist berühmt als bekennender Homosexueller, als Kostenkiller und als derjenige, der den Wert von Apple in gigantische Höhen getrieben hat. Sonst hat der nichts vorzuweisen. Innovation Fehlanzeige. Steve Jobs starb auf dem Höhepunkt seines Erfolges, auf dem Höhepunkt der Firma Apple. Es konnte nie einen Nachfolger für ihn geben. Solche Typen wie Steve Jobs sind heute einfach nicht mehr erlaubt.

Der Fluch des späten Todes

Wir, die wir aus dieser Generation noch leben, wir müssen mit offenen Augen gnadenlos erkennen, dass die Regeln des Lebens, mit denen wir aufgewachsen sind, nicht mehr gelten. Es findet vielmehr eine genaue Umkehrung dieser Regeln statt. Nicht mehr die Besten und Klügsten und Weisesten bekommen die Führungsaufgaben zugeteilt, sondern die Dümmsten und Gehorsamsten und Skrupellosesten und harmlosesten Gestalten, die leicht zu leiten und zu manipulieren sind. Machen Sie die Augen auf. Sleepy Joe Biden ist das extremste Beispiel. Und dann, anschließend, können Sie sich in allen Ländern der westlichen Welt umschauen. Sie werden in jedem einzelnen Fall ähnliche Armleuchter vorfinden.

Die Gnade der späten Geburt

Die Generationen, die nach dem Jahre 2000 geboren wurden und werden, denen wird es ohne Reibungen und Probleme gelingen, sich in diese neue Welt einzuordnen, denn sie kennen nichts anderes. Sie werden auch peinlichst von historischem Wissen geschützt sein, das nicht mehr auf Schulen gelehrt wird. Damit sie gar nicht erst in die Versuchung geraten, dumme Fragen zu stellen und das Verbrechen des Denkens von Alternativen zu begehen. Es wird in ihrem Leben ohnehin keine Alternativen mehr geben. Alles wird ihnen vorgedacht, vorgekaut, vorgeschrieben. Auch das werden sie als völlig normal ansehen.

Ameisen sind den Menschen überlegen

Ich weiß hier draußen bei uns immer, wann es regnen wird, ohne den Wetterbericht zu befragen. Ich beobachte die Ameisen. Wenn die sich ins Haus verkriechen weiß ich, dass es bald regnen wird. Es gibt eine Anzahl von wissenschaftlichen Studien, die beweisen, dass Ameisen den bevorstehenden Regen “erspüren.” Ist das nicht erstaunlich? Haben Sie mal unter der Lupe das Hirn einer Ameise bewundert?

Wir Menschen haben theoretisch und dem Augenschein nach ein “größeres” Hirn als eine Ameise. Unser Hirn verfügt geradezu über eine gigantische Überdimension, über eine astronomische Verschwendung von potentieller Leistungsfähigkeit. Und wenn Sie dann mal in Betracht ziehen, was der durchschnittliche Mensch mit diesem Wunderwerk der Schöpfung anstellt, dann beginnen Sie zu erahnen, wo das Problem Mensch seine Ursache hat. Von wenigen Ausnahmen abgesehen sind wir heute eine Spezies von Idioten. Wobei wir uns doch angeblich eine sogenannte Zivilisation geschaffen haben, die angeblich auf dem Prinzip von Fortschritt aufgebaut ist, also einer angeblich positiven Weiterentwicklung des menschlichen Potentials. Vor allem des Potentials unseres Gehirns.

Dabei erleben wir heutzutage eher eine Negativauslese, vor allem unter den Führungsgestalten. Global. Bitte gestatten Sie mir, dass ich an dieser Stelle Professor Dr. Hermann Oberth zitiere, den Begründer der Raumfahrt, einen der klügsten Köpfe, den die deutsche Kultur je hervorgebracht: „Im Leben stehen einem anständigen Charakter so und so viele Wege offen, um vorwärts zu kommen. Einem Schuft stehen bei gleicher Intelligenz und Tatkraft auf dem gleichen Platz diese Wege auch alle offen. Daneben aber auch noch andere, die ein anständiger Kerl nicht geht. Er hat daher mehr Chancen, vorwärts zu kommen, und infolge dieser negativen charakterlichen Auslese findet eine Anreicherung der höheren Gesellschaftsschichten mit Schurken statt.“ Genau diese Situation haben wir heute, eine Anreicherung der höheren Gesellschaftsschichten mit Schurken.





