Rückdatierter NATO-Beitritt der Ukraine für sofortigen Krieg mit Russland

Anders Fogh Rasmussen Hassmussen NATO Generalsekretaer Kriegstreiber Luegner Spalter

von WiKa (qpress)

Bad Ballerburg: An allen Fronten wird getrickst, getäuscht, gelogen und betrogen, dass sich die Balken biegen und die Gemüter ordentlich erregen. Das ist wichtig für die ultimative Kriegszustimmung aller beteiligten Völker, die meistens im Verlauf dieser politischen Eskapaden dann abgeschlachtet werden. Noch weit, weit vor jeder Front, wo immer sie sich auch nur ansatzweise blicken lässt, wird die Wahrheit mehrfach standrechtlich erschossen. Dies keineswegs nur vom Feind. Die zeitnahe Eliminierung von Wahrheit ist eine unverzichtbare Kriegslist in der aktuellen US-, EU- und der NATO-Politik, um überhaupt erst die bereits gut vorbereiteten Kriege zu ermöglichen.

Also versuchen wir einmal realistisch zu bleiben und überlegen gemeinsam mit all unseren Freunden, wie wir jetzt rechtlich sauber einen anständigen Krieg in Europa vom Zaun brechen können. Für den Krieg muss selbstverständlich Russland die finale Verantwortung tragen und die Zeche zahlen, das ist klar. Wichtig ist nur, dass wir nicht umhinkommen dabei ordentlich mitzumischen und Russland endlich einmal richtig besiegen, was ja bislang noch niemand wirklich geschafft hat. Letztlich natürlich auch nur um deren reichhaltigen Rohstoffe für unsere friedliebenden Konzerne zu urbanisieren. Nur dürfen die Politiker das alles in der Form nicht laut sagen, wäre ja unanständig. Offiziell müssen sie immer fein einen leidenden Eindruck machen und im 15 Minutentakt wiederholen: „Putin ist schuld“ … woran, ist inzwischen völlig zweitrangig, die Masse der konstruierten Schuld wird es am schon Ende richten. Beweise braucht es heutzutage nicht mehr, weil doch der Leumund unserer Politiker Beweis genug ist.

Auch die USA würden sich nie erlauben mit gezinkten Karten zu spielen oder gar unter falschen Vorwänden (die man nicht selber gemacht hat) einen Krieg anzetteln, das darf der Weltpolizist ja gar nicht. Nicht zuletzt, weil der Weltsheriff gar keine eigenen Interessen hat. Wenn die USA, wie im Fall des Irak, einmal einer hübschen 15-jährigen Botschaftstochter erliegt wegen der Babys und den Brutkästen, nun, das kann in emotionalen Momenten schon mal passieren, dafür sind wir schließlich alle Menschen. Die rund 5 Mrd. Dollar mit der in der Ukraine die Revolution gekauft wurde, waren völlig selbstlose Spendengelder von anonymen Sponsoren, damit die Schlägertrupps dort auch einmal die Segnungen des Kapitalismus kennenlernen können und auf den „rechten” Sektor Weg kommen … hat aber mit Einflussnahme aber nichts zu tun.

NATO LogoOffenbar ist jetzt, wie oben skizziert, der güldene Königsweg gefunden, wie man einen dringend benötigten Krieg mit Russland mehr oder minder spoantan aus dem Hut zaubern kann. Der jetzige NAHTOD Generalvikar und Oberprediger, Anders Fogh Hassmussen, hat die Katze jetzt aus dem Sack gelassen: Rasmussen – Nato-Beitritt der Ukraine bereits 2008 bei Gipfel beschlossen[DWN] und niemand hat es damals bemerkt?! Er betont dabei, dass es jedem Land selbst überlassen ist, wie es seine Sicherheits- und Außenpolitik gestaltet, aber zwecks Durchführung einer anständigen Prügelei wird man keinem Land den Einlass verwehren. Die NATO funktioniert diskriminierungsfrei, es sei denn es handelt sich um Russalnd. Man kann sich gute Freunde schließlich jederzeit kaufen, ein bewährtes Verfahren in anständigen, kapitalistischen Demokratien.

