Skandal aus dem Bauwesen in Spanien

Das Projekt Castor ist technisch gescheitert. Es ging hierbei um die Speicherung von Gas in Unterwasserhoehlen. 1.3 Millonen Kubikmeter sollten vor der Kueste vor Tarragona gespeichert werden. Das ist der Verbrauch von 3 Monaten. Die Bauarbeiten wurden von der Baufirma ACS gemacht. Besitzer ist Florentino Perez (Er bekommt die meisten Auftraege fuer solche Projekte). Bei der Inbetriebnahme hat es Erdbeben vor den Orten gegeben und das Projekt wurde gestoppt.

Der Staat wird die Firma mit 1.300.000.000€ entschaedigen. Viele Projekte werden zur Zeit mit dieser Formel ausgefuehrt. Der Staat finanziert das Projekt, die Privatfirma soll einen Beitrag leisten aber wenn das Projekt fehlschlaegt wird die Privatfirma entschaedigt. So entstehen unsinnige Flughaefen, Autobahnen und andere Bauwerke, die nicht benoetigt werden und nicht mal fertig gebaut werden.

Miguel aus Barcelona

 

(Visited 12 times, 1 visits today)
Skandal aus dem Bauwesen in Spanien
1 Stimme, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*