Der Mensch muss sich wieder als wahrhaftigen Menschen erkennen

Frage: Wieso kann eine winzige Ameise die für ihr Leben wichtigen Einflussfaktoren unmittelbar erkennen, analysieren und ihr Verhalten entsprechend einstellen, wir Menschen jedoch sind anscheinend nicht in der Lage, diese Schurken zu identifizieren, von denen Hermann Oberth sprach. Denn sobald wir sie identifizieren, könnten wir doch dafür sorgen, dass sie selbstverständlich ihren angemessenen Platz in der Gemeinschaft behalten, aber sie dürfen unter keinen Umständen Führungspositionen in der Gemeinschaft einnehmen. Denn sie werden diese Gemeinschaft zugunsten von wenigen skrupellosen Gestalten gnadenlos zerstören. Schauen Sie sich nur um. Wie um alles in der Welt konnte eine unbedarfte, skrupellose Angela Merkel Bundeskanzlerin in Deutschland werden? Wie konnte es nur dazu kommen, dass diese deutschen Menschen die Frau nicht sofort durchschauten und auf ihren Platz verwiesen? Verfügt der Mensch denn nicht über diese Gabe der Erkenntnis? Doch, der Mensch verfügt über diese Gabe, aber die notwendige Sensibilisierung wurde den meisten Menschen ausgetrieben. Sie trauen ihren eigenen Instinkten nicht mehr. Sie wagen es nicht. Sie gehorchen. Sie orientieren sich an der Mehrheit. Oder an den Medien. Sie passen sich an. Sie sind nicht mehr in der Lage, ihr eigenes Leben in Unabhängigkeit und Freiheit zu erfahren und entsprechend auszurichten. Sie sind Sklaven.

Haben Sie den Mut, das zu erkennen, sich das einzugestehen und dann mit sich selbst ins Gericht zu gehen. Wenn Sie diesen ersten Schritt nicht tun, ist alles verloren. Denn nur der Mensch als wieder auferstandenes Individuum – im Verbund mit anderen freien Individuen – kann sich dieser Versklavung widersetzen.

Wir müssen noch einmal von vorne anfangen

Es bleibt dann nur noch, sich mit Gleichgesinnten zu organisieren. Und zwar in einem Rahmen, der so klein oder so groß ist wie Sie wollen. Aber nicht mehr in den herkömmlichen Strukturen der Gesellschaft. Die müssen Sie abstreifen wie eine alte Haut. Die alten Regeln gelten nicht mehr. Die Menschen der Freiheit müssen sich neu organisieren. Und die alten Strukturen immer mehr und mehr ignorieren. Nicht bekämpfen. Ignorieren. Bis sie letztendlich davon völlig befreit sein werden. Die Regierung und der ganze Apparat Regierung sind dann schlicht und einfach überflüssig.

Diese Politiker da, die arbeiten nicht für Sie. Das war zwar einmal bis zu einem gewissen Grad der Fall. Aber heute nicht mehr. Das ganze politische System ist zu einem Versklavungssystem verkommen, geleitet von privaten Interessen. Machen Sie da nicht mehr mit. Bauen Sie einfach in Ihrer Gemeinschaft neue Strukturen auf, in einem Prozess von wahrhaftiger Demokratie. Wir müssen noch einmal von vorne anfangen. In einer vorübergehend vor allem analogen Welt.

Steve Jobs: “Du kannst deine eigene Realität erschaffen.” Der Mann hatte Recht. Aber genauso können andere Menschen deine Realität erschaffen. Du hast die Wahl. Noch. Aber nicht mehr lange.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Ist es nicht beeindruckend, wie Hans-Jürgen Geese vom anderen Ende der Welt die Lage auch in Deutschland treffend analysiert? Da können wir Ihnen nur empfehlen, das Werk desselben Autors zu genießen. Mit dem Titel „Ausverkauf vom Traum Neuseeland“ spannt Geese den Bogen von Neuseeland zu Deutschland. Seine messerscharfen Analysen zeigen auf, wie die Bürger weltweit von den immer gleichen Akteuren mit den immer gleichen Methoden unterdrückt und ausgebeutet, ja zu Sklaven gemacht werden. Täuschen Sie sich nicht. Was Geese in Neuseeland wie unter dem Brennglas aufzeigt, findet auch in Deutschland statt. Es ist nur nicht so leicht zu erkennen. „Ausverkauf vom Traum Neuseeland“ ist erhältlich im Buchhandel oder bestellen Sie Ihr Exemplar direkt beim Verlag hier. 