Einzig größere Sorge sind die derzeit noch in Benutzung befindlichen Waffensysteme in der Ukraine, die bedauerlicherweise einen russischen Ursprung haben. Wenn aber die Ukraine all ihre volkswirtschaftliche Kraft in westliche Waffensysteme investiert, was mehr als wünschenswert ist und auch das ukrainische Volk glücklich macht, dann werden sie erstens NAHTOD-kompatibel und natürlich auch schönen Umsatz für westliche Rüstungskonzerne machen. Genau dafür gingen schließlich die bezahlten „Professionellen” auf dem Maidan gegen die vormalig gewählte Regierung vor. Solange allerdings ist die Ukraine jetzt gezwungen, die abtrünnigen Russen in der Ost-Ukraine mit russischem Gerät unter die Erde zu bringen.

wenn_krieg_die_antwort_ist_dann_war_die_frage_falschNach Ansicht des Westens gilt übrigens das Völkerrecht auch nicht für Völker und Volksgruppen, sondern nurmehr für Machtapparate und Staatsgebilde, denn wenn es für lebende Menschen gelten würde, wie es fälschlicherweise in der UN-Charta steht, könnten die Konzerne das Völkerrecht nicht auskömmlich genug verwerten. Diese Randnotiz ist wichtig, um zu verstehen warum die Russen in der Ost-Ukraine massakriert werden müssen und keine Rechte aus dem Völkerrecht ableiten können, wie Putin immer so gerne behauptet, oder gar eine Autonomie dabei herausschinden wollen. Das wäre ähnlich, als wollten sich die Bayern aus der Bundesrepublik verabschieden, weil ihnen die Berliner einfach zu blöd sind. Selbstverständlich würde das auch mit einem Einmarsch der Bundeswehr und der Niederschlagung der „Bazis“ enden, denn die Bayern sind ja auch kein Volk und angeblich nicht mal anständige Menschen sondern nur filzgetriebene AMIgos.


Wenn also schon seit 2008 völlig klar war, dass die Ukraine in die NATO muss, denn weiter kommt man bis zum großen Knall an den Feind nicht mehr ran, dann muss jetzt alles ganz schnell gehen. Die Bö®sen könnten womöglich ein noch schnelleres Vorgehen erzwingen. Bestens, man nimmt die Ukraine rückwärtig in die NATO auf, schickt ganz flott (natürlich auf Kreditbasis), alle benötigen westlichen Waffensysteme zum Ersatz der üblen Russentechnik dorthin und schon können wir den heiß ersehnten Bündnisfall ausrufen und vor allem eben gemeinsam dort die Waffen steuern. Nur mit diesem kleinen Trick kann sich die ganze westliche Hemisphäre urplötzlich und rechtlich sauber dem Massaker an den Russen in der Ost-Ukraine anschließen. Spätestens an diesem Punkt müsste doch der russische Bär in der Pfanne verrückt werden und als Bonus könnten wir noch ganz Europa in Schutt und Asche legen. Das erst bedeutet richtig Umsatz, Wiederaufbau und Wirtschaftswunder. Auch die amerikanischen Banken werden dann ihre humanitären Ambitionen nicht mehr verhehlen und alsbald für einen anständigen Zinssatz entsprechende Wiederaufbauprogramme auf den Markt bringen. Das derzeit kollabierende westliche System (mehr das Geldsystem), kann hernach unter der so produzierten Blutlache relativ unbeschadet neu aufkeimen. So können wir unser geliebtes, voll kaputtes System, zum Wohle einer kleinen Finanzelite für weitere 3 Generationen zu neuen Blüten treiben.

Natürlich ist das alles übelste Verschwörungstheorie und nur weil es bereits mehrfach genauso gelaufen ist, bedeutet das ja nicht zwangsläufig, dass ausgerechnet die Ukraine der Anlass dafür sein muss. Realistisch betrachtet passt die im Moment allerdings sehr gut ins Bild, denn allein der Krieg gegen den T-Error vermag den großen „Boom-Boom“ noch nicht auszulösen. Sicher, auch hier mühen sich USA und Saudi-Arabien die ISIS entsprechend aufzubauen, aber das alles könnte viel zu lange dauern. Die Ukraine kann zum Wohle der beschriebenen Ziele erheblich schneller gezündet werden. Dieser Umstand dürfte ausschlaggebend sein, in den Bemühungen um Eskalation nicht nachzulassen und den Hammer für die hiesige Bevölkerung nochmals gerade zu hängen, wie es unser GroKo-Dickerchen hier ganz vorbildlich macht: Gabriel sieht Europa durch Russlands Vorgehen in Ukraine bedroht[Börse-Online]. Welches Medium wäre übrigens kompetenter den Gott Mammon anzurufen um hier hilfreich den arg geschundenen Bö®sen zur Seite zu stehen?