Hier können Sie eine Rezension zu diesem Werk ansehen:
https://www.anderweltonline.com/kultur/kultur-2020/ausverkauf-vom-traum-neuseeland-wie-ein-bluehendes-land-verramscht-wurde/

(Visited 232 times, 2 visits today)
Die Regeln für Ihr Leben haben sich geändert
2 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

4 Kommentare

  1. Wenn Fühlen für das Überleben unserer Spezies so wichtig gewesen wäre, wichtiger als Denken, warum hat die Evolution uns dann ein großes Gehirn gegeben und nicht große Fühler?

  2. Sehr gute Abhandlung. Darf ich ergänzen? Ein weiteres Problem ist, dass zunehmend Denken durch Fühlen ersetzt wird. Und da sind wir schon wieder bei Dr. Hermann Oberth: Dem Denken sind durch die Dummheit Grenzen gesetzt, Gefühle jedoch sind grenzenlos, jeder Idiot kann fühlen und mitmachen.Wie wir ja an der gefühligen Parteienlandschaft in Deutschland jeden Tag aufs Neue beobachten können.

    Deshalb stellen gefühlige Idioten gegenüber rationalen Menschen eine Mehrheit dar und wir erleben damit einen der großen Schwachpunkte der Demokratie, die sich stets auf "Mehrheiten" beruft, egal wie sie zustande kommen oder zusammengesetzt sind.

  3. Sehr gute Analyse, die ich nach 50 Berufsjahren bestätigen kann. Durch die ganzen Firmenübernahmen, Fusionen usw. kamen dort  plötzlich  Leute in die Führungsetagen, die unter normalen Umständen nie dort hingelangt wären. 

    Um das unrühmlichste aller Beispiele zu nennen, hat die Weltfirma Hoechst, 1986 zu einem viel zu hohen Preis eine Schrottfirma in den USA gekauft. Als die Pfeifen dort lange genug auf die "toughen" Germans gewartet hatten die zum Aufräumen erwartet wurden, schickten sie ihrerseits einige Maulwürfe über den Atlantik. Das führte dazu, dass die Firma von innen her durch großmäulige Spinner zerstört wurde. Während BAYER in den USA, das Kreuz, nur für die USA für, 500 Mio Dollar zurückkaufte, wurde das HOECHST Emblem nachts, heimlich von der Fassade entfernt. Die Bolzen aber ragten 20 Jahre lang als Zeugnis der Hirnlosigkeit in den Himmel und wurden eine Generation später gekappt.

    HOECHST, damals auf Augenhöhe mit BASF und BAYER ist Geschichte. Die beiden Anderen sind Weltspitze, wobei BAYER mit der Übernahme von Monanto den letalen HOECHST Fehler begangen hat.

    Herr Geese beschreibt Merkel sehr treffend. Sie hat in Morsleben Mitte der 90 iger Jahre vollkommen inkompetent, ohne Verstand und gegen bestehende Gesetze vollkommen unnötig und mutwillig einen Schaden von Milliaren Euro angerichtet. Neben ihrer Inkompetenz hat sie mit der "Erdolchung" ihres Ziehvaters Kohl auch ihre Wesensart offenbart. Wenn ihr 70% der Bevölkerung zujubeln, ist das ein Zeichen dafür, dass wir ein Volk von Idioten sind. Wir haben uns von den Medien dazu machen lassen.

    Was den Pressehype um Biden anging, steht fest, dass dieser Mann Zeit seines Lebens ein widerwärtiger Kriegstreiber war. Und der soll jetzt für Frieden sorgen? Jetzt da er auf das Niveau von Heinrich Lübke geraten ist und nicht mehr weiß in welcher Stadt er ist?

    Der Autor hat recht mit seiner Analyse. Biden ist der amerikanische Merkel.Seinen deutschen Fans werden noch die Augen tränen.

    Übrigens: Mit den 2% vom BSP für Verteidigung ist es ganz einfach. Man braucht nur den Verteidigungsetat konstant zu halten. Den Rest erledigt das sinkende BSP. ergo werden wir diese 2% in  einigen Jahren erreicht haben

  4.  Ja gut, Neuseeland interessiert mich jetzt weniger …

     Und ob Ignoranz allein weiterhilft?  Um es mit Heintje auszudrücken, "Ich bau´ Dir ein Schloß, so wie im Märchen. …."  Ignoranz kann sich auch nur der leisten, der die Macht dazu hat!  Wie, im gegebenen Fall, die Regierungen weltweit, die Menschrechte, egal wie verfasst, schlichtweg ignorieren!

     https://www.youtube.com/watch?v=Toq2QdDquy8&ab_channel=CNRMusic      😉

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*