In eine ähnliche Ritze pinkelt auch der Norbert Röttgen, wobei er mit seinen Blasen noch erheblich hilfloser wirkt, aber er weiß genau zu berichten, dass Putin den Westen manipuliert, wer auch sonst? Putin spielt mit dem Westen, der Westen ist allzeit ehrlich und Geschichtsunterricht hat Röttgen offenbar auch nie genossen, womöglich ist er für solche Sachverhalte einfach noch viel zu jung. Hätte doch mal einer den Altkanzler Helmut Schmidt dazu befragt. Nein, das macht man nicht, weil er sonst die eigenen Leute Kriegshetzer schelten würde und dann müsste er wiederum der Altersenilitöt bezichtigt werden.

Selbstredend hat der Westen Russland nichts vorgelogen, als man mit der Wiedervereinigung, zur Wahrung russischer Sicherheitsinteressen, ein Heranrücken der NATO an Russland ausschloss. Heute kann man sich, dank der NATO-Ost-Erweitung gar nicht mehr an so etwas erinnern und deshalb sind die Vorwürfe Russlands in jeder Zeile haltlos. Im Gegenteil, die Ukraine könnte jetzt womöglich noch als Rechtfertigung herangezogen werden, dass die Ost-Erweiterung der NATO, wie jetzt durch russisches Verhalten bewiesen, richtig und unverzichtbar war, um der Bedrohung endlich Herr zu werden. Wer also im „Verlogenheitswettbewerb“ die Goldmedaille abräumt, scheint zur Stunde noch völlig offen zu sein.

Man mag es ja kaum glauben, so sehr steht die Welt aktuell Kopf. Da gibt es noch einen renomierten Verein, der sonst eher als Kriegstreiber in Erscheinung tritt und jetzt so etwas: US-Think-Tank – Krise in der Ukraine ist die Schuld des Westens[DWN]; da muss doch etwas faul sein oder aber die Übersetzer haben etwas nicht verstanden. Derlei Äußerungen passen derzeit nicht in die amtliche Propaganda. Wir gehen nicht davon aus, dass die im CFR versammelten Intellektuellen kalte Füße bekommen haben. Wie kommen diese Denker nur dazu, dass die ewigen Schuldzuweisungen an Putin grundverkehrt sein sollen? So kann man kein anständiges Feindbild aufbauen, aber gottlob erfahren gerade solche Meldungen auch keine sonderliche Verbreitung bei uns, denn für die Durchschnittsmichel sind derartige Analysen ohnehin viel zu hoch.

Wir alle dürfen uns den Anliegen einer kapitalistischen Weltordnung nicht verschließen, ist es doch unser Lebenstraum. Konzentrieren wir uns jetzt mit aller Kraft auf den baldigen Beitritt der Ukraine zur NATO und den dann bald daraus folgenden, heiß ersehnten Bündnisfall. Zeitnah sollten wir noch mit einem baldigen Verbot aller Feindsender rechnen, weil die doch geeignet erscheinen die teure heimische Propaganda zu unterlaufen. Bei zuviel Fehlinformation von der falschen Seite kann das mit dem großen Knall nichts werden, der wird jetzt aber dringender denn je gebraucht, genau das weiß die NATO und ihr aktueller Hassprediger nur zu gut.

Bildnachweis: Rasmussen, Wikimedia | Autor: Fabio Pozzebom/ABr | Lizenz: CC-BY-SA 3.0 | Bearbeitung: qpress

(Visited 7 times, 1 visits today)
Rückdatierter NATO-Beitritt der Ukraine für sofortigen Krieg mit Russland
2 